Jump to content

Kein Ausschluss auf bitcoin.de: inakzeptabel!


petra18
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin etwas erschrocken, dass Verstöße gegen die AGB nicht mit Aussschluss geahndet werden.

Konkretes Beispiel:

Ein Käufer bestätigt die Überweisung, überweist das Geld jedoch gar nicht, reagiert nicht auf die Anfrage des Supports auf Überweisungsnachweis, die Transaktion wird durch den Support storniert, die Bitcoins werden mir als Verkäufer wieder gutgeschrieben - so weit so gut!

Konsequenzen für den Käufer:

- eine negative Bewertung, mehr nicht!

Meine klare Erwartungshaltung:

- lebenslanger Ausschluss von der Plattform!

 

Das derzeitige System ist leider eine Einladung gegen die AGBs zu verstoßen:

- Für einen Gold-Member Status benötige ich gerade mal 90% positive Bewertungen

- Somit kann ich bei jedem 10. Trade folgende bei der derzeitigen Kurs-Volatilität gewinnbringende Vorgehensweise wählen (sobald der Gold-Member Status einmal erreicht wurde, kann ich weitere positive Bewertungen durch Mini-Transaktionen generieren):

1) Kauf von Bitcoins (möglichst hohes Transaktionsvolumen)

2) Bestätigung der Überweisung, jedoch nicht überweisen

3) 2 Tage abwarten

4a) Kurs gestiegen: am 2. Tag nach Kauf überweisen, normalerweise ist das Geld an Tag 3 eingegangen, spätestens an Tag 4 (in dem Fall wird es ggf. erste Beschwerden geben, die jedoch normalerweise abgewendet werden können)

4b) Kurs gesunken: einfach nicht auf den Support bei Anfragen auf Überweisungsnachweis reagieren, Konsequenz: eine negative Bewertung, weiterhin Gold-Member, alles bestens!

 

Sorry, aber damit ist diese Plattform für mich als Handelsplattform keine Option mehr!

 

Wie seht Ihr das Thema?

Link to comment
Share on other sites

da ist etwas dran.

Diese Regelung ist eindeutig zu großzügig und beim nächsten Crash (jetzt gehts ja schon richtig um Geld)wird sich hier mancher noch umgucken.

Vor allem wenn ich manchmal so lese,mit welchen naiven Vortsellungen rangegangen wird.

Link to comment
Share on other sites

Jap, ich finde auch, dass Fehlverhalten Konsequenzen haben muss und dass der Goldstatus viel zu leicht zu halten ist. Und ob man Goldmember wird, hängt vor allem am Umsatz und weniger daran, dass man nach den Regeln spielt.

 

(jetzt gehts ja schon richtig um Geld)

 

Ging’s doch auch schon beim letzten mal. Geht doch immer um so viel, wie man investiert/handelt …

Link to comment
Share on other sites

Tja die Sache mit den Stornos... auch die Storno Anfragen nerven.

Von vielen kommt eine fadenscheinige Begründung, wenn man nach einem Screenshot fragt "weil die Bank angeblich im Wartungsmodus ist" antwortet keiner mehr`?

Vielleicht sollte auch das Stufen System nochmal überdacht werden sodass man sich selbst Bronze erst "verdienen muss"

 

Bei mir kommt momentan jeder Auto Storno oder bei Storno Anfragen die nicht belegbar sind erstmal auf die Black List und eine Negativ Bewertung gibt es obendrauf.

Es sollte eine Einstellmöglichkeit ähnlich Ebay geben, indem man festlegt User z.b. mit 3 negativen Bewertungen in einem gewissen Zeitraum automatisch als Handelspartner zu sperren.

Link to comment
Share on other sites

@Bleemer Die Probleme mit dem Bewertungssystem sind ja seit Monaten bekannt und es gab auch schon viele Verbesserungsvorschläge. Aber ich hab’ nicht das Gefühl, dass hier mittelfristig nochmal nachgebessert wird. Mein Eindruck ist, dass man das grad alles so laufen lässt. Momentan ist der Marktplatz ja weitestgehend konkurrenzlos … Vielleicht bindet ja auch die Fidor-Anbindung grad mehr Resourcen, als ich mir vorstellen kann, dann passiert hoffentlich mal wieder was … die Hoffnung stirbt ja zuletzt. :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich bin etwas erschrocken, dass Verstöße gegen die AGB nicht mit Aussschluss geahndet werden.

Konkretes Beispiel:

Ein Käufer bestätigt die Überweisung, überweist das Geld jedoch gar nicht,

...

1) Kauf von Bitcoins (möglichst hohes Transaktionsvolumen)

2) Bestätigung der Überweisung, jedoch nicht überweisen

3) 2 Tage abwarten

4a) Kurs gestiegen: am 2. Tag nach Kauf überweisen, normalerweise ist das Geld an Tag 3 eingegangen, spätestens an Tag 4 (in dem Fall wird es ggf. erste Beschwerden geben, die jedoch normalerweise abgewendet werden können)

4b) Kurs gesunken: einfach nicht auf den Support bei Anfragen auf Überweisungsnachweis reagieren, Konsequenz: eine negative Bewertung, weiterhin Gold-Member, alles bestens!

 

Sorry, aber damit ist diese Plattform für mich als Handelsplattform keine Option mehr!

 

Wie seht Ihr das Thema?

 

Ich könnte jetzt auch auf so einen Käufer gestossen sein.

Der Käufer hat mir auf Nachfrage bestätigt, die Überweisung am 14.11. (Do) noch vor 8 Uhr morgens online eingegeben zu haben.

Am Freitag war das Geld nicht auf meinem Konto. Auch eben (Montag, 13 Uhr) noch nicht.

Heute Abend werde ich eine Storno-Anfrage stellen (falls das Geld nicht doch noch heute verbucht wird).

Falls der Käufer damit nicht einverstanden ist, werde ich einen Nachweis für die Beauftragung (und Verarbeitung) der Bank am

14.11. (Do) verlangen.

Sollte der Käufer die Überweisung später beauftragt haben, so gehe ich anhand der falschen Bestätigung von ihm an mich von einem

Betrugsversuch aus.

Man könnte auch noch Überlegen, Anzeige zu erstatten. Nur so kann man sich gegen dieses "Vorgehen von Käufern" wehren.

 

trepex

Link to comment
Share on other sites

@trepex Warte noch bis Dienstag. Als ich noch bei einem großen Institut war, das aktuell wegen diverser anhängigier Verfahren in den Medien ist, hingen Überweisungen, die Freitags – egal ob um 8 oder um 16 Uhr – beauftragt wurden, gerne mal noch den ganzen Montag in der Queue. Das ist einigen Geldhäusern herzlich egal, dass das Geld am nächsten Werktag da zu sein hat. Solange keiner Konsequenzen zieht …

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne beide Seiten, auch mir ist vor kurzem passiert das ich Bitcoins gekauft habe und ueberwiesen habe, der Verkaeufer hat aber die bezahlung nicht bestaetigt worauf ich einen Ausdruck der bestaetigung an Bitcoin.de schicken musste, hat ca. 12 Tage gedauert is ich meine Bitcoins hatte.

 

Leider ist auch mir als kaeufer passiert das ich bei der ueberweisung einen fehler machte worauf mir die bank das geld wieder auf mein Konto zurueckueberwies, der Kaeufer hat heute sein Geld erhalten, is aber dennoch bitter da der Kurs von 210 auf 440 Euro ging waehrend der 10 Tage.

Als Entschaedigung habe ich angeboten 50 Euro extra als Bitcoins zu ueberweisen.

 

Zurzeit kann man nur froh sein wenn eine Kaufanfrage vom Kauefer storniert wird so wie mir heute passiert ist.

Ich habe die Bitcoins um 450 Euro angeboten, Kaeufer storniert, jetzt verkauf ich fuer 500 Euro.

 

Also man sollte das nicht so dramtaisch sehen da wir alle sehr gut mit Bitcoins verdienen im Moment, aber es sollte wirklich eine andere Loesung bezueglich der bezahlung geben.

 

Wuensche allen viel Erfolg

Link to comment
Share on other sites

Leider ist auch mir als kaeufer passiert das ich bei der ueberweisung einen fehler machte worauf mir die bank das geld wieder auf mein Konto zurueckueberwies, der Kaeufer hat heute sein Geld erhalten, is aber dennoch bitter da der Kurs von 210 auf 440 Euro ging waehrend der 10 Tage.

Als Entschaedigung habe ich angeboten 50 Euro extra als Bitcoins zu ueberweisen.

Wuensche allen viel Erfolg

 

Fair wäre es gewesen den Markpreis zu zahlen. Du hast den Fehler gemacht. Ich hätte die Überweisung nach 10 Tagen sicher zurückgeschickt.

Link to comment
Share on other sites

Guest terrorfreak

Mit den neuen AGBs hätte ein zivilrechtlicher Anspruch dafür bestanden - und die Mahn-/Anwaltskosten wären noch aufgeschlagen worden.

"In der realen Welt laufen die Dinge anders als im LALA-Bitcoinland."(Zephir)

Link to comment
Share on other sites

Mit den neuen AGBs hätte ein zivilrechtlicher Anspruch dafür bestanden - und die Mahn-/Anwaltskosten wären noch aufgeschlagen worden.

"In der realen Welt laufen die Dinge anders als im LALA-Bitcoinland."(Zephir)

 

Wenn ein Käufer angibt er hätte gezahlt, hat er aber nicht.

Dann hat er seinen Anteil der Vereinbarung nicht eingehalten. Also muss der Verkäufer es auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.