Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb Enantaratius:

Freue mich über jede Ratschläge und Kritiken. 

Zu den Vorschlägen meiner Vorgänger kann ich dir zusätzlich die Bison App der Stuttgarter Börse empfehlen.

Einen Link mit Startbonus findest du in meinem Profil.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Mach es Dir nicht so schwer.

bitcoin.de -> deutsches seriöses Unternehmen.

Registriere Dich dort, verbinde Dein Bankkonto und kauf Deine ersten BTC.

... Du brauchst keine Wallet, keine Altcoins, keine ausländischen Börsen, keine Tradingerfahrung.

Schau Dir lieber das Steuerthema an - dazu hab ich einen cointracking-Link in meiner Signatur, einfach mal dort anmelden und langsam lernen wie Du das steuerrechtlich sauber hast. Denn viele Leute haben sich durch zu viel Aktionismus selbst die Karten gelegt.

Geh langsam ran, mach nicht zu viel, nicht zu schnell.

Befasse Dich lieber intensiv mit der Technik als mit Hochglanzpräsentationen und "Personen". 

Erst wenn Du verstanden hast wie das Konzept funktioniert, kannste da mal was von kaufen.

Zum Verstehen empfehle ich Dir erstmal mit einem Bitcoin-Fullnode anzufangen - einfach um das zu verstehen wie das funktioniert.

 

Okay danke dir, habe nun die ersten 60€ investiert^^.

Werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen und mich mit dem Steuerteme beschäftigen und den Bitcoin-Fullnode anfangen, bei Fragen melde ich mich hier^^.

In diesem Sinne, schönes Wochende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Enantaratius:

habe nun die ersten 60€ investiert^^.  Werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen und mich mit dem Steuerteme beschäftigen und den Bitcoin-Fullnode anfangen

Ich denke das Wissen über BTC Full Nodes (https://www.btc-echo.de/5-gruende-einen-bitcoin-full-node-zu-betreiben/) ist gut, aber man muss selber keinen betreiben, um Bitcoin zu verstehen + zu benutzen. Es würde einen nur etwas unabhängiger von fremdanbietern machen und das Netzwerk unterstützen.

Das Steuerthema ist eigentlich ganz einfach: Bis 600 Euro sind Gewinne steuerfrei, und alle Verluste + Gewinne von Coins die man länger als 1 Jahr hat sind nicht für die Steuer relevant. Durch das geschickte Kaufen und Verkaufen von Coins kann man da eine Menge beeinflussen, siehe Beiträge von @Jokin, z.B. https://coinforum.de/topic/19393-öffentliches-portfolio-für-bitcoin-einsteiger/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb koiram:

ist gut, aber man muss selber keinen betreiben, um Bitcoin zu verstehen + zu benutzen.

Korrekt.

Hier der Start einer guten Videoreihe:

 

... mit diesem Wissen ist es gar nicht schwer Transaktinen selber zusammenzubauen, zu signieren und ins Netzwerk zu schicken. Einmal das zu machen hilft ungemein beim Gesamtverständnis.

 

(ich hab auch mal versucht ADA zu verstehen, bin aber bei den Epochen kläglich gescheitert das zu begreifen, Bitcoin ist sooo schön einfach ...)

  • Thanks 2
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay danke euch für die Lektüre. Habe mich schon ein bisschen durch den „Anfänger Talk“-Thread gearbeitet und nehme mich gleich euren Links an. Konnte aus dem Anfänger Talk herauslesen, dass das informieren und verstehen der „fast“ kompletten Materie  essentiell ist, um erfolgreich am Ball zu bleiben. 

Also falls ihr noch mehr Pflicht „Anfängerlektüre“ habt, immer her damit 😁 sonst wusel ich mich da selbst durch^^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Enantaratius:

Pflicht „Anfängerlektüre“

 

  • Love it 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Enantaratius:

Also falls ihr noch mehr Pflicht „Anfängerlektüre“ habt, immer her damit

1. Probieren geht über kapieren
2. Versuch macht kluch ;)

@Enantaratius: Indem du selber erstmal kleine Mengen Bitcoin kaufst (oder kostenlose Coins aus Faucets dafür nimmst), die zu einer Wallet und Exchange schickst, von einer Wallet auf die nächste transferierst, dich mit Wallets (Stichworte: Paper Wallets, Electrum, Seed, BIP39) beschäftigst, eine Wallet auf dem PC komplett löscht und mit dem Seed wieder herstellst und trotzdem so wieder an Deine Coins dran kommst, die Coins wieder zurück in Euro umwandelst (bitcoin.de, anycoindirect, etc.) lernst Du auch viel. Learning by Doing.

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Transferieren von den bitcoins von Wallet zu Wallet zu Börse und zurück war echt ein super Vorschlag, das hat mich in die Materie reingebracht. Auch das erledigen von Faucets war ganz interessant und hat mich an eine frühere Zeit, als alle noch Refs für paid4-seiten gesammelt haben, erinnert. 
 

Habe mir auch die Prognose und Strategien-Threads durchgelesen und bin beeindruckt was für Analystengenies hier unterwegs sind. Gerne hätte ich auch Geld zur Verfügung, um Strategien zu testen, aber das kommt mit der Zeit.

 

Nun habe ich da aber noch eine Frage: Gehen wir mal davon aus, dass BTC in x Jahren auf 100k hochgeht und sich in dieser Preisregion einpendelt. Dies würde ja unteranderem bedeuten, dass deutlich mehr Menschen BTC als Zahlungsmittel benutzen, evtl die Regierungen offener gegenüber BTC sind usw. Nehmen wir aber mal an, dass diese Punkte wegfallen und der Kurs nur so hoch gestiegen ist, weil immer mehr Menschen gekauft haben, um zu hodln und hoffen, dass ihr Geld vermehrt wird. Würde das nicht zur Folge haben, dass man die BTC irgendwann nicht mehr verkaufen kann? Ich weiss nicht wie die momentane Verteilung ist, also wieviele Menschen hodln und wieviele tatsächlich damit Waren/Dienstleistungen kaufen, aber wenn alle nur hodln, dann gibt es ja irgendwann nur noch ein Angebot und keine ausreichende Nachfrage. Könnt ihr mich da aufklären oder mir aufzeigen, wo ich den Denkfehler habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Enantaratius:

Gerne hätte ich auch Geld zur Verfügung, um Strategien zu testen, aber das kommt mit der Zeit.

Beobachte stets was für Leute Analysen abgeben. Versuche objektiv zu recherchieren ob sie damit reich wurden oder nicht.

Beobachte zeitgleich diejenigen hier, die schon länger dabei sind und definitiv ein Vermögen besitzen - schaue Dir deren Strategien an.

vor 6 Minuten schrieb Enantaratius:

aber wenn alle nur hodln, dann gibt es ja irgendwann nur noch ein Angebot

Da ist Dein Denkfehler.

Wenn alle hodlen, dann gibt nur noch eine Nachfrage.

  • Thanks 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Jokin:

Beobachte stets was für Leute Analysen abgeben. Versuche objektiv zu recherchieren ob sie damit reich wurden oder nicht.

Beobachte zeitgleich diejenigen hier, die schon länger dabei sind und definitiv ein Vermögen besitzen - schaue Dir deren Strategien an.

Da ist Dein Denkfehler.

Wenn alle hodlen, dann gibt nur noch eine Nachfrage.

Deine Threads verfolge ich gerne :P kann man ja auch gut runterskalieren und wenn ich das nötige Kleingeld habe, werde ich mitprobieren. Ist ja sowieso in jedem Hodlersinteresse, dass immer mehr investieren, profitieren wir ja alle von. 

Also wäre es dann ein hodl-Kreislauf? Ich kaufe, hodle und verkaufe zu einem mir günstigem Zeitpunkt, um dann von anderen hodlern wieder zu kaufen und so weiter? Dann würden sich die hodler ja gegenseitig reich machen^^.

 

weisst du wie die Verteilung momentan von hodler und zahlenden Menschen ist? Bzw. Wie ist deine Einschätzung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Enantaratius:

Nun habe ich da aber noch eine Frage: Gehen wir mal davon aus, dass BTC in x Jahren auf 100k hochgeht und sich in dieser Preisregion einpendelt. Dies würde ja unteranderem bedeuten, dass deutlich mehr Menschen BTC als Zahlungsmittel benutzen, evtl die Regierungen offener gegenüber BTC sind usw. Nehmen wir aber mal an, dass diese Punkte wegfallen und der Kurs nur so hoch gestiegen ist, weil immer mehr Menschen gekauft haben, um zu hodln und hoffen, dass ihr Geld vermehrt wird. Würde das nicht zur Folge haben, dass man die BTC irgendwann nicht mehr verkaufen kann?

Ich denke dass Bitcoin weniger zum Bezahlen verwendet wird, außer für Dinge im höheren Preissegment (Immobilien, Autos etc.), eher als Wertspeicher mit weniger Inflation als beim Fiat-Geld, ähnlich wie Gold. Und deshalb wird aus meiner Sicht der Bitcoin zwar nicht mehr so schnell im Kurs steigen wie früher, sondern langsamer und weniger, aber zumindest wertstabil bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Enantaratius:

weisst du wie die Verteilung momentan von hodler und zahlenden Menschen ist? Bzw. Wie ist deine Einschätzung?

Das weiß niemand, denn ob Coins getradet werden oder damit bezahlt wird, ist nicht ermittelbar.

Das Alter der "unspent Outputs" ist ermittelbar: https://plot.ly/~unchained/37.embed

Das sind Hodler und verlorene Coins und Coldwallets von Exchanges.

vor 3 Minuten schrieb koiram:

Ich denke dass Bitcoin weniger zum Bezahlen verwendet wird,

Es wird fieberhaft am Lightning-Network gearbeitet. Die erste Exchange hat es schon eingebunden.

LightningNetwork wird BTC zum Massenzahlmittel machen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb koiram:

Ich denke dass Bitcoin weniger zum Bezahlen verwendet wird, außer für Dinge im höheren Preissegment (Immobilien, Autos etc.), eher als Wertspeicher mit weniger Inflation als beim Fiat-Geld, ähnlich wie Gold. Und deshalb wird aus meiner Sicht der Bitcoin zwar nicht mehr so schnell im Kurs steigen wie früher, sondern langsamer und weniger, aber zumindest wertstabil bleiben.

Der Meinung und Hoffnung bin ich auch und bisher bestätigt sich dieser Gedanke ja auch, wobei man ja nicht zu früh leben sollte, da der Bitcoin ja noch sehr jung ist. Aber wenn dies so bleibt, dann sollte doch die Aufgabe von uns allen, bereits an BTC-Glaubende, sein, dass wir die restliche Menschheit in die BTC-Welt einführen, oder nicht? 

vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Das weiß niemand, denn ob Coins getradet werden oder damit bezahlt wird, ist nicht ermittelbar.

Das Alter der "unspent Outputs" ist ermittelbar: https://plot.ly/~unchained/37.embed

Das sind Hodler und verlorene Coins und Coldwallets von Exchanges.

Es wird fieberhaft am Lightning-Network gearbeitet. Die erste Exchange hat es schon eingebunden.

LightningNetwork wird BTC zum Massenzahlmittel machen können.

Okay cool Danke für den Link. Am Handy wird die Grafik komisch angezeigt, gucke ich mir zuhause dann Mal genauer an

 

 

Habe mir diesen Thread durchgelesen und verstehe momentan ca. 20% von dem Geschriebenen 😅. Wie und Wo informiere ich mich denn über das Traden? Auch wieder learning by doing? Also zB mit 15€ anfangen und selber einfach ausprobieren bis ich einen Drive raus hab? Gibt es ein Glossar für die grundlegenden Begriffe usw @Jokin?

bearbeitet von Enantaratius
etwas hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Enantaratius:

Gibt es ein Glossar für die grundlegenden Begriffe usw @Jokin?

Ja: Google.

... wenn ich was nicht weiß, frag ich nach.

Wissen aus Büchern interessiert mich nicht, das vergesse ich zu schnell wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Ja: Google.

... wenn ich was nicht weiß, frag ich nach.

Wissen aus Büchern interessiert mich nicht, das vergesse ich zu schnell wieder.

Ja, benutze und tue ich ja auch, aber wenn ich mir so Threads vom @CryptoBRO durchlese, dann verstehe ich literally nichts^^. Da weiss ich einfach nicht, wie ich den Anfang in die Trading Welt machen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Enantaratius:

Ja, benutze und tue ich ja auch, aber wenn ich mir so Threads vom @CryptoBRO durchlese, dann verstehe ich literally nichts^^. Da weiss ich einfach nicht, wie ich den Anfang in die Trading Welt machen soll.

Da bist du in bester Gesellschaft 

  • Haha 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Da bist du in bester Gesellschaft 

Ich melde mich, sobald ich mir soviel Wissen angeeignet habe, um die Threads zu entschlüsseln 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Enantaratius:

Ich melde mich, sobald ich mir soviel Wissen angeeignet habe, um die Threads zu entschlüsseln 😂

Hier mal der letzte Beitrag: (stellenweise gekürzt). Ich verstehe nur Bahnhof:

"Rote Wochen Kerze mit Stoch RSI im Oversold-Bereich und anstehenden Bearish Cross.

Die Wochenkerze befindet sich innerhalb des stärksten Resistance Block (auch Orderblock genannt) aus dem Upmove 2018 (höchstes Volumen in der rot eingezeichneten Zone). (...).

Sentiment ist unglaublich Bullish in allen sozialen Medien. (...)

Alles in allem war der aktuelle Upmove von BTC sehr extended und hat frühzeitige Shorter zum Closen gezwungen bzw. liquidiert. (...)

Meine Bias ist bearish, technische Bestätigung für diese Korrektur ist gewähleistet, wenn 9500$ (Weekly Level) nach unten hin durchbrochen wird."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Enantaratius:

Ja, benutze und tue ich ja auch, aber wenn ich mir so Threads vom @CryptoBRO durchlese, dann verstehe ich literally nichts^^. Da weiss ich einfach nicht, wie ich den Anfang in die Trading Welt machen soll.

Das macht nichts - das ist einer, der vorgibt alles zu wissen und dementsprechend finden die Leute das geil.

Mittlerweile schon mehrfach belegt, dass er mit seinen Prognosen falsch lag. Aber TA-Leute zeigen ja auch nur Wahrscheinlichkeiten auf ohne sich festzulegen - das ist super gefährlich danach das Traden zu üben.

Viel wichtiger ist es, dass Du weißt wieviel Geld Du verlieren willst und wie Du das am besten anstellst ... "Risikomanagement" nennt sich das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Hier mal der letzte Beitrag: (stellenweise gekürzt). Ich verstehe nur Bahnhof:

"Rote Wochen Kerze mit Stoch RSI im Oversold-Bereich und anstehenden Bearish Cross.

Die Wochenkerze befindet sich innerhalb des stärksten Resistance Block (auch Orderblock genannt) aus dem Upmove 2018 (höchstes Volumen in der rot eingezeichneten Zone). (...).

Sentiment ist unglaublich Bullish in allen sozialen Medien. (...)

Alles in allem war der aktuelle Upmove von BTC sehr extended und hat frühzeitige Shorter zum Closen gezwungen bzw. liquidiert. (...)

Meine Bias ist bearish, technische Bestätigung für diese Korrektur ist gewähleistet, wenn 9500$ (Weekly Level) nach unten hin durchbrochen wird."

 

Jaaa genau das meine ich. Mehr Englisch als Deutsch und das „auch Orderblock genannt“ hilft auch nicht weiter.. was für eine Ironie :D 

vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Das macht nichts - das ist einer, der vorgibt alles zu wissen und dementsprechend finden die Leute das geil.

Mittlerweile schon mehrfach belegt, dass er mit seinen Prognosen falsch lag. Aber TA-Leute zeigen ja auch nur Wahrscheinlichkeiten auf ohne sich festzulegen - das ist super gefährlich danach das Traden zu üben.

Viel wichtiger ist es, dass Du weißt wieviel Geld Du verlieren willst und wie Du das am besten anstellst ... "Risikomanagement" nennt sich das.

Ok, ich war mir unschlüssig ob man das Denglisch ernst nehmen kann oder nicht. Wobei mir der Gedanke den Kurs „vorraussagen“ zu können, aufgrund den vorherigen Entwicklungen ja nicht missfällt, aber dann würden Wahrscheinlichkeiten ja keinen Sinn mehr ergeben.

 

okay, ein weiterer Punkt den ich auf meine Liste setzen werde. Ich denke aber auch auf das Traden bezogen sollte ich ab einem bestimmten Wissenstand mit einem geringen Betrag ins kalte Wasser springen und einfach mal machen^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Enantaratius:

Jaaa genau das meine ich. Mehr Englisch als Deutsch und das „auch Orderblock genannt“ hilft auch nicht weiter.. was für eine Ironie :D 

Ok, ich war mir unschlüssig ob man das Denglisch ernst nehmen kann oder nicht. Wobei mir der Gedanke den Kurs „vorraussagen“ zu können, aufgrund den vorherigen Entwicklungen ja nicht missfällt, aber dann würden Wahrscheinlichkeiten ja keinen Sinn mehr ergeben.

 

okay, ein weiterer Punkt den ich auf meine Liste setzen werde. Ich denke aber auch auf das Traden bezogen sollte ich ab einem bestimmten Wissenstand mit einem geringen Betrag ins kalte Wasser springen und einfach mal machen^^

Jokin ist der Antichrist der TA-Religion;) aber hör trotzdem genau zu was er sagt!

Bro hätte noch was vom POC faseln sollen und dass die divergencies im 4h am blow off top confirmt werden, dann wäre es vielleicht klarer gewesen;) Wenn du etwas Plan von der Materie hast und auf Twitter unterwegs bist verstehst Du das schon irgendwann, da sind einem die englischen Begriffe geläufiger als die deutschen. Ansonsten verwechselt er überkauft mit überverkauft, aber kann mal passieren, vielleicht hat er auch nur falsch abgeschrieben...

Mal im Ernst, mir macht Charttechnik/Analyse/Malen nach Zahlen Spaß und für mich macht das einen gewissen Sinn. Es hilft mir Entscheidungen zu treffen, vor allem beim Ausbau des Hodl-Portefolios. Aber mach Dir keine Illusion, es braucht sehr viel Erfahrung und Zeit bis das Traden funktionieren kann, oft sind die gewonnenen "Erkenntnisse" irreführend und am Ende macht der Kurs eh was er will.

Aber die Grundlagen zu verstehen ist sicher nicht doof, z.B. hier (Anmeldung erforderlich): https://learn.tradimo.com/technische-analyse-grundlagen-der-chartanalyse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Enantaratius:

Wobei mir der Gedanke den Kurs „vorraussagen“ zu können, aufgrund den vorherigen Entwicklungen ja nicht missfällt, aber dann würden Wahrscheinlichkeiten ja keinen Sinn mehr ergeben.

Vorallem würden die Voraussager ziemlich reich sein.

Und dennoch verbringen sie viele Stunden am Computer um Analysen zu erstellen.

Hast Du mal ein Youtube-Video veröffentlicht? Da geht ziemlich viel Zeit rein. Dann müssen sie auch ihre Positionen immer im Blick haben - von denen zeigen sie merkwürdigerweise nix.

Keine Tradehistories, keine offenen Order aus denen das Volumen hervorgeht.

Entweder sind die so reich, dass sie nicht mehr arbeiten gehen um diese Analysen durchzuziehen und ihre Gefolgschaft zu bespaßen ...

... oder sie sind derart aussichtslos arbeitslos, dass sie diese Beschäftigung brauchen.

Eben UM bei den ganzen Neulingen mal das Nachdenken anzuregen habe ich mein "Öffentliches Portfolio" laufen ... eine Art "Proof of Stake" ... mit echtem Geld und weit größerem (nominellem) Risiko als es Nachmachern entsteht.

.... bisher war es jedoch schon immer so, dass Menschen eher Träumen folgten als der Realität und daher gern Scharlatanen mit übersinnlichen Fähigkeiten hinterherlaufen.

bearbeitet von Jokin
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Flir:

Jokin ist der Antichrist der TA-Religion;) aber hör trotzdem genau zu was er sagt!

Bro hätte noch was vom POC faseln sollen und dass die divergencies im 4h am blow off top confirmt werden, dann wäre es vielleicht klarer gewesen;) Wenn du etwas Plan von der Materie hast und auf Twitter unterwegs bist verstehst Du das schon irgendwann, da sind einem die englischen Begriffe geläufiger als die deutschen. Ansonsten verwechselt er überkauft mit überverkauft, aber kann mal passieren, vielleicht hat er auch nur falsch abgeschrieben...

Mal im Ernst, mir macht Charttechnik/Analyse/Malen nach Zahlen Spaß und für mich macht das einen gewissen Sinn. Es hilft mir Entscheidungen zu treffen, vor allem beim Ausbau des Hodl-Portefolios. Aber mach Dir keine Illusion, es braucht sehr viel Erfahrung und Zeit bis das Traden funktionieren kann, oft sind die gewonnenen "Erkenntnisse" irreführend und am Ende macht der Kurs eh was er will.

Aber die Grundlagen zu verstehen ist sicher nicht doof, z.B. hier (Anmeldung erforderlich): https://learn.tradimo.com/technische-analyse-grundlagen-der-chartanalyse

Mir ist bewusst, dass ich nicht innerhalb 2 Monaten das perfekte Traden drauf habe und selbst wenn man eben Jenes drauf hat, spielt das Glück und die Wahrscheinlichkeit ja noch eine Rolle. Aber ich denke, man kann das Risiko sogut es geht vermindern, deswegen herzlichen Dank für den Link, werde ich mich ausgiebieg mit beschäftigen.

 

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Vorallem würden die Voraussager ziemlich reich sein.

Und dennoch verbringen sie viele Stunden am Computer um Analysen zu erstellen.

Hast Du mal ein Youtube-Video veröffentlicht? Da geht ziemlich viel Zeit rein. Dann müssen sie auch ihre Positionen immer im Blick haben - von denen zeigen sie merkwürdigerweise nix.

Keine Tradehistories, keine offenen Order aus denen das Volumen hervorgeht.

Entweder sind die so reich, dass sie nicht mehr arbeiten gehen um diese Analysen durchzuziehen und ihre Gefolgschaft zu bespaßen ...

... oder sie sind derart aussichtslos arbeitslos, dass sie diese Beschäftigung brauchen.

Eben UM bei den ganzen Neulingen mal das Nachdenken anzuregen habe ich mein "Öffentliches Portfolio" laufen ... eine Art "Proof of Stake" ... mit echtem Geld und weit größerem (nominellem) Risiko als es Nachmachern entsteht.

.... bisher war es jedoch schon immer so, dass Menschen eher Träumen folgten als der Realität und daher gern Scharlatanen mit übersinnlichen Fähigkeiten hinterherlaufen.

Dein "öffentiches Portfolio" hbe ich gesehen, die Dropbox habe ich direkt abonniert und verfolge fleissig^^. Verstehe ich das eigentlich richtig, dass du schon um die 16k Dollar Gewinn gemacht hast oder übersehe ich etwas?

 

Träume die von schnellem leicht verdientem Geld handeln, kommen leider immer besser an, als Zeit investieren und viel Lernen :D. Muss ich dir ja glaube ich nicht erzählen, aber Komfortzonen wollen nicht verlassen werden^^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.8.2019 um 12:22 schrieb Jokin:

Das kommt darauf an wie sehr Du Deine BTC streust.

Ich hab mir aus Electrum den xpub-Key exportiert und kann den bei blockchain.com in die Suche eingeben und bekomme den Bestand all meiner Adressen angezeigt.

Gebe ich den bei blockchair.com ein, sehe ich den aktuellen USD-Wert und schaue ich dort bei den jeweiligen Adressen, sehe ich auch den Wert am Einzahlungstag.

Das ist ja ein Muster für Privatsphäre. 😉

Axiom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Enantaratius:

Dein "öffentiches Portfolio" hbe ich gesehen, die Dropbox habe ich direkt abonniert und verfolge fleissig^^. Verstehe ich das eigentlich richtig, dass du schon um die 16k Dollar Gewinn gemacht hast oder übersehe ich etwas?

Für mich ist das kein "Gewinn" sondern eine "Wertsteigerung".

"Gewinn" ist für mich wenn ich Coins günstig kaufe und teurer wieder verkaufe und mehr Fiat in der Tasche habe.

Genau genommen ist es für mich aber erst dann gewinn, wenn ich meinen Fiatgewinn dazu nutzen kann um zu günstigeren Preisen erneut BTC zu kaufen. Also wenn es mir möglich ist stetig meine BTC zu vermehren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.