Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ein News-Artikel von heute, 15.03.2018, hat mich auf eine Idee gebracht.

Von der ersten dort als Bitcoin-Whale-Adresse gelisteten Adresse 16rCmCmbuWDhPjWTrpQGaU3EPdZF7MTdUk mit einem derzeitigen Guthaben von ca. 62.000 BTC wurden am 06.03.2018 5.000 BTC zu einer Adresse transferiert, die für mich wie eine Börsen-Adresse aussieht.

Da ich mich mit Blockchain-Analyse bisher nicht wirklich befasst habe, sind das erst mal nur Spekulationen. Welche Börse das z.B. sein könnte, und ob man dann nachschauen könnte, ob auf dieser Börse eine solche Anzahl an BTC zeitnah verkauft wurde.

Wenn es jetzt ein Tool gäbe, das die Whale-Adressen dahingehend überwacht, ob und wann von dort größere Guthaben in Richtung einer Börse abgezogen werden, könnte man vorhersagen, dass kurze Zeit später mit einem Preisrutsch zu rechnen ist.

Kann das mal jemand mit mehr Blockchain-Erfahrung unter die Lupe nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht mir mehr nach der Bittrex-Coldwallet aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb protube:

Wenn es jetzt ein Tool gäbe, das die Whale-Adressen dahingehend überwacht, ob und wann von dort größere Guthaben in Richtung einer Börse abgezogen werden, könnte man vorhersagen, dass kurze Zeit später mit einem Preisrutsch zu rechnen ist.

Warum sollte ein Whale an immer dieselbe Börse Tausende BTC senden um den Kurs an nur dieser Börse zu drücken?

Warum sollte dieses Verhalten in der Zukunft schlimm sein wenn es in der Vergangenheit nicht schlimm war?

Niemals vergessen: Whales haben kein Interesse daran ihre 100.000 BTC zu entwerten indem sie mit 5.000 BTC den Kurs senken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, Jokin said:

Warum sollte ein Whale an immer dieselbe Börse Tausende BTC senden um den Kurs an nur dieser Börse zu drücken?

Von immer derselben Börse hab ich nicht gesprochen. Wenn eine große Transaktion zu irgendeiner Börse stattfindet. Auch nicht, um den Preis zu drücken, sondern einfach mal was verkaufen.

7 minutes ago, Jokin said:

Warum sollte dieses Verhalten in der Zukunft schlimm sein wenn es in der Vergangenheit nicht schlimm war?

Versteh ich nicht. Ich finde ja nichts schlimmes an einem großen Transfer, sondern will nur feststellen, dass er stattgefunden hat, und daraus schließen, dass anscheinend ein Verkauf bevorsteht.

9 minutes ago, Jokin said:

Niemals vergessen: Whales haben kein Interesse daran ihre 100.000 BTC zu entwerten indem sie mit 5.000 BTC den Kurs senken.

Nö, darin besteht das Interesse nicht. Einfach mal was verkaufen, um sich das nächste Auto zu gönnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem News-Artikel wurden zehn Whale-Adressen aufgelistet. Das Tool, was mir jetzt vorschwebt, überwacht diese Adressen und gibt bescheid, wenn größere Transfers zu Börsen stattfinden. Das ist dann ein Zeichen, dass vermutlich zeitnah mit den transferierten Beträgen auch gehandelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb protube:

Von immer derselben Börse hab ich nicht gesprochen.

Ich jedoch ... die von Dir erwähnte Adresse sendet immer nur an Bittrex und dies auf eine ganz besondere Art und Weise.

vor 3 Minuten schrieb protube:

Versteh ich nicht. Ich finde ja nichts schlimmes an einem großen Transfer, sondern will nur feststellen, dass er stattgefunden hat, und daraus schließen, dass anscheinend ein Verkauf bevorsteht.

Da fehlt Dir halt noch die Erfahrung .. schau Dir die Adresse mal näher an und die Transaktionen.

vor 4 Minuten schrieb protube:

Nö, darin besteht das Interesse nicht. Einfach mal was verkaufen, um sich das nächste Auto zu gönnen.

Dafür muss es kein Whale sein, und für normale Autos reichen weniger als 10 BTC ... und sicher wird so jemand keine Marketorder mit 10 BTC setzen ...

Whales sind erfahren, sie beeinflussen den Markt nur zu ihrem Vorteil ... und “runter” ist in der Regel nicht zu ihrem Vorteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, protube said:

In dem News-Artikel wurden zehn Whale-Adressen aufgelistet. Das Tool, was mir jetzt vorschwebt, überwacht diese Adressen und gibt bescheid, wenn größere Transfers zu Börsen stattfinden. Das ist dann ein Zeichen, dass vermutlich zeitnah mit den transferierten Beträgen auch gehandelt wird.

Ich finde deine Gedankengänge garnicht so unintressant !

Wenn man Wal-Transaktionsverläufe ausfindig machen kann, könnte man auch erahnen, ab wann wieder investiert wird und die Kurse wieder steigen werden. Wenn man also versucht, möglichst viele Wal-Konten zu sammeln und da nen Filter über die grössten Exchanges setzt, kann man da vllt. tatsächlich gewisse Verhaltensmuster ausfindig machen ? 

Einfaches Beispiel: Wal "Willy"  zieht Dienstag, Mittwoch, Donnerstag seine Einsätze raus - und spielt diese ab Freitag wieder in den Markt rein. Wenn sich nun ein Muster ableiten lässt, in welchem Rhythmus Willy dies macht - würde sich doch keiner mehr zu früh neu einkaufen und somit wäre ein Nutzen für die 'normalo' Community gegeben ? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
10 minutes ago, Jokin said:

Dafür muss es kein Whale sein, und für normale Autos reichen weniger als 10 BTC ... und sicher wird so jemand keine Marketorder mit 10 BTC setzen ...

War ja nur ein Beispiel. Think meta: Es findet ein großer Transfer zu einer Börse statt, warum auch immer. Wird an dieser Börse anschließend der Posten verkauft, warum auch immer? Dann lässt sich das bei zukünftigen Transfers auf eine ähnliche Weise vorhersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die zweite Adresse aus dem News-Bericht ist eine der Bitfinex-Cold-Wallets (3D2oetdNuZUqQHPJmcMDDHYoqkyNVsFk9r)

... und die anderen Adressen kann mal jemand anders pruefen ... ich wette jedoch, dass das ebenso Coldwallets von Exchanges sein werden.

Ein Tool, welches immer einen Alarm sendet, wenn von einer Cold-Wallet Hotwallets gespeist werden halte ich fuer wenig sinnvoll ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb kolibri33:

Wenn man Wal-Transaktionsverläufe ausfindig machen kann, könnte man auch erahnen, ab wann wieder investiert wird und die Kurse wieder steigen werden. Wenn man also versucht, möglichst viele Wal-Konten zu sammeln und da nen Filter über die grössten Exchanges setzt, kann man da vllt. tatsächlich gewisse Verhaltensmuster ausfindig machen ? 

Und nochmal bitte nachdenken.

Was wuerdest Du machen, wenn Du selber ein Wal waerst?

a ) Du wuerdest Dein Cryptovermoegen auf einer fetten Adresse horten und riskieren, dass bei Verlust des Keys alles weg ist

b ) Du wuerest Dein Vermoegen auf einer Adresse horten und riskieren, dass Dich irgendwelche Leute beobachten und nachvollziehen, was fuer Transaktionen Du machst

c ) Du wuerd auf einer Adresse horten und Dich total toll fuehlen unter den Top 100 zu sein.

d ) Du wuerdest versuchen moeglichst unauffaellig zu sein und Dein Risiko streuen und daher tendenziell BTC-Vermoegen von maximal 3-stelliger Anzahl auf einer Adresse halten und bei Transaktionen tendenziell unauffaelligere 2-stellige Transaktionen vornehmen.

Ausserdem waeren Wale nicht zu Walen geworden, wenn sie immer im grossen Stil kursbeeinflussend traden wuerden.

Wale sind zu Walen geworden weil sie bei guenstigen Gelegenheiten Coins hinzu KAUFEN und tendenziel wenig verkaufen - insgesamt haben sie schon immer mehr gekauft als verkauft.

(ich selber bin noch nichtmal ein kleiner Hai und hab jetzt schon meine Coins auf diverse Adressen verteilt um mein Risiko zu senken)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, Jokin said:

Ein Tool, welches immer einen Alarm sendet, wenn von einer Cold-Wallet Hotwallets gespeist werden halte ich fuer wenig sinnvoll ...

Dahinter steckt der meta-Gedanke.

Wenn große Transfers zu Börsen stattfinden (erstmal egal von welchen Adressen) und anschließend diese großen Posten verkauft werden, ist das für zukünftige große Transfers doch ein Signal, das interessant wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, Jokin said:

Und nochmal bitte nachdenken.

Was wuerdest Du machen, wenn Du selber ein Wal waerst?

a ) Du wuerdest Dein Cryptovermoegen auf einer fetten Adresse horten und riskieren, dass bei Verlust des Keys alles weg ist

b ) Du wuerest Dein Vermoegen auf einer Adresse horten und riskieren, dass Dich irgendwelche Leute beobachten und nachvollziehen, was fuer Transaktionen Du machst

c ) Du wuerd auf einer Adresse horten und Dich total toll fuehlen unter den Top 100 zu sein.

d ) Du wuerdest versuchen moeglichst unauffaellig zu sein und Dein Risiko streuen und daher tendenziell BTC-Vermoegen von maximal 3-stelliger Anzahl auf einer Adresse halten und bei Transaktionen tendenziell unauffaelligere 2-stellige Transaktionen vornehmen.

Ausserdem waeren Wale nicht zu Walen geworden, wenn sie immer im grossen Stil kursbeeinflussend traden wuerden.

Wale sind zu Walen geworden weil sie bei guenstigen Gelegenheiten Coins hinzu KAUFEN und tendenziel wenig verkaufen - insgesamt haben sie schon immer mehr gekauft als verkauft.

(ich selber bin noch nichtmal ein kleiner Hai und hab jetzt schon meine Coins auf diverse Adressen verteilt um mein Risiko zu senken)

 

Ist mir absolut bewusst was du meinst --> Risiken verteilen, wie es jeder machen würden. 

Dann formuliere ich es mal anders: Sagen wir mal Wal Willy hat 50 Verschiedene Adressen, weil er seine "Risikien verteilt hat." 

Nun finden wir nur 4 dieser Adressen heraus und können daraus ableiten wie er seine Zahlungen handhabt.  Auch ein Wal muss sich auf Exchanges ausweisen, verifizieren und was weiss ich , er wird ja wohl kaum alle 2 Wochen seine gesammten Konten austauschen ? ! 

Logisch will ein Wal langfristig auch steigende Kurse, darüber müssen wir ja nicht disskutieren. Es geht mir hier mehr um die massiven Sprünge die ein Wal natürlich einleitet und beeinflusst - und man vllt. erkennen könnte, wie oft ode range er z.B. Kapital raus nimmt und wie er seine EInzahlungen dann wieder steuert. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wale haben sehr wohl den kurs nach unten beeinflusst für short futures...

vor 5 Minuten schrieb protube:

Dahinter steckt der meta-Gedanke.

Wenn große Transfers zu Börsen stattfinden (erstmal egal von welchen Adressen) und anschließend diese großen Posten verkauft werden, ist das für zukünftige große Transfers doch ein Signal, das interessant wäre.

 mMn hochinteresseant, müsste man über einen längeren Zeitraum tracken und dann mit den Charts vergleichen

bearbeitet von Zulgohlan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 minutes ago, Zulgohlan said:

whale haben sehr wohl den kurs nach unten beeinflusst für short futures...

 mMn hochinteresseant, müsste man über einen längeren Zeitraum tracken und dann mit den Charts vergleichen

Muss man garnicht über einen längeren Zeitraum tracken, sondern mit Blochain-Analyse-Kenntnissen in der Vergangenheit nachschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob Meta oder nicht - Du wirst so ziemlich keinen Whale finden, der mal eben 1.000 BTC an eine Boerse transferiert - wer so grosse Mengen zu Fiat macht, der macht das OTC ... Du bekommst es schlicht nicht mit und es wird auch keine Auswirkung auf den Kurs haben.

Deine Meta-Idee hat lediglich Hunderte Fehlalarme zur Folge weil es boerseninterne Transfers sind.

vor 1 Minute schrieb kolibri33:

Nun finden wir nur 4 dieser Adressen heraus und können daraus ableiten wie er seine Zahlungen handhabt.  Auch ein Wal muss sich auf Exchanges ausweisen, verifizieren und was weiss ich , er wird ja wohl kaum alle 2 Wochen seine gesammten Konten austauschen ? ! 

Wie willst Du denn solche Adressen herausfinden?

Wenn ich mit so grossen Adressen handtieren wuerde, dann tausche ich die selbstverstaendlich alle 2 Wochen aus. Spaetestens! Eben genau aus dem Grud damit mich keiner Tracken kann - und Wale haben absolut kein Interesse daran erkannt zu werden, das Medieninteresse ist doch viel zu gross! Roger Ver hat mal eine groessere Transaktion gemacht - aber da steckte eine ganz andere Strategie dahinter als zu verkaufen - es ging einfach nur darum die Schafherde aufzuscheuchen und rennen zu lassen.

Und genau das ist, was ICH als Wal machen wuerde.

ICH wuerde EUch meine Adresse mitteilen und EUCH glauben machen, dass ich 1.000 BTC an einer Exchange verkaufen moechte.

IHR fangt dann sofort an zu verkaufen und ICH kaufe Euch die billigen Coins ab und lache mir eins wie doof IHR seid ... ich selber habe wunderbar guenstige Coins erstanden ohne selber etwas verkauft zu haben - danach schiebe ich die 1.000 Coins wieder in meine Wallet und IHR glaubt ich bin fleissig am Kaufen.

Die Schafherde rennt nun wieder los und kauft fleissig ... prima, denn ich verkaufe EUCH Eure eigenen Coins zum nun hoeheren Preis.

... vielleicht habt Ihr nun verstanden was Cointransfers tatsaechlich bedeuten, wenn diese oeffentlich gemacht werden?

 

Uebrigens sind es nur Neulinge, die diesem Herdentrieb folgen.

Ich empfehle Euch moeglichst bald von der Herde zu loesen und selber nachzudenken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 minutes ago, Jokin said:

Uebrigens sind es nur Neulinge, die diesem Herdentrieb folgen.

Ich empfehle Euch moeglichst bald von der Herde zu loesen und selber nachzudenken.

 

Signale auswerten zu können, die Herdenbewegungen verursachen, hätte aber gerade deshalb einen besonderen Reiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Jokin:

Was wuerdest Du machen, wenn Du selber ein Wal waerst?

a ) Du wuerdest Dein Cryptovermoegen auf einer fetten Adresse horten und riskieren, dass bei Verlust des Keys alles weg ist

b ) Du wuerest Dein Vermoegen auf einer Adresse horten und riskieren, dass Dich irgendwelche Leute beobachten und nachvollziehen, was fuer Transaktionen Du machst

c ) Du wuerd auf einer Adresse horten und Dich total toll fuehlen unter den Top 100 zu sein.

d ) Du wuerdest versuchen moeglichst unauffaellig zu sein und Dein Risiko streuen und daher tendenziell BTC-Vermoegen von maximal 3-stelliger Anzahl auf einer Adresse halten und bei Transaktionen tendenziell unauffaelligere 2-stellige Transaktionen vornehmen.

e) Ein paar Tausend Euro wird man nicht in 100er oder 10er Pakete aufteilen. Das macht keinen Sinn. Was passiert wenn der Preis von Bitcoin innerhalb von 3 Jahren von 200$ auf 20.000$ steigt? Dann sind die paar Tausend Euro auf einmal deutlich mehr Wert und man steht unfreiwillig mit auf der Liste. Was jetzt? Ich persönlich würde eher das Risiko eingehen unter Beobachtung zu stehen als das Risiko einen der unzähligen Schlüssel zu verlieren. Das eine Wallet habe ich 3 Jahre lang erfolgreich verwaltet. Ich weiß wo die Backups liegen usw. Neu generierte Schlüssel bedeuten auch neues Potential für Fehler.

bearbeitet von skunk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Jokin:

Wenn ich mit so grossen Adressen handtieren wuerde, dann tausche ich die selbstverstaendlich alle 2 Wochen aus. Spaetestens! Eben genau aus dem Grud damit mich keiner Tracken kann - und Wale haben absolut kein Interesse daran erkannt zu werden, das Medieninteresse ist doch viel zu gross!

 

Scheint ja ein ganz schöner Stress zu sein, so als Wal....

 

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Ich persönlich würde eher das Risiko eingehen unter Beobachtung zu stehen als das Risiko einen der unzähligen Schlüssel zu verlieren ..." - ich mag es hingegen nicht dass finex ALLES auf einer einzigen wallet bunkert https://bitinfocharts.com/bitcoin/address/3D2oetdNuZUqQHPJmcMDDHYoqkyNVsFk9r

und back2topic - achte lieber auf spikes nach oben in diesem chart https://fork.lol/blocks/cdd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb skunk:

Was passiert wenn der Preis von Bitcoin innerhalb von 3 Jahren von 200$ auf 20.000$ steigt? Dann sind die paar Tausend Euro auf einmal deutlich mehr Wert und man steht unfreiwillig mit auf der Liste. Was jetzt? I

Was jetzt?

Ganz einfach: Der Wal macht das, was er bisher auch getan hat: Nix :D

vor einer Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Scheint ja ein ganz schöner Stress zu sein, so als Wal....

... nur dann wenn man als Wal etwas bezwecken will. Wenn man aus Versehen zum Wal wurde weil der Kurs gestiegen ist, dann ist das halt so ...

Ich behaupte mal, dass es hier reichlich User gibt, die noch 1.000 BTC auf Adressen haben und diese nicht anruehren. Und wenn, dann werden sie sehr vorsichtig sein und nur den Komplettbetrag von der Adresse abziehen, einen Teil woanders hin und den Grossteil auf ein Wallet, welches sie unter moeglichst hohen Sicherheitsvorkehrungen erstellt haben.

Kein Wal riskiert mal eben den Verlust von 1.000 und mehr BTC ... auch wenn er damals nur 10.000 Euro dafuer zahlte.

Bleibt mal ein bisschen realisitisch bei Euren ganzen Vorstellungen.

... schaut Euch einfach mal die User hier im Forum an, die seit 2015 dabei sind - da koennt Ihr mal mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, dass mindestens die Haelfte dieser User 1.000 BTC und mehr haben. Und bei den 2016er-Usern sind es die Haelfte, die 100 BTC und mehr haben - nur die 2017er-User hatten es schwer .. da muss man auch unterscheiden ... wer im ersten HJ dabei war hat sicher seine 50 BTC und mehr, die anderen kaempfen noch um die 50 zu erreichen oder haben schon das naechste Ziel der "100" im Visier.

Und immer daran denken: Es gibt derzeit so viele BTC wie Millionaere auf der Welt ... tendenziell gibt es noch weit mehr Millionaere, aber eben nicht mehr BTC. Niemals wird jeder Millionaer auch einen BTC besitzen koennen - daher bringe ich meine BTC schon in Stellung und schiebe nicht allzu viele auf eine Adresse, irgendwann wollen zwei Millionaere einen meiner BTC haben und bieten sich hoch (ok, fernes Wunschdenken ... :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Jokin:

Was jetzt?

Ganz einfach: Der Wal macht das, was er bisher auch getan hat: Nix :D

... nur dann wenn man als Wal etwas bezwecken will. Wenn man aus Versehen zum Wal wurde weil der Kurs gestiegen ist, dann ist das halt so ...

Ich behaupte mal, dass es hier reichlich User gibt, die noch 1.000 BTC auf Adressen haben und diese nicht anruehren. Und wenn, dann werden sie sehr vorsichtig sein und nur den Komplettbetrag von der Adresse abziehen, einen Teil woanders hin und den Grossteil auf ein Wallet, welches sie unter moeglichst hohen Sicherheitsvorkehrungen erstellt haben.

Kein Wal riskiert mal eben den Verlust von 1.000 und mehr BTC ... auch wenn er damals nur 10.000 Euro dafuer zahlte.

Bleibt mal ein bisschen realisitisch bei Euren ganzen Vorstellungen.

... schaut Euch einfach mal die User hier im Forum an, die seit 2015 dabei sind - da koennt Ihr mal mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, dass mindestens die Haelfte dieser User 1.000 BTC und mehr haben. Und bei den 2016er-Usern sind es die Haelfte, die 100 BTC und mehr haben - nur die 2017er-User hatten es schwer .. da muss man auch unterscheiden ... wer im ersten HJ dabei war hat sicher seine 50 BTC und mehr, die anderen kaempfen noch um die 50 zu erreichen oder haben schon das naechste Ziel der "100" im Visier.

Und immer daran denken: Es gibt derzeit so viele BTC wie Millionaere auf der Welt ... tendenziell gibt es noch weit mehr Millionaere, aber eben nicht mehr BTC. Niemals wird jeder Millionaer auch einen BTC besitzen koennen - daher bringe ich meine BTC schon in Stellung und schiebe nicht allzu viele auf eine Adresse, irgendwann wollen zwei Millionaere einen meiner BTC haben und bieten sich hoch (ok, fernes Wunschdenken ... :D)

Aha. Die Zahlen sind dir wohl in einer Eingebung gekommen.

Als ob hier mindestens die hälfte der user die seit 2015 dabei sind mal schlappe 200.000 $ locker gemacht haben für BTC. Das glaubst du doch wohl selber nicht.

2016 war der BTC so im schnitt bei 600$ (grob geschätzt). Also müssten die hälfte dieser User auch wiederum mindestens 60.000$ investiert haben. Das ist doch so ein Bullshit und unrealistisch.

/edit: es sei denn, du gehst davon aus, dass die alle mining betrieben haben. Dann sorry, dann ist es vllt möglich. Habe keine ahnung wie "easy" mining damals noch war.

bearbeitet von thewave

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb thewave:

Aha. Die Zahlen sind dir wohl in einer Eingebung gekommen

Nein, keine Eingebung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Jokin said:

[2017er User] wer im ersten HJ dabei war hat sicher seine 50 BTC und mehr

Schön wär's - du gehst (aus meiner ebenso subjektiven Sicht) da vom wohlsituierten Menschen/Paar aus,
der/das mal eben so  5-stellige Summen investieren kann und will.

Viele Leute haben a) deutlich weniger Spiel- oder Investgeld übrig und müssen sich b ) auch erst über ein paar Monate
Schritt für Schritt mit dieser Asset-Klasse anfreunden, bis der Mut zum intensiven Investieren da ist.

Selbst, wenn ich es gewagt hätte, gleich in den ersten Wochen, nachdem ich mit der Nase auf Cryptos gestossen wurde,
alles mit gutem Gewissen verfügbare in BTC und ETH zu investieren, und es geschafft hätte, auf dusslige Anfänger-
Hinundhertauschereien zu verzichten, hätte ich deine "50 BTC oder mehr" trotzdem deutlich verfehlt.
 

bearbeitet von PeWi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Jokin:

Nein, keine Eingebung.

Sondern eine empirische Erhebung deinerseits? Dann mal her damit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.