Jump to content

Postbankkonto aufgelöst wegen Bitcoin Handel


Serpens66
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

der Thread hier soll nur als Warnung an bitcoin.de Nutzer dienen.

 

Und zwar wurde mir jetzt, nach ca. 4-5 Monaten Handel auf bitcoin.de mit ca. 250 Trades mein Postbank Konto aufgelöst, mit dem Verdacht auf Betrug wegen unregelmäßigen Überweisungsverhalten. Es wurde nicht nachgefragt oder sonstwas sondern einfach erst mein Zugriff blockiert und schließlich 2 Wochen später das Konto aufgelöst, ohne dass ich irgendwelche Informationen erhalten habe. Bei Nachfrage heute in der Filiale wurde mir eben mitgeteilt, dass demnächst noch ein Brief kommen soll, mit eben dieser Betrugserklärung.

Falls da noch was wichtiges/anderes drinsteht, schreibe ich das auch nochmal hier.

Glücklicherweise habe ich bereits mein Fidor-Pay Konto und kann dies nun weiter nutzen.

 

-> Jeder der auf bitcoin.de relativ viel tradet, sollte ausschließlich das Fidor-Pay Konto nehmen, oder zumindest ein Konto, wo die bank weiß, dass ihr Bitcoins tradet... und ja eigentlich musste sowas ja passieren, aber ich hatte gehofft, dass die zumindest erstmal nachfragen und ich denen die Situation erklären kann ^^

Link to comment
Share on other sites

Darauf habe ich in diesem Thema immer hingewiesen! https://forum.bitcoin.de/allgemeine-diskussionen/627-sparkasse-moechte-keine-bitcointransaktionen-auf-meinem-konto-2.html#post3724

 

Manche wollten es bei der xten Erklärung immer noch nicht glauben. Glück gehabt, dass dir der Kontowechsel wohl nicht so viel ausmacht. ;)

 

Nach der "Buchung ohne Rechnungsgrund, die der Absender nicht veranlasst hat.", habe ich schnell mein Postbank kto von .bitcoin.de entfernt.

https://forum.bitcoin.de/marktplatz-bitcoin-de/670-betrugsmasche-oder-buchungsfehler.html

 

Ist natürlich super Werbung für fidor! :P

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

warum lassen diese Banken die Trades nicht zu? An jeder Überweisung verdient die Bank doch oder ist das bei Sparkasse und Postbank nicht so?

Evtl wäre es etwas anderes wenn ihr ein Geschäftskonto haben würdet. Geschäftskonten sind teurer als Privatkonten und dort ist es egal wie viel Geld eingeht solange derjenige Selbständig tätig ist, oder?

 

Ich lese mir die Links nochmal durch. Interessante Warnung ist es allemal!

 

lg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

warum lassen diese Banken die Trades nicht zu? An jeder Überweisung verdient die Bank doch oder ist das bei Sparkasse und Postbank nicht so?

Aber mit kriminellen Transaktionen /Überweisungen macht die Bank sich eine Menge Ärger bzw Arbeit!

 

Ich lese mir die Links nochmal durch. Interessante Warnung ist es allemal!
würde ich auch sagen, ist ja alles 10x erklärt worden. ;)
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

warum lassen diese Banken die Trades nicht zu? An jeder Überweisung verdient die Bank doch oder ist das bei Sparkasse und Postbank nicht so?

Evtl wäre es etwas anderes wenn ihr ein Geschäftskonto haben würdet. Geschäftskonten sind teurer als Privatkonten und dort ist es egal wie viel Geld eingeht solange derjenige Selbständig tätig ist, oder?

lg

Ich weiß nicht, wie es bei Geschäftskonten ist, aber ich vermute mal, dass es einfach an dem ungewöhnlich "hohem" Geld Umsatz und den Überweisungen an und von fremden Leuten und besonders ins Ausland liegt. Keine Ahnung ob die dann Angst vor Geldwäsche oder sonstwas haben... Habe auch immernoch keine Begründung außer das oben bereits erwähnten, erhalten...

Selbst die Angestellten in der Postbank waren geschockt und meinten, dass das nicht in Ordnung ist und ich vorher informiert und mit Kontoauszügen ausgestattet hätte werden sollen...

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mir vorstellen, dass Du jetzt nur noch mehr hinter Bitcoin stehst ^^

Gut gemacht liebe Postbank.

 

Leider habe ich auch schon von einer Kündigung eines Arbit-Händlers bei der

Fidor gehört. Glaubhaftigkeit lag bei ca. 70%. Wie jede andere Bank wird Fidor

wohl per Gesetz auch bestimmte Meldepflichten einhalten müssen, wie z.B.

auffälliges Kontoverhalten, zu hohe Umsätze.

 

Nachdem das geschrieben ist, ich habe bereits ein FK. Das Leistungsangebot ist

schon sehr neuartig und vielfältig.

Edited by bnjmnkent
Link to comment
Share on other sites

Also mir fallen dazu zuerst einmal ein paar Fragen ein.

Was macht denn die Bank mit deinem Geld wenn sie das Konto einfach mal so auflöst ohne dich zu informieren?

was passiert mit den anderen verpflichtugen die man üblichweise von so einem Konto erfüllt?

 

Was sind zu viele fremde "Leute"?

Geht das die Bank überhaupt etwas an?

Wo ist definiert was zuviel Umsatz ist?

Also da würden mir noch ein paar mehr sachen einfallen aber wenn Ihr mir dies ausreichend beantworten könntet wäre mir schon geholfen.

Link to comment
Share on other sites

Nachdem das geschrieben ist, ich habe bereits ein FK. Das Leistungsangebot ist

schon sehr neuartig und vielfältig.

Um auch mal etwas Kritik am FidorPay-Konto zu zeigen:

Es hat den Anschein, als sei das Konzept noch sehr neu und... in den Kinderschuhen. Es funktioniert zwar alles, was angeboten wird, aber es gibt noch einige Kleinigkeiten, die Standard bei anderen Banken im Online Banking sind (z.B das setzen von Signalen bei eingehenden Überweisungen usw.), die es bei FidorPay (noch) nicht gibt. Ich hatte gleich zu anfang (vor einem Monat) einen Vorschlag dazu in der Community eröffnet. Diese Community, wo man fragen stellen usw. kann, ist auch sehr gewöhnungsbedürftig aufgebaut. Es ist kein Forum sondern.... wie kann ich das beschreiben... es sind einfach ein Haufen Fragen irgendwo hingeklatscht und ich hab mich wirklich schwer getan, mich da zu orientieren :D

Aber es sind Mitarbeiter der Fidor Bank dort unterwegs, die wenn nöitg persönlich deine Fragen beantworten und mir z.b gesagt haben, dass es möglich sein sollte solche signale zu implementieren und dass das wohl demnächst kommt.

 

Also mir fallen dazu zuerst einmal ein paar Fragen ein.

Was macht denn die Bank mit deinem Geld wenn sie das Konto einfach mal so auflöst ohne dich zu informieren?

was passiert mit den anderen verpflichtugen die man üblichweise von so einem Konto erfüllt?

 

Was sind zu viele fremde "Leute"?

Geht das die Bank überhaupt etwas an?

Wo ist definiert was zuviel Umsatz ist?

Also da würden mir noch ein paar mehr sachen einfallen aber wenn Ihr mir dies ausreichend beantworten könntet wäre mir schon geholfen.

 

- Ich habe, vor jeder Information, einen Verrechnungscheck über die Geldsumme von meinem Konto erhalten.

- Meinst du Rechnungen bezahlen usw? Ich musste halt so schnell wie möglich ein neues Konto bei einer anderen Bank eröffnen und allen die neue Bankverbnidung mitteilen... Glücklicherweise scheint das gut gegangen zu sein, sodass keine extraKosten entstanden sind...

 

- Ich rede da jetzt halt von allen Bitcoin.de Tradern. Aber wie die Bank das definiert und wo sie da die grenze zieht, das weiß ich auch nicht... Wirklich viel Umsatz hatte ich auch nicht, also unter 10.000€ im Monat aufjedenfall. Aktuell steht noch eine Antwort der Postbank auf einen Brief von mir aus, wo ich nach den genauen Gründen und einen Kontoauszug frage.

Zumindest den Kontoauszug müssen sie mir rechtlich gesehen noch zuschicken... leider lassen die sich bei sowas sehr viel Zeit, sodass macn schonmal nen Monat auf eine Antwort warten kann -.-

Link to comment
Share on other sites

Ja.Ich meinte Rechnungen,Daueraufträge,Abbuchungen die man für gemeinhin auf so einem Konto hat.

wie darf ich mir das vortsllen,wenn ohne Information gekündigt wird?

 

"- Ich habe, vor jeder Information, einen Verrechnungscheck über die Geldsumme von meinem Konto erhalten.

"

 

Verstehe ich leider gar nicht.Bin aber auch nicht bei der Postbank.Vielleicht liegt es ja daran.

Link to comment
Share on other sites

Ja.Ich meinte Rechnungen,Daueraufträge,Abbuchungen die man für gemeinhin auf so einem Konto hat.

wie darf ich mir das vortsllen,wenn ohne Information gekündigt wird?

 

"- Ich habe, vor jeder Information, einen Verrechnungscheck über die Geldsumme von meinem Konto erhalten.

"

Verstehe ich leider gar nicht.Bin aber auch nicht bei der Postbank.Vielleicht liegt es ja daran.

Ein Verrechnungsscheck ist einfach ein Scheck über den Geldbetrag, den ich innerhalb von 30 Tagen bei jeder Bank einlösen kann. Entweder gegen Bargeld (mit Gebühr) oder eben auf ein neues Konto.

Da das Konto anfang/mitte des Monats gekündigt wurde, hatte ich also ca. 2Wochen Zeit, die Daueraufträge usw. umzustellen, bevor am Ende des Monats abgebucht wurde.

Link to comment
Share on other sites

Möchte für die Ungläubigen hier noch was dazu schreiben ;)

 

Ich war auch bei der PB. Durch eine betrügerische Überweisung ging bei mir auch viel "Spaß" los. Die haben frei über mein Guthaben verfügt und rückgebucht, keine Nachfrage, nix. Da kann man auch nichts dagegen tun. Es kam nur einmal ein Brief, ein paar Tage danach. Widersprüche etc. werden einfach nicht beantwortet. An der Hotline bekommst Du keine Auskunft. Mich hat man nach einem Riesenaufstand dann wenigsten mal angerufen und gesagt, dass sie normalerweise in so einem Fall einer betrügerischen Überweisung gleich gekündigt wird. Das Wort "Verdacht auf Geldwäsche" ist nie gefallen, aber das ist gemeint. Schriftlich geben die nichts raus, die wissen warum.

 

Im speziellen die PB will da in gar nichts reinkommen und haut alle Kunden raus, die Geldwäscheverdacht aufkommen lassen. In einem anderen Forum bringen es die User auf den Punkt, man beruft sich im Falle der Kündigung (die mir zum Glück nicht passiert ist) auf irgendeinen Paragraphen der AGB... fertig, ohne Anwalt kommt man da nicht weiter. Und wenn das passiert, kann man nur hoffen, dass man schnell eine Bank findet, die einen nach Kündigung der Hausbank noch nimmt und die Zeit für einen Anwalt hat man normalerweise nicht.

 

Schon aus dem Risiko heraus habe ich dann alles gestoppt, Fidor angelegt, neue Hausbank gesucht und Bitcoins nur noch darüber laufen lassen. Das die Banken Bitcoins nicht mögen, ist den meisten nicht bewusst bzw. wenn es jemanden bewusst wird, ist es bereits zu spät.

 

Meine Meinung: Wer mit Bitcoins handelt, sollte dafür NIE sein Hauptkonto nutzen und speziell bei der PB ganz ganz vorsichtig sein.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.