Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'verifizierung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

17 Ergebnisse gefunden

  1. Welche Wallets oder Handelsplätze ohne Verifizierung wisses sie? Es ist interessant zu wissen, ob es überhaupt solche gibt. Vielleicht gibt es die Wallets oder Handelsplätze, wo ein Verifizierungsverfahren nicht sehr kopliziert ist.
  2. cband

    KRAKEN

    Wollte Kraken Account verifizieren, seit Tagen nicht möglich. Habt ihr auch schlechte Erfahrung mit Kraken? Support schreibt sie arbeiten am Problem..... Möchte Dash mit EUR kaufen.Any advice? Christoph
  3. larifari

    Bitstamp

    Hallo, Kann mir jemand einen Ratschlag geben? Habe mich am 29.12.2017 bei Bitstamp Verifiziert. Leider ist bis heute keine positive Reaktion bei mir eingetroffen. Auf mindestens 10 Anfragen wurde nicht reagiert. Kann man sich dagegen wehren und wie? Habe auf Bithomp Ripple-Account Explorer Ripple deponiert, die durch Bitstamp aktiviert wurden, was zur Folge hat, dass ich nicht zu diesem Konto kann. Hat wer einen Vorschlag wie ich das lösen kann? Würde mich darüber sehr freuen Hermann
  4. Hallo! Mein erster Post hier im Forum. Nachdem, was ich hier so wahrgenommen habe bislang, habe ich berechtigte Hoffnung darauf, dass ihr mir vielleicht einen entscheidenden Tipp geben könnt. Ich versuche es kurz zu halten: - Ich bin wie so viele im Moment kompletter Neueinsteiger. Hab mal vor vielen, vielen Jahren Bankkaufmann gelernt, so dass mir diese Welt nicht völlig fern ist. Allerdings ist sie auch (bislang) kein besonderes Steckenpferd für mich gewesen. Hier mit der Blockchain-Technologie liegt die Sache nun anders für mich und ich habe da gewissermaßen Lunte gerochen, da ich diese Technolgie als potentiell zukunftsverändernd ansehe. Also: - Coinbase-Account ist angelegt. - Coinbase-Verifizierung ist bereits erfolgt: via Übermittlung meines Personalausweises. - Auch konnte ich dort auch bereits kleinere Beträge BTC, ETH und LTC bei Coinbase kaufen - via Kreditkarte. - Beim GDAX-Sign-In-Prozess muss ich nun offenbar ein zweites Dokument "vorzeigen" (bei der ersten Methode - meine Personalausweis - ist bereits ein Häkchen), was ich auch ständig versuche: ohne Erfolg. Hinweis: Try again. Ein Mal hab ich das mit meinem uralten Führerschein gemacht, wo noch meine uralte, nicht mehr gültige Adresse draufsteht (einen Reisepass habe ich gar nicht). Hier kam dann der Hinweis, dass die Daten abweichen. Diese beiden Freds hab ich schon gefunden: Alles irgendwie ziemlich unerfreulich. Überhaupt ist diese ganze Kryptowelt noch ein Konglomerat an Unübersichtlichkeiten - jedenfalls, wenn man noch am Anfang steht. Naja. Nun habe ich also gelesen, dass man vielleicht über die Mobile App von Coinbase Erfolg haben könnte. Jetzt also das nächste Problem: Ich kann mich dort nicht einloggen, weil die 2FA nicht funktioniert, wie ich das erwarten würde. Ich meine mich zu erinnern, dass ich dann die Legitimierung via SMS-Code angewählt habe. Ich hoffe, ich irre mich da nicht (ich habe in den letzten Tagen einige Accounts angelegt - da muss man aufpassen, dass man nicht den Überblick verliert). Nun komm aber keine SMS-Code bei mir an. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das anfangs geklappt hat. Zwischendurch habe ich mal die Option gewählt, dass man diese Methode bei der Nutzung "dieses" Computers nicht benötigt. Keine AHnung, ob das vielleicht relevant sein könnte. Ich denke, es war bei der Coinbase-Registrierung so, dass ich in der Rubrik 2FA zunächst den Google-A aufgerufen hatte; allerdings wollte ich diesen gar nicht nutzen und habe deshalb den Code nicht aufgeschrieben und auch den QR-Code nicht gescannt. Allerdings werde ich nun beim Einloggen immer nach diesem Google-A-Code gefragt, den ich aber nicht habe. Auf dem handy ist keine Athentificator für Coinbase eingerichtet. Einen neuen QR-Code gibt es nicht. Und um die 2FA aufzuheben bräuchte ich eben diesen Google-A-Code, den ich nicht bekommen kann, weil ich den 16-stelligen Code nicht aufgeschrieben hatte. Mir war nicht klar, dass diese Variante verwendet würde, obwohl ich sie gar nicht bestätigt hatte - jedenfalls nicht bewusst. Wie würdet ihr da vorgehen? Gruß VonUndZu P.S. - Die Nutzung in deutschland. MIR wurden beim Kauf der Cryptos via KK keine Steine in den Weg gelegt. Sollte doch also funktionieren, oder nicht? Allerdings macht mich die Unmöglichkeit der Verifizierung bei GDAX als Tochter von Coinbase nun doch ziemlich stutzig. Ist da nun DOCH eine Riegel vorgeschieben. Mir fällt es im Moment noch sehr schwer, das alles richtig einschätzen zu können. Und "kurz" isses nun doch nicht gerade geworden....
  5. Hallo zusammen, ich habe BTC auf einem Paper Wallet, und vor mir BTG zu claimen. Im August, bei BCH, hatte ich dafür vorher eine neue Paper Wallet erstellt, die BTC dorthin (über blockchain.info) transferiert, und dann über die ABC Wallet BCH mit den Werten des alten Paper Wallets geclaimt. Alles gut geklappt. Ähnliches habe ich nun eben mit BTG vor. Bei Blockchain.info reagiert der Support seit Wochen nicht auf meine Anfragen, nachdem ich mehrere Male nicht auf meine Wallet (2FA) zugreifen konnte. Deshalb würde ich die erste Transaktion jetzt gerne über ein Electrum Wallet, welches ich auf einem Linux System installieren würde, vornehmen, anstatt sie über blockchain.info zu transferieren. Ich finde allerdings nirgendwo eine Anleitung wie ich die electrum software vorher für Linux (SHA1 Alternative) verifiziere. Für Electroncash gibt es das, aber dort habe ich nun meine BCH, und möchte nicht das gleiche Wallet auch für BTC benutzen. Deshalb meine Fragen: Weiß jemand wie ich bei Linux die Electrum Software vorher sicher verifizieren kann, und falls nicht, welches sichere Wallet zu empfehlen wäre? Es geht nur um die "interne" Transaktion. Die BTC bleiben am Ende immer nur auf einem frischen Paper Wallet. Vielen Dank vorab. Viele Grüße, Jo-
  6. Hallo, ich habe seit einigen Tagen große Probleme beim Login auf Coinbase.com. Um meinen Account zu erreichen,versendet Coinbase eine Email mit einem Link zur Bestätigung eines New Device. Das hat bisher immer 100% geklappt. Seit ein paar Tagen erhalte ich jedoch von Coinbase diese Mail mit dem Link beim Login nicht mehr. Ich haben verschiedene Browser probiert, habe die SPAM Einstellung meines Email-Accounts gecheckt, Cookies der Browser gelöscht... alles versucht. Es ist mir momentan nicht möglich, meinen Account auf Coinbase zu erreichen. Ohne diese Mail und der Bestätigung des Links komme ich nicht weiter. Hat von Euch jemand mit diesem Phänomen Erfahrung bzw eine Idee, woran das noch liegen könnte? Habe bei Coinbase bereits einen Request aufgemacht. Hier hat mich prompt eine Email mit der Info zur Eröffnung des Requests bei Coinbase erreicht. Es kann also nicht an meinem Email-Account liegen. Danke vorab für Eure Beiträge!
  7. Hallo miteinander, ich habe mich mir die letzten Tage etwas Zeit genommen um mich auf diversen Seiten für den Handel mit Kryptowährungen zu registrieren. Im Moment bin ich bei Bitfinex, Coinbase und Kraken angemeldet, wobei ich nur bei Coinbase zu dem Schritt gekommen bin, dass ich Geld überweisen und etwas kaufen konnte. Kraken scheint einfach zu überlastet zu sein, so dass ich garnicht die Tier 3 Verifizierung abschließen kann und bei Bitfinex soll es zwar klappen, aber die Wartezeit soll enorm hoch sein. Nun, da gibt es jetzt etwas, was mich daran hindert die Verifizierung bei Bitfinex komplett abzuschließen - die wollen Angaben zu meinem Arbeitgeber, was mir nach der Überwindung überhaupt meinen Perso für Coinbase und Kraken hochzuladen, doch zu viel ist. Bei Coinbase dachte ich mir: gut, das sind Engländer und die sind bekannt und haben einen Ruf. Bei Kraken hingegen: Sitz in den USA, genau so bekannt und verdammt groß. Meine Frage daher: warum verlangen die Börsen so viele Infos von einem? Liegt es einfach daran, dass die - wie in DE z.B - kein Post Ident machen können, und daher möglichst viele Informationen von einem wollen, um die Börsen vor Betrügern zu schützen? Ich würde mir echt gerne eine schöne Ladung Ripple kaufen wollen, aber der Punkt mit "Arbeitgeber" hat mir richtig den Wind aus den Segeln genommen. Hier wird sicherlich der ein oder andere auf Bitfinex verifiziert sein und sich die selbe Frage gestellt haben ^^. Gruß
  8. Hallo zusammen, Am 15.12 habe ich einen grösseren Betrag an Coinbase überwiesen, leider konnte der nicht angenommen werden, weil meine Verifizierung nicht richtig abgeschlossen war. Jetzt suche ich mein Geld, dass noch nicht wieder bei der Sparkasse eingegangen ist... Irgendwelche Ratschläge
  9. Ich bin recht frisch, was Kryptowährungen angeht, habe mich aber in den letzten 2 Wochen mit dem Thema ein bisschen auseinander setzen können. Würde mich sehr über Eure Anmerkungen und Kommentare freuen. Vielen Dank! Betrachten wir folgenden Fall: Max hat Bitcoins im Wert von 1000 Euro und möchte diese über eine Exchange-Plattform in NEO und in ein paar andere Kryptos umtauschen, um dann diese Altcoins auf einschlägigen Wallets zu halten. Es sollte also eine Exchange-Plattform sein, wo man gleich (und einigermaßen sicher) Bitcoin einzahlen könnte, um es dann in Altcoins umzuwandeln – ohne vorher erst viele Verifizierungslevels passieren zu müssen. Q. Welche Exchange-Plattformen könntet ihr Max empfehlen, wenn folgende Bedingungen gelten sollen: Max ist ein Mensch, der seine Online-Sicherheit nicht zugunsten der Bequemlichkeit aufgeben will. Um möglichen Vorwürfen im weiteren Verlaufe vorzubeugen, möchte Max anmerken: Jedes Jahr zahlt er brav seine Steuern. Was er aber nicht möchte ist es, bei den Exchange-Plattformen bei der Verifizierung allzu persönliche Unterlagen rausgeben zu müssen. a. Diese Angaben kann Max gerne machen: - Email - Postalische Adresse - Handynummer - Bankkontodaten (IBAN, BIC) - vielleicht auch eine einfache Rechnung vom MusicStore, jedoch keine offiziellen Papiere. b. Diese Angaben verweigert er: - Zurverfügungstellung von Perso & Führerschein in welcher Form auch immer
  10. Hallo, weiß Jemand etwas Näheres darüber, warum die Verifizierung bei kraken.com momentan nicht geht? Ich bekomme leider die Meldung: "Feature Disabled This feature is not currently available." Ich habe aber leider nichts Näheres dazu gefunden... Vielleicht weiß einer von Euch, wann es wieder geht... Oder ist das nur bei mir so? Gruß
  11. Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Bitcoin.de Konto = Vorhanden und mit dem Bankkonto bei der Deutsche Bank verbunden Fidor Konto = Eröffnet und komplett verifiziert (aber unabhängig von dem Bitcoin.de Konto eröffnet) Da gerade über das Konto bei der Deutsche Bank zwei Transaktionen laufen, kann ich diese nicht löschen und mit dem Fidor Konto ersetzen. Ich will aber auf Bitcoin.de vollständig (und kostenlos) verifiziert sein. Wie geht das? Danke für die Hilfe. Viele Grüße an die Runde.
  12. Hallo, ich habe eine Frage wegen meinen o2Konto. Die Bank arbeitet mit der FIDOR BANK AG zusammen. Allerdings kann ich auf deren Seite das Konto nicht verifzieren. Kann ich das irgendwie anders machen? Vielen Dank für die Hilfe
  13. Zuerst als newbie ein herzliches Hallo in die Forenrunde. Sorry - Ich bin anscheinend zu beschränkt, um auf die Lösung zu kommen, und auch im Netz und im Forum konnte ich keine (für mich verständliche) Antwort finden. - ich habe den BitCoin Core (12.0) downgeloadet und als .zip Datei vorliegen - parallel habe ich eine zugehörige SHA256SUMS.asc runtergeladen Wie verifiziere ich nun bitte die Integrität des Core-Downloads? Kann mir bitte jemand (in einfachen Schritten) erklären, wie ich vorgehen muß. (Falls das hilfreich sein sollte, ich habe mir die neueste Version von 7-zip geladen, die irgendwas mit "CRC SHA" können soll) Ich würde mich über ein Mini-TUT für Doofies freuen und hoffe auf die Gnade eines Verständigen. Danke und Gruß nemo
  14. Hey, ich habe ein Problem, und zwar habe ich wohl ein Zahlendreher in meiner Telefonnummer gehabt, d.h ich habe keine sms mit einem verifizierungcode bekommen. Laut Bitcoin.de: "Eine nachträgliche Änderung der hinterlegten Mobilnummer ist nur durch eine Überweisung von Ihrem verifizierten Bankkonto aus möglich." 1.Wie soll das gehen? 2.Kann ich mein Bitcoin Konto kündigen und mich dann erneut mit selben namen usw. anmelden? Mfg Steffen
  15. Hi, worin besteht die Gefahr für den Empfänger von Geld auf dem Konto, also den Verkäufer von Bitcoins, wenn es von einem anderen als dem verifizierten Konto käme? Ich habe Bitcoins verkauft und das Geld erhalten, allerdings an der Stelle, wo sonst immer der Absender des Geldes steht, steht jetzt bei mir auf dem Kontoauszug: Referenz NOTPROVIDED Hat das vielleicht was mit der Umstellung auf IBAN zu tun? Hat das mit dem Geldwäscheanforderungen an Bitcoin.de zu tun? Könnte das Geld irgendwie ohne meine Zustimmung wieder zurücküberwiesen oder von meinem Konto zurückgebucht werden? Was hätte ich für Risiken, als Verkäufer der Bitcoins? Der Verwendungszweck, also der Buchstabenzahlencode des Bitcointrades ist korrekt angegeben, und den kann ja eigentlich kaum jemand anders haben oder kriegen. Danke im Voraus für alle Antworten, a
  16. Hallo zusammen, bei der Verifizierung meines Bankkontos werde ich aufgefordert, das Passwort meiner eigenen Bank auf einer fremden Webseite (sofort.de) einzugeben. Das widerspricht völlig zu Recht den AGBs fast jeder Bank. Bietet bitcoin.de auch eine sichere Verifizierung meines Bankkontos? Also eine, bei der nicht nur die Sicherheit für bitcoin.de sondern auch meine Sicherheit gewährleistet ist? Eine, bei der ich nicht mein Online-Banking-Passwort auf einer fremden Webseite eingeben muss? Gerd
  17. Hallo zusammen, kann ich auch ohne Sofortüberweisung mein Konto verifizieren? Bei der Gelegenheit, wieso 0,11 € ... Für den Zweck würde 1 Cent also 0,01€ völlig ausreichen. Nach und nach habe ich das Gefühl dass die Geldgier bei Bitcoin.de umgeht ... Die Gebühren sind schon heftig und unübersichtlich gestaltet ... aber das mal nur am Rande. Also um die Diskussion vielleicht nicht in den Vordergrund zu heben, wie kann ich mein Fidor Bank Konto verfizieren ohne Sofortüberweisung.de? Die Fidor Bank arbeitet doch mit Bitcoin.de zusammen, also warum überhaupt noch eine Dritte Partei. Mein altes Konto konnte ich damals auch ohne Sofortüberweisung.de verifizieren. Oder reduziert sich die Zusammenarbeit von bitcoin.de mit der Fidor Bank in Form von Provisionen? *zwinker* Zu dem Grund sollte ich erwähnen, dass ich so sensible Daten wie ein Login zu einer Bank nicht an Dritte geben will - empfiehlt zu Recht auch Niemand. Daher ist der Dienst in meinen Augen eh völlig ungeeignet für überhaupt irgend etwas ... Grüße, btc_trader
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.