Jump to content

Was tun bei Verlust der wallet


Recommended Posts

Hallo,

 

eine Frage zur Sicherheit/backup von bitcoin wallets auf dem eigenen rechner.

stellt euch folgendes szenario vor:

 

ich habe ein wallet mit 5 bitcoins. Diese wallet sichere ich natürlich.

 

nun gebe ich einen bitcoin aus.

meine aktuelle wallet enthaelt nun 4 bitconis.

 

jetzt kracht meine festplatte. (leider vor einem backup der neuen wallet)

 

ich habe nur noch das alte backup der wallet mit den 5 bitcoins.

was passiert wenn ich die öffne ?

 

der bitcoin algo wird wohl erkennen das ich keine 5 coins mehr besitze.

wird jetzt die gesamte wallet als 'betrug' abgelehnt, dann wären meine 4 bitcoins auch weg.

oder kann der bitcoin algo die transaktionen rekonstruieren, also meine wallet auf 4 coins berichtigen?

 

wie komme ich in dieser situation an meine 4 coins ?

Link to comment
Share on other sites

Die Transaktionen werden natürlich nicht (nur) auf dem eigenen Rechner gespeichert, sondern auf allen Rechnern auf denen der bitcoin full client läuft. Beim Starten synchronisiert sich der Client mit dem Netzwerk und lädt alle Transaktionen auf die eigenen Adressen, die seit dem letzten Starten dazugekommen sind. Es werden nur Transaktionen im Netzwerk gespeichert, die Kontostände kann man daraus dann berechnen.

 

Allerdings kann es passieren, dass beim Überweisen von 1 bitcoin die restlichen 4 Bitcoins an eine neue Change-Adresse geschickt werden. Wenn du 5 bitcoin in einer Transaktion bekommst, kannst du sie nur als ganzes ausgeben und schickst dann 1 Bitcoin an die Zieladresse und 4 Bitcoin an eine eigene Change-Adresse. Zur Anonymisierung generieren nun die meisten Clients für jeden Vorgang eine neue Adresse. Wenn nun der Key für diese Adresse nicht im Backup ist, sind die 4 Bitcoins verloren.

 

Die meisten Clients generieren aber gleich mehrere Change-Adressen, bevor sie benutzt werden. Dann hast du den Key schon im alten Backup. Allerdings muss man trotzdem regelmäßig Backups machen, vor allem wenn man viele Transaktionen hat. Dann sind die im Voraus generierten Adressen schnell aufgebraucht und neue werden generiert.

 

Eine andere Variante ist, die Keys deterministisch zu erzeugen (Electrum und Armory machen das). Im Moment ist dafür ein neuer Standard BIP-32 vorgeschlagen. Wenn der abgesegnet ist, werden wohl noch mehr Clients den benutzen. In dem Fall genügt ein Backup. In der Regel besteht das Backup nur aus einer Wortliste (12-24 kurze Wörter) und lässt sich leicht irgendwo aufschreiben und sicher verwahren. Aus dieser Wortliste lässt sich dann eine beliebig lange Liste von Adressen generieren, die als Change-Adressen benutzt werden. Es genügt also diese Wortliste um auf alle Coins zugreifen zu können. Ein regelmäßiges Backup braucht man dann nur noch, um den Überweisungszweck oder ähnliche Notizen für die Transaktionen oder Adressen zu speichern.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.