Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Klar kann man das stemmen.

Aber der GF der kleinen innovativen Firma wird sich die Frage aller Fragen stellen: "Was kostet es mich? Was bringt es mir und meinen Kunden?"

Ich habe meine ersten beruflichen Sporen vor 35 Jahren bei IBM im Vertrieb verdient. Damals gab es den Spruch: "Es ist noch kein IT-Leiter gefeuert worden, weil er IBM gekauft hat". War für uns Vertriebler ein Traum.

Ich glaube nicht, dass es heute den Spruch gibt: " Es ist noch keinen Logistik-Leiter gefeuert worden, weil er die Prozesse auf Blockchain umgestellt hat". Ganz im Gegenteil.

Nehmen wir an, es geht schief, und nix geht mehr aus dem Lager raus.. Der erste der gefeuert wird ist der Logistiker, der das der Geschäftsleitung vorgeschlagen hat. 

 

Rainer

 

Ja, das war damals mit Cisco dasselbe. NUr musst DU auch sagen, das IBM daran fast pleite gegangen ist. 

 

Was das mit der Blockchain angeht, das sehe ich regelmaessig. Spaetestens dann, wenn die wunderbaren Strategiebilder auf Umsatz stossen. Das erlebe ich  ich fast jeden Tag,

dann sind die Leute schneller weg, als man den Laptop runterfahren kann.

Adrian

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Das liegt vielleicht daran, dass niemand den Nutzen sieht. Was nutzt mir die schönste Technologie, wenn ich davon keinen konkreten Nutzen oder Einsparung habe.

Würde unserem Chefkontroller einer glaubhaft sagen: Du sparst durch Einsatz von IOTA in der Abteilung "Einkauf" 15 MIO Euro pro Jahr, dann würden wir morgen 10 Beratungsfirmen beschäftigen, die das Projekt realisieren.

Umgekehrt, wenn unser IT-Leiter zum Kontroller kommt und sagt: Ich brauche 10 Mio Euro, um ein IOTA Projekt zu realisieren, dann fragt der Controller: "Was sparen wir dadurch?" Und wenn dann Schulterzucken vom ITler kommt: "Feierabend"

Rainer

 

 

Hoert dem Mann zu !!!

Das laeuft eigentlich so. Ich brauche 10M Euro, um ein IOTA Projekt zu realisieren.

Frage : Was muss ich investieren, was bekomme ich zurueck und mit welchem Risiko.

Da muss man dann sehr gut was in der Tasche haben ....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 hours ago, N3VS84 said:

Selbst wenn ich mich mit den Entwicklern, ITlern und Ingeneuren unterhalte, erhalte ich nur müde Blicke. "Für was sollten wir sowas brauchen?", ist meist die Antwort.

 

Da erkenne ich Parallelen zu Amazon vor über 15 Jahren ;) und wie sich das entwickelt hat weiß inzwischen Jeder, oder? :D

5 hours ago, N3VS84 said:

Er wusste nicht was Ripple und XRP sein sollen. Er hat sofort gesagt, dass er sich informieren will bei seinen Kollegen, da er am Wochenende auf einem größeren Kongress sei - es ginge u.a. um neue Technologien, neue Bankterminals & Co.. Er würde sich auf jeden Fall mal schlau machen, die Kollegen wüssten da sicherlich mehr.

In der Folgewoche haben wir uns auf einen Kaffee getroffen und er hat mir gesagt, er habe auf einem Kongress mit mehr als 400 Teilnehmern aus dem Bankensektor das Thema XRP angesprochen - niemand hätte wirklich gewusst was damit anzufangen sei. Ich fand das sehr erschreckend.

Weshalb erschreckend? Ist doch normal, dass die Mühlen langsam mahlen solange keine "Not" da ist... warum denkst du, dass es im Jahr 2017 in Großstädten immer noch Abertausende Lokale gibt in denen man NUR bar zahlen kann? EC- und Kreditkarten gibt es seit Jahrzehnten - doch "benötigt" werden sie (bei uns) nicht. Das ist nur ein Beispiel.

In anderen europäschen Ländern gibt es mehr Vorreiter - dort kann man (nur als Vergleich) sogar beim Bäcker mit Kreditkarte zahlen... bei uns undenkbar.

Ich werde vielleicht später etwas dazu noch etwas schreiben - bis dahin nur Eines: "Gut Ding will Weile haben" ;)

Und ja - einige Coins haben viel Vorschusslorbeeren bisher - die können sie bis die Anwendung real wird auch wieder abgeben oder auch halten - ist nun mal ein spekulatives Glücksspiel :D
Allerdings werden einige Projekte durch die Decke gehen wenn größere Investoren das Potential dahinter entdecken und FOMO schieben... die Zeit wird kommen - ab man dann auch richtig investiert ist - seht ihr wenn das Licht (am Lambo oder Fahrrad) angeht :D:D:D 

In diesem Sinne einen schönen Abend euch erstmal

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ascot123:

Ich bin nur hier um Geld zu machen, wie 99% der anderen hier auch. Klar gibts interessante Projekte wo ich auch investiert bin, aber ob diese wirkliche Realanwendungen finden oder nicht ist mir persönlich egal.

falsch, 99.9999999%. Es gibt immer ein paar Weltverbesserer. BItcoin hatte ne gute Story, aber jetzt sind alle gierig geworden. Seit doch wenigstens ehrlich.

  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Luqius:

Ganz einfach aus der Pistole geschossen:

Ich habe neulich gelesen, dass irgendwo - ich glaube in Asien - ein Haus eingestürzt ist, weil Stahl verkauft worden ist, der sich als "Fälschung" herausgestellt hat. Das wäre schon mal ein Anwendungsgebiet. Nachvollziehbarkeit und Herkunft. Das ist fälschungssicher. 

In China gab es einen Skandal rund um die Babymilch - mehrere tote Säugline. Auch hier hätte die Fälschung auffliegen können. 

Pferdefleischskandal.. 

Supply-Chain auf Basis von Blockchain.. und und und

Und nicht die Kryptowährung mit dem eigentlichen Produkt verwechseln. Das ist ein Fehler.

Deine Beispiele stimmen nicht und hinken, besonders was China angeht. Man will eben viel Glueck haben, das haben die irgendwann mit viel Profit erweitert. Eben wie die Ferengi aus Star Trek.

Das Problem kriegst Du nicht mit ne Blockchain in den Griff, das ist einfach nur Unsinn. Die haben keinen Klassifizieren oder TÜV oder Kontrolle, die schmieren sich alle gegeneinander.

Und das mit dem Milchpulver ist genau das gleiche. Die haben das eben billiger machen wollen und mit dem Giftmuell auch noch was verdienen. Du konntest da teilweise Margins von 500% machen, wenn Du Deutsches Milchpulver fuer Babies nach China importiert hast. Ich kenne Leute, die haben da echt Schotter verdient.

Sicher kann man eine Supply Chain auf der Blockchain aufbauen, das kann ich aber auch mit einer ganz normalen Datenbank, die vom TÛV kontroliert wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fjvbit:

IOTA:

Gibt es jemanden der glaubt, man könne IOTA im aktuellen Zustand irgendwie in der Praxis einsetzen?

Bei einem echten Projekt?

Ja.

ICH kann es in der Praxis zum Wert hin und herschieben verwenden, sogar billiger als mit Bitcoin.
Aber sonst gebe ich deiner "eigentlichen Botschaft" recht, für die Massen ist es noch nichts, ...genauso wenig wie Bitcoin und der ganze Rest.;)
Denn solange sich die Menschen Gedanken machen müssen dass sie ihre Devices sichern müssen wie Fort Knox wird das nix, und zwar mit keiner Kryptowährung.

Aber eines ist sicher in einigen Jahren braucht man sich darüber auch keine Gedanken mehr zumachen.
Ist sowie mit dem ABS stand zu Anfangszeiten auch hinten an den Autos:)

 

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Franz said:

Ich sehe das ganze auch etwas skeptisch. Die heute existierenden Coins werden meiner Meinung nach leider zum großen Teil keine Zukunft haben. Dabei meine ich nicht die Technologie dahinter, diese wird in Zukunft unser Leben bestimmen. Die momentanen 3-5 Top Coins werden eine Chance haben sich als alternatives Zahlungssystem zu etablieren, aber ich kann mir nicht vorstellen das alle  derzeit existierenden 2000 Kryptowährungen irgendwann mal produktiv genutzt werden. 

Hallo Franz,

skeptisch sehe ich das auch - aber ggf. weniger als du - die Mehrzahl der Coins hat noch nicht mal eine Gegenwart - und erst recht keine Zukunft ;) 

... weil einfach oft NICHTS dahinter ist - häufig noch nicht mal ein Whitepaper oder ein fähiges Team. 

Als Zahlungssystem sehe ich je nach Anwendungsfeld ca. 20 Coins die kooexistieren können ohne sich zu behindern wenn ein Mehrwert für den Verwendungszweck geschaffen wird - z.B. IOTA für Mikrotransaktionen ohne Gebühren oder z.B.  POE (theoretisch) für die Abgabe von Lizenzgeldern an Künstler (ein Anwendungsfall)

Ihr könnt euch ja die Seite und kurz das Video ansehen - dann versteht ihr zumindest teilweise was ich meine:

https://www.po.et

Ich persönlich kenne mehrere Künstler / Kreative die sofort auf so ein System setzen würden - aus mehreren Gründen:

- länder- / grenzenübergreifendes einfaches Lizensing (aktuell eine Katastrophe...)
- Mehrwert durch komplett nachvollziehbare Daten zur Nutzung / Verbreitung usw. und das GLOBAL

und es gibt noch eine große Zahl an Projekten und/mit Coins die mit ein wenig Glück und Erfolg die digitale Welt revolutionieren können denke ich. 

Aber es werden vermutlich weit unter 100 sein - somit - JA - wir brauchen sicherlich KEINE 2000 verschiedenen Kryptowährungen :)

BTC sehe ich beispielsweise als Vater aller Coins und vermutlich demnächst am weitesten verbereiteste Währung - wenn es einfacher wird für den Normalnutzer Transaktionen auszuführen und den Zugriff auf sein Guthaben auf der Blockchain auszuführen wird das vielleicht die neue "Masterwährung" ähnlich dem USD jetzt. (nur ohne die Option des "Gelddruckens" ;)

Aber alle Zahlungen weltweit über ein System (egal ob BTC oder ein anderes) abzuwickeln wäre sowieso Overkill und total unnötig - je nach Anwendungsfall machen da andere Systeme und Coins deutlich mehr Sinn. Deshalb müsste z.B. BTC auch NICHT ohne Ende skalierbar sein. 

1 hour ago, Franz said:

Ja, das ist in der Tat eine schöne Vision. Trotzdem glaube ich persönlich nicht das sich langfristig irgendwelche kleinen Unterwährungen etablieren können. Vielleicht liege ich ja auch falsch...

Diesbzgl. hoffe ich sogar, dass du falsch liegst :) bitte nicht persönlich nehmen - aber hier zur Erklärung und Vergleich ein abstraktes Beispiel:

Ich sehe täglich Hunderte von Autos (inzwischen überwiegend SUVs) die bis zu 2000kg wiegen -  die eine Person von ca. 70 kg durch die Stadt transportieren um z.B. frisches Gemüse zu kaufen - oder das Kind von der Schule abzuholen.... obwohl dafür vielleicht sogar das Fahrrad reichen würde. Eine Form von Ressourchenverschwendung - das können Menschen ganz gut :P 

Aber im Bereich der Unternehmen sind ressourcenschonende Lösungen immer interessant - weshalb sollte ich also z.B. ein System wie BTC für den Geldtransfer benutzen, das aktuell noch verhältnismäßig teuer, aber dennoch (meist) schnelle Transaktionen ermöglicht. 

Blockchains die spezifisch auf einen Anwendungsfall optimiert sind können deutlich effektiver sein (KÖNNEN ... nicht müssen) -> nehmen wir hier z.B. den ENJ

https://enjincoin.io

einen Coin nur für Gaming um z.B. Käufe von virtuellen Items in Spielen zu ermöglichen bzw. im Spiel bei den Spielern untereinander zu realisieren (gibt es natürlich mit Ingame-Währungen schon lange bei Spielen nur untereinander kompatibel sind/waren bisher kaum welche [das ist teilweise auch nicht gewünscht - aber das wäre ein anderes Problem]

Ich will auf die Technologie hier gar nicht so genau eingehen - aber weshalb sollte ich z.b. die BTC Blockchain ggf. mit MILLIONEN Transaktionen täglich im Spielebereich aufblähen und damit eigentlich unbrauchbar machen? Dafür ist ein eigener Coin genial, denn er SCHÜTZT eigtl. "normale" Coins wie den BTC vor Überlastung und unzweckmäßiger Verwendung.

Ich könnte die Liste noch lange fortführen, denn es gibt noch viele Bereiche in denen ich wirklich eine REVOLUTION riesigen Ausmaßes für möglich halte :)es kommt eben darauf an was die Unternehmen, Teams und Community daraus macht!!

Ich hoffe dennoch ich konnte euch und einigen Neulingen damit verdeutlichen welches Potential hier schlummert... 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

9 minutes ago, c0in said:

Ja.

ICH kann es in der Praxis zum Wert hin und herschieben verwenden, sogar billiger als mit Bitcoin.
Aber sonst gebe ich deiner "eigentlichen Botschaft" recht, für die Massen ist es noch nichts, ...genauso wenig wie Bitcoin und der ganze Rest.;)
Denn solange sich die Menschen Gedanken machen müssen das sie ihre Devices sichern müssen wie Fort Knox wird das nix.

 

Dafür hätte ich einige gute Lösungen parat -  sobald mir jemand sagt mit wem / wie ich die umgesetzt bekomme könnte der Durchbruch starten ;)

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt mMn nur eine Lösung, eine Hardware die nichts kann außer Krypto verwalten.

 

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Franz:

@_/\_, dann lassen wir uns mal überraschen...

Für sowas braucht es eigentlich nur Cryptocoin-Vorlagen, die mittels Eingabemaske konfiguriert und per Knopfdruck gestartet werden.

Ein solches Standard-Programm würde viele neue Möglichkeiten eröffnen.

Bisher habe ich noch nichts vernommen, ob etwas in dieser Art bereits schonmal versucht wurde. Also einen Coinkonfigurationsgenerator, der gleichzeitig die dazugehörige Software zum minen und einen entsprechenden Client beinhaltet.

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb c0in:

Ja.

ICH kann es in der Praxis zum Wert hin und herschieben verwenden, sogar billiger als mit Bitcoin.
Aber sonst gebe ich deiner "eigentlichen Botschaft" recht, für die Massen ist es noch nichts, ...genauso wenig wie Bitcoin und der ganze Rest.;)
Denn solange sich die Menschen Gedanken machen müssen dass sie ihre Devices sichern müssen wie Fort Knox wird das nix, und zwar mit keiner Kryptowährung.

Aber eines ist sicher in einigen Jahren braucht man sich darüber auch keine Gedanken mehr zumachen.
Ist sowie mit dem ABS stand zu Anfangszeiten auch hinten an den Autos:)

 

Naja, ist es nicht so, dass man eine 2. Transaktion erst schicken kann, wenn die erste Transaktion bestätigt ist?

Und diese Bestätigung dauert mitunter Stunden und man muss oft regelmäßig manuelle Vorgänge anstoßen.

Das ist bei allen Bitcoin Clonen (BTC, LTC, BTX, BCH usw...) anders. Die können eine Transaktion nach der anderen tätigen.

Naja, vielleicht macht die neue Wallet alle aktuellen Probleme weg. Aber vielleicht auch nicht, da der/die Fehler im System stecken...

Ich habe etwas Mitleid mit den Leuten, die alles auf die IOTA Karte setzen. Das kann böse ins Auge gehen...

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 minute ago, fjvbit said:

Ich habe etwas Mitleid mit den Leuten, die alles auf die IOTA Karte setzen. Das kann böse ins Auge gehen...

Ich nicht bzgl. Mitleid - nicht böse gemeint - aber das Risiko sollte man schon kennen ;)

No risk - no coin! :P

Dennoch - streuen hilft sicher - wer alles auf eine Karte setzen will kann auch dieses tun - ist dann eben wie beim Roulette mit auf eine Zahl setzen :D 

Ich persönlich habe im meinem Portfolio einen hohen Anteil an "Risiko+Risiko zu Chance+Chance" - unter Anderem weil ich ansonsten auch einfach nur BTC kaufen hätte können UND weil ich hoffe die Projekte vielleicht auch dadurch zu unterstützen ggf. wirklich den Durchbruch zu schaffen. Es geht nicht immer nur um den maximalen Profit...

Wenn man Roulette weiterhin als Beispiel sieht setze ich gerade auf 5 Zahlen und auf beide Farben (BTC und ETH) :rolleyes:

d.h. Totalverlust gibt es dann wenn die 0 kommt :P dann habe ich wohl Pech gehabt :huh:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, fjvbit said:

Naja, ist es nicht so, dass man eine 2. Transaktion erst schicken kann, wenn die erste Transaktion bestätigt ist?

Und diese Bestätigung dauert mitunter Stunden und man muss oft regelmäßig manuelle Vorgänge anstoßen.

Das ist bei allen Bitcoin Clonen (BTC, LTC, BTX, BCH usw...) anders. Die können eine Transaktion nach der anderen tätigen.

Naja, vielleicht macht die neue Wallet alle aktuellen Probleme weg. Aber vielleicht auch nicht, da der/die Fehler im System stecken...

Ich habe etwas Mitleid mit den Leuten, die alles auf die IOTA Karte setzen. Das kann böse ins Auge gehen...

Achja - wie erwähnt - irgendwo - irgendwann meinerseits glaube ich hier in kurz:

bei IOTA ist es wie bei BTC früher denke ich - kann sein, dass man einen langen Atem braucht - ich rechne mit 5-10 Jahren bis der sein Potential entwickelt (sofern er solange da ist..)

... d.h. wer zwischenzeitlich aussteigen sollte könnte dann auch einfach den Zug verpassen... 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb fjvbit:

Naja, ist es nicht so, dass man eine 2. Transaktion erst schicken kann, wenn die erste Transaktion bestätigt ist?

Und diese Bestätigung dauert mitunter Stunden und man muss oft regelmäßig manuelle Vorgänge anstoßen.

Naja, vielleicht macht die neue Wallet alle aktuellen Probleme weg. Aber vielleicht auch nicht, da der/die Fehler im System stecken...

Ja ist derzeit so, wie ich schon mal sagte die derzeitige Wallet stellt nur das nötigste zu Verfügung, das war auch nie anders vorgesehen.
...und klar wird das nicht so bleiben:P

Eine Tx wird, wenn das Netzwerk einmal stark genug ist, in Sek. durchgeführt, da erledigt sich das Problem von alleine.
Aber soweit ich das mitbekommen habe, wird das Problem übergangsweise auch noch anderes eliminiert.

 

bearbeitet von c0in
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb fjvbit:

Nur was passiert,.wenn in der Zwischenzeit ein neuer Coin mit den passenden Features kommt und diese fehlerfrei implementiert hat?

Bitcoin war lange Zeit ohne echte Konkurrenz. Gegen IOTA stehen jetzt schon rund 2000 Coins...

Naja, hoffen wir das Beste. Ich bin ja auch IOTA Hodler...

Du meinst ein neuer Coin mit einer Crew die das Know-how der IOTA Leute hat, und und und...
Dann passiert das gleich wie mit MS, APPLE und Co, die auch ständig von besseren abgelöst werden.;)

Aber wenn es den gibt, kaufe ich mir selbstverständlich auch deren Coins.

 

1. Beispiel
Dem einzigen den das krass passiert ist war Nokia, wo ich aber von mir sagen muss, ich habe das schon Jahre vorher kommen sehen, weil ich sehr früh erkannt habe, dass sie stehen geblieben sind.
2. Beispiel
MS hat obwohl sie u. A. auch über die besten Entwickler im Universum verfügen, trotzdem im Smartphone Geschäft auf ganzer Linie versagt.


Jeder Bildermaler kann ein Bild nachmalen, aber nicht jeder Bildermaler kann ein Bild Malen.
Jeder Musiker kann ein Lied nachsingen, aber nicht jeder Musiker kann ein Lied komponieren.



 

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
19 minutes ago, fjvbit said:

Nur was passiert,.wenn in der Zwischenzeit ein neuer Coin mit den passenden Features kommt und diese fehlerfrei implementiert hat?

Bitcoin war lange Zeit ohne echte Konkurrenz. Gegen IOTA stehen jetzt schon rund 2000 Coins...

Naja, hoffen wir das Beste. Ich bin ja auch IOTA Hodler...

Das kann natürlich passieren - darüber bin ich mir bewußt.

Aber die 2000 anderen Coins sind nicht (alle) für M2M Kommunikation gebaut und gebührenfrei ;) das haben nur wenige drauf.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt und ja - IOTA hat schon einiges an Vorschusslorbeeren - da müssen sie auch bald mal liefern sonst geht der Kurs auch mal wieder unter 1$ :P hm. ggf. würde ich dann nochmal aufstocken :D aber in Maß(!)en denn andere Entwickler haben auch schöne Coins.

Ohm. sorry... Wortspieltag - ich glaube ich brauche wieder mehr Schlaf....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb fjvbit:

Gegen IOTA stehen jetzt schon rund 2000 Coins...

Ja genauso wie rund "2000 Coins" gegen "rund 2000" Coins stehen.

Ich stelle mir immer eigentlich nur eine Frage, ...wenn IOTA funktioniert, und auch nur 1 Sek schneller ist als z.B. BTC (sollte zu machen sein;)) warum zum Teufel soll ich dann BTC zum zahlen verwenden.
Denn einen klitzekleinen Vorteil hat IOTA nun mal, es kost nix.

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
18 minutes ago, c0in said:

MS hat obwohl sie u. A. auch über die besten Entwickler im Universum verfügen, trotzdem im Smartphone Geschäft auf ganzer Linie versagt.


Jeder Bildermaler kann ein Bild nachmalen, aber nicht jeder Bildermaler kann ein Bild Malen.
Jeder Musiker kann ein Lied nachsingen, aber nicht jeder Musiker kann ein Lied komponieren.

als Innovator habe ich Microsoft eigtenlich nie gesehen - selbst heute (wenn man z.B. Windows als Betriebssystem ansieht) sind viele Innovationen unausgereift oder zu früh verworfen worden... leider ... 

Somit - komponiert hat MS selten - eher nachgemalt :D meine Meinung - vielleicht hat ja Jemand gute Gegenbeispiele!?

Wenn ich nur im Ansatz vor dem Jahr 2000 geahnt hätte was Apple aus dem NEWTON PDA an Potential schafft mit dem Iphone und damals Aktien gekauft... ich müsste schon lange nicht mehr arbeiten :huh: manchmal ist man leider auch blind oder es erschließen sich die Zusammenhänge zu spät... für Diejenigen die die Story interessiert kann ich das an anderer Stelle oder PN gern mal erläutern.

Nokia hat mit den Mobiltelefonen Innovation geschaffen - wurde aber evtl. zu groß und unflexibel rechtzeitig die Zeichen der Zeit zu erkennen - außerdem war das Design solala und die Menge an verschiedenen Telefonvarianten viel zu groß... naja - wieder ein anderes Thema. 

Ich persönlich nutze übrigens Nokia heute noch (KEIN Smartphone) :) Akkulaufzeit óle ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
7 minutes ago, c0in said:

Ja genauso wie rund "2000 Coins" gegen "rund 2000" Coins stehen.

Ich stelle mir immer eigentlich nur eine Frage, ...wenn IOTA funktioniert, und auch nur 1 Sek schneller ist als z.B. BTC (sollte zu machen sein;)) warum zum Teufel soll ich dann BTC zum zahlen verwenden.
Denn einen klitzekleinen Vorteil hat IOTA nun mal, es kost nix.

Ich denke "schneller / langsamer" spielt hier später dann eine untergeordnete Rolle - ich sehe die Coins einfach als viel zu verschieden an sie für den selben Zweck zu nutzen. 

Wie gesagt - warum die BTC Blockchain mit Millionen Transaktionen für Parktickets oder Mautgebühren auf der Autobahn (km-genau abgerechnet) zumüllen wenn dies das Tangle-Netzwerk ggf. dann viel besser kann und auch mal wieder "gesäubert" wird?

Ich weiß nicht wie detailliert ihr euch mit der Technik auseinandergesetzt habt - aber viele "Probleme" die es aktuell mit den Wallets usw. bei IOTA gibt sind ein späterer "Vorteil" des Tangle (im richtigen Anwendungsfall) im Gegensatz zur BTC Blockchain.

Das gehört nun eigtl. in den IOTA THread (und ist dort sicher irgendwo versteckt) aber kurz erwähnt:

Zitat von hier: (empfehle ich mal allen die IOTA haben / interessiert zu lesen) https://iotasupport.com/how-addresses-are-used-in-IOTA.shtml :

"What happens after a snapshot

Now that we know how addresses are used by the wallet, we can also learn why the balance appears to drop to 0 after a snapshot. When a snapshot happens, all transactions are being deleted from the Tangle, leaving only the record of how many IOTA are owned by each address...."

D.h. der "Müll" an Transaktionen die täglich anfallen, wird irgendwann weggeworfen denn er wird nicht mehr benötigt - Vor-/Nachteile hat dieses System natürlich auch - aber um riesigen Datenbanken zu entgehen ist das eigentlich unvermeidlich.
Ich möchte aber z.b. keinen Kauf meines Fernsehers mit Garantie usw. über IOTA abwickeln wenn die Transaktion zeitnah gelöscht wird - das würde ich dann lieber dauerhaft dokumentiert über BTC machen - versteht ihr was ich meine? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde folgendes interessanter: 

Was sind Coins überhaupt?

Und was hält z.B. das Projekt Iota davon ab einfach irgendwann für z.B. Bosch, Siemens usw. einen eigenen Coin zu entwickeln und den heutigen Iota einfach so für nichtig zu erklären/ ihre verbliebenen Anteile zu verkaufen und die Entwicklung einzustellen? Keine Firma will eine Währung, die solche extremen Schwankungen hat.

Was haben wir mit den Coins eigentlich? Anteile an der Firma schon mal nicht, was bleibt da noch?

Was hält so Leute wie Justin Sun davon ab einfach alle Tron die er hat zu verkaufen und sich mit den Millionen ein schönes Leben zu machen?

 

die Blockchain kann unser Leben sicherlich verbesser und ist eine tolle Erfindung!

bearbeitet von Drölf
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb rkr:

Ich weiß nicht wie detailliert ihr euch mit der Technik auseinandergesetzt habt

Sehr detailliert.

Zitat

Ich möchte aber z.b. keinen Kauf meines Fernsehers mit Garantie usw. über IOTA abwickeln wenn die Transaktion zeitnah gelöscht wird - das würde ich dann lieber dauerhaft dokumentiert über BTC machen - versteht ihr was ich meine? ;)

Es wird auch bei IOTA dauerhaft dokumentiert, die Permanodes haben alles von Anfang an. Auch einige Explorer greifen auf Permanodes zu, sonst würden die alten Tx nach einem Snapshot immer weg sein. Was früher so war.

Die Nodes greifen auch auf eine Liste zu, wo alle jemals verwendeten "Adressen mit Ausgaben" gelistet sind, damit die sehr wichtige "doppelte Verwendung" einer Adresse erkannt wird (Winternitz-Einmalsignatur).

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 minutes ago, c0in said:

Sehr detailliert.

Es wird auch bei IOTA dauerhaft dokumentiert, die Permanodes haben alles von Anfang an. Auch einige Explorer greifen auf Permanodes zu, sonst würden die alten Tx nach einem Snapshot immer weg sein. Was früher so war.

Die Nodes greifen auch auf eine Liste zu, wo alle jemals verwendeten Adressen mit Ausgaben, gelistet sind, damit die sehr wichtige doppelte Verwendung eine Adresse erkannt wird (Winternitz-Einmalsignatur)

DAnke für das Feedback - ich erinnere mich vage dazu auch schon was gelesen zu haben - aber in der Flut der Info mit Coins ging das bei mir etwas unter bzgl. der Permanodes.

Ich denke (persönliche Meinung), dass die Permanodes in dieser Form sollte es mal zur Realanwendung kommen auch nicht mehr haltbar sein werden - es gibt einfach zu viele Transaktionen die zukünftig in diesem Bereich anfallen könnten und diese dauerhaft über Jahre/Jahrzehnte zu speichern könnte zum Problem werden. Doch dazu gibt es dann wohl auch Lösungen.... wir werden sehen :)

Mir ging es nur darum die Zusammenhänge zu verdeutlichen weshalb die eine oder andere Technologie ggf. sinnvoller für bestimmte Zwecke ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Drölf:

Was haben wir mit den Coins eigentlich? Anteile an der Firma schon mal nicht, was bleibt da noch?

Was hält so Leute wie Justin Sun davon ab einfach alle Tron die er hat zu verkaufen und sich mit den Millionen ein schönes Leben zu machen?

 

1. Geld

2. Das gab es nicht so selten wie man vielleicht meinen könnte. Mir sind einige Coins in Erinnerung, bei denen genau das passiert ist. In der Gesamtbetrachtung fällt es allerdings kaum auf bzw. ins Gewicht. Es sei denn man ist zu dem Zeitpunkt All-In. Und das ist eh idiotisch. Aber es gibt auch Beispiele bei denen nach dem Exitscam des ersten Teams der Coin von anderen übernommen wurde und danach die eigentliche Erfolgsstory begann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Drölf:

Und was hält z.B. das Projekt Iota davon ab einfach irgendwann für z.B. Bosch, Siemens usw. einen eigenen Coin zu entwickeln und den heutigen Iota einfach so für nichtig zu erklären/ ihre verbliebenen Anteile zu verkaufen und die Entwicklung einzustellen?

In der Reihenfolge ist das mal nicht sinnvoll, denn dann würden ihre verbleibenden Anteile nichts wert sein.
Wenn sie einen Coin für wem anderen entwickeln, und sich dann aus der Entwicklung verabschieden, ist das auch nicht sinnvoll, wer entwickelt dann weiter?
Wenn sie selbst weiter entwickeln, warum sollen sie das für wem anderen machen?

Manche denken immer, man könnte Menschen einfach so ersetzen. Wenn es um Visionen, Ideen, Inspiration, Kreativität geht, dann nicht
Hätte es Steve Jobs nicht gegeben, hätten wir heute kein Apple, und wir werden sehen ob die Firma dem Geist seines Schöpfers weiter gerecht werden kann. Ich denke das nicht.

bearbeitet von c0in
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.