Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'steuer'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

  1. Update vom 08.07.2015: CoinTracking.info Dein persönlicher Gewinn / Verlust Portfolio Monitor für alle digitalen Coins Überwache all deine Coins an einem Ort. Ganz egal ob du nur einen Coin oder tausende davon hast, CoinTracking.info lässt dich ganz leicht deren Entwicklung überwachen. CoinTracking zeigt dir in Echtzeit deinen Coinwert, deinen Gewinn / Verlust und viele weitere interessante Informationen. Und das nicht nur für Bitcoins, sondern für alle 3.130 derzeit existierenden Currencies wie Namecoins, Terracoins, Litecoins, Devcoins... Fast 2,5 Jahre ist es nun her, als CoinTracking (damals noch MY-BTC) online gegangen ist und auch hier im Forum die ersten Posts geschrieben wurden. Es ist sehr viel in dieser Zeit passiert und zahlreiche neue Features sind hinzugekommen. - Schneller Eintrag all deiner Trades, entweder manuell oder direkt über den Import von vielen namhaften Börsen: - Detaillierte Charts zum Wert deiner Coins, deinem Gewinn/Verlust, deiner Bilanz, deinen Ausgaben und viel mehr: - Global Statistics - Auswertungen von Marktpreisen, durchschnittlichen Gewinn Berechnungen, Trend Vorhersagen und mehr: - Auswertung deiner Trades pro Currency, Exchange... - Darstellung aller Daten als Chart und Tabelle... CoinTracking.info - Gleich ausprobieren und die Live Demo testen. Bei Fragen stehe ich euch unter Anderem hier im Forum jederzeit zur Seite. Beste Grüße und auf viele weitere Jahre, Dario Originalpost von 2013: Hallo zusammen, ich muss zugeben, dass ich bisher noch sehr frisch auf dem Markt der digitalen Coins bin. Als ich vor einem Monat mit meinen ersten Bitcoins eingestiegen bin und mir später weitere Litecoins, Devcoins etc. geholt habe, wurde es immer schwerer den Überblick zu behalten wie viel Geld man eigentlich ausgegeben hat und wie viel davon nun Gewinn ist. Also erst einmal angefangen mit Excel Listen die Tagespreise zu sammeln um so eine Tagesbilanz zu ziehen. Immerhin ist es ja sehr schön und interessant zu sehen, wenn man ein einem Tag ein paar hundert Euro macht ohne dafür etwas zu tun Naja, lange Rede kurzer Sinn: Nach ein paar Tagen war es mir zu blöd, meine Excel Listen zu pflegen und da ich keine Tools dafür gefunden habe, habe ich mir eben eine Webseite erstellt, die genau das für mich erledigt - und das rund um die Uhr. Nachdem ich bereits von einigen Kollegen gehört habe, dass sie nach einem ähnlichen Tool Ausschau halten, dachte ich mir, dass ich meine Seite - leicht verändert - einfach jedem zur Verfügung stelle. Es werden keine persönlichen Informationen benötigt (noch nicht mal eine E-Mail Adresse), es gibt keine Werbung und kostet natürlich auch keinen Cent. Wer also Lust hat und vielleicht genau danach gesucht hat: Bitte, bedient euch und nutzt es. Wer so etwas nicht brauchen kann, lässt es eben sein cointracking.info <- Überblick über alle digitalen Coins - Berechnung von Gewinn / Verlust - Grafiken zu Coins, Konto, aktuellem Coinwert - Automatische minutengenaue Aktualisierung Gleich ausprobieren und die Live Demo testen. Über Feedback würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche ein schönes Wochenende. Dario
  2. Hallo und guten Abend! 🖐️ Ich habe meine Hauptaktivität neben Kraken auch auf Kucoin (🐄-Coin) ausgeweitet und führe dort Margin Trades durch. Das funktioniert auch prima, aber die Exportfunktionen der Margin Trades und das Eintragen der Vorgänge bei Accointing ist irgendwie ne hakelige Angelegenheit. 🥴 Hat einer von Euch Erfahrung bei dem Export der Daten zu Accointing oder als aussagekräftige CSV, so dass man da selbst nacharbeiten kann? Leider exportiert Kucoin ja auch nur rudimentäre Sachen über die API und die CSVs sind auch nicht der Hit (fehlt dann mal der Preis), bei Kraken geht das ja einfach und schnell in der Kombination mit Accointing. Welche Vorgehensweise hat ggf. einer von Euch, der auch schon vor dieser Problematik stand und mir Tipps geben kann? Zumal Margin Trades ja auch als Kapitaleinkünfte (§ 20 EStG) behandelt werden müssen (also pauschal 25% Steuersatz) und sich somit von den Spot Market Trades steuerlich unterscheiden.
  3. Hallo zusammen, ich nutze nur eine Börse (Binance) für das Trading mit Bot. Der gleiche Coin könnte also mehrfach an einem Tag gekauft und verkauft werden. Da ich nur diese eine Börse nutze, möchte ich gerne auf die sehr teuren Steuertools verzichten, auch wenn es um einige 1.000 Transaktionen geht. Im Forum liest man zwar immer wieder von jemanden, der es mit Excel probieren will, aber oft wird auch auf Cointracking verwiesen. Ich meine, hier mal etwas von @Jokin gelesen zu haben. Gibt es hier einen netten Menschen der ein paar Tipps oder sogar ein Excel Template hat, was man nutzen darf, bevor man selbst viele Stunden mit solch einer Erstellung verbringt? Im Forum habe ich schon ein paar mal gelesen, dass die Tagesschlusskurse relevant sind. Damit würden Tradingverluste oder -Gewinne, die innerhalb eines Tages stattfinden, aber nicht berücksichtigt. Ist das so richtig oder vergesse ich etwas? Ich freue mich auf eure Antworten!
  4. Hallo, ich betreibe eine Mining Anlage mit 3 Grafikkarten und verdiene am Tag ca. 0,00012500 BTC. Wie ist das Ganze Steuerlich zu Regeln. Laut einem Yt Steuerberater muss man jede Einnahme versteuern. Dies ist wohl besonders wichtig, sobald ein Reiner Gewinn entsteht. Und muss ich etwas beim Thema Gewerbe beachten. Habe mich noch nie damit Beschäftigt und habe auch keine Ahnung.
  5. Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Zur steuerlichen Behandlung von Bitcoins und anderen Kryptowährungen findet man ja zu genüge Informationen (Bei Haltedauer unter einem Jahr sind Gewinne in der Anlage SO der Steuererklärung anzugeben). Allerdings stellt sich mir nun aus gegebenem Anlass die Frage wo und wie Gewinne aus dem Handel von Bitcoin Futures (Nachtrag: Mit Bitcoin Futures ist z. B. der Handel auf BitMEX oder Bybit gemeint) anzugeben sind. Dies wird zwar erst bei meiner nächsten Steuererklärung im kommenden Jahr relevant, allerdings schadet es sicher nicht sich schon frühzeitig mit dem Thema zu befassen. Nachfolgend ein paar Fragen zu diesem Thema, die ich trotz ausführlicher Recherche nicht beantworten konnte: Beim Handeln von Bitcoin Futures werden inhaltlich gesehen nicht die hinterlegten Bitcoins gehandelt, diese sind im Prinzip nur eine „Sicherheitsleistung“. Es wird quasi die Differenz gehandelt. Nun stellst sich mir trotzdem die Frage ob der Handel von Bitcoin Futures die einjährige Haltedauer der als Sicherheitsleistung hinterlegten Bitcoins in irgendeiner Form berührt. Ganz konkret: Wird die Haltedauer der Bitcoins dadurch „zurückgesetzt“? Die Frage bezieht sich sowohl auf Bitcoins, die ich seit (weit) über einem Jahr halte, als auch auf Bitcoins die ich seit weniger als einem Jahr halte. Nach meinem Verständnis ist die Antwort hier hier ein klares „Nein“, also die Haltedauer wird nicht berührt. Wollte die Frage formhalber aber dennoch stellen. Wo genau in der Steuererklärung werden die Gewinne erfasst? Ganz konkret im Zusammenhang mit „Bitcoin Futures“ konnte ich absolut keine Informationen finden. Die Vermutung liegt nahe, dass Bitcoin Futures wie alle anderen Futures erfasst werden. Allerdings habe ich mich selbst hier etwas schwer getan herauszufinden wo genau die Gewinne erfasst werden. Meisten findet man viele Informationen zu CFDs, aber kaum welche zu Futures. Aber soweit ich das verstanden habe werden diese gleich behandelt, d. h. ich trage die Gewinne in Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) ein? Wie genau berechne ich den Gewinn? Die Frage klingt zunächst trivial, allerdings sind die Gewinne aus dem Future Handel ja zunächst in Bitcoins und nicht in Euro. Grundsätzliche sehe ich hier zwei Möglichkeiten: (a) Entweder ich wandele die gewonnenen Bitcoins pro Trade zu dem dann gültigen Kurs in Euro um und bilde dann die Summe über alle Euro-Gewinne oder (b) ich bilde am Ende des Jahres die Summe über alle Bitcoin-Gewinne und rechne diese dann zum 31.12.2019 23:59:59 zu dem dann geltenden Eurokurs in Euro um. Zusammengefasst: (a) BTC->EUR->Summe, (b) BTC->Smme->EUR Allerdings hat die Gewinnberechnung bei (a) ein gewaltiges „Problem“, das ich am besten an einem einfachen Beispiel erklären kann (Beim nachfolgenden Beispiel rechne ich zur einfacheren Erklärung direkt in Euro, auch wenn eigentlich jede Börse in Dollar rechnet): Ich eröffne eine Long-Position bei 9.000 Euro und halte diese bis 10.000 EUR. Angenommen ich habe so viele Kontrakte gekauft, dass ich bei einem Gewinn von genau 1 BTC rauskommen würde. Für den einzelnen Trade würde das dann ein Gewinn von 10.000 EUR bedeuten, da das ja der Kurswert beim Schließen ist. Jetzt eröffne ich eine weitere Long Position bei 10.000 EUR und halte diese bis 9.000 EUR. Angenommen ich habe so viele Kontrakte gekauft, dass ich bei einem Verlust von genau 1 BTC rauskommen würde. Für den einzelnen Trade würde das dann ein Verlust von 9.000 EUR bedeuten, da das ja der Kurswert beim Schließen ist. Und jetzt das Problem: Ich habe exakt 0 Bitcoins gewonnen (1 BTC - 1 BTC), aber wenn ich die Euro-Gewinne summiere hätte ich angeblich 1.000 EUR gewonnen (10.000 EUR - 9.000 EUR), was ja irgendwie nicht hinkommen kann. Zusammengefasst: Nach (a) hätte ich einen Gewinn von 1.000 EUR und nach (b) einen Gewinn von 0 EUR. Aus diesem Grund vermute ich fast schon, dass nur die Gewinnberechnung nach (b) korrekt ist. Für die aus dem Future Handel gewonnen Bitcoins gilt hinsichtlich des Auszahlungszeitpunkts dann wieder die Ein-Jahres-Regel. D. h. zahle ich die Bitcoins z. B. ein halbes Jahr später aus und der Kurs steigt in diesem Zeitraum muss ich auf diese Differenz bzw. auf den dadurch entstandenen Gewinn erneut Steuern zahlen (Anlage SO)? Oder ist das bereits durch die Steuern auf den Future Handel abgegolten? Würde hier leider „Nein“ vermuten, also man muss bei einem Verkauft unter einem Jahr nochmals steuern zahlen. FIFO gilt allerdings auch hier. Konkret: Mache ich eine Auszahlung würde ich ja immer zunächst die Bitcoins auszahlen, die ich als „Sicherheitsleistung“ hinterlegt habe. Wenn ich diese über ein Jahr gehalten habe könnte ich diese steuerfrei auszahlen (siehe Frage 1). Die Gewinne aus dem Future Handel würden erst dann relevant werden, wenn ich alle anderen Bitcoins schon ausgezahlt hätte. Und bis dahin ist dann mit größter Wahrscheinlichkeit schon wieder ein Jahr vergangen, sodass ich auch auf Gewinne durch das Halten keine Steuern zahlen muss (siehe Frage 4). Vielen Dank im Voraus!
  6. Hallo, ich kann mir vorstellen dass das Thema hier schonmal besprochen wurde aber ich finde es leider nicht. Ich habe vor einigen Monaten angefangen über verschiedene Börsen Coins zu kaufen, die ich zum großen Teil auch auf meinem Ledger liegen habe. Leider habe ich den (Fehler?) gemacht und angefangen Coins zu tauschen, bei denen ich große Rendite erzielen konnte. Zudem habe ich auch einen Teil meiner Coins gestaked usw... Meine Frage jetzt ist, wie das denn steuerlich ausschaut. Muss ich wenn ich Profite realisiere wirklich jede einzelne Transaktion nachweisen? Habe übrigens kein Einkommen, also müsste ich ja theorethisch auch bis zu 8000€ keine Steuern zahlen oder?
  7. Hallo zusammen..... Ich sehe das niemand über Krypto Giveaways und ähnlichem spricht und wie man es versteuert oder müssen wir das überhaupt? Da waren noch damals vor 10 Jahre oder so die sogenannten "ebay clones" wie bitmit.net wo man daurch dinge verkaufen könnte (peer to peer), jede menge von Krypt GIveaways und Belohnungen für Online Spiele wie TremorGames. Jetzt sind die Fragen.... 1. Muss man das überhaupt versteuern, sogennante Krypto Giveaways (von unbekannten)? Damals war es möglich auf diverse Seiten unsere Wallet Addressen einzugeben und man bekam 0.0001, 0.001 oder so BTC als geschenkt, manchmal sogar 0.01 usw. Wie kann man da überhaupt was nachweisen wenn ich keine bestätigung per e-mail erhalten habe? Und jetzt sagen wir mal, wir haben die Bitcoins in einem Wallet "vermischt" (ich meine damit nicht die "BTC mixer"), einfach von wallet A zu wallet B wo wir auch all die andere coins halten (beispiel kauf durch Börsen). Gilt das jetzt als gleicher Depot, zweiter, jedeer unabhängig von dem anderen oder wie geht das jetzt? 2. Was mit bitmit.net? (damals, Ebay für Krypto). Man verkauft was..... muss mann das "nachweisen" und steuern zahlen? 3. Da gab es Seiten wie Tremorgames wo man für bestimmte Spiele "Archivement" und virtualle Coins sammellte (keine krypto), die man später tauschen könnte für Steam und Origin keys (und weiteres) und sogar Bitcoins (wie im Bild unten) Bitcoins bei Tremorgames 4. Wie kann man das nachweisen wenn: - die "Giveaway Seiten" down sind? - wenn bitmit.net ebenfalls down ist? - wenn Tremorgames.com schon lange down ist? 5. Jetzt würde mich noch interessieren, was für diejenigen die giveaways, bitmit.net und Tremorgames genutzt haben die damals noch nicht nach Deutschland umgezogen sind..... also erst später umgezogen sind aber später alle die coins von früher vermischt haben. Muss man nur Steuer usw. zahlen für die krypto die man gekauft hat seit man in Deutschland lebt/gemeldet ist (steuerpflichtig ist) oder was? Wenn ja... gilt hier ebenfalls die "Meldepflicht" wie beim FIAT wenn man mehr als 12.500 Euro, oder sind es 10.000 (wert der Bitcoins) durch die Grenze "übertragen" hat?
  8. Hallo, Ich werde ab 01.01.2022 bei meiner aktuellen Arbeit in Teilzeit (20h) gehen. Nebenbei bin ich bei einer Firma für Kryptowährungen als Freelancer angestellt und bekomme monatlich 2000 USD in Stablecoins. Meine Frage ist zunächst ob ich ein Gewerbe anmelden muss und wie ich die 2000 BUSD versteuern muss? Vielen Dank für die Antworten
  9. Bin gar kein Schweizer, aber eine enge Verwandte von mir. Der möchte ich gerne helfen. Da hier einige Schweizer unterwegs sind, und die Schweiz ja in vielen Aspekten, sagen wir mal "anders" ist, hoffe ich ein paar Tips zu bekommen zu folgenden Themen: - gibt es Einschränkungen welche Börsen/Exchanges man als Schweizer nehmen darf, bzw. welche Börsen Schweizer als Kunden akzeptieren? Oder kann man einfach Kraken, Binance, usw. nehmen? - gibt es spezielle schweizer Börsen die sich besonders gut dann eben für Schweizer eignen. Mir ist da nämlich irgendwas im Hinterkopf.... was furchtbar seriöses mit Wartezeit für Neukunden? - wie war das nochmal mit der Steuer? Ich meine in Erinnerung zu haben, dass für private Trades gar keine Steuer auf Gewinne erhoben wird. Für Gewerbliche aber schon und dass man ziemlich schnell in die gewerbliche Schiene einsortiert wird? Es wäre sehr nett, wenn jemand da was erhellendes zu beitragen kann.
  10. Guten Tag zusammen, ich habe viel nachgelesen über den Steuer und so und jetzt bin ich nicht ganz sicher wie es ist. Wenn ich jetzt alle meine Coins, welche ich habe verkaufe und gleich nach 5 Minuten wieder kaufe. Dann läuft mir ein Jahrhaltefrist ab diese Zeitpunkt. Und nach einem Jahr kann ich wieder die Coins ohne Steuer verkaufen. Natürlich frühere Gewinn muss ich versteuern. Wenn ich zum Beispiel 10.05.2021 1000 Xrp kaufe und dann noch 20.05.2021 1500 Xrp kaufe. Kann ich 11.05.2022 1000 Xrp ohne Steuren verkaufen? Und danach noch 21.05.2021 wieder 1500 Xrp ohne steuern verkaufen. Oder kann ich erst 21.05.2021 2500 Xrp ohne Steuer und Problemlos verkaufen? Inzwischen will ich die in HW Wallet schicken. Vielen Dank für Eure Antworte voraus Gali
  11. Hallo. Ich möchte meine Erfahrung über eine mögliche Selbstanzeige mitteilen, da ich viele gut Infos in diesem Forum gefunden habe und vielleicht meine Infos helfen jemandem. Ich habe 2018 BTC gekauft und sie in drei verschiedenen Coins umgetauscht: TRX, ETH, XRP. Damals wusste ich nicht, dass ich das in der Steuererklärung eingeben musste. Jetzt (2021) weiß ich besser. Ich habe diese Transaktionen bei Kryptotax eingegeben und es kam raus, dass ich ca. 25€ Gewinn gemacht habe. (Merkwürdig habe ich gefunden, dass Accounting mit einem Betrag von -39€ raus kam und CoinTracking mit 15€!). Ich war mir nicht sicher, ob ich den ganzen Prozess mit der Selbstanzeige starten musste. Ich habe bei Anwälten gefragt und die kosteten zw. 150 und 300€ pro Stunde. Und für 25€ wäre das in meinen Augen sehr unfair. Ich habe letztendlich mit meinem Sachbearbeiter im Finanzamt gesprochen. Ich hatte ehrlich gesagt Angst davor. Ich habe ihm alles erzählt und habe ihn gefragt, ob ich eine Selbstanzeige starten musste. Er war sehr locker dabei und hat gesagt, dass er mit seinem Vorgesetzte darüber spricht aber, dass er nicht glaubte, dass ich eine Selbstanzeige machen musste. Er hat mich gebeten in einer Email alle relevanten Infos einzugeben. Ich habe vor 3 Wochen das gemacht und heute kam ein Brief vom Finanzamt: "...wird aufgrund des geringen Betrages kein Strafverfahren eingeleitet." Ich weiß nicht, ob ich einfach Glück hatte aber dieser Weg hat mir viele Euros in Anwälten gespart. Ich weiß, dass der Betrag sehr klein war aber wer weiß, vielleicht mit anderen Sachbearbeiter ist es anders.
  12. Hallo zusammen, wenn man bei Binance z.B. Bitcoin auf sein Wallet übertragen will, dann gibt es die Option, das BEP2 Netzwerk dafür zu wählen (das Wallet muss das auch unterstützen). Wenn man das macht, landen auf dem Wallet "pegged" BTCB (Bitcoin BEP2) statt BTC (also wenn man 1 BTC nehmen würde, würde auf dem Wallet 1 BTCB (minus Transaktionskosten) landen). Wenn man die BTCB dann wieder auf Binance überträgt (mit BEP2 Netzwerk), werden aus den BTCB wieder automatisch "normale" BTC. Wie sieht es mit der einjährigen Haltefrist aus, also wenn ich die BTCB 1 Jahr auf dem Wallet gehalten habe und sie anschließend auf Binance wieder verkaufe, ist dies dann steuerfrei? Eigentlich habe ich ja nicht die ursprünglich gekauften BTC 1 Jahr gehalten, sondern die "umgewandelten" BTCB. Beste Grüße
  13. Hallo zusammen, wenn ich meine unterjährigen Gewinne in der Steuer angebe und das Finanzamt Belege/Nachweise fordert, was gebt ihr dann an? Ich habe natürlich alle meine Trades in einer Excel-Liste dokumentiert inkl. Link zu Etherscan & Co. Ich würde mal behaupten dass ich das ziemlich exakt und auf den Euro genau dokumentiert habe. Aber am Ende des Tages habe ich selbst ja diese Datei erstellt und das wird doch das Finanzamt nicht akzeptieren? Bin echt gespannt was ihr dazu sagt. Grüße
  14. Hallo zusammen. Ich bin Anwalt und schaue mir das CoinForum schon länger an. Gerade beim Thema Steuern werden sehr häufig die gleichen Fragen gestellt. Ich habe auf meiner Seite mehrere kostenlose Krypto Tax Tools gebaut. Mit denen kann man eine erste steuerliche Einschätzung zu Kryptogewinnen und Erträgen erhalten, die vielen Nutzern vielleicht schon ausreicht, um Ihre Fragen zu beantworten. Umgang mit Verlusten, Staking, Lending, Auswandern mit Kryptos und das Thema Selbstanzeige sind auch dabei. Und man muss nicht so viel lesen... 😀 Ferner versuche ich mir einen YoutubeChanel zum Thema Kryptowährungen und Steuern aufzubauen, wo es auch Content zum Thema Steuern und Kryptowährungen. Ich denke, dass es für einige Nutzer auch interessant sein könnte, da derzeit ständig neuer Content erstellt wird. Viel Spaß damit. Über ein Feedback freue ich mich immer. MF_STEUERANWALT
  15. Guten Abend Leute Ich habe ein Haus in der Türkei und da dort das Mining von Kryptowährungen steuerfrei ist wollte ich eure Meinung mal hören. Würde es sich Lohnen dort Geräte hinzustellen ? Bekannte habe ich auch die bei kleinen Defekten helfen können und aufpassen. Müsste ich in Deutschland Steuern zahlen wenn ich das Geld dort verdiene und Auszahle? Das letzte was ich will ist Steuerhinterziehung, deswegen versuch ich so viele Informationen wie Möglich zu gewinnen. Kann man überhaupt Nachweisen wo das Mining stattgefunden hat ? Könnte ich auch hier Minen und das Geld dort auszahlen ? Vielen lieben Dank im vorraus.
  16. Hallo zusammen, ich möchte euch im Folgenden etwas ausführlicher mit meiner Problemstellung konfrontieren und würde mich wirklich sehr über eure Einschätzung freuen. Wir ist bewusst, dass steuerliche Themen final von Sachverständigen geklärt werden müssen, dennoch hat der ein oder andere von euch damit sicher schon Erfahrungen, die mir ggf. weiterhelfen. Mir ist mit jeder Antwort auf die u.g. Fragestellungen geholfen! Vorabinformationen: Ich habe Ende 2017 bis Mitte 2018 erstmals in Krypto investiert und dabei mehr schlecht als recht perfomed. Die wenigen Coins die ich hatte haben/hatten alle Buchverluste eingefahren, die ich teilweise auch durch einen Tausch in andere Coins "realisiert" habe. Steuerlich habe ich die Themen damals nichts berücksichtigt, d.h. keine Verluste geltend gemacht. Selbst schuld, war nicht viel, ist abgehakt. Die Coins habe ich bis heute nicht mehr bewegt und einfach liegen lassen. Seit Mitte 2018 liegen diese Coins nun im Wallet, zusätzlich habe ich die letzten Jahre regelmäßig BTC nachgekauft. Verkäufe wurden bis auf die o.g. verlustreichen Tauschgeschäft nicht getätigt, letzteres war aufgrund meines langfristigen Ansatzes auch nicht geplant. Eine Auszahlung in Fiat ist folglich noch nie geschehen, weshlab ich bisher auch nichts zu Kryptos in den Steuererklärungen der letzten Jahre angegeben habe. Erste Frage: Habe mich damit eurer Einschätzung nach bisher steuerlich korrekt verhalten? Aktuelle Problemstellung: Einer der in 2018 erworbenen Coins war der THETA Token (damals noch ERC20), der sich seither enorm entwickelt hat. Aufgrund der positiven Entwicklung möchte ich den Coin nun in BTC tauschen und das erworbenen BTC langfristig "hodln", d.h. eigentlich nicht direkt in Fiat umtauschen sondern in meine Wallet legen. Aufgrund der Haltefrist >1 J. gehe ich derzeit davon aus, dass das steuerfrei möglich sein sollte. Zweite Frage: Wäre der jetzige Tausch von THETA in BTC steuerfrei, d.h. nicht in der Steuererklärung anzugeben? Dritte Frage: Muss ich die ertauschten BTC dann erneut 1 Jahr halten um diese steuerfrei veräußern zu können? Vierte Frage: Könnte oder sollte ich vllt. besser den jetzigen Kursgewinn von THETA (geringer fünfstelliger Betrag) in einen Stablecoin tauschen und gleich in Fiat realisieren, da Haltefrist >1 J (seit 2018)? zusätzliche Problemstellung: Als ich vor ein paar Tagen meine Theta Online Wallet eingesehen habe, waren neben den besagten THETA Token auch TFUEL coins darin enthalten. Offensichtlich habe ich seit der Umstellung des THETA Token von ERC20 auf das eigene Theta Mainnet 2.0 durch Proof of Stake unwissentlich die erwähnten TFUEL Coins erhalten. Wann mir diese Coins zugeflossen sind kann ich nicht nachvollziehen. Nach erster Recherche gehe ich davon aus, dass ich diese Coins durch (unwissentliches) Staking erhalten habe, sicher bin ich mir aber nicht. In den Steuererklärungen der letzten Jahre habe ich aufgrund der Unwissenheit darüber auch nichts dazu angegeben. Fünfte Frage: Hat der (unwissentliche) Erhalt der TFUEL Coins steuerliche Auswirkungen auf meine geplante Veräußerung der THETA Token (ggf. Haltefristverlängerung!?) oder kann ich diese weiterhin steuerfrei veräußern? Sechste Frage: Wie muss ich die TFUEL Coins steuerlich behandeln ggf. auch rückwirkend? Siebte Frage: Kann ich die TFUEL Coins (aktuell mit deutlichem Kursgewinn!) steuerfrei verkaufen und muss ich den Erlös in der Steuererklärung angeben? Bitte entschuldigt die vielen Fragen. Wie oben bereits erwähnt, ist mir ist mit jeder Antwort sehr geholfen! Dafür vorab vielen Dank! Grüße Müllix
  17. Hallo zusammen, ich habe im Jahr 2018 Theta Token erworben, in meine Wallet (Ledger) gelegt und seither nicht mehr angerührt. Als ich vor ein paar Tagen miene Token in der Theta Online Wallet eingesehen habe, waren neben den besagten Theta Token auch TFUEL coins darin enthalten. Meine Recherche hat ergeben, dass ich die TFUEL coins einmalig im März 2019 zum Start des Theta Mainnets erhalten habe, ebenso wie alle anderen Besitzer von Theta Token zum damaligen Zeitpunkt. Damals wurde jedem Besitzer von Theta Token die fünffache Menge an TFUEL Coins gutgeschrieben (initialer airdrop) Meine Fragen in die Runde: 1. Ist jemandem hier zufällig das Gleiche (initialer airdrop von TFUEL) erfahren? 2. Wie ist der Erhalt der TFUEL steuerlich einzuordnen (ich meine die wurden damals noch nicht gehandelt, d.h. hatten noch keinen Preis)? 3. Wann können die Coins steuerfrei veräußert werden? Vorab vielen Dank für euer Feedback!
  18. Aus gegebenen Anlass beschäftige ich mich gerade intensiver mit der Besteuerung (hier jetzt zum Lending/Verleihen). Zum Thema 1 oder 10 Jahre Haltefrist gibts ja genug Threads und zusammenfassend kann man sagen, dass es ungeklärt ist, aber zumindest gibt mein Finanzamt hier zu, dass dies aktuell "strittig" ist und sagt nicht schlicht "ja 10 jahre". Aber hier soll es um die Versteuerung der Kryptos gehen, die man als Zinsen erhalten hat. Wenn ich es richtig verstehe, ist auch hier ungeklärt, ob das Einkommen oder Kapitalerträge sind. Bei Einkommen soll es wohl so sein, dass der Gegenwert am Tag des Zuflusses versteuert werden muss, bei einem darauffolgendem Verkauf der Kryptowährung fällt aber keine Steuer mehr an (finde ich sehr merkwüridg, aber nehme ich mal so hin). Wie das bei Kapitalertragssteuer wäre, konnte ich nicht rausfinden. (Quellen: https://www.winheller.com/bankrecht-finanzrecht/bitcointrading/bitcoinundsteuer/besteuerung-lending.html https://cryptotax.io/artikel/lending-zinsen-fuer-das-verleihen-von-coins/ ) Aber gehen wir mal davon aus, dass tatsächlich der Wert des Zuflusses besteuert wird und der Verkauf danach nicht. Wäre das nicht ein immenses Risiko, zb für Privatinsolvenz wenn es ganz übel läuft? Zb. verdiene ich als Zinsen heute 10 BTC (bei ~50k$/BTC), halte diese erstmal, aber der BTC fällt drastisch ab auf 100€/BTC. Ich verkaufe diesen und darf dann aber trotzdem eine riesen Stumme Steuern zahlen, da die Verluste aus dem Verkauf ja nicht steuerlich relevant sind. Heißt im Umkehrschluss also, man sollte unbedingt jegliche Zinsen die man in Form von Krypto bekommt, sofort verkaufen (und wenn gewünscht zumselben Kurs wieder zurück kaufen) um so einer Falle zu entgehen?! Ich weiß schon warum ich das Steuersystem so hasse, nicht weil Steuern gezahlt werden müssen, sondern wegen Unfug wie diesem...
  19. Hallo liebe Leute, IFalls jemand mir doch helfen könnte, wäre ich sehr dankbar. Könnte jemand mir helfen mit dem Versteurung von Mining in Österreich? Ich habe auf mehreren Seiten gefunden, dass Mining in Österreich in steuerilchen Sicht wird als gewerbliche Tätigkeit - Herstellung sonstigen Wirtschaftsgüter. Auch habe ich auf einem Quelle gefunden, dass die bis 220 Euro steerfrei sind. Was ich mich da nicht verstehe wäre: Wann zahle ich diesen Steuer? Beim Erwerbung neuer Krypto Coins, bzw. Transaktion von Online Mining Händler in meiner Wallet? (Meiner Meinung, Wäre komisch in diesen Schritt zu steuern, da ich immer noch es nicht in Geld oder andere Kryptowährung umgewandelt/verkauft habe) ODER 2. Beim Verkauf von Coins die ich mit Mining herstellt habe? Leider nirgendwo könnte ich genaue Antwort auf meine Frage finden. Ich kämpfe mich mit dem Verstehen von Einkommensteuergesetz. Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand hilfen könnte. Einige Links: https://www.ey.com/de_at/tax/wie-kann-kryptowaehrung-besteuert-werden https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/sparen-veranlagen/Steuerliche-Behandlung-von-Krypto-Assets.html https://futurezone.at/b2b/wie-gewinne-aus-kryptowaehrungen-zu-besteuern-sind/308.750.894 DANKE LG
  20. Hallo liebe Crypto Freunde, Ich bin nun seit ca. 2019 im Bereich Crypto tätig. Habe ca. 25000€ investiert und im Grunde nur Verluste erlitten. Habe viel hin und her getraded und hatte schlussendlich noch ca. 4000€ übrig. Meine zuletzt gekauften Coins habe ich seit August 2020 nicht mehr angefasst. Diese hatten zum Zeitpunkt des Kaufs den besagten Wert von 4000€ und liegen aktuell auf meinem Wallet. Die Coins sind nun ca. 50000€ wert. Soweit meine Vorgeschichte. Habe mich mit dem Thema Steuern leider viel zu wenig ausseinander gesetzt da ich im Prinzip mit allen Trades nur Verluste gemacht habe, bis eben auf den allerletzten und habe nie dieses Investment in meiner Steuererklärung angegeben. Bin nun aktuell sehr besorgt bezüglich meinen Steuerangaben. Jetzt meine Frage, was erwartet mich und was passiert wenn ich die zuletzt gekauften Coins länger als 1 Jahr halte? Muss ich Steuern zahlen und wäre eine Selbstanzeige hier das richtige Vorgehen? Über Rückmeldungen und Ratschläge würde ich mich sehr freuen. VG, Haggi
  21. Servus ich habe schon 4 steuerberater angeschrieben, aber jeder sagt was Anderes oder sagt ganz einfach, muss du nichts machen. Also ich möchte folgenden Beispiel aufklären, da die Meisten Beispiele im Internet zu pauschal sind. Fangen wir an. 1. Wir haben 2017 angefanen auf Coinbase Euro einzuzahlen und BTC zu kaufen, wir haben keine andere Währungen gekauft oder verkauft. 2. März 2019 haben wir unsere letzen 1 BTC im Wert von 5000.- Euro gekauft und somit haben wir insgesammt 2 BTC im besitz und 10.000Euro insgesammt von 2017 eingezahlt. - Minus 10.000 Euro von 2017 auf dem Privaten Bankkonto. 3. Juli 2019, haben wir die 2 BTC fürn gesammtwert 15.000 auf Coinbase verkauft, aber nicht aufs Private Bankkonto ausgezahlt. - Theoretisch haben wir 5000,. Euro Gewinn gemacht, aber 3. Im August 2019 haben wir mit den 15.000 Euro die wir auf Coinbase hatten 1,5 BTC gekauft, jetzt haben wir 0,5 BTC weniger als vorher. 4. März 2020 ist der BTC auf 3333.- Euro abgestürtzt und wir haben die 1,5 BTC Verkauft und jetzt haben wir wieder 10.000.- Euro auf Coinbase, so wie im März 2019. Praktisch haben wir von 2017 bis März 2020 0.- Euro Gewinn gemacht. Theoretisch haben wir in 2019 von März bis Juli 5000.-Euro Gewinn gemacht, den wir aber bis März 2020 Verloren haben. Frage 1: Was muss in 2018 Versteuert werden Frage 2: Was muss in 2019 Versteuert werden Frage 3: Was muss in 2020 Versteuert werden? Wie schon oben gesagt ich habe unterschiedliche Aussagen per E-Mail erhalten. Eine war, das man garnichts versteuern muss, die andere, das man leider die 5000 Euro in 2019 versteuern muss wegen Kalenderjahr und eine Aussage war, das man Privat nur die Differenz von den Eingezahlten und Ausgezahlten Euro Versteuern muss, wenn der Zeitraum zwischen Einzahlung und Auszahlung weniger als 12 Monate sind und nicht pro Kalenderjahr. Mit freundlichen Grüßen, es würde mich freuen wenn wir eine gemeinsame Lösüng finden.
  22. Hallo, ich habe ein paar Fragen bezüglich Crypto und Steuern. Die Basics sind mir eigentlich bekannt, also dass der Handel in Deutschland als privates Veräußerungsgeschäft gilt und dass das der Verkauf unter einem Jahr mit den persönlichen Einkommenssteuersatz versteuert wird. 1. Da ich das Geld für mehrere Leute investiert habe (Eltern und Bruder) ist meine erste Frage ob die Steuerlast aufgeteilt werden kann, obwohl der Handel eigentlich in meinem Namen passiert und die Coins nicht in verschiedenen Wallets sind, sondern alle in einem Topf. Wenn nicht, kenn jemand eventuell andere Möglichkeiten z.B. meinen Eltern die Coins als Schenkung zu geben und damit die Steuer zu umgehen? 2. Zweite Frage: Ich habe den Fehler begangen, nach dem Kauf von Bitcoin auch andere Coins mit Bitcoin als Zahlungsmittel zu kaufen. Wenn ich das FIFO Prinzip zur Versteuerung wähle, verkaufe ich ja in dem Moment wo ich einen anderen Coin kaufe quasi die ersten Bitcoin Käufe die ich gemacht habe. Sagen wir der größte Teil von meinem BTC liegt auf einem Wallet, aber ich benutzte nur BTC von einem Exchange um bestimmte Coins zu kaufen. Könnte ich dann argumentieren, dass ich nur die BTC auf dem Exchanges benutzt habe und dann die Steuer für diese Verkäufe berechne? 3. Kann ich z.B. FIFO für BTC benutzen und LIFO für Ethereum? Nein oder? 4. Wenn ich bei einem Altcoin, den ich mit BTC gekauft habe, im Vergleich zu BTC Verluste gemacht habe, kann ich dass nicht als Verlust berechnen oder? Es muss immer der Euro Wert genommen werden, oder gibt es da andere Möglichkeiten? Vielen Dank für eure Hilfe
  23. Hallo, eine kurze Zusammenfassung: Ich habe 2017 mit einem Bitcoin CFD ca 400 Euro Gewinn gemacht und somit Blut geleckt und die Gewinne dann in Cryptowährungen investiert. Etliche swaps und duzende Börsen Anmeldungen später war ich dann bei ca. 8000 Euro. Diese 8000 Euro sind dann auf eine lächerliche Summe geschmolzen und ich habe nichts verkauft. 2020 habe ich dann gelegentlich Bitcoin gekauft und jetzt kurz vor dem bull run nochmal richtig zugeschlagen. Ich habe Konten auf unzähligen Börsen und eine Transaktionshistorie das einem schwindelig wird. Mittler weile habe ich zwei Kinder und ich kann schon kaum schlafen vor Sorge, wie ich in diese Situation löse. Ich meine wenn ich jetzt zum Steuerberater gehe um dieses Jahr ins reine zu bringen fragt er sich doch woher die "altbestände" an crypto herkommen und schon landen wir bei Steuerbetrug. Ist es möglich, dass ich einfach frisch für dieses Jahr starte mit einer korrekten Steuerübermittlung und die dunklen 2017/2018 er Jahre ausblende? Ich meine wir reden hier von banalen summen, wenn überhaupt ein Gewinn entstanden ist. Oder wird alles bis zum Ursprung zurückverfolgt und ich werde gezwungen sein mich selbst anzuzeigen? 😰
  24. Hallo Zusammen, alle Transaktionen werden ja in der Blockchain aufgezeichnet und dort gespeichert mit den Sender und Empfängeradressen. Ich hatte vor einiger Zeit mal Bitcoins gekauft (leider weis ich nicht mehr wann das war und bei welcher Börse / Handelsplatz). Hab diese dann einige mal an diverse BTC Adressen versendet (meine eigenen, welche ich z.T. nicht mehr weis bzw. auch nicht dokumentiert habe) und sie dann irgendwann bei Coinbase liegen lassen. Da ich hier seit einigen Tagen mitlese und u.a. auch über das Thema Steuerfreiheit gestolpert bin, möchte ich herausfinden wann ich die BTC gekauft habe. Daher hatte ich versucht die Transaktionen zurückzuverfolgen, was mir jedoch nicht wirklich gelang. Wie kann man am besten den Weg der Coins zurückverfolgen? Oder ist es am besten die BTC ab dem letzen gesicherten Datum jetzt ein Jahr liegen zu lassen um sie ggf. steuerfrei verkaufen zu können? Danke schonmal für Eure hilfe.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.