Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe von meinem Wallet auf Bitcoin.de eine Transaktion von BitcoinCash BCH auf eine falsche Adresse durchgeführt.

Die BCH liegen jetzt im Nirvana. Mittels Blockchair.com kann man sich die BCH anschauen. Auf der Adresse sind noch keine anderen Ein-und Ausgänge vorhanden, daher geh ich einmal davon aus, dass die BCH-Adresse noch nicht in Verwendung ist.

Meine Frage: Was kann ich nun machen um auf die BCH Zugriff zu bekommen? Kann ich irgendwie mittels der Adresse auf Blockchair.com den Anbieter ermitteln/herausfinden?

LG DemArane

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ursprünglich wollte ich von Bitcoin.de BCH auf mein BitPanda.com Wallet schicken.

Anstatt meiner BCH-Adresse (von BitPanda) habe ich fälschlicherweise meine BTC-Adresse (von BitPanda) als Empfänger angegeben.

Daher sind die BCH nie bei BitPanda angekommen.

Dann habe ich die Adresse an die ich BCH überwiesen habe bei blockchair.com eingegeben und gesucht.

Als Ergebnis bekam ich meine BTC-Adresse UND eine BCH-Adresse, auf der tatsächlich meine BCH liegen ... Ausser den Betrag an BCH die ich an diese Adresse geschickt habe, gab es keine weiteren Ein-oder Auszahlungen. Daher vermute ich, dass diese Adresse noch keinen Benutzer hat...

Sollte aber diese Adresse bereits von einem Anbieter "reserviert" sein, so wäre es hilfreich diesen Anbieter ermitteln zu können um mit diesem Kontakt aufnehmen zu können..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Melde es dem Bitpanda Support. Die sollten dir helfen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@c0in Ja, das werde ich dann gleich mal machen. An Bitcoin.de habe ich mich bereits gewandt.. jedoch ohne Erfolg

Übrigens, Danke für die Antworten bis jetzt :-)

LG MarAne

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon richtig gesagt wurde ... in diesem Fall kann dir ausschließlich der Bitpanda-Support helfen.
Es gibt sonst leider keine Möglichkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja zu deiner Information noch @DemArane: TECHNISCH ist es auf jeden Fall möglich, deine BCH zu retten.
Ob es Bitpanda aber tatsächlich macht, ist fraglich ... sie schreiben auch beim Deposit-Vorgang ziemlich eindeutig:

Zitat

Dies ist deine Bitcoin Adresse. Sende niemals andere Coins als BTC auf diese Adresse! Andernfalls gehen diese Coins definitiv verloren.

Aber versuchen kann man es natürlich trotzdem.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach diesem Beitrag sieht es nicht so schlecht aus.

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nun eine Antwort auf meine Frage an BitPanda erhalten!

FRAGE an BitPanda:

Hallo,
ich wollte BCH von meinem Bitcoin.de-Wallet auf mein BitPanda.com-Wallet überweisen.
Leider habe ich fälschlicherweise meine BTC-Adresse (von BitPanda) als Empfänger angegeben.
Empfänger-Adresse: 3MkjnUzxxxxxxxxxxxxxxxxxdCgT
Wenn ich diese Adresse bei Blockchair.com eingebe und suche, erhalte ich als Ergebnis meine BTC-Adresse UND eine BCH-Adresse, auf der tatsächlich die überwiesenen BCH liegen... Ausser den Betrag an BCH die ich an diese Adresse geschickt habe, gibt es keine weiteren Ein-oder Auszahlungen. Daher vermute ich, dass diese Adresse noch keinen Benutzer hat...
Gibt es eine Möglichkeit auf diese Coins zuzugreifen?

 

ANTWORT von BitPanda:

Hallo D,
leider gibt es keine Rückbuchfunktion bei Bitcoin und anderen Coins.
Beste Grüße,

 

Also, schaut nicht so aus als ob ich jemals meine BCH wieder zurückbekomme..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo DemArane,

vor 5 Stunden schrieb DemArane:

Also, schaut nicht so aus als ob ich jemals meine BCH wieder zurückbekomme..

Ich habe jetzt noch nicht mit dem BitPanda-Support zu tun gehbat, aber je nach Höhe des Betrags würde ich mich - trotz der eindeutigen Warnung, auf die Amsi verwiesen hat - nicht damit zufrieden geben. Wenn es nur ein paar Euro sind, lohnt die Mühe wohl nicht, einfach als Lehrgeld abschreiben. Aber bei einem größeren Betrag würde ich schon nochmal nachfragen ... vielleicht geht ja doch noch was, wenn man freundlich nachhakt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo jscr, also du hast vielleicht recht, immerhin geht es um einen größeren Betrag (1,14BTC)...  Als Lehrgeld schreib ich das nur ungerne ab. Ich werde noch einmal nachfragen.

LG DemArane

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein theoretisch müssen sie die Coins bergen können, da sie die Schlüssel haben. Praktisch gesehen geht das eben mit einem Aufwand (und womöglich auch Risiko) einher, das von außen schwer einzuschätzen ist.

Aber zufrieden würde ich mich damit auch nicht geben. Mach' Krach und kündige das auch an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.1.2018 um 08:36 schrieb DemArane:

Hallo jscr, also du hast vielleicht recht, immerhin geht es um einen größeren Betrag (1,14BTC)...  Als Lehrgeld schreib ich das nur ungerne ab. Ich werde noch einmal nachfragen.

LG DemArane

 

Bei dem Betrag würde ich nicht nachgeben. Wenn es tatsächlich technisch möglich ist, hat Bitpanda die Verfügungsgewalt über deine BTC. Nach deutschem Recht liegt hier eine ungerechtfertigte Bereicherung vor. Kannst in 812 BGB nachlesen. Du hast Glück, dass die in AT sitzen. Allerdings dürfen sie natürlich eine Gebühr erheben, sofern es Aufwand erfordert, die BTC zu erstatten. Ich würde es zunächst auf die freundliche aber hartnäckige Weise bei Support versuchen. Klappt es nicht, hilft ein Anwalt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es noch einmal freundlich beim BitPanda-Support versucht, anbei das Mail:

Hallo, da es bei den BCH um einen Gesamtwert von ca. 1000Eur geht (1,18BCH), kann ich mich mit Ihrer Antwort nich ganz zufrieden geben. Ich habe mich auch in diversen Internet-Foren über dieses Thema informiert. Dabei habe ich ein breites Feedback von der Krypto-Coin Community erhalten, welches mich positiv stimmte. Der Großteil der Forum-User sind der Meinung, dass es technisch möglich ist den Betrag an BCH an meine ursprüngliche Adresse zurückzuholen. Für den Aufwand Ihrerseits bin ich gerne dafür bereit wenn Sie dafür eine Gebühr einräumen.

ANTWORT:

Hallo D,
bitte lese unsere AGBs ab Punkt 9 und 10, 12.
Wir haben extra noch in der Wallet die Meldung eingefügt, dass nicht andere Coins zu fremden Coins transferiert werden können.
Beste Grüße,
 
Also, das Jammern und Sudern liegt mir nicht und ist auch sehr zeitaufwändig. Ich werde es dann wohl dabei belassen, dass die Coins futsch sind. War ja ausserdem auch mein Fehler. Falls sich jedoch doch noch jemand in diesem Forum findet, der Coins an eine falsche Adresse geschickt hat, und mittels Support den Vorgang rückgängig machen konnte, dann bitte bei mir melden :-)
 
Liebe Grüße!
DemArane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.