Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'steuer'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

55 Ergebnisse gefunden

  1. Update vom 08.07.2015: CoinTracking.info Dein persönlicher Gewinn / Verlust Portfolio Monitor für alle digitalen Coins Überwache all deine Coins an einem Ort. Ganz egal ob du nur einen Coin oder tausende davon hast, CoinTracking.info lässt dich ganz leicht deren Entwicklung überwachen. CoinTracking zeigt dir in Echtzeit deinen Coinwert, deinen Gewinn / Verlust und viele weitere interessante Informationen. Und das nicht nur für Bitcoins, sondern für alle 3.130 derzeit existierenden Currencies wie Namecoins, Terracoins, Litecoins, Devcoins... Fast 2,5 Jahre ist es nun her, als CoinTracking (damals noch MY-BTC) online gegangen ist und auch hier im Forum die ersten Posts geschrieben wurden. Es ist sehr viel in dieser Zeit passiert und zahlreiche neue Features sind hinzugekommen. - Schneller Eintrag all deiner Trades, entweder manuell oder direkt über den Import von vielen namhaften Börsen: - Detaillierte Charts zum Wert deiner Coins, deinem Gewinn/Verlust, deiner Bilanz, deinen Ausgaben und viel mehr: - Global Statistics - Auswertungen von Marktpreisen, durchschnittlichen Gewinn Berechnungen, Trend Vorhersagen und mehr: - Auswertung deiner Trades pro Currency, Exchange... - Darstellung aller Daten als Chart und Tabelle... CoinTracking.info - Gleich ausprobieren und die Live Demo testen. Bei Fragen stehe ich euch unter Anderem hier im Forum jederzeit zur Seite. Beste Grüße und auf viele weitere Jahre, Dario Originalpost von 2013: Hallo zusammen, ich muss zugeben, dass ich bisher noch sehr frisch auf dem Markt der digitalen Coins bin. Als ich vor einem Monat mit meinen ersten Bitcoins eingestiegen bin und mir später weitere Litecoins, Devcoins etc. geholt habe, wurde es immer schwerer den Überblick zu behalten wie viel Geld man eigentlich ausgegeben hat und wie viel davon nun Gewinn ist. Also erst einmal angefangen mit Excel Listen die Tagespreise zu sammeln um so eine Tagesbilanz zu ziehen. Immerhin ist es ja sehr schön und interessant zu sehen, wenn man ein einem Tag ein paar hundert Euro macht ohne dafür etwas zu tun Naja, lange Rede kurzer Sinn: Nach ein paar Tagen war es mir zu blöd, meine Excel Listen zu pflegen und da ich keine Tools dafür gefunden habe, habe ich mir eben eine Webseite erstellt, die genau das für mich erledigt - und das rund um die Uhr. Nachdem ich bereits von einigen Kollegen gehört habe, dass sie nach einem ähnlichen Tool Ausschau halten, dachte ich mir, dass ich meine Seite - leicht verändert - einfach jedem zur Verfügung stelle. Es werden keine persönlichen Informationen benötigt (noch nicht mal eine E-Mail Adresse), es gibt keine Werbung und kostet natürlich auch keinen Cent. Wer also Lust hat und vielleicht genau danach gesucht hat: Bitte, bedient euch und nutzt es. Wer so etwas nicht brauchen kann, lässt es eben sein cointracking.info <- Überblick über alle digitalen Coins - Berechnung von Gewinn / Verlust - Grafiken zu Coins, Konto, aktuellem Coinwert - Automatische minutengenaue Aktualisierung Gleich ausprobieren und die Live Demo testen. Über Feedback würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche ein schönes Wochenende. Dario
  2. Hallo, ich habe hier im Bereich Recht und Steuern schon viele Infos gefunden und bin echt froh über dieses Forum gestolpert zu sein. Allerdings konnte ich keine Info zu folgender Frage finden: Sind die Gebühren, die man für einen Bot oder Broker bezahlt in der Steuerklärung absetzbar? Oder als Verlust verechenbar?
  3. slee2018

    Excel-Tabelle nicht glaubwürdig??

    Hi, nach meiner Erfahrung ist eine einfache Excel-Tabele die alle Trades Dokumentiert nicht gerade glaubwürdig. Kann ja leicht manipuliert werden. Da würde mich eure Erfahrungen interressieren. Ob das mit Excel einfach durchging, oder von euch Nachweise angefordert wurden. Wenn ja welch?. MFG
  4. Ulli

    CryptoTax

    Anbei ein neues Tool für die Erleichterung der Steuererklärung bzgl. Kryptowährungen. Im Mai soll es losgehen. https://cryptotax.io/de/?gclid=EAIaIQobChMInuqSvLfQ2gIVEp4bCh1DaA2KEAAYASAAEgLwYPD_BwE
  5. Hallo, nach einem Gespräch mit meinem Steuerberater, hat er gemeint ob ich und ein Kollege nicht vielleicht in betracht ziehen sollten eine Gesellschaft zu gründen. Um unser Kryptoportfolio zu verwaltet und die Gewinne nach Gesellschaftervertrag aufzuteilen. Da würde ich gerne Wissen ob jemand Erfahrung damit hat. Und wenn ja hat es sich gelohnt? oder ist es steuerlich besser als wenn man nur einzeln agiert? Falls jemand irgendwelche Literatur-Quellen hat, wo ich mich tiefer mit dem Thema beschäftigen kann, wäre super. mfg
  6. Hi, bei meiner Recherche bis wann ich meine Steuererklärung abgeben muss, habe ich verschiedene Fristen entdeckt. So ist es wohl möglich mit einem Steuerberater bis zum 31.12.18 seine Erklärung für 2017 abzugeben. Da frage ich mich jetzt wie das abläuft. 1. Muss ich vor den 31. Mai dem Finanzamt melden, dass ich die Erklärung mit einem Steuerberater erstelle und zum Ende des Jahres abgebe. Ansonsten kann eine Strafe drohen, da man nicht die Frist bis Ende Mai eingehalten hat und man keine Fristverlängerung beantragt hat. 2. Oder kann ich ohne Meldung meine Erklärung am ende des Jahres 2018 über einen Steuerberater abgeben. MfG
  7. Hallo Zusammen, ich habe mein ganzen Trades bei CoinTracking angegeben und laut dem Bericht habe ich für das Jahr 2017 einen Verlust. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich dies bei der Steuer angeben muss bzw. sollte. Ich weiß, dass ich Gewinne i.d.R. versteuern und bei der Steuer angeben muss. Wie sieht es aber aus, wenn der Gewinn für das gesamte Jahr 2017 negativ ist? Ich überlege es nicht anzugeben, um mir einfach den Aufwand und unnötige Nachfragen zu ersparen. Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob das nicht angegeben werden MUSS, auch bei Verlust. Ich habe auch gelesen, dass man sich ggf. über Jahre ein "Verlustpolster" aufbauen kann und dann mit späteren Gewinnen verrechnen kann. Für 2018 und die Zukunft werde ich die Coins halten und erst nach der steuerfreien Jahresfrist verkaufen. Über eine aussagekräftige Antwort mit warum, weshalb und wieso würde ich mich sehr freuen :-) cheers, n3
  8. slee2018

    Wie wichtig ist die Public Key-Adresse

    Guten Tag zusammen, Ich frage mich ob man die Public Key/ Wallet Adresse, in die Steuererklärung, mitangeben muss. Weil ich habe meine Coins oft hin und her geschoben und meine Coins auf der Exchange gehalten. Bevor ich den richtigen Einstiegspunkt für einen Trade gefunden habe. Weiterhin habe ich nie direkt die komplette Summe meiner Coins überwiesen. Immer nur in Teilmengen zu verschiedenen Zeitpunkten.. Somit lagen einige Coins, eine Zeitlang auf der Exchange und auf dem Wallet. Die einzelnen Deposits unterscheiden sich vom Anschaffungszeitpunkt. EDIT: Hab noch vergessen, dass ich einige Adressen nicht mehr habe. Weder Private und Public Key. Auch hat Bitfinex meine Historie gelöscht. Weil die geben maximal nur die letzten 3 Monate an. mfg
  9. Hallo, wie müssen Einkünfte aus Faucets in der Steuererklärung angegeben werden? Angenommen man sammelt satoshis (Kleinbeträge) über verschiedene Faucet-Seiten, die als Mikrotransaktionen z. B. bei Faucethub gebündelt und anschließend auf eine private Wallet bzw. eine Börse übertragen werden. Muss jede einzelne Mikrotransaktion erfasst werden, oder reicht es bei Buchung in die private Wallet die Werte zu erfassen? Handelt es sich generell um eine Schenkung (theoretisch müsste diese innerhalb von 3 Monaten an das FA gemeldet werden, auch wenn innerhalb der Steuerfreien Grenze), oder handelt es sich um Sonstige Einkünfte (Freigrenze 256 € / Jahr)? Wie sieht es aus, wenn es sich um gewonnene satoshis aus einer Art Glücksspiel handelt? Leider habe ich zu dieser Thematik auch nach langem Suchen nichts gefunden, aber vielleicht könnt Ihr mir hier weiterhelfen. Danke schonmal im voraus...
  10. Guten Tag, ich habe eine kurze Frage zur Besteuerung von Kryptowährungsgeschäften auf Basis privater Veräußerungsgeschäfte: Es wird immer beschrieben, dass Veräußerungsgewinne über der Freigrenze (nicht Freibetrag) 600€ danach komplett mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz verrechnet werden. Wenn ich nun aber kein sonstiges Einkommen habe läge mein persönlicher Steuersatz bis zum Grundfreibetrag von aktuell 9000€ steuerfrei bei 0%. Werden die Veräußerungsgewinne hier also einfach als Einkommen verrechnet, was die zusätzliche Anwendung des Grundfreibetrages zur Folge hätte? Viele Grüße und Danke im Voraus CheesyCoin
  11. Hey Leute, dass der Bitcoin besteuert wird, wenn man ihn innerhalb eines Jahres auszahlt ist jedem klar, denke ich. Allerdings habe ich mir Gedanken darum gemacht wie es ist, wenn ich z.B. auf Kraken den Bitcoin in € tausche und ohne eine Auszahlung auf mein Bankkonto vorzunehmen, wieder Bitcoins damit kaufe, es also wieder zurück tausche. Ist dann eine Steuer fällig? Oder ist die Steuer erst fällig, wenn ich das Geld auf mein Bankkonto überwiesen habe bzw. der Euro Betrag mein Wallet auf Kraken verlässt?
  12. jscr

    Verrechnung von Verlusten

    Hallo, ich habe ein Frage zur Verrechnung von Verlusten gegen Gewinne für die Steuer. Nehmen wir an, ich habe in einem Jahr folgende Transaktionen getätigt: 1.) Verkauf von Coins mit Verlust, weniger als ein Jahr gehalten, also steuerrelevant 2.) Verkauf von Coins mit Gewinn, weniger als ein Jahr gehalten, also steuerrelevant 3.) Verkauf von Coins mit Gewinn, länger als ein Jahr gehalten, also nicht steuerrelevant Mit welchem Verkaufsgewinn kann ich den Verlust aus 1.) jetzt verrechnen? Kann ich einfach festlegen, dass ich ihn mit dem steuerrelevanten Gewinn aus 2.) verrechne? Wenn ich ihn mit 3.) verrechne, habe ich ja steuertechnisch nichts davon. Oder wird das auch einfach nach FIFO gemacht, also frühester Verlust des Jahres wird mit frühestem Gewinn verrechnet? Danke!
  13. q1221q

    Ein paar Gedanken ...

    Hallo Zusammen, ich wette zur Zeit sind viele Neueinsteiger aus Q4´17 negativ eingestellt, da die Kurse ja im Vergleich zum Dezember richtig runter rauschen. Auch ich bin noch relativ neu dabei, aber habe mich von Anfang an dazu entschieden zu Hodln! Vom Höchststand bei 430% Gewinn, bin ich nun nurnoch bei 70% - aber noch positiv. Auch wenn es an meine Einzahlung geht, werde ich nicht verkaufen! Nun könnte man sich ärgern - warum habe ich nicht beim Hoch verkauft oder zumindest dann bei 400% .... Dazu kommt mein folgender Gedanke: ( die Zahlen die nun folgen sind nur zur Veranschaulichung und dienen als Rechenbeispiel ) Normales Gehalt 2017: 40.000 Krypto Gewinn 2017: 90.000 ( 10.000 Einzahlung x 10 ) Summe: 130.000 Nun wäre die Steuerbelastung von knapp 25% - 30% ( siehe Steuerliste ) auf solide 42% gestiegen, also 54.600 Finde den Fehler => das eigentliche Gehalt ist geringer! Nun spulen wir vor - 2018 Juni / Juli ... die 54.600 werden gezahlt - soweit alles ok. Die Kryptos laufen das nächste Jahr schwach... ( Annahme: nur um diesen Fall zu erklären ) Was passiert? 2019 bleibt die Steuerbelastung erst einmal identisch zu 2018, denn es wird vom Vorjahr ausgegangen... Zwar hätte man eine schöne Rückzahlung zu erwarten, aber bis dahin sieht die Welt nich mehr so toll aus. Darum möchte ich Hodler sein, auch wenn es länger dauert bis das ich Gewinn realisieren kann. Danach ist auch gut :-) Meinungen von euch würden mich hierzu interessieren! Vielleicht hilft der Gedanke auch dem Ein oder Anderen um jetzt nicht zu übereilt alles zu verkaufen.
  14. mssm

    Umgekehrter Verlustvortrag

    Hallo, ein Verlustvortrag ist doch das mitnehmen eines Verlusttopfes in die nächsten Jahre, um dort die Gewinne gegenzurechnen. Bei Aktiendepots wird das automatisch gemacht, d.h. die Verlusttöpfe werden automatisch mitgenommen in die nächsten Jahre. Bei den Privatveräußerungsgeschäften muss man das wohl händisch angeben. Wie ist es aber mit folgendem Fall, angesichts der gestrigen Entwicklung: Für 2017 habe ich Gewinne, würde diese versteuern. Im Januar habe ich diese Gewinne komplett verloren. Mir scheint es also unpassend, Steuern zu zahlen, obwohl ich keine Gewinne mehr habe. Kann man einen Verlust aus 2018 auch "zurücktragen"? Im Grunde müsste hierfür 2018 beendet sein, dann ist es für die Steuer 2017 aber zu spät. Weiterhin hoffe ich natürlich noch auf eine bessere weitere Entwicklung in 2018. Aber angenommen man würde nun mit 0 Gewinn komplett aussteigen, dann hätte man Steuern für nichts bezahlt?
  15. Ich habe mir im Dezember einige Coins zugelegt, habe aber noch nichts verkauft und möchte die Coins auch mindestens ein Jahr halten. Muss ich die Aufwendungen für den Kauf schon in meiner Steuererklärung 2017 angeben? Oder mache ich das erst komplett, wenn ich die Dinger 2019 verkaufe, sprich muss ich das vorher nicht erwähnen? Wäre euch für eine Einschätzung dankbar.
  16. Hallo Zusammen, ich bin neu hier und habe schon versucht meine Frage durch die Suchfunktion zu beantworten, was auch teilweise geklappt hat. ich habe im Jahr 2017 für drei Freunde Altcoins gekauft und habe mir bis vor kurzem auch keine Gedanken darüber gemacht ob das irgendwelche Auswirkungen haben könnte. Durch euch weiß ich nun zumindest, dass das nicht meine schlaueste Idee war... Ich hatte und habe dabei keinerlei Gewinnabsicht und wollte einfach ein paar Freunde dabei unterstützen sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nun versuche ich das aktuell (auch wenn es schwer wird) möglichst korrekt zu dokumentiere. Ich pflege alle Trades über CoinTracking und habe nun folgende Idee: Ich trage nach jedem Trade den ich für einen Freund getätigt habe eine Schenkung in CoinTracking in Höhe der erworbenen Coins ein. Auch meine Freunde erstellen sich einen Account bei CoinTracking und dokumentieren den Eingang der Schenkung. Nach dem LIFO-Prinzip ergibt dass dann auch den gewünschten Effekt (jeder meiner Freunde erhält seine Coins zum Einkaufspreis zum Zeitpunkt des Kaufes). Und zum Zeitpunkt an dem meine Freunde ihre Coins (übrigens später als ein Jahr) verkaufen wollen, tun sie das über ihre eigenen Exchange-Accounts. Mir geht es NICHT um irgendwelche steuerlichen Vorteile, ganz im Gegenteil, ich möchte alles korrekt dokumentieren um später bei Bedarf alles ordentlich nachweisen zu können. Nun zur eigentlichen Frage: Haltet ihr das für korrekt oder habt ihr andere vielleicht bessere Vorschläge? PS: Und nochmal: Ja ich weiß das war nicht clever, jetzt ist es aber so und ich hoffe auf eure Ratschläge :-) Gruß
  17. Sveti

    Kapital/Einkommenssteuer

    Hallo zusammen, Ich habe eine oder andere Frage bzgl. Steuern. Meine Annahme ist: es wird nur der Gewinn aus dem Verkauf versteuert und nur dann wenn es in Euro auf meinem Bankkonto landet. Dabei wird der Gewinn wie Einkommen versteuert ( ca. 41-50% je nach Betrag) . Es wird aber auch oft von 600euro Freibetrag gesprochen, dieser gilt doch aber für Kapital. Da aber die Gewinne aus Kryptowährung nicht als Kapital gelten, sollten diese 600euro auch hier nicht zu Anwendung kommen. Sind meine Annahmen korrekt oder habe ich Denkfehler? Ach und noch was, wenn ich alles über Jahr liegen lasse, dann fallen gar keine Steuern an oder?
  18. Wer gegenwärtig EOS-Tokens besitzt, muss sie bis zum ICO-Ende Juni 2018 mit einer selbstgenerierten Adresse der künftigen EOS-Blockchain verknüpfen (registrieren). Nach dem ICO hat man Zugriff auf die konvertierten EOS Coins in der EOS-Blockchain. Meine Frage ist nun, ob dieser automatische Konvertierungprozess die begonnene Haltefrist der ursprünglichen ERC20-Tokens zurücksetzt.
  19. Ich habe den riesengroßen Anfängerfehler gemacht, meine Trades zu Beginn nicht genau aufzuschreiben. Das hole ich derzeit nach, da ich eine absolut saubere Abwicklung für die Steuer haben möchte. Leider stoße ich derzeit auf einige Hindernisse, die ich einfach nicht überwältigt bekomme. Hauptsächlich, weil ich im ersten Monat im Neulings-Crypto-Wahn viel zu viele Dinge zeitgleich getan habe (Coins auf Bitcoin.de gekauf/verkauft; Coins von Bitcoin.de an eine Wallet gesendet und von dieser Wallet Waren gekauft [LEGALE! XD], Restliche Coins von besagter Wallet wieder zurück nach Bitcoin.de geschoben; Coins von Bitcoin.de nach Bitfinex geschickt und dort gehandelt; Coins von Bitcoin.de von Bitfinex zurückgeschickt; Coins von Bitcoin.de auf eine wieder andere Wallet zum HODLN geschickt und so weiter und so fort) Noch dazu kamen dann zwei bittere Erfahrungen im Bezug auf Scam und Diebstahl. Die erste hat mich nicht sonderlich überrascht und hat auch kein großes Loch in meine Finanzen geschlagen, trotzdem habe ich ein paar hundert Euro über Bitconnect verloren und ich weiß nicht wann und wie ich das berücksichtigen kann und soll. Zum anderen wurde mir relativ zu Beginn (09/17) ein nicht unerheblicher Wert von einem Online Wallet entwendet und auch hier weiß ich nicht, wie das ganze berücksichtigt wird. Somit habe ich einige Anfängerfehler gemacht. Zum Glück habe ich aus diesen gelernt und stehe heute immer noch im knallgrünen Bereich da. Nur bei der Berechnung des zu versteuernden Betrages qualmt mir der Schädel. Beispiel: (Ich verwende erfundene Zahlen) Wenn ich nun im Jahr 2017 20 BTC bei Bitcoin.de verkauft und 1 BTC bei Bitcoin.de ausgezahlt habe (z.b. an meine Wallet) und im gleichen Jahr 22 BTC gekauft und 0,5 BTC eingezahlt habe, wie viele der gekauften und eingezahlten Coins werden steuerlich Berücksichtigt? Meine Überlegung: Es werden nur die Coins steuerlich berücksichtigt, die auch veräußert wurden (20 verkaufte Coins + 1 BTC, den ich von meiner Wallet aus zum bezahlen von Waren genutzt habe = 21 BTC eingekaufte BTC, die steuerlich verrechnet werden. Darüber hinaus gekaufte BTC sind erst für das Jahr 2018 steuerlich zu berücksichtigen.) Mit welchen Kursen werden Ein- und Ausgezahlte Coins berechnet? Ich mache mir derzeit einen Haufen Arbeit, da ich auch mit cointracer nicht klar komme im Bezug auf verlorene Coins und diversen unterschiedlichen Wallets, die ich zu Beginn besaß. Macht es sinn, Auszahlungen nach dem FiFo-Prinzip mit eingekauften Coins zum gleichen Tarif zu verrechnen, da diese in diesem Moment nicht veräußert wurden? (Ich kauf z.b. 1 BTC zum Preis von X und schreibe mir bei einer Auszahlung einen Abgang von X BTC zum gleichen Preis auf, woraufhin ich bei dem Ziel-Depot wieder einen Eingang zum Preis von X und künftig eine Veräußerung zum Tageskurs verzeichne?) Ich weiß so langsam nicht mehr weiter, habe auch schon so einige threads durchsucht und ich hoffe, dass mir jemand helfen oder mir sinnvolle Hilfestellungen verlinken kann. Ich habe kein Problem damit, mich selbst vernünftig einzulesen, nur finde ich einfach keine Quellen, die mein Problem beheben... LG
  20. Hallo, Ich bin hier relativ neu bei der Cryptowelt und habe eine Frage wegen das Steuergesetz beim Traden. Ich habe mich Bezugs des Themas hier umgeschaut und habe eigentlich die wichtigsten Punkte jetzt im Kopf. Aber es liegt für mich noch eine Frage offen. Es sollte ja erstens, wenn ein Coin nach einem Kauf über 1 Jahr gehalten wird steuerfrei sein. Oder wenn bei einem Kauf und Verkauf ein Gewinn unter 600 Euro sein sollte auch steuerfrei. (Hoffe es ist richtig.) Ist es denn auch steuerfrei wenn ich zum Beispiel beim Traden mit ETH Coins jetzt IOTA Coins gekauft habe und am nächsten Tag wieder mit den selben IOTA Coins ETH Coins gekauft habe und dabei ein Gewinn von 20 Euro mache? Es liegt ja unter die 600 Euro. Übrigens bin ich ausländischer Master Student aus Asien und habe im Moment kein Einkommen. Es soll ja ab einen Einkommen von 9000 Euro pro Jahr steuern gezahlt werden. Sind die Steuerregeln dann für mich nicht gültig weil ich keine 9000 Euro pro Jahr Einkommen habe? Detail : Habe 500 Euro für ETH investiert und ein Stück in IOTA, Stellar und NEO Coins umgewandelt die ich auch über ein Jahr lang halten werde (Alle drei ca. 100 Euro). Mit den restlichen ETH Coins (ca. 200 Euro) habe ich ein bisschen getradet und liege derzeit bei 600 Euro. Also 100 Euro gewinn insgesamt. Bin seit ca. 4 Tagen drin. Wäre Dankbar für jede Antwort. Liebe Grüße, Lee P.S. : Übrigens komme ich aus Süd Korea. Süd Korea wird nicht die Börsen sperren sondern wird ein Identifikationsverfahren einführen und genauso steuern bezahlen lassen wie in Europa. Die News kommt von heute. Wenn Ihr mal über koreanische News Bezugs Cryptowährungen wissen wollt kann ich es auch kurz recherchieren. News ist auf koreanisch.
  21. jscr

    Detailfragen zur Gewinnberechnung

    Hallo, ich bin seit etwa einem halben Jahr in Kryptowährungen aktiv und nun fallen bei mir für das Jahr 2017 zum ersten Mal zu versteuernde Gewinne an (nicht wirklich viel, aber ich möchte es gleich von Beginn an richtig machen, wer weiß, was die Zukunft bringt ;-). Ich habe mich informiert - auch viel hier im Forum - und denke, ich habe ein erstes Verständnis für das Thema, habe aber noch einige Detailfragen, auf die ich bisher keine klaren Antworten finden konnte. Vorab: ich habe alle meine Trades von Beginn an dokumentiert und ein kleines Tool geschrieben, das die Berechnung des Gewinns für mich durchführt. Ich habe mir u.A. cointracking.info angeschaut und mich daran orientiert, und da ich Softwareentwickler bin, war das auch so ein kleines Hobbyprojekt für mich ... außerdem mag ich es, im Detail zu verstehen, wie die magische Zahl am Ende zustande gekommen ist :-) Ich weiß, es gibt aktuell eine Menge Fragen zu dem Thema und ich danke den vielen "alten Hasen", die hier mit ihrer Erfahrung den Anfängern wie mir geduldig helfen, das ist nicht selbstverständlich. Jetzt zu meinen Fragen: 1.) "Geschenkte" Coins: mit welchem Kaufpreis setzt man "geschenkte" Coins (z.B. von Faucets oder aus einem Fork) an? Mit dem tatsächlichen "Kaufpreis" von 0€? Oder mit dem jeweiligen Tageskurs? 2.) Welchen Tageskurs kann man beim Kauf/Verkauf ansetzen? Ich verwende derzeit Tageskurse, die ich aus verschiedenen Quellen abrufe (cryptocompare.com und coinmarketcap.com). 2a.) Ist das so in Ordnung? Ich verwende bei einem Tausch BTC -> ETH z.B. nicht den tatsächlichen EUR-Kurs für beide Coins zum genauen Kaufzeitpunkt, sondern den abgerufenen Tageskurs. Soweit ich verstehe, macht cointracking das genauso. 2b.) Wenn 2a.) so OK ist, kann ich dann den für mich günstigsten Tageskurs auswählen (so lange ich es für den gesamten Berechnungszeitraum durchgehend gleich mache)? 3.) Transaktionen zusammenfassen: ist es grundsätzlich OK, mehrere gleichartige Transaktionen zu einer einzigen zusammenzufassen? Wenn ich auf einer Exchange eine Kauforder einstelle, kann es ja sein, dass die nicht am Stück, sondern mit mehreren Verkauforders erfüllt wird. Müssen diese dann alle separat ausgewiesen werden oder reicht die Zusammenfassung des Kaufs? Das macht die Dokumentation nämlich auch bei wenigen Trades sehr schnell unübersichtlich. 4.) FIFO: nehmen wir an, ich kaufe einige Bitcoins und transferiere sie auf mein Wallet zur Langzeitaufbewahrung. Nach zwei Monaten ist der Preis gestiegen und ich kaufe erneut Bitcoins, dieses Mal aber, um dafür einen Altcoin zu kaufen. Beim Tausch in den Altcoin verkaufe ich nach FIFO zuerst die ältesten Bitcoins und nicht die gerade gekauften. Damit muss ich durch den zwischenzeitlich gestiegenen Kurs einen Gewinn versteuern, den ich nicht realisiert habe, weil die "alten" Bitcoins ja immer noch im Wallet liegen. Gibt es hier einen Weg, die Bitcoins auf dem Wallet aus Rechnung "rauszunehmen", weil ich ja genau weiß, dass ich die neuen verkauft habe? Kann man hier eine Art Depottrennung durchführen? Wenn ja, wie muss man das nachweisen? 5.) Finanzamt: was wird eurer Erfahrung nach als Nachweis für Trades akzeptiert? Exportdaten der Exchanges? Eigene Aufzeichnungen, z.B. in Excel? Reicht vielleicht die ausgefüllte Anlage SO, bis Nachfragen kommen? 6.) Gebühren: ich weiß, dass ich die Kauf- und Verkaufsgebühren von meinem Gewinn abziehen kann. Aber gilt das auch für Gebühren, die beim Transfer von einer Exchange zur anderen anfallen? Bei einigen Exchanges kann ich ja nicht direkt mit EUR handeln und muss daher erst Coins dorthin transferieren, aber Teil des eigentlichen Trades ist das ja nicht? So, das wars erstmal. Vielen Dank an alle, die bis hierhin gelesen haben und vielleicht ein paar meiner Fragen beantworten können :-)
  22. Hallo zusammen, habe hier eine Weile mitgelesen und mich nun angemeldet, um eine Anfängerfrage zu stellen, die bestimmt schon beantwortet wurde... Aber wie dem auch sei, es geht um (pseudo-) Gewinne aus dem BTC-Handel. Ich habe im November 2017 begonnen, Bitcoin zu kaufen/ verkaufen und habe damit kurzfristig über 700€ Gewinn gemacht. Diese Zahl stammt von Cointracking und müsste so stimmen. Kurz vor dem großen Fall Ende des Jahres habe ich nochmal investert. Seit dem halte ich die damals erworbene Menge BTC. Durch den Absturz habe ich damit auch schon vor Jahresende Verlust gemacht. Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich die 700€ versteuern muss, weil ich die Verluste durch meinem anschließenden Kauf vor Jahresende nicht realisiert habe? Der Gewinn aus 2017 ist mittlerweile auf 300€ zusammengeschrumpft, das wird das Finanzamt aber nicht interessieren, richtig? Ich muss also als auf 700€ Steuern zahlen, die gar nicht mehr da sind und eigtl. auch Ende 2017 schon nicht mehr da waren... Was kann ich tun ? Vielen Dank schonmal für Eure Antworten! Kev
  23. Hi, meine Frage ist, weil ich nichts genau passendes gefunden habe, wie es aussieht wenn ich zum Beispiel auf binance.com ETH verkaufe und dafür LTC einkaufe, also LTC/ETH. Wie soll man das später bitte versteuern können wenn der Euro hier doch gar nicht "dabei" ist? Verstehe das in dem Fall des Tradens gar nicht. Außerdem: Habe ich mit aktuell 16 Jahren bis zu einem gewissen Alter eigentlich andere Bedingungen bei Steuern bei Cryptos als bereits Erwachsene?
  24. Hallo Zusammen, Muss ein Gewerbe angemeldet oder sogar eine Bafin-Lizenz beantragt werden, wenn man als Nebentätigkeit eine Software schreibt, die automatisch Kryptowährungen einkauft und wieder verkauft. Täglich würden sicherlich ca. 20 - 50 Trades auf verschiedenen Kryptobörsen statt finden. Es würde nur mit eigenem Geld gehandelt werden. Niemals mit Geld von Dritten. Falls eine Bafin Lizenz nötig wäre, bekommt man diese denn überhaupt als Privatperson. Und falls ja, wie? Diese Fragen beschäftigen mich schon eine Weile. Ich hoffe mit eurer Hilfe ein bisschen mehr Klarheit zu erhalten. Was wisst ihr darüber? Danke euch schon jetzt! Viele Grüße, BitcoinTrader82
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.