Jump to content

Die nächste Blase


fyahfox
 Share

Recommended Posts

Kleiner Witzbold - :-), "flat" in der Börsensprache heißt: Am Rande stehen, beobachten und warten auf einen vermeintlich günstigen Moment.

Jetzt konkreter: Die jiasule Geschichte in China hat mit Sicherheit auch etwas damit zu tun, denn wenn der BTC internationaler wird und nur 21 MIO BTCs geschürft werden können und sich der BTC weiter als Zahlungsmittel durchsetzt, tritt automatisch eine Verknappung ein, was wieder den Kurs beeinflusst.

Link to comment
Share on other sites

hi

bin neu dabei und habe davon noch keine Ahnung.

wie bzw. was sollte man beobachten um solch eine entwicklung zu erraten?

Was sind die haupt einfluesse auf den Kurs. Sicher die verknappung ... aber welche einfluesse von aussen?

 

Danke

Link to comment
Share on other sites

@xamibor:

Hier gehts um die aktuelle Blase. Du willst allgemeine Spekulations-Tipps. Mach mal bitte ein neues Thema auf... ;)

 

Puh krass, Mt. Gox hat die 200 $ geknackt. Gibt es eigentlich auch Verkaufsoptionsscheine für Bitcoins? :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo allerseits,

weiß jemand wodurch der starke Kursanstieg begründet ist? Gibt es irgendeinen globalen, wirtschaftlichen Zusammenhang? Haben die Chinesen und Inder den Bitcoin als Geldanlage entdeckt?

Beim letzten Anstieg im Frühjahr wars die Griechenland/Zypern-Krise und die Furcht vor einem auseinanderbrechen der Euro-Zone was den Kurs trieb. Was ist es diesmal?

 

Durch den starken Abzug von Dollars aus den Schwellenländern in den letzten MOnaten soll dort die Inflation ziemlich stark gestiegen sein. In Indien und Brasilien liegt diese angeblich bei 6-8 %. Kann dies den Anstieg des Bitcoin-Kurses verursacht haben?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich denke, die neue Rally ("Blase" ist denke ich der falsche Ausdruck) liegt in der enormen und zunehmend sehr positiven Medienpräsenz von Bitcoin in den letzten Wochen begründet:

 

Um nur ein paar wenige zu nennen.

 

Bitcoin war vor sieben Tagen in den Trending Searches auf Yahoo, mehrfach auf der Frontpage von Yahoo (Nummer eins und Nummer zwei und Nummer drei).

 

Auf Google in den USA war Bitcoin vor wenigen Tagen Nr. 7 der meistgesuchten Begriffe.

 

Zudem hat der Wikipedia-Artikel zu Bitcoin zum ersten Mal seit April die Anzahl von 100.000 täglichen Pageviews überschritten und derzeit auf Platz 35 der am häufigsten besuchten Artikel.

 

Das sind nur ein paar kurze Ausschnitte aus dem großen globalen Medienecho. Bitcoin verbreitert sich unbestreitbar in den Mainstream und die mediale Berichterstattung wird deutlich positiver. Im April klangen noch stets die Geldwäsche/Terrorismus-Alarmglocken, inzwischen wird da sehr viel rationaler und interessierter herangegangen.

Link to comment
Share on other sites

cruxiflm hat viele punkte aufgezeigt, ich will noch einen thread von reddit hier verlinken, indem genau diese Frage auch thematisiert wird:

 

 

Und ich würde mich cruxfilm anschließen, wie der reddit artikel darlegt gibt es substanzielle unterschiede zur letzten blase, was generell seine Meinung unterstützt, dass uU das Wort Blase hier gerade nicht sinnig ist.

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn Blase vielleicht der falsche Begriff ist... Ich persönlich gebe mich da keinen Illusionen hin, der aktuelle Preisanstieg ist arg rasant, da werden wieder heftige Korrekturen nach unten kommen, wenn Trader mit großem Volumen Renditen mitnehmen... :D Wobei ich aber klar glaube, dass die Konsolidierung dann auf deutlich souveränerem Level stoppen wird, da die nachfrage tatsächlich recht solide ist, speziell der China Hype lässt da sicher einige mit massig Kapital erwarten.

Link to comment
Share on other sites

Korrekturen wird es immer wieder geben, aber wichtig ist es, eine langfristige Perspektive zu behalten. Wer sich von Tagesschwankungen in Panik versetzen lässt, verliert.

 

Das war schon immer so—das Geld wandert aus den schwachen Händen in die starken.

Ich persönlich bin zuversichtlich, dass wir hier gerade erst am Anfang stehen, eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen. Der Ton der Medien verbessert sich gerade erheblich, große Investitionen in Bitcoin-Unternehmen finden statt und einflussreiche Personen wie Leon Louw, Al Gore und Bill Gates äußern sich positiv zu Bitcoin.:

 

"Every informed person needs to know about Bitcoin because it might be one of the world’s most important developments."

- Leon Louw , Nobel Peace prize nominee

 

"I'm a big fan of Bitcoin … Regulation of money supply needs to be depoliticized."

- Al Gore , former US vice president and winner of Nobel Peace prize

 

"Bitcoin is a technological tour de force."

- Bill Gates , Microsoft co-founder

 

Wer jetzt aussteigt, wird sich in einem halben Jahr ohrfeigen—das ist meine Einschätzung. Natürlich muss das aber jeder für sicg selbst einschätzen und im Zweifelsfall gilt immer "Don't invest what you can't afford to lose." :)

Link to comment
Share on other sites

Wer jetzt aussteigt, wird sich in einem halben Jahr ohrfeigen—das ist meine Einschätzung. Natürlich muss das aber jeder für sicg selbst einschätzen und im Zweifelsfall gilt immer "Don't invest what you can't afford to lose." :)

 

Das denke ich mir auch :)

 

Aber ich hoffe trotzdem das der Preis auch nochmal fällt und man sich dann ordentlich mit BTC´s eindecken kann. Aktuell lohnt ja ein Kauf wieder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Aber ich hoffe trotzdem das der Preis auch nochmal fällt und man sich dann ordentlich mit BTC´s eindecken kann. Aktuell lohnt ja ein Kauf wieder nicht.

 

Ein Kauf lohnt nicht? ;) Das haben Leute auch schon gesagt, als der Preis auf $5 stieg. Dann bei $20, dann bei $50, $100 usw.

Wenn's so weitergeht wie bisher (und die weltweiten Entwicklungen um Bitcoin stimmen da mehr als optimistisch), wirst Du Dich in einiger Zeit an die schönen Tage zurückerinnern, als Du noch Bitcoins für 170€ kaufen konntest. ;)

 

Solange Bitcoin weiter adoptiert wird, sich verbreitet und damit an Wert gewinnt, lohnt ein Kauf zu jedem Preis - das sollte klar sein. ;)

Link to comment
Share on other sites

Da magst du Recht haben allerdings komme ich immer wieder mit einem schlechten Gefühl im Magen auf die Bitcoin.de Seite um mir den aktuellen Wert anzusehen. Wenn man sich jetzt mit BTC´s eindeckt und der Kurs einbricht ärgert man sich aber gewaltig :)

 

BTC´s sind aber in den Medien auch sehr gut vertreten derzeit http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article121537854/Ebay-prueft-Einfuehrung-von-Bezahlung-mit-Bitcoins.html

 

Ich hab irgendwie schon Bange vor der nächsten Blase.

 

Außerdem ist die Frage mit der Versteuerung immer noch offen. Das gefällt mir gar nicht wenn der Staat 30% Anteil abhaben möchte. Wie sieht das aktuell steuerlich aus?

Edited by UnDerDoG
Link to comment
Share on other sites

Da magst du Recht haben allerdings komme ich immer wieder mit einem schlechten Gefühl im Magen auf die Bitcoin.de Seite um mir den aktuellen Wert anzusehen.

In dem Fall solltest Du auf jeden Fall verkaufen—zu viel Stress sollte man sich wirklich nicht antun und das klingt ja schon nicht so schön bei Dir.

Ich für meinen Teil bin jedes Mal auf's Neue sehr angetan vom neuen Kurs. :)

 

 

Wenn man sich jetzt mit BTC´s eindeckt und der Kurs einbricht ärgert man sich aber gewaltig :)

Klar—und wenn er weiter nach oben geht, freut man sich ebenso gewaltig. Vernünftig ist es, nur Geld zu investieren, das man im schlimmsten Fall verlieren kann und sich dann auch nicht mehr darum zu sorgen. Dann ist ein (inzwischen zunehmend unwahrscheinlicher) Totalverlust quasi der "Normalzustand" und jeder weitere Gewinn ein erfreulicher Bonus. ;)

 

Außerdem ist die Frage mit der Versteuerung immer noch offen. Das gefällt mir gar nicht wenn der Staat 30% Anteil abhaben möchte. Wie sieht das aktuell steuerlich aus?

 

Die Versteuerungsfrage ist doch geklärt:

Bitcoin-Geschäfte nach einem Jahr steuerbefreit:

Mit Bitcoins erzielte Gewinne sind nach einem Jahr steuerfrei. Damit wird das digitale Geld vom Fiskus anders behandelt als zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Zertifikate. All diese Anlageklassen unterliegen der Abgeltungsteuer von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Bei Bitcoins fällt nach einer Haltefrist von einem Jahr dagegen keine derartige Steuer an.

 

Wenn Du Deine Bitcoins länger als ein Jahr hälst, zahlst Du keine Steuern darauf.

 

Außerdem: Zahlungen mit Bitcoins sind umsatzsteuerfrei

Edited by cruxfilm
Link to comment
Share on other sites

Wer schlechte Nerven hat, sollte vom BTC die Finger lassen. Ich verfolge seit Monaten den Kurs . auch das Platzen der letzten Blase ( von 230 auf 70 €), war mit dabei mit 150 BTC, hab nicht verkauft, weil ich solche Blasen kenne. Bin seit längerem im Tradegeschäft und kenne die Auf und Abs.

Hier ein Tipp: Nutze den Cost-Everage-Effekt. Der geht so: Wenn du Geld übrig hast, kaufe an einem festen Datum z.B. jeden 1. im Monat für 100 € BTC - egal zu welchem Kurs. Mache das ein Jahr und du wirst sehen, dass sich der Gesamtwert äußerst positiv entwickelt. Dabei partipizierst du von den Kursschwankungen. Bei niedrigem Kurs kaufst du so mehr BTCs und bei hohem Kurs weniger BTCs. Das musst du aber mindestens ein Jahr durchhalten.

Link to comment
Share on other sites

Danke sehr für die Aufklärung und die Tipps. Nein ich hab hier das Ganze vielleicht übertrieben dargestellt. Ich bin nicht auf das Geld angewiesen. Ich hab das Geld damals in Bitcoins gewandelt weil es hier Zuhause angespart nur rumlag. Ich habe aktuell noch einen hohen vierstelligen Betrag hier welchen ich auch investieren könnte da das Geld angespart wurde und nicht gebraucht wird. Nur bei dem aktuell hohen Kurs sehe ich dann doch ein Risiko.

 

Dietmar, auch ich habe während der Blase, bei 160€ 10 Bitcoins gekauft und musste mit ansehen wie 2-3 Tage später der Kurs einbrach. Hab die Nerven bzw. die Bitcoins damals behalten und zum Tief bei 70€ nochmal 7 gekauft. Damit konnte ich den Verlust wett machen und bin ja aktuell im Plus :)

 

Das 1 Jahr Halten ist aber schon so ne Sache bei einem höheren Betrag. Was müsste ich denn aktuell an Steuern abdrücken wenn ich meine Coins verkaufe? Und vom Gesamtbetrag? Oder vom Gewinn? Und woher weiß das Finanzamt wann und zu welchem Kurs die Coins gekauft wurden und wieviel Gewinn ich gemacht habe?

Link to comment
Share on other sites

Ich denke man muss nur den Gewinn versteuern, oder? Deine Investition (also Kauf damals) ist doch mit bereits versteuertem Geld gemacht worden...

 

Das Finanzamt weiß es, weil du es ihm mitteilst. Wenn sie es herausfinden, könnten sie sauer sein. Und mit dem Finanzamt legt man sich nicht an.

Link to comment
Share on other sites

steuerrechtlich ist soweit ich das sehe noch nichts geklärt, was den normalen Trader betrifft. Die 1 Jahresfrist ist klar. Aber wie es sonst aussieht.. jeder behauptet was anderes und keiner weiß es genau. Das was ich bisher relativ sicher weiß: Du musst natürlich den Gewinn versteuern und hast einen Freibetrag von 600€ pro Jahr. Aber wieviel % du nun zahlen musst und was viel wichtiger ist, welche Methode du anwenden musst, um den Gewinn zu ermitteln und wie man dem Finanzamt all seine Trades möglichst nachvollziehbar übermittelt.... das steht in den Sternen und ist eigentlich der wichtigste Teil.... nichtmal ich selbst habe nen vernünftigen Überblick über meine Gewinne... wie soll es dann das finanzamt haben :D

Link to comment
Share on other sites

Du musst natürlich den Gewinn versteuern und hast einen Freibetrag von 600€ pro Jahr. Aber wieviel % du nun zahlen musst und was viel wichtiger ist, welche Methode du anwenden musst, um den Gewinn zu ermitteln und wie man dem Finanzamt all seine Trades möglichst nachvollziehbar übermittelt.... das steht in den Sternen und ist eigentlich der wichtigste Teil.... nichtmal ich selbst habe nen vernünftigen Überblick über meine Gewinne... wie soll es dann das finanzamt haben :D

 

Konkretes gibt es bisher wenig, das stimmt. Allerdings sollte man wohl sicherheitshalber zumindest von einer Pflicht zur Kapitalertragssteuer ausgehen. Ich bin noch dabei es mit einem Steuerrechtler zumindest grundlegend abzuklären, aber ihrer bisherigen Ansicht nach, sollte man wohl seine Transaktionen und die Resultate dessen in einer Gewinn&Verlust Rechnung aufstellen. Deinen Freibetrag kann ich nicht einordnen, wo nimmst du den her? Ich würde als Freibetrag erstmal vom Sparer Pauschbetrag in Höhe von 801,-€ pro Jahr ausgehen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.