Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sperrung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

3 Ergebnisse gefunden

  1. Da es jetzt schon an die Massenmedien durchgedrungen ist, hier nun meine Frage in Richtung Bitcoin.de und seiner Partnerbank Fidor: Ist für die Zukunft geplant, das relativ unsichere mTan Verfahren gegen eine bessere Technik auszutauschen? Ich will nicht ständig die Überweisungen zwischen meinem regulären Konto und dem Fidorkonto bestätigen müssen. Noch schlimmer wäre es, wenn Überweisungen gar nicht mehr möglich wären, weil sich meine Bank weigert, an ein Fidorkonto zu überweisen (erste Fälle dahingehend gab es schon, auch wenn meine Bank noch nicht betroffen ist). Zur Erklärung der Sicherheitslücke: Fidorbankdaten werden von Hackern via Phising beschafft. Danach wird der Mobilfunkanbieter ausfindig gemacht und sich eine Ersatz-Simkarte beschafft (davon bekommt ihr schon gar nichts mehr mit). Mit der neuen Simkarte kann der Hacker nun euer Konto leer räumen und dies auch brav via mTan bestätigen. Von dieser Sicherheitslücke ist nicht nur die Fidorbank betroffen, sondern auch andere Onlinebanken. Aber da Bitcoin.de eine Partnerschaft mit Fidor eingegangen ist, erwarte ich dahingehend schnelle und kostenfreie Abhilfe und ein Statement von beiden Seiten zu der derzeitigen Situation.
  2. Hallo Community, habe dem Support bereits vor 6 Tagen, letzte Woche Donnerstag am 29. November um 22:40 Uhr mit der Ticketnr.: #99242788 geschrieben, aber bis heute keine Antwort erhalten. Es geht darum, dass ich trotz In-Only-Modus noch zwei Einkäufe in Höhe von 4000 Euro mit ebenfalls verifiziertem Fidor Konto getätigt habe. Einige Stunden später hatte ich dann plötzlich nicht nur mehr nicht die Möglichkeit meine Coins auf ein anderes Wallet zu transferieren, sondern kann mich nun seit dem gar nicht mehr einloggen. Es erscheint jedes Mal ein Captcha, welches ich zwar richtig löse, ich erhalte jedoch jedes Mal die Fehlermeldung mein Benutzername und Passwort seien falsch. Ich habe die Möglichkeit mein Passwort zu ändern, erhalte einen Link und gehe das Prozedere durch. Aber selbst dann, nach Verwendung des neuen Passworts und natürlich des korrekten Benutzernamens bzw. der richtigen E-Mailadresse, erhalte ich stets nur die Fehlermeldung Benutzername/Passwort falsch. Konto scheint also komplett gesperrt. Gelöscht kann das Konto von Dritten nicht sein, denn ich nutze die 2-Faktor-Authentifizierung und bekomme ja immernoch die Passwort-Wiederherstellungsmails. Ich kann mir vorstellen, dass es ein hohes Support-Aufkommen gibt, ein Konto jedoch ohne Vorwarnung oder Erklärung einzufrieren und sich dann auch nach Support-Anfrage mehrere Tage nicht zu melden, das kann auch bei viel Gelassenheit und Verständnis und unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte, gelinde ausgedrückt nicht der richtige Weg sein. Eine Woche in der Krypto-Welt ist eine halbe Ewigkeit mit vielen verpassten Chancen. Falls dies ein Moderator oder jemand aus dem Support-Team liest, bitte ich darum sich meiner Person zuzuwenden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, was könnt ihr mir in dieser Situation empfehlen? Nützt es persönlich in Herford vorbeizufahren?
  3. Serpens66

    Blacklist

    EDIT (27.1.14): Da hier zuviel Offtopic geschrieben wird und Herr Andreas die Idee noch etwas verbessert hat, bitte folgenden Thread nutzen: https://www.coinforum.de/topic/3620-blacklist-ii/ Hallo liebe Mitbitcoiner Genauso wie ihr habe ich es satt, dass bei Preisfall immer wieder dasselbe Spiel losgeht und es automatische Stornos hagelt. Zusäzlich gibt es einige User, die nichteinmal einsichtig sind, sondern auch noch frech werden, woraus man schließen kann ,dass sie auch vor zukünftigen Stornos nicht zurückschrecken werden. Klar unternimmt bitcoin.de angeblich was dagegen, aber die Wirkung und auch die abschreckende Wirkung scheint sich stark in Grenzen zu halten. Deswegen möchte ich hier eine weitere Art der Blacklist erstellen, welche es ja schon in bitcoin.de integriert gibt. Schon vorweg möchte ich klarstellen, dass dies KEIN "Hetz-" oder "Pranger-Thread" ist. Es ist lediglich eine Blacklist, wie sie bereits exisitert. Jeder bitcoin.de User kann sich Blacklists von Anderen auf bitcoin.de anschauen und diese auch übernehmen. Jedoch weiß man selten, was die Gründe für die Aufnahme in die Blacklist waren. Deswegen nun hier die zusätzliche Möglichkeit zu schreiben, wie es zu dem Blacklisting kam. Außerdem denke ich auch, dass es sinnvoll ist, wenn jemand sein Handeln verteidigen kann, was die betroffenen User hier dann auch tun können. Jeder bitcoin.de User unter uns, kann besonders dreiste Personen so auf seine Blacklist übernehmen, sofern er es für angemessen hält, wodurch wir selbst schon dafür sorgen können, dass solche User in ihren Trademöglichkeiten schon stark eingegrenzt werden. Natürlich kann/wird es vermutlich passieren, dass es hier etwas böses Blut geben wird, wenn sich dann eine solche uneinsichtige Person hier meldet und "niedergemacht" wird. Also versucht bitte so rational wie möglich zu bleiben, auch wenn solche User natürlich ein großes Ärgernis sind. Ich frage noch eben Christoph per PN, ob der Thread okay ist. Eig sollte er es sein, da es ja nichts anderes als die bitocin.de interne Blacklist ist... und dann könnt ihr loslegen ... Edit(22.12.14): Christoph hat sein Okay gegeben. Damit keiner möglicherweise des Rufmordes oderso beschuldigt werden kann, sollten wir versuchen deutlich zu machen, dass es unsere persönlichen Meinungen sind. Ich fange dann demnächst an.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.