Jump to content
Serpens66

Reserviertes Guthaben, wieviel wird bei Kauf geblockt

Empfohlene Beiträge

@Jokin
Ähm.. du hast glaub ich iwo hier https://coinforum.de/topic/9741-transaktionsgebühr-fidorbitcoinde/ geschrieben, dass man dadurch nun 1000€ plus  1€ reservieren muss, um die 0.1% Gebühr zu berücksichtigen (sinngemäß).
Allerdings ist das bei bitcoin.de ja etwas anders (was dir sicher bewusst ist).
Ohne den Fidorkram ist es ja so:
Man will eine Menge zu einem Preis/BTC kaufen und bekommt Menge*(1-2*Fee). Zahlt dafür aber auch nur Menge*Preis*(1-Fee).
Wenn man also 1 BTC für 1000€/BTC kauft, dann zahlt man bei 0,4% Gebühr nur 996€.
...
Nimmt man nun noch die Fidorgebühr dazu, dann zahlt man Menge*Preis*(1-Fee)*(1+FidorFee)
In unserm Beispiel also 996€+0.99€ = 996.99€ (gebühren abgerundet)
...
In beiden Fällen zahlt man weniger als 1000€

Da viele Börsen beim Kauf von BTC die Gebühren von den Euros abziehen, hatte mein Bot diese Logik auch drin und ich war zu faul bitcoin.des spezielle Logik zu übertragen.
Dh. wollte mein Bot auf bitcoin.de 1 BTC zu 1000€ kaufen, hat er 1000€+Fee geblockt.
Nun im Zuge der neuen Fidorgebühren, dachte ich sei es ander Zeit das mal zu korrigieren und habe es nach obigen Schema auf 996.99€ angepasst.
..
Doch nun stelle ich fest:
bitcoin.de blockt die Balance selbst völlig falsch ?!
Obwohl ich nach obigen Beispiel nur ca 997€ brauche, macht bitcoin.de eine SEPA Kauforder draus, wenn ich auch genau 997€ reserviert habe.
Es scheint als würde bitcoin.de nen dreck auf die Gebührenberechnung geben und stumpf Preis*Menge blockieren !?!
Ja ich weiß, ich bin ein Blitzmerker :D Aber es zeigt nur noch einmal mehr wie unnötig kompliziert alles ist.

Kannst du und evlt andere das so bestätigten, dass das schon immer so war und auch nach einführung der Fidorgebühren so ist?

Wären die Fidorgebühren höher als die bitcoin.de Gebühren ausgefallen, dann wäre das komplette System noch mehr für die Katz gewesen... (weil dann mehr als 1000€ reserviert hätten werden müssen, während bitcoin.de nur 1000 blockt)

 

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Serpens66:

Ja ich weiß, ich bin ein Blitzmerker :D Aber es zeigt nur noch einmal mehr wie unnötig kompliziert alles ist.

Na, da bin ich ja beruhigt, dass Du da auch nicht durchsteigst - aus meiner Sicht ist das alles eine totale Kastrophe.

@Christoph Bergmann ... ich weiss, Ihr seid im Hintergrund noch am Schrauben und am Basteln - gleichzeitig wird auch bei der Fidor-Bank rumgebastelt.

Aber warum kann das nicht von vornherein einmal ordentlich durchdacht werden und dann getestet und sauber implementiert werden? Derzeit wird am offenen Herzen operiert ... hoffentlich ueberlebt der patient das.

Nun gut ... ist halt so und Serpens, ich und all die anderen stellen sich da irgendwie schon drauf ein.

@Serpens66 ... kannst ja mal versuchen bei einem "verfuegbaren Guthaben" von 1.000 Euro 999 Euro zu reservieren ... das geht.
Nun ueberweist Du diesen uebrig gebliebenen Euro auf ein anderes Konto.
Und nun nimmst du eine Order fuer an, die Dein reserviertes Guthaben komplett aufbraucht.
... was wird passieren? Das Fidor-Konto hat ja kein Guthaben mehr, also muesste es in die "geduldete Ueberziehung" rutschen ... tut es das?

(ich hab keine Ahnung)

Zu Deinem Bot-Reservierungsproblem: Wenn Du einfach nicht auf Heller und Pfennig genau rechnest, dann sollte eigentlich immer ausreichend Guthaben da sein.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nicht ganz sicher, ob wir vom selben Fall reden. Das System hat tatsächlich verlangt, dass die Bruttosumme reserviert ist, selbst wenn nach Abzug der Gebühren weniger zu bezahlen ist. Diesen Fehler haben wir in den letzten Tagen gefixt. Allerdings trat er wohl nur bei der Benutzeroberfläche auf, nicht bei der TAPI ...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.2.2018 um 11:51 schrieb Christoph Bergmann:

Ich bin nicht ganz sicher, ob wir vom selben Fall reden. Das System hat tatsächlich verlangt, dass die Bruttosumme reserviert ist, selbst wenn nach Abzug der Gebühren weniger zu bezahlen ist. Diesen Fehler haben wir in den letzten Tagen gefixt. Allerdings trat er wohl nur bei der Benutzeroberfläche auf, nicht bei der TAPI ...

Danke für den Hinweis (sehs leider erst jetzt). Habs nochmal getestet und stimmt, die oben genannte Problemtatik tritt scheinbar nicht mehr auf, weder in der benutzeroberfläche noch TAPI.

Bin mir aber eig recht sicher, dass es zuvor auch bei der TAPI der Fall war... oder es lag daran dass ich via TAPI eine Order mit EUR Menge 25k€ erstellt habe und hatte dann via benutzeroberfläche rumprobiert und bin dann auf das Problem gestoßen... auch möglich. Denn eine Kauforder mit Menge 25k€ ist immer SEPA, obwohl dies ja offiziell als Maxmenge gilt. 24999.99€ geht hingegen.

Wie dem auch sei, vielen Dank für den Fix :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.