Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'währung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bitcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Presse
    • Technik, Entwicklung & Sicherheit
    • Mining
    • Recht und Steuern
  • Altcoins
    • Allgemeine Diskussionen
    • Mining
    • Börsen & Handelsplätze
  • Wirtschaft
    • Wirtschaftliche Bedeutung
    • Kursentwicklung & Chartanalyse
    • Akzeptanzstellen
    • Diskussionen zum Handel
    • Projektentwicklung
    • Service-Diskussion
    • Kleinanzeigen
  • Börsen & Handelsplätze
    • Allgemeine Diskussionen
    • Bitcoin.de (mit Support)
    • Bitstamp
    • BTC-E
    • Kraken
    • LocalBitcoins
    • Bitcoin-Central
    • weitere Börsen
    • Geldtransfer-Systeme
  • Andere Sprachen / Other languages
    • Englisch / English
    • Französisch / Français
    • Spanisch / Español
    • Italienisch / Italiano
    • Polnisch / Polski
  • Sonstiges
    • Forum über das Forum
    • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Webseite


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Biografie


Interessen


Beruf

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hey, ich bin Minderjährig (16) und kann somit bei keiner mir bekannten Plattform ohne gegen die Nutzungsbedigungen der jeweiligen Plattform zu verstoßen mit Kryptowährungen handeln. Da ich allerdings trotzdem gerne mit Kryptos handeln würde, bleiben meine einzigen Optionen gegen die Nutzungsbedigungen zu verstoßen oder über meine Eltern einen Account zu erstellen. Ersteres fällt fast schon direkt raus, da viele Plattform ein amtliches Dokument sehen wollen. Wenn das aber nicht der Fall ist und ich mir einen Account erstelle, das dann aber irgendwann auffliegt, darf die Plattform dann mein Geld egal in welcher Währung behalten? Und noch viel wichtiger, darf mich die Plattform anzeigen? Alternativ könnte ich einen Account über meine Eltern erstellen. Damit wären sie auch einverstanden. Einziges Problem eventuell: Muss das Bankkonto mit dem ich auf die Plattform überweise namentlich mit dem Account bei der Plattform übereinstimmen? Also muss wenn ich mich bei Plattform A als Hans Müller anmelde und ich auf die Plattform 100€ überweisen möchte das mit einem Bankkonto das über den Namen Hans Müller läuft geschehen? Solang man nicht per Dauerauftrag auf die Plattform Geld überweisen könnte, wäre das nämlich ziemlich lästig und würde mich noch mehr Überredungen kosten. Disclaimer: Ich weiß, dass man mit Kryptos viel Geld verlieren kann und es sicherlich einen Grund geben wird warum man mit 16 noch nicht voll geschäftfähig ist. Aber ob ich jetzt mit 18 oder mit 16 Jahren Geld verliere ist ja eigentlich völlig egal. Ich verdiene mein eigenes Geld und verliere das lieber beim Handeln mit Kryptowährungen anstatt es jedes Jahr für ein neues Handy oder für Drogen (obwohl das Momentan wirklich meine größten Ausgaben sind?) aus dem Fenster zu schmeißen. Außerdem verliere ich lieber jetzt mein Geld, wenn ich noch bei meinen Eltern wohne und kein eigenes Geld zum Überleben brauche, als wenn ich dann Studiere oder eine Ausbildung mache und jeden Monat selber Miete und Co zahlen muss. Lerngeld gibt's immer, die Frage ist nur wann und wieviel. Danke schonmal :)
  2. Hallo liebe Leute, ich wollte euch mal fragen, wie Ihr euch Altcoins kauft in Hinblick auf genutzte Börsen, welche Währung ihr zum Umtausch einkauft (BTC oder ETH + Betracht der Transaktionsgebühren) und welchen Weg ihr generell durchführt um euch Altcoins zuzulegen Bisherige Vorgehensweise: 1. Kauf von BTC auf bitcoin.de (Expresskauf Fidor Bankkonto) 2. Transfer der BTC auf eine Börse (z.B. Binance oder Kraken etc.) -> Ca. umgerechnet 13€/Transaktion an Gebühren 3. Tausch der Bitcoins in die Altcoins die man haben möchte Was mir dabei aufgefallen ist: Bitcoin ist von dem Kursschwankungen extrem! Einen kleinen Teil eines BTC zu einem Kurs von 13800€ ca gekauft auf biticon.de und bis der BTC dann auf einer Börse war zum umtauschen (kraken.de) war der BTC Kurs/Stück auf 13300 ca gefallen. Ca. 500€ gefallen in noch nichtmal 1 Stunde nach Kauf! Meine Fragen: 1. Wäre es besser Ethereum einzukaufen, da es ggf. nicht so hohen Kursschwankungen unterliegt wie BTC? 2. Was für eine Währung kauft ihr WO ein wenn ihr euch Altcoins anschaffen möchtet? Oder seid ihr an Börsen, in denen ihr direkt € oder $ einzahlen könnt um diese direkt in Altcoins umzuwandeln? 3. Möchte noch in ein paar Altcoins über binance investieren. Wie geht ihr dabei vor? Kauft ihr auf coinbase BTC oder ETH ein oder auf bitcoin.de und tauscht diese dann bei binance um? Binance hat ja fast alles an Coins, was man sich da so vorstellen kann 4. (kurze Steuerzwischenfrage): Normalerweise ist ja nur der Gewinn zu versteuern. D.h. wenn ich für 500€ Bitcoins kaufe und diese dann bei einer Börse wie Binance in einen andere Altcoin umtausche, dann mache ich ja erstmal keinen Gewinn(wenn der BTC Kurs relativ stabil bleibt in der Zeit). AUßER der BTC würde in der Zeit von meinem Kauf auf z.B. Bitcoin.de oder coinbase bis zum Umtausch in den Altcoin an einer anderen Börse an Wert zunehmen in der kurzen Zeit. Dann hätte bei steigendem BTC Kurs während des Transfer von Börse zu Börse Gewinn zu verzeichnen denke ich mal. Wenn der Kurs des BTC sinkt in der Zeit bis ich in den paar Stunden nach Kauf der BTC diese in Altcoins umtausche würde ich ja Verlust machen. Gewinn/(Verlust) ist ja beim Finanzamt mit anzugeben. -> Die Frage zum Punkt 4 ist was sollte man konkret beim Erwerb (Umtausch von ETH/BTC in Altcoins) beachten bezüglich Gewinn/Verlust/Finanzamt. Worauf achtet ihr? 5. Nutzt ihr eigentlich auf Binance die Option, dass Ihr eure Altcoins zu einem bestimmten "Marktwert" automatisch einkaufen lässt, falls es mal wieder eine Kursschwankung nach unten gibt? Das würde einem ja das ständige überprüfen der Kursentwicklung pro Coin etwas ersparen. Ggf. Gibt es ja auch sowas wie RSS Feeds, die man sich zu den Coinpreisen aktivieren kann. Sowas wie "Informiere mich darüber sobald der Kurs für den Altcoin xyz auf 0,11€ gefallen ist oder ähnlich. Benutzt ihr solche Tools? Sorry für die ganzen Fragen aber ich finde die Thematiken grad echt spannend, bin jedoch an der ein und anderen Stelle noch etwas überfordert. Viele Grüße
  3. awdl

    Kraken - Ether - Transferewährung

    Ich habe seit gestern versucht Ether zu kaufen, ca 15 mal, die Seite ist unfassbar langsam und fehlerhaft - egal. 1. ich habe heute 0.33 ETH erstanden und würde die Gerne gegen EOS tauschen. Ist steuerlich etwas zu beachten wenn ich ether lediglich als Transferewährung nutze um in Regelmäßigen Abständen die gekauften Beträge 1:1 in eine andere Whrung zu tauschen? 2. ich muss die withdrawl adresse bestätigen. Leider kommt auch beim dritten Versuch die angekündigte email von kraken nicht bei mit an um die Adresse bestätigen zu können.. jetzt sitze ich auf glühenden kohlen, ich würde das gerne steuerlich so sauber wie möglich abwickeln, entsprechend nicht viel Zeit verstreichen lassen zwischen ETH Kauf und Wechsel in EOS, mach ich mir da unnötig Stress wie handhabt ihr das wenn Ausszahlen zu lange dauern oder wegen Serverlast schier unmöglich sind? 3. ETH in EOS nicht an der Börse sondern im Ether Wallet mit Contract über Eos Token Distribution.. Herzlichsten Dank!
  4. Hallo lieber Bitcoin-Freund, ich suche ab 2 bis 10 BTC zu kaufen. Zahle auch den aktuellen Kraken Kurs plus ca. 15% Provision. Barzahlung in EUR.(Geld kann bei einer Bank überprüft werden) Bitte nur ernst gemeinte Anfragen, und GANZ WICHTIG--- Betrüger schleppe ich persönlich zur Polizei!!
  5. Hallo liebe Bitcoin Begeisterten! Im Rahmen meines Abschlussprojektes führe ich eine Umfrage zum Thema "Bitcoin - Zahlungsmittel der Zukunft?" durch. Hiermit rufe ich euch auf mir zu helfen! Da ich mich schon länger mit Bitcoin auseinandersetzt hatte, bin ich im Rahmen meiner Projektarbeit auf dieses Thema zurückgekommen. Hier der Umfragelink: https://www.umfrageonline.com/s/181fe4c Gerne könnt Ihr den Umfragelink verbreiten Freue mich schon auf eure Antworten! Mit freundlichen Grüßen toGab
  6. Hallo Zusammen, die Britische Kanalinsel Alderney will Bitcoins zu Münzen prägen. Mit der Herstellung der Münzen, möchte Alderney seinen Ruf als "Glücksspiel-Insel" los werden. Was haltet ihr grundsätzlich von der Idee die Münzen zu prägen? Ich finde virtuell sollte virtuell bleiben, oder? Franzi
  7. Stefan F.

    Tausche NMC gegen BTC

    Hallo, Ich habe momentan bei BitMinter 0.03773675 NMC erwirtschaftet und würde diese gerne gegen 0.00020377 BTC eintauschen. Wer Interesse hat, bitte per PN melden.
  8. Gerade "gefunden" Quelle: http://futurezone.at/digitallife/17600-usa-richter-erklaert-bitcoin-zur-waehrung.php In einem Verfahren gegen einen ehemaligen Bitcoin-Hedgefonds hat der zuständige Richter Bitcoins erstmals als "Währung oder eine Form von Geld" bezeichnet. Damit wurde die virtuelle Währung erstmals auch öffentlich von einer US-Behörde als Währung eingestuft. Ein US-Bundesrichter bezeichnete in einem Verfahren erstmals Bitcoin als "Währung oder eine Form von Geld". Damit erhält die virtuelle Währung erstmals Anerkennung von einer US-Behörde, die Bitcoins eher skeptisch gegenüber stehen und Unterlagen des US-Finanzministeriums zufolge planen, diese zu regulieren. Demnach sollen auch Unternehmen, die mit Bitcoins handeln, als Finanzunternehmen eingestuft werden. Die Aussage des Richters erfolgte im Zuge eines Verfahrens gegen Trendon Shavers, dem Betreiber des auf Bitcoins basierenden Hedgefonds BTCST (Bitcoin Savings and Trust). Betrugsschema war aufgeflogen Hinter diesem wurde bereits seit längerer Zeit ein Schneeballsystem vermutet, im August des letzten Jahres wurde der Dienst dann abrupt eingestelt. Shavers soll zumindest 700.000 Bitcoins über diesen Weg eingenommen haben, die bis zum Ende des Dienstes einen Wert von rund 4,5 Millionen US-Dollar hatten. Die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC hatte daraufhin Ermittlungen eingeleitet und Shavers wegen Betrugs festnehmen lassen.
  9. Ich hab eine coole Seite gefunden... http://www.bitbrochure.com/ Probiers aus
  10. Heyho, Im Moment steigt der Bitcoin im Verhältnis zu anderen Währungen stetig im Preis, das spricht für eine steigende Marktkapitalisierung und immer mehr Nutzung von Bitcoins. Sie sind das einfachste Mittel einen Gütergegenwert von A nach B zu transferieren und das über die gesamte Welt innerhalb von sehr kurzer Zeit im Vergleich zu Überweisungen und anderen Zahlungsmethoden. Zudem ist das ganze anonym und frei. Es ist möglich sein Geld selbst zu verwalten und die Kontrolle darüber zu haben. Jeglicher Verlust ist selbst zu verschulden(unzureichend geschützter PC, Verlust des Passworts). Man handelt eigenverantwortlich. Sie könnten das Bankensystem und Schuldgeldsystem komplett aushebeln. Der Kurs steigt gerade aber eher aufgrund von Groß- und Kleininvestoren, die eine Zukunft in dem System sehen. Genau das ist der richtige Ansatz. Die Währung braucht erst genügend Mitspieler und genügend Gegenwert um richtig zu funktionieren. Zur Zeit sind Bitcoins eine deflationäre Währung, da der Wert schnell steigt je mehr Leute einsteigen. Dies ist für eine stabile Vokswirtschaft jedoch komplett unbrauchbar. Jeder behält seine Bitcoins eher als sie zu verleihen oder anzulegen. Die Chance mit den Bitcoins an sich eine Wertvermehrung zu erreichen ist höher als mit Wertpapieren oder einer Kreditvergabe. Sie bleiben also in den Händen des einzelenen. Ein volkswirtschaftliches Wachstum beruht allerdings auf Kreditvergabe. Eine gute Idee oder Innovation braucht ein gewisses Kapital um sich zu entwickeln. Wenn allerdings keiner bereit ist sein Geld zu verleihen, da die Rendite beim Behalten des Geldes höher ist, wird das Wachstum gebremst. Zur Zeit sind Bitcoins also keineswegs eine stabile Währung für das Volk. Sie würden Wachstum verhindern und Armut verstärken. Reiche würden enorm reicher werden und Arme ärmer. Szenario: Jemand hat 100, ein anderer 1 Bitcoin, der Wert liegt bei 100 Euro pro Bitcoin. Der Reiche besitzt also einen Gegenwert von 10000 Euro und der Arme einen von 100 Euro. Der Reiche kann sich nun 100mal mehr Produkte für 100 euro kaufen. Wenn der Preis pro Bitcoin nun bei 200 Euro liegt, kann er sich schon 200 Produkte kaufen. Der Arme allerdings nur 2. Beide haben also von der Währung profitiert, allerdings ist der Reiche um den gegenwert von 100 Produkten zu 100€ reicher geworden und der Arme lediglich um 1 Produkt. Die Spanne würde sich also enorm weiten. Wenn jemand im Moment 20 BItcoins besitzt, kann es sein das er in paar Jahren reich ist. Wenn jemand allerdings 200000 Bitcoins besitzt, kann es sein das er in paar Jahren sämtliche Unternehmen wie Google und Apple aufkaufen kann. Diese Deflation ist also schädlich für die Währung. Sie wird durch ständigen Bitcoinzufluss bereits etwas reguliert, allerdings ist dieser bei 21 Millionen Bitcoins vorüber. Ab dann wäre es nötig das jeder Mensch der Erde Bitcoins besitzt, um eine Deflation zu verhindern welche bekanntlich keinen volkswirtschaftlichen Nutzen hat. Der Wert der gesamten Güter, Infrastrukturen und allem auf der Welt was einen Wert hat steigt ständig. Es gibt schließlich auch immer mehr Menschen welche alle eine gewisse Wirtschaftsleistung mit sich bringen welche die Marktkapitalisierung der Erde erhöht. Bei gleichbleibender Bitcoinanzahl gibt es also eine geringe Inflation aufgrund eines steigenden Gegenwertes. Wenn Bitcoin die einzige Währung ist, ist dies die gesamte Welt. Schließlich ist auch wieder der Anreiz gegeben sein Geld in den Umlauf zu bringen um es zu vermehren, von alleine wird es weniger aber als Investition in eine Idee wird es wertseigernd. Die Inflation wird z.B. durch eine Firmengründung erhöht( die Marktkapitalisierung steigt), aber es ist möglich durch eine Investition in diese inflationäre Maßnahme dieselbe auszuhebeln und den Wert zu steigern. Es stimmt also das eine Währung ohne Inflation nicht möglich ist, dabei haben alle Regierungen die richtigen Ansätze. Ohne Anreiz zur Investition kann eine Volkswirtschaft nicht stark wachsen. Der Bitcoin ist letztendlich zu Ende gedacht eine Weltwährung. Sie funktioniert perfekt wenn es die einzige Währung ist. Der Bitcoin als Randerscheinung wird immer nur ein einfacher Weg der Wertübertragung oder ein spekulatives Investment bleiben. Als Volkswährung wird er so nicht tauglich sein. Dafür müssten mehr Leute einsteigen. Der Weg von der Randerscheinung zur Weltwährung wäre also eine reine Investmentmöglichkeit. Aber wer sollte daran keinen Gefallen finden? Das Ziel muss der Bitcoin als Weltwährung bleiben, denn genau dann hat die Menschheit das Optimum der Geldpolitik erreicht: frei und selbstregulierend! Ich habe den text einfach drauf los geschrieben , keine gewähr für rechtschreibfehler und so weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.