Jump to content
Turrican2k

Talsohle der Kryptowährungen (2018)

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten schrieb Botcoin:

Während die Inflation ihr Ding macht, steigen Rohstoffpreise logischerweise, weil sie in Wirklichkeit nur ihren echten Wert behalten. Rohstoffe oder Edelmetalle sind als langfristige Wertsicherung zu gebrauchen, es spielt, sofern man den Lagerplatz hat, nicht mal eine Rolle, ob man ein Silo voller Eisenerz oder 2-3 Goldbarren stattdessen bunkert.

Ich glaub Du hast das Ding mit der marktwirtschaft noch nicht verstanden.

Nichts auf der Welt hat einen "echten Wert". Jede Sache hat nur den Wert, den derjenige dieser Sache bemisst, der sie kauft gegen eine andere Sache die dem Verkaeufer als "gleichwertig" erscheint.

Jeder Handel, jeder Kauf, jeder Verkauf, ja selbst das Verschenken das Stehlen ist immer nur ein "Tausch" ... Ware gegen Ware ... das kann auch immateriell sein.

Nichts hat einen "echten Wert", daher sind auch jegliche Diskussionen ueber "intrinsische Werte" vollkommener Quatsch.

  • Haha 1
  • Up 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und du hast gerade bewiesen, dass du von Wirtschaft nichts verstehst. Rohstoffe sind das einzige, was wirklich einen Gegenwert hat, da sie zur Erzeugung von Gütern benötigt werden. Kein Smartphone oder Tablet wäre möglich, wenn darin nicht Gold verarbeitet wäre - um nur mal EIN Beispiel zu nennen. Deine Klugscheißerei hier kommt peinlich rüber, permanent meldest du dich zu Wort, und bist dabei bemüht anderen Inkompetenz zu unterstellen, um deine eigene, vermeintliche Kompetenz in den Vordergrund zu stellen. Was in aller Welt ist dir in der Kindheit widerfahren, um solche Minderwertigkeitskomplexe zu entwickeln, oder hast die Abiprüfung verhauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Botcoin:

Und du hast gerade bewiesen, dass du von Wirtschaft nichts verstehst. Rohstoffe sind das einzige, was wirklich einen Gegenwert hat, da sie zur Erzeugung von Gütern benötigt werden. Kein Smartphone oder Tablet wäre möglich, wenn darin nicht Gold verarbeitet wäre - um nur mal EIN Beispiel zu nennen. Deine Klugscheißerei hier kommt peinlich rüber, permanent meldest du dich zu Wort, und bist dabei bemüht anderen Inkompetenz zu unterstellen, um deine eigene, vermeintliche Kompetenz in den Vordergrund zu stellen. Was in aller Welt ist dir in der Kindheit widerfahren, um solche Minderwertigkeitskomplexe zu entwickeln, oder hast die Abiprüfung verhauen?

Lieber Botcoin,

die Betrachtung von @Jokin ist völlig korrekt und meilenweit von Klugscheisserei entfernt. Peinlich ist einfach nur, dass du dich angegriffen fühlst. 

Jedes Objekt hat IMMER nur den Wert, den ein potentieller Handelspartner ihm beimisst. Am einfachsten lässt sich der Marktwert an einer Börse bestimmen und ist genau an der Stelle wo sich Bid und Ask treffen, oder?

seid nett zueinander :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Botcoin:

Und du hast gerade bewiesen, dass du von Wirtschaft nichts verstehst. Rohstoffe sind das einzige, was wirklich einen Gegenwert hat, da sie zur Erzeugung von Gütern benötigt werden.

Ja, Du hast recht, dass Rohstoffe zur Herstellung von Guetern benutzt werden und sie dadurch einen Wert haben.

Wer sich vor einigen Jahren auf die Oelpreisprognosen verliess und glaubte, dass Rohoel knapp wird (Foerdermengen gingen zurueck, wenig neue Lagerstellen gefunden, Verbrauch steigt), der wurde spaeter eines Besseren belehrt und er durfte miterleben wie all die "werterhaltenden" Prognosen nach und nach weggebroeckelt sind.

Es spricht kaum noch jemand ueber Rohoelknappheit, die Nachfrage ist gesunken, durch neue Foerdertechnologien wurden neue Lagerstaetten erschlossen und es ist ein erbitterter Kampf um die Marktfuehrerschaft entbrannt.

Selbst die Saudis vertrauen nicht mehr der Wertstabilitaet des Rohoels und versuchen ihre Wirtschaft auf andere Einkommensquellen umzustellen.

Werte sind veraenderlich und haengen massiv von Angebot und Nachfrage ab ... wenn morgen ein Ersatzstoff fuer Oel am Markt angeboten wird, der nur noch die Haelfte kostet, dann faellt der Oelpreis entsprechend um die Haelfte ... denn Rohoel an sich hat keinen "echten Wert".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorteil von Edelmetallen ist das sie auch einen Nutzwert haben. 

Aktienspekulant; Jetzt ist aber mal langsam gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Ja, Du hast recht, dass Rohstoffe zur Herstellung von Guetern benutzt werden und sie dadurch einen Wert haben.

Wer sich vor einigen Jahren auf die Oelpreisprognosen verliess und glaubte, dass Rohoel knapp wird (Foerdermengen gingen zurueck, wenig neue Lagerstellen gefunden, Verbrauch steigt), der wurde spaeter eines Besseren belehrt und er durfte miterleben wie all die "werterhaltenden" Prognosen nach und nach weggebroeckelt sind.

Es spricht kaum noch jemand ueber Rohoelknappheit, die Nachfrage ist gesunken, durch neue Foerdertechnologien wurden neue Lagerstaetten erschlossen und es ist ein erbitterter Kampf um die Marktfuehrerschaft entbrannt.

Selbst die Saudis vertrauen nicht mehr der Wertstabilitaet des Rohoels und versuchen ihre Wirtschaft auf andere Einkommensquellen umzustellen.

Werte sind veraenderlich und haengen massiv von Angebot und Nachfrage ab ... wenn morgen ein Ersatzstoff fuer Oel am Markt angeboten wird, der nur noch die Haelfte kostet, dann faellt der Oelpreis entsprechend um die Haelfte ... denn Rohoel an sich hat keinen "echten Wert".

Muss ich kurz einhaken, denn Preis und Wert (Reproduktionswert) sind verschiedene Dinge. Denn das Rohöl zu fördern wird für den Förderer immer einen Preis haben, der kann bei ihm nicht Null werden, denn es kostet immer Aufwand Öl zu fördern. Der Preis wiederum entsteht aus Angebot und Nachfrage, dass beeinflusst aber den Sachwert nicht. Ergo um den Sachwert zu senken, müsste man den Förderprozess verbessern. Aber dies hast du schon in deinem Post erwähnt. ;)

Das Angebot und die Nachfrage bestimmen den Marktpreis.

Aufwand und Kosten bestimmen den Sachwert. 

Beides habe ich stark zusammengefasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Carmenius:

Aufwand und Kosten bestimmen den Sachwert. 

Nein, Aufwand und Kosten bestimmen die "Herstellungskosten" - mit einem "Wert" im marktwirtschaftlichen Sinne haben die "aufgewandten Herstellungskosten" nichts zu tun.

Wenn ich ein Barrel Oel aus der Tiefsee pumpe, dann sind die "Herstellungskosten" weit groesser als wenn ich es aus bodennahen Schichten pumpe - der "Wert" jedoch ist derselbe solange die Qualitaet dieselbe ist und dem Kunden es vollkommen egal ist woher das Oel stammt.

vor 13 Minuten schrieb Carmenius:

Muss ich kurz einhaken, denn Preis und Wert (Reproduktionswert) sind verschiedene Dinge.

... daher solltest Du nicht "Reproduktionswert" mit "Herstellungskosten" gleichsetzen.

Es bleibt also dabei: Der "Wert" von etwas ist immer der ausgehandelte Preis zwischen Kaeufer und Verkaeufer.

(mein Oldtimer ist auch keine 2 Mio. Euro "wert" solange ich keinen Kaeufer zu diesem Preis finden kann)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt vollkommen, was Jokin schreit: Nichts, gar nichts hat einen "Wert", Auch ein Grundstück in Los Angeles oder Tokio hat keinen Wert. Irgendeiner ist zur ZEIT möglicherweise bereit für einen qm-Stück Land in Tokio oder L.A.  50.000 Euro zu bezahlen. Aber will er das immer? will er das auch noch, wenn z, B, ein Erdbeben Tokio oder LA zerstört (was durchaus möglich ist) ? Dann sind diese Grundstücke völlig wertlos.

 

Rainer 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Stimmt vollkommen, was Jokin schreit: Nichts, gar nichts hat einen "Wert", Auch ein Grundstück in Los Angeles oder Tokio hat keinen Wert. Irgendeiner ist zur ZEIT möglicherweise bereit für einen qm-Stück Land in Tokio oder L.A.  50.000 Euro zu bezahlen. Aber will er das immer? will er das auch noch, wenn z, B, ein Erdbeben Tokio oder LA zerstört (was durchaus möglich ist) ? Dann sind diese Grundstücke völlig wertlos.

 

Rainer 

 

Dann frag mal Deine Frau, welchen Wert Schuhe fuer sie haben ... (und wie die schreit, wenn Du die wegschmeisst)

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Ich glaub Du hast das Ding mit der marktwirtschaft noch nicht verstanden.

Nichts auf der Welt hat einen "echten Wert". Jede Sache hat nur den Wert, den derjenige dieser Sache bemisst, der sie kauft gegen eine andere Sache die dem Verkaeufer als "gleichwertig" erscheint.

Jeder Handel, jeder Kauf, jeder Verkauf, ja selbst das Verschenken das Stehlen ist immer nur ein "Tausch" ... Ware gegen Ware ... das kann auch immateriell sein.

Nichts hat einen "echten Wert", daher sind auch jegliche Diskussionen ueber "intrinsische Werte" vollkommener Quatsch.

Nahrung und Wasser haben einen wert,und zwar immer,weil ohne geht nix

bearbeitet von Peacekeeper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Peacekeeper:

Nahrung und Wasser haben einen wert

... auch nur den Wert, den Du bereit bist dafuer zu bezahlen. Wenn Du am frischen Gebirgsbach stehst wirst Du sicher keinen Cent fuer einen Liter frisches Gebirgswasser bezahlen.

In der Salzwueste kurz vor dem Verdursten wirst Du lieber Haus und Hof fuer einen Liter Wasser hergeben als dort zugrunde zu gehen.

vor 32 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Dann sind diese Grundstücke völlig wertlos.

Gleiches gilt fuer die allseits beliebten Privatinseln ... wenn der Meeresspiegel steigt, dann sinkt deren Wert entsprechend in mehrdeutigem Sinne.

Es bringt auch wenig eine Isel von einem Makler zu kaufen, wenn man sich mit dem bereits dort lebendem Kanibalen-Stamm nicht so recht anfreunden kann - fuer den Makler ist das super.

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Markt- und Herstellungswert oder Nutzwert unterscheiden sich. Zum einen ist menschliche Arbeit nötig die belohnt werden muss und dann kommt der Wert dieser auf dem Markt damit gehandelt wird. Ich habe mal gehört das ein Porsche ab Werk unter 10.000 € Wert ist (?), ich lasse mich gern korrigieren. Der Markt pump den Wert höher auf dem Wert womit er gehandelt wird, aber auch Logistikkosten, Händler usw.

Was ist euch ein Bitcoin wert? 

 

 

bearbeitet von Turrican2k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Turrican2k:

Markt- und Herstellungswert unterscheiden sich. Zum einen ist menschliche Arbeit nötig die belohnt werden muss und dann kommt der Wert dieser auf dem Markt damit gehandelt wird. Ich habe mal gehört das ein Porsche ab Werk unter 10.000 € Wert ist (?), ich lasse mich gern korrigieren. Der Markt pump den Wert höher auf dem Wert womit er gehandelt wird, aber auch Logistikkosten, Händler usw.

Was ist euch ein Bitcoin wert? 

 

 

Turrican, das spielt doch überhaupt keine Rolle. Es geht doch nur um Grundlagen bei dieser kleinen Exkursion. @Jokin und @Aktienspekulaant haben es doch schon genau auf den Punkt gebracht. 

Alles kann einen Wert oder eben keinen Wert besitzen. Einzig der Markt gibt dir einen Snapshot. Morgen kann es völlig anders aussehen. Genau darum geht es hier doch. 

Die wirtschaftlichen und technischen Aspekte müssen wir dabei trennen. Du kannst ein noch so wundervolles Gebilde erschaffen haben, wenn es keiner außer dir zu schätzen weiß, wirst du darauf sitzen bleiben und es hat einen Wert von null.

kannst du damit leben?

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Turrican2k:

Markt- und Herstellungswert oder Nutzwert unterscheiden sich. Zum einen ist menschliche Arbeit nötig die belohnt werden muss und dann kommt der Wert dieser auf dem Markt damit gehandelt wird. Ich habe mal gehört das ein Porsche ab Werk unter 10.000 € Wert ist (?), ich lasse mich gern korrigieren. Der Markt pump den Wert höher auf dem Wert womit er gehandelt wird, aber auch Logistikkosten, Händler usw.

Was ist euch ein Bitcoin wert? 

 

 

1 btc hat 0 Wert für mich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Turrican2k:

Was ist euch ein Bitcoin wert? 

Mir 1'000'000$ .

Also Leute kaufen was das zeug hält:D

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Peacekeeper:

1 btc hat 0 Wert für mich

Hast du BTC, oder hattest du welche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Peacekeeper:

1 btc hat 0 Wert für mich

 

vor 2 Minuten schrieb Peacekeeper:

Hab keine btc mach alles über etherium

...ohne Worte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wo ist jetzt die Talsohle der Kryptowährungen (2018)?

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb c0in:

Und wo ist jetzt die Talsohle der Kryptowährungen (2018)?

 
Bitcoin; unter 2000€
Litecoin und Ether: unter 20€.
Ripple (schwierig einzuschätzen): ca. 0.20€.
Neo: ca. 0,25€
Cardano: 0,04€
Stellar: 0,02€
EOS/BTC/IOTA: Kann ich wirklich garnicht schätzen
 
So habe ich zumindest den Fred gestartet, nur meine Einschätzung.
bearbeitet von Turrican2k
Fred statt Thread

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Turrican2k:

Zum einen ist menschliche Arbeit nötig die belohnt werden muss u

Wieso „muss“? In Deutschland hergestelltes Spielzeug hat höhere Herstellungskosten als das China-Zeug.

Mütter kaufen lieber das billige Zeug und damit nützt dem deutschen Hersteller der höhere Preis nix, weil die Nachfrage nicht da ist.

Das ist halt Marktwirtschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb c0in:

Und wo ist jetzt die Talsohle der Kryptowährungen (2018)?

btc 1990€

ether 22€

Iota 100€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Jokin:

Wieso „muss“? In Deutschland hergestelltes Spielzeug hat höhere Herstellungskosten als das China-Zeug.

Mütter kaufen lieber das billige Zeug und damit nützt dem deutschen Hersteller der höhere Preis nix, weil die Nachfrage nicht da ist.

Das ist halt Marktwirtschaft.

Theoretisch könnte der Arbeiter auch umsonst produzieren, das wäre entweder sehr dumm oder mit Sklaverei verbunden. Aber im Normalfall will ich lieber davon ausgehen das ein Arbeiter einigermaßen gerecht belohnt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.