Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich verstehe etwas bei bitcoin.de nicht. Hab mittlerweile Fidor für Express handel. Ich nutze aber nicht diese Express-Kauf-Kompakt, sondern normal den Marktpklatz. Dort kann ich ganz unten "Kaufanfrage anlegen". Das verstehe ich wie eine Order, die stehenbleibt, wenn gerade kein Angebot passt. Das ist auch das einzige, was ich nutzen möchte, ein bestehendes Angebot zu akzeptieren ist wie ein Direktkauf, das mache ich an keiner Börse.

Ob man nun den Express-Kauf-Kompakt oder den Marktplatz nutzt, sollte doch eigentlich keinen Unterschied machen, nur eine andere Benutzerführung bieten, oder verstehe ich das falsch?

Erstelle ich also für BTC eine solche Kaufanfrage, hab ich danach eine Kauforder mit der Zahlungsart Express-Handel. Hierfür musste ich bei Fidor einen Betrag reservieren. Soweit klar.

Mach ich das aber bei BCH oder ETH, hab ich danach immer eine Order vom Typ "Überweisung". Geht Express Handel für BCH und ETH etwa nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mssm,

die musst bei bitcoin.de einen bestimmten Betrag auf deinem Fidorkonto für Expresshandel reservieren. Wenn du nun mehrere Coins damit bedienen willst muss erstens der aufsummierte Betrag deiner Kauforders reserviert sein und zweitens musst du deinen reservierten Betrag in Prozenten auf die gewünschten Coins aufteilen. 

Möchtest du also jeweils €1.000 in BCH und ETH investieren, musst du zunächst €2.000 auf deinem Fidorkonto für den Expresshandel reservieren und dann die €2.000 zu jeweils 50% auf BCH und ETH aufteilen.

Dann sollte es funktionieren.

BG

G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde weder auf bitcoin.de noch auf Fidor eine Information über diese Reservierung? Beim BTC Direkthandel hatte bitcoin.de die Reservierung gemacht und auf Fidor bestätigen lassen. Ich finde aber nichts über die aktuelle Reservierung.

Da ich Fidor ausschließlich für bitcoin.de verwende, finde ich diese zusätzliche Reservierung, die dazu auch noch nach einer Zeit verfällt, sehr umständlich. Zusätzlich zu jeder Order muss ich auch die Reservierung immer noch anpassen. Wenn man nur mit BTC handelt, wäre das noch simpel, indem man einfach alles immer reserviert. Man müsste die Reservierung dann nur anpassen, wenn ein Geldeingang bei Fidor eingeht. Wenn man nun aber mit allen 3 Währungen handelt, blockiert man sich permanent die Reservierungen. Besonders komfortabel ist dieser Direkt oder Expresshandel aber nicht.

Besser wäre es doch, wenn Fidor für bitcoin.de exklusiv genutzt werden kann und das gesamte Guthaben dort für jegliche Order auf bitcoin.de zur Verfügung steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh mal im Menü auf den Punkt Express-Handel, dort findest Du alle informationen über deine Reservierung und in der Mitte die Aufteilung für die Coins (BTC/BCH/ETH) mit der Option zur Bearbeitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Bitcoin.de findest du unter Einstellungen den Menüpunkt "Express-Handel Einstellungen" da kannst du die Prozentaufteilung einstellen.

 

BG

G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es nun mittlerweile raus, wie man Reservierungen auf Fidor macht und die Verteilung auf BTC, ETH und BCH anlegt...

Das System ist aber sehr .. sagen wir mal umständlich.

1. Es sollte doch möglich sein, eine Gesamt-Reservierung für den gesamten Expresshandel auf bitcoin.de vorzunehmen ohne bereits im Vorfeld eine Prozentuale Verteilung auf die Währungen einstellen zu müssen. Angenommen, es kommen noch weitere 3 Währungen hinzu...

2. Viel schlimmer ist aber: Wenn ich eine Reservierung gemacht habe, und die Teile auf die Währungen verteilt habe, dann erstelle ich damit Kauforders. Diese Kauforders erlauben den Kauf per Express oder normal. Das ist gut, damit man eine größere Auswahl im Orderbuch anspricht. Nun wird die erste Order ausgeführt mit normaler Überweisung. Fidor hat kein freies Guthaben, wegen der Reservierung. Also schraube ich die Reservierung zurück, dadurch werden die Anteile neu berechnet. Die noch laufenden Orders switchen alle auf Normal-Kauf. Ohne diese Orders zu löschen könnte man die Werte der Orders nicht anpassen. Alle Orders, die ab jetzt ausgeführt werden, nutzen nur noch die Normal-Überweisung. Da ich mit Express gerne in kleinen Mengen handele, sind das eine Menge Orders und ich komme mit dem Überweisen kaum hinterher. Bei jeder neuen Order schraube ich die Reservierung weiter zurück, das muss natürlich immer wieder mit PIN und TAN bestätigt werden. Am Ende nehme ich im Laufe eines solchen Handels die Reservierung ganz weg, damit das Fidorkonto überhaupt liquide ist.

Klar, man könnte nun sagen, dass ich beim Erstellen der Kauforders einfach nur "Expresshandel" wähle. Warum wurde denn überhaupt bei Ausführung nicht Express genutzt? Selbst wenn die Gegenseite kein Fidorkonto hat, müsste Fidor doch dennoch über die Express-Api die Überweisung ausführen können.

Wenn ich nur "Expresshandel" wähle, dann kann ich doch weniger Verkäufer damit erreichen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn bei bitcoin.de die Option

[x] Meine Kaufangebote sollen (bei ausreichender Reservierung - s.o.) über Express-Handel und Standard-Überweisung gekauft werden können.

aktiv ist, wer entscheidet dann, welche Buchung (Express oder Standard) letztendlich durchgeführt wird?

Spricht man mit dieser Option eine größere Anzahl an Käufern an, als ausschließlich über den Express-Handel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.1.2018 um 12:01 schrieb mssm:

Das System ist aber sehr .. sagen wir mal umständlich.

Das System mit der Reservierung für den Expresshandel hat auch einen entscheidenden Fehler: Wenn man eine Reservierung 50% / 50% macht, und für beide eine Order über den reservierten Betrag abgibt, dann wird bei Ausführung einer Order die jeweils andere aus dem Expresshandel gestrichen, weil dann das Guthaben ja nicht mehr reicht.

Es sollte hier doch eher so implementiert sein, dass man zum einen den Betrag bei Fidor reserviert, und dann nochmal von mir aus absolute Beträge auf die Währungen verteilt, aber nicht prozentual. Ich weiß auch nicht, warum diese Aufteilung auf die Währungen überhaupt notwendig ist, warum man nicht einfach mit dem reservierten Fidor-Guthaben handeln kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb mssm:

Order die jeweils andere aus dem Expresshandel gestrichen

Standardmäßig wird auf dem "Marktplatz" nur per SEPA gehandelt.

Beim Verkauf kann man den "Standard" umstellen, sodass nur Expressverkauf möglich ist.

Beim Kauf jedoch wird grundsätzlich und immer (ja, wirklich!) jede Order als SEPA-Order eingestellt - da gibt es keinerlei Ausnahme.
Erst im zweiten Schritt stellt das System fest ob Dein reserviertes Guthaben ausreichend ist und ändert Dein Kaufgesuch dann in "auch Expresshandel" oder "nur Expresshandel" je nach Deinen Einstellungen.

Daher wird keine Order "gestrichen" sondern es wird lediglich die "Hervorhebung" entfernt und Deine Order kann so von jedem SEPA-Interessenten angenommen werden.

Und genau das ist auch gewollt, denn warum sollte Deine Order aus dem Marktplatz entfernt werden nur weil Du kein reserviertes Guthaben mehr hast? In erster Linie willst Du Coins kaufen und genau dafür ist der Marktplatz auch gemacht.

vor 12 Minuten schrieb mssm:

Es sollte hier doch eher so implementiert sein, dass man zum einen den Betrag bei Fidor reserviert, und dann nochmal von mir aus absolute Beträge auf die Währungen verteilt, aber nicht prozentual.

Das bedeutet, dass Du bei jeder neuen Reservierung Deinen Reservierungsbetrag auf 3 Märkte aufteilen musst.
Und bei jedem Anlegen eines Kaufgesuchs musst Du schauen ob Du noch genug Euros reserviert hast.

Willst Du das wirklich?

Ich selber reserviere so, dass ich in den Märkten jeweils gleiche Anteile habe und meine Kaufgesuche setze ich so gering, dass selbst bei Annahme in einem Markt immernoch genug reserviertes Geld für die anderen Märkte zur Verfügung steht.

Also zum Beispiel von 10.000 Euro jeweils 25% reserviert in allen vier Märkten. Und die Ordervolumen in jedem Markt übersteigen die 2.000 Euro nicht. Wenn nun in einem Markt 2.000 Euro gekauft sind, verteilen sich 8.000 Euro auf die 4 Märkte und ich hab immernoch genug Kapital um in den anderen drei Märkten eine Kauforder bedienen zu lassen.

Natürlich ist das System "umständlich" - aber hey ... Powertrader werden doch sicher bei Bitfinex oder woanders traden, oder?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist natürlich möglich, die Orders so klein zu wählen, dass nach Ausführung noch genug Reservierung auf dem anderen Markt verfügbar ist. So blockiert man sich aber mehr Guthaben als nötig. So muss ich nämlich ständig die Reservierung verschieben, Ja, in dem Fall finde ich es besser, auf dem einzelnen Markt einen absoluten Betrag zu reservieren, der auch bestehen bleibt, wenn eine andere Order ausgeführt wurde.

Wie gesagt, ich reserviere 1000 EUR, mache z.B. BTC 50%, ETH 50%. Nun lege ich 500 EUR Kauforders an. Da ich auch kleine Mengen bedienen möchte, setze ich die kleinste Coinmenge immer auf ~60 EUR. Nun fällt der Markt, BTC wird direkt gekauft. Bei jeder noch so kleinen Menge wird natürlich ETH aus dem Expresshandel fallen. Damit meinte ich nicht, dass die Order verloren geht, sondern dass diese augenblicklich von Epxresshandel auf Standard-SEPA zurückfällt. ETH wird natürlich auch verkauft, dummerweise in 60€ Blöcken, weshalb ich nun von manuellen Überweisungen erschlagen werde, die ich eigentlich durch den Expresshandel vermeiden wollte.

Bei absoluten Reservierungen von 500 EUR für BTC und 500 EUR für ETH würde das nicht passieren, das würde ich demnach natürlich bevorzugen.

Ich bin auch bei Finex und GDAX, aber nur für den Handel mit anderen Währungen, habe nur bisher vermieden dort EUR zu lagern. Da war mir Fidor und bitcoin.de mit deutschen Audits doch vertrauenswürdiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde wahnsinnig werden, wenn ich bei jeder Reservierung auch noch für jede Währung den Reservierungsbetrag manuell anpassen müsste.

... nein, ich möchte, dass es so bleibt wie es ist. Ich hab mich nun dran gewöhnt und das soll so bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin mir sicher, dass es nicht "Powertrader" sind, die das ganze stört :D Im Gegenteil, es sind eher die kleinen Trader betroffen, die ab und zu mal gleichzeitig BTC und ETH kaufen wollen.
Ab und zu nehm ich SEPA Kauforders von Fidorkunden an und in fast allen Fällen erhalte ich verdutzte Nachrichten, dass es doch eigentlich ein Expresstrade sein sollte.
Und dem Problem, dass man "jedesmal neu aufteilen" müsste, kann man mit einer voreingestellten Standardverteilung entgegenwirken, zb dass die absolutbeträge nach Reservierung immer 50:50 zwischen btc und eth aufgeteilt werden, dann aber absolut bleiben.

Wie dem auch sei, mir persönlich ist es so wie es ist sogar lieber, aber ich kann verstehen, dass die breite Masse das nicht so sieht. Sie müssen sich nur alle regelmäßig beim Support beschweren, dann kann die breite Masse einiges bewirken. Aber scheinbar tun das die wenigsten.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich permanent die Prozentanteile für den Expresshandel zwischen den mittlerweile 4 Währungen hin und herschiebe, habe ich eine Idee, wie Bitcoin.de das verbessern könnte. Hoffentlich lesen die hier mit:
Zum einen könnte es direkt Schieberegler auf einer 100% Achse geben. Denn das umständlich ist ja, dass die Summe auch immer 100 ergeben muss.
 Darunter könnte es eine Live-View auf die vorhandenen Kauforders geben, wo man direkt sieht, ob diese von Überweisung auf Expresshandel wechseln.

Wenn man das weiterdenkt, könnte Bitcoin.de natürlich diese Rechenaufgabe selbst übernehmen und zumindest per Knopfdruck eine Optimalverteilung errechnen und setzen.

Je mehr Währungen Bitcoin.de unterstützen wird, umso absurder wird das System, da man sich dadurch permanent das Guthaben zwischen den Währungen blockiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb mssm:

Hoffentlich lesen die hier mit:

Nein, der Support ist derzeit damit beschäftigt die Beschwerden abzuarbeiten :D

vor 30 Minuten schrieb mssm:

Zum einen könnte es direkt Schieberegler auf einer 100% Achse geben. Denn das umständlich ist ja, dass die Summe auch immer 100 ergeben muss.

Gab's schonmal.

Das geht bei zwei Währungen prima, wenn Du einen hoch ziehst, geht der andere runter.

Aber wie willst Du das bei 4 Währungen machen? Du ziehst einen hoch und welcher der anderen drei soll runter gehen? Sollen alle runter gehen? Dann biste ja noch noch am Rumschieben bis es irgendwann mal passt.

vor 31 Minuten schrieb mssm:

Denn das umständlich ist ja, dass die Summe auch immer 100 ergeben muss.

Ja. voll schwer.

Ich behelfe mir damit, dass ich die Null hinten weglasse, dann muss ich nur bis 10 rechnen, das kann ich mit meinen Fingern machen. Wenn ich die Zahl dann eintippe, hänge ich wieder eine Null dran. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die optimalste Lösung wäre aber doch, wenn man die Aufteilung einfach deaktivieren könnte und das reservierte Guthaben auf die Kauforders angewendet wird.

Eigentlich kann das ja nicht so schwer zu implementieren sein. Momentan ist es eher eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ohne erkennbaren Nutzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Nein, der Support ist derzeit damit beschäftigt die Beschwerden abzuarbeiten :D

Korrekt. Sehr realistisch geschätzt 95% (eher 100%) aller Kaufanfragen die du bei bitcoin.de siehst, welche aber von Fidorkunden aufgegeben wurden, dessen Kaufsumme unter 25k€ liegt und nicht Express sind, wurden durch dieses Aufteilungs-System ungewollt in SEPA umgewandelt.

Ab und zu wenn der BTC Preis stark fällt, bleiben solche Orders noch länger im Buch stehen, weil Bots sie nicht annehmen können. Wenn ich sie dann manuell annehme passiert:
50% der Fälle, garkeine Zahlung, keine Reaktion, storniert. (selbst nach wiedereröffnung der Kommunikation)
die andern 50%: die Käufer sind überrascht dass es kein Express war und zahlen mit großer Verzögerung.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.