Jump to content

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Hier ein neues Mining-Projekt, das einen ganz guten Eindruck macht: 

5ac281bd26c2d_MIO02_04_2018.jpg.3a6a907ef0ba5ecedf38cca26278bad8.jpg

Da viele herkömmliche Cloudmining-Anbieter mittlerweile eher unrentabel geworden, könnten neue Konzepte im Bereich Mining sehr erfolgreich sein: In letzter Zeit gibt es viele Mining-ICOs, bei denen es keine Verträge zu einer bestimmten Hashrate zu kaufen gibt, sondern Token ausgegeben werden, durch dessen Besitz man am Mining partizipiert.

Da es jedoch sehr viele Mining-ICOs gibt, werden auch hier nur die besten dauerhaft bestehen können und viele wieder verschwinden. Ein Projekt mit gutem Potential könnte auch Miner One sein, die derzeit ihren ICO durchführen.

 

Bei bisherigem Cloudmining muss man beim Kauf der Hashpower nämlich immer erst in Vorleistung gehen und bis man das Geld der Investition wieder drin hat, kann es einige Zeit dauern. Daher auch der Name ROI (return of investment). Erst danach macht man Gewinn, sofern der Vertrag nicht vorher schon abgelaufen ist. <_<

Durch das Modell mit den Token, wie bei Miner One muss man nicht in Vorleistung gehen, denn diese Token besitzen wie Bitcoin oder Ethereum einen wieder veräußerbaren Wert. Der Wert solcher Token, die laufende Gewinne abwerfen, wird möglicherweise auch eine gute Nachfrage haben, was den Preis steigen lässt.

 

Wenn man nicht mehr am Mining partizipieren möchte, kann man diese Token dann zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder verkaufen und erhält Geld dafür.

Es ist also wie ein lifetime Mining-Vertrag, den man jedoch zu jeder Zeit wieder verkaufen kann, wenn man möchte, bei bisherigem Cloudmining hatte man nur die Erträge aus dem Mining und nichts weiter, wenn der Vertrag auslief.

 

Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass dieses Modell die aktuellen Cloudmining-Anbieter ablösen könnte. Sollte das Token-Modell erst einmal bekannt werden, dürften die bisherigen Vertrags-Cloudminer große Probleme bekommen, da Neukunden direkt Token kaufen und bisherige Kunden ihre Verträge nicht verlängern, sondern stattdessen auf dieses innovativere Konzept umsteigen.

 

Ein Nachteil bei Mining-ICOs ist allerdings, dass noch keine Anlage steht, da diese erst durch die eingenommenen Gelder des ICOs finanziert werden. Miner One plant im August 2018 die ersten Auszahlungen. 

Das erklärt auch, warum dieses Konzept noch recht unbekannt ist.

 

 

Das Konzept

 

Die Anlagen von Miner One sollen im Norden Schwedens aufgebaut werden, bei Luleå. Die wichtigsten Vorteile, die Miner One nennt, sind:

 

-      Der Strom kostet nur 0,065 € pro Kilowattstunde und ist zu 100 Prozent erneuerbar, da er durch Wasserkraft gewonnen wird. Weiterhin sind dort große Mengen verfügbar, was eine zukünftige Expansion des Unternehmens gewährleistet.

-      Durch das gemäßigte Klima im Norden Schwedens sind die Kühlungskosten der Anlagen zudem sehr niedrig, was auch Strom und damit Geld spart.

-      Das Projekt soll aus mehreren Hallen bestehen, in denen dann Mining betrieben wird. Durch die Größe des Unternehmens erhofft man sich, die Produktionskosten weiter senken zu können. 

 

Stromkosten.png.f6f5a93795b1353489aa84c6d9e41a6e.png

 

Das Projekt soll aus insgesamt 3 Ausbaustufen bestehen:

 

5ac2820f490c7_Minincenterjpeg.jpg.58aa1cdb05482b217e6a9b3b6a69ebaf.jpg

 

Im aktuell laufenden ICO kann man die Token von Miner One (MIO) kaufen. Ein Token kostet 0,001 ETH und da der Ethereum-Preis aktuell sehr niedrig ist, kosten die Token umgerechnet nur ca. gut 0,30 Euro. Zudem gibt es derzeit noch Rabatte von bis zu 15 Prozent. (mit Ref-Bonus bis zu 19%)

 

Diese Token dienen dazu, dass die Mining-Erträge an die Ethereum-Adressen ausgezahlt werden, auf denen die MIO Token liegen. Dazu werden zunächst die geschürften Bitcoins in Ethereum umgewandelt. Von Miner One entwickelte Smart Contracts erkennen genau, auf welcher Adresse wie viele MIO Token liegen und senden dann die entsprechenden Mining-Erträge an die Adressen, je nachdem, wie viele Token man besitzt. Ausgezahlt wird daher in Ethereum.

 

Die Softcap wurde mit 3.000.000 verkauften MIO Token schon erreicht, verkauft wurden bisher ca. 9.500.000 MIO.

Die Hardcap liegt bei 200.000.000 MIO.

Alle nicht verkauften MIO Token verfallen.

 

 

Mining-Erträge

 

Auf der Seite von Miner One gibt es eine Berechnung der jährlichen Gewinne, dabei wurde allerdings ein BTC-Preis von 14.000 USD zu Grunde gelegt und eine Difficulty mit Stand Januar 2018. Diese Berechnungen ergeben einen jährlichen Gewinn von ca. 160% pro Jahr.

Da sich seitdem die Randfaktoren deutlich verschlechtert haben, sind derzeit wohl Gewinne von 70 Prozent pro Jahr wahrscheinlicher.

Laut Angaben von Miner One wäre das Mining selbst bei einem Bitcoin-Preis von 1.500 – 2.000 USD profitabel, wenn auch nur mit einem Gewinn von 10% pro Jahr.

 

 

Die Einnahmen aus dem ICO werden in prozentualen Anteilen für folgendes verwendet:

 

92% Hardware und Aufbau der Infrastruktur

5% Software, Entwicklung

3% Administration

 

 

Die Gewinne aus dem Mining werden wie folgt aufgeteilt:

 

Von allen geschürften Bitcoins zieht Miner One 5% für Wartung und Reparaturen ab, die restlichen 95 Prozent werden wie folgt aufgeteilt:

 

77% Auszahlung an die Besitzer der MIO Token

23% Reinvestment in neue Miner

 

Weiterhin finanziert sich Miner One dadurch, dass sie selbst 18 Prozent aller MIO Token besitzen und somit Gewinne aus der Farm erhalten. Das erklärt die niedrigen Wartungskosten und ist, wie ich finde, auch ganz gut, da Miner One dadurch ebenfalls an der Profitabilität der Farm interessiert sein muss (dadurch hängt auch das Einkommen für das Unternehmen ab).

 

 

Team

 

Das Team von Miner One ist recht groß und hat viel Erfahrung mit dem Aufbau von Datencentern. Allein der CEO, Pranas Slusnys, war 20 Jahre in diesem Feld tätig. Insgesamt besteht das Team aus 20 Leuten, die zuständig sind für Technik, Aufbau und Blockchain und weitere 20 für das Marketing.

 

5ac281ad2f525_Bilderjpeg.jpg.0204721a3c202388c196e560b59ac651.jpg

 

Leider ist für dieses Projekt im Gegensatz zu Ice Rock Mining ein KYC notwendig, bevor man MIO Token kaufen kann…

 

Die ersten Auszahlungen sollen im August 2018 beginnen. Dann erhalten alle Besitzer der MIO Token anteilige Gewinne des Minings, je nachdem, wie viele MIO Token sie besitzen. Das initial coin offering geht noch bis 14. Mai.

 

 

Zusammenfassung Daten

 

Token                          MIO

Preis                               0,001 ETH / MIO              

Softcap                       3.000.000 USD

Hardcap                      200.000.000 USD

Whitelist / KYC            KYC

Einzahlungslimit          keins

 

 

Solltet ihr auch daran Interesse haben, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr den Reflink verwendet, dadurch bekommen wir beide jeweils 4% Bonus oben drauf :) :

 

Reflink: https://wallet.minerone.io/Referal/b0dfcb00-915b-4844-89f4-fd49681ec88f

 

Wenn ihr euch ohne Reflink anmelden wollt, geht es hier zur Seite (dann gibt es aber auch keine 4% Bonus ;)):

 

Ohne Reflink: https://minerone.io/ 

 

 

Was sollte man beim Investment beachten? 

 

Wichtig beim Investment ist auch noch: die ETH-Adresse, die ihr auf der Seite von Miner One hinterlegt, muss eine ERC-20 kompatible wallet sein mit Zugriff auf eure private Keys (z.B. MyEtherwallet), also bitte keine Adresse einer Exchange verwenden!

Denn auf die Adresse, die ihr dort hinterlegt, schickt Miner One eure gekauften MIO Token!

 

Die einzelnen Käufe von MIO Token, die separat generiert werden, können allerdings auch von einer Exchange aus bezahlt werden, bzw. nur durch diese 3 Varianten (ETH Exchange, BTC, LTC) bekommt ihr die extra 4% Referral Bonus. Als Zahlungsmethode würde ich also ETH (Exchange), BTC oder LTC empfehlen, Zahlungen in Euro sind auch verfügbar, aber scheinen bei manchen Kunden Probleme zu machen, daher würde ich Zahlungen in Euro vermeiden. 

 

Alles in allem ein ganz gutes Projekt, bei dem man früh dabei sein kann. Alte Unternehmen gehen, neue kommen. Neben Ice Rock Mining scheint Miner One ganz gut zu sein. Gerade die mögliche Expansion von Miner One könnte hieraus Genesis Mining 2.0 werden lassen.

 

Direkte Fragen werden in Telegram recht zügig beantwortet: https://t.me/theminerone

 

 

Disclaimer: immer beachten bei Investments in Bitcoin und Co.: Diese Anlageformen sind sehr riskant, besonders ICOs, bei denen sich das Projekt erst im Aufbau befindet. Durch das Tief aller Kryptowährungen sind ICOs derzeit besonders unter Druck. Auch wenn ich denke, dass dieses Projekt sehr erfolgreich werden kann, sollte man nicht mehr Geld verwenden, als man auch verlieren kann.

Es handelt sich daher hier um keine Anlageberatung, sondern lediglich um eine Bewertung des ICOs.

 

 

 

bearbeitet von MK-BTC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt interessant :) 

Aber auf der Seite stehen als Payment Methoden auch Bitcoin, Etherum, Litecoin und sogar Euros :) 

Grad noch probleme mit recaptcha, aber sobald das wieder geht bin ich drin ;) 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Slavik:

Aber auf der Seite stehen als Payment Methoden auch Bitcoin, Etherum, Litecoin und sogar Euros :) 

Die gehen auch, aber in der Telegram Gruppe gab es einige Leute, die hatten mit Euros Probleme und haben teilweise länger als 3 Wochen gewartet oder so. Habe mir jetzt auch nicht alle Sachen in Telegram durchgelesen, weil da jeder durcheinander schreibt und Miner One alle halbe Stunde offenbar automatisierte Warnungen vor Scammern raus haus, die immer ellenlang sind und die Chats extrem zerpflücken. 

Daher wären jetzt Euros nicht direkt meine erste Wahl, weil da wohl öfter Probleme auftauchen. Der Rest geht einwandfrei, dauert aber auch etwas bis die MIO da sind. 

 

5ac29c5eba0ed_MIOZahlungsmethoden.png.2cf8d2206ea794005ba82dd4ae2c80c4.png

Die direkten Zahlungen kann man von allen unterschiedlichen Wallets aus senden, das war vielleicht oben von mir etwas missverständlich erklärt. Also ETH (From Exchange) heißt, dass man auch von myetherwallet oder Exodus etc. senden kann. 

Wichtig ist nur, dass man unter "Profile Settings" eine ERC20 kompatible wallet hinterlegt mit Zugriff auf die private keys, denn dahin schickt Miner One die gekauften MIO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb MK-BTC:

Zahlungen in Euro sind auch verfügbar, aber scheinen bei manchen Kunden Probleme zu machen, daher würde ich Zahlungen in Euro vermeiden. 

Habe das gerade oben ergänzt, danke für den Hinweis :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile sind 10 Mio MIO verkauft, auch wenn der Verkauf momentan eher gemächlich ist. 

Da der Preis eines MIO Tokens 0,001 ETH ist (aktuell 0,31€) und Ethereum aktuell sehr tief steht, sind die Token derzeit sehr günstig im Vergleich zum Beginn des ICOs. Damals stand Ethereum noch bei bis zu 900€ und ein MIO kostete dann 0,90€ (zu Beginn gab es aber auch 50% Bonus, heute sind es 15%). In Telegram haben sich ein paar beschwert, die damals gekauft hatten, weil man momentan für den selben Preis die doppelte Anzahl an MIO Token bekommt. :lol:

5ac9f6a252daa_MIO08_04_2018.thumb.jpg.ff9a292c1703d43df6ccdeabe1959b49.jpg

Layout der Webseite wurde auch ein wenig überarbeitet. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt bis 15.04. auch ein Gewinnspiel, bei dem man an einer Umfrage über den Bitcoinpreis 2018 teilnehmen kann und die Chance auf 1.000 MIO hat.(Gegenwert 1 ETH)

Wer Interesse hat: https://www.surveymonkey.com/r/minerone1

Wird aber sehr überlaufen sein, da viele mit machen. Ich bin auch raus, lohnt sich meiner Meinung nach nicht, ich kaufe lieber nochmal MIO direkt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Roadmap sollten die ersten Miner am 1. April gekauft werden, aber das wurde in Rücksprache verschoben, da Miner One die gesammelten Gelder aus dem ICO noch in Kryptos hält und diese durch die gefallenen Kurse damals weniger Wert waren. Daher hofft man, dass die Kurse wieder etwas steigen und man dann mehr Miner für das Geld bekommt. 

Ging bisher gut auf, denn seitdem ist Ethereum wieder um 40% gestiegen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehs als eher konservative Variante zu Ice Rock. Bei Miner One ist der ROI nicht so hoch, dafür aber die Skalierbarkeit des Projekts größer mit den Hallen. Genesis 2.0 im Idealfall. 

Ich bin aktuell bei 75% Ice Rock und 25% Miner One drinnen, wo ich noch was nachlege, hängt davon ab, wie die weiteren Infos sind. Gibt auch noch andere neue Projekte, bei denen ich aber erst noch schaue (Hydrominer und Ambit). Bei Ice Rock kam die Tage nämlich per Mail rein, dass sie die Möglichkeit haben, an eine neue Generation von Minern zu kommen, aber das warte ich erst noch ab. Zu dieser ASIC-Firma findet man nämlich kaum etwas und ich habe auch noch nie etwas davon gehört. Sehr seltsam, wenn ihre ASICs doch so gut sein sollen. Daher habe ich mal mit einem der TOP 50 Investoren von Ice Rock geschrieben, was der davon hält und er sieht das ähnlich, was diesen ASIC-Hersteller angeht. Daher hat er dem CEO einer anderen Firma, die im selben Gebäude sitzen soll, wie der ASIC-Hersteller, ein paar Fragen zu diesem ASIC-Hersteller geschickt, mal sehen, was da bei raus kommt. 

Was auch bei Miner One gut ist, ist die Größe und Zusammensetzung des Teams. Bei vielen ICOs sind manchmal 50% aller Mitglieder nur für Marketing und PR zuständig, was für den Aufbau des Projekts nicht viel bringt. Bei Miner One sind etwa 80% vom Team für IT, Blockchain und Datencenteraufbau zuständig, fachliche Kompetenz ist also da. Der CEO ist auch viele Jahre im Aufbau von Datencentern tätig, Bilder davon gibt's im Internet. 

Da der Preis der MIO-Token an Ethereum gebunden ist (1 MIO = 0,001 ETH), sind die MIO-Token aktuell mit 0,40 Cent sehr günstig. Bei Ice Rock ist der Preis fix: 1 ROCK2 = 1 USD. 

Aus aktuellem Anlass (savedroid) sollte man allerdings immer bedenken, dass ICOs sehr risikoreich sind. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzt kam auch ne Mail rein, mit welchen Exchanges Miner One verhandelt, um dort MIO zu listen:

1415573046_ExchangesMIO.thumb.jpg.3ef3d6b5bee4a029622923cbbd0e0b48.jpg

 

- Bitfinex

- OKEx

- (s)HitBTC

- ZB.com

- Bibox

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Heute gab's ne Mail vom CEO mit 2 wichtigen Punkten: 

- die erste Bestellung Miner soll noch im Mai getätigt werden. Durch die Talfahrt von BTC und ETH hatte man diese ja verschoben, da man sonst weniger Miner bekommen hätte. 

- Miner One liegt zudem ein Angebot vor, dass sie ggf. einen besseren Standort beziehen können mit geringeren Kosten. In einer Umfrage können die Nutzer abstimmen, was sie davon halten. Nächste Woche soll dann ein detaillierter Bericht herauskommen mit einer Gegenüberstellung der Kosten. 

Hier die Mail: 

 

 

 

Dear Community Members,

 

I want to share with you our latest updates and thinking on equipment orders and set-up. 

 

First of all, let me say this: when we announced the Miner One ICO, we made a commitment to you to start mining by this July and payouts in August. It is a commitment I fully intend to see through and we are on track to do it.

 

Back in April, just as major cryptocurrencies were slumping, we surveyed our community members and asked them: should we go forward with ordering mining equipment, as outlined in our White Paper timeline, even though it would mean making purchases at very unfavourable exchange rates, or should we wait and give the cryptocurrencies in which a large part of your investments are held time to rebound?

 

I believe the results of the survey revealed the wisdom of our token-holding community: most respondents said we should wait.

 

This decision, it now appears, was the right one. Ether and bitcoin have rebounded significantly. Meanwhile, I have just received updated price lists from manufacturers we are in touch with and the news is good: prices of miners have been falling and continue to fall, in some cases by as much as 15% since April. This important factor will help counteract what remains of the decline in cryptocurrency values since the start of the ICO and is the reason we have not rushed into any purchasing just yet.

 

But, to stay on schedule, the time is now ripe for those purchases. I will be submitting the first order before the end of May.

 

Our second update is even more interesting, but I want to get your feedback on it. We have received a very good and potentially more profitable late-breaking offer on an alternative location for the Miner One mining facility that is too good to ignore.

 

As you can imagine, I am simultaneously both pleased and slightly irritated by this development. We have announced a location in Sweden, we have set up a company there, we have signed a contract for a facility in Luleå, we have drawn up plans for the facility’s renovation, we have bids from contractors and everything is ready to roll. And yet I can see from the preliminary calculations that this last-minute offer would mean lower costs and more profits for the community than what we’ve got going in Sweden, even at this late stage.

 

Before going any further, I want to take the next week to do all of the necessary calculations and provide you with a detailed side-by-side comparison. I also want you to give me your opinion about this possibility using the survey form below. 

 

Our commitment to you remains to make Miner One the World’s Most Profitable Cryptocurrency Mining Operation. I am only considering this option because it means lower costs and bigger profits for all of us with the same level of safety, security, and reliability.

 

I will have more details for you next week and will be available LIVE on FB next Wednesday at 13:00 GMT to answer your questions. Meanwhile, please do take a moment to fill out the survey below. It’s just one question long and I value your opinion and support!

 

Cordially yours,

 

Pranas Slusnys

CEO

 

 

 
 
bearbeitet von MK-BTC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, noch 24 Stunden, dann ist der Token Sale vorbei. Wie es aussieht, werden es wohl 13.000 bis 14.000 ETH sein, die gesammelt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Randnotiz zu minerone:

Miner One FZE (hereinafter “The Company”) is based in Ras al Khaimah, United Arab Emirates. The Company’s registration no. is RAKFTZA-FZE-4012910, registration date: 18 February 2014, mailing address: P.O. Box 330099, Ras al Khaimah, United Arab Emirates. The Company is headquartered at the RAK FTZ Business Park in Al Nakheel, Ras al Khaimah, United Arab Emirates. Licence no.: 6003932.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.5.2018 um 16:42 schrieb cryptonix:

Kleine Randnotiz zu minerone:

Miner One FZE (hereinafter “The Company”) is based in Ras al Khaimah, United Arab Emirates. The Company’s registration no. is RAKFTZA-FZE-4012910, registration date: 18 February 2014, mailing address: P.O. Box 330099, Ras al Khaimah, United Arab Emirates. The Company is headquartered at the RAK FTZ Business Park in Al Nakheel, Ras al Khaimah, United Arab Emirates. Licence no.: 6003932.

Jupp:

571965613_UAEMIO.thumb.jpg.27c2db90371049e9fb2aa7756e247a06.jpg

(aus dem FAQ)

 

ICO ist jetzt vorbei, wie viel MIO genau verkauft wurden, wird demnächst bekannt gegeben, da noch einige Bezahlungen ausstehen. Laut CEO soll die erste Lieferung Miner Ende Mai beauftragt werden und als Standort nimmt man Lulea, also wohl doch kein Standorttausch, wie zuletzt mal kurz laut geworden.

Allerdings gibt es bereits Spekulationen um Miner two (2. ICO von Miner One), was offenbar nach Aufbau des Projekts in Frage kommt und dann könnte man bereits auf einen erfolgreichen 1. ICO verweisen. Trotz dass gut 13.000 ETH eingenommen wurden, glaube ich, ist der CEO recht enttäuscht, dass so wenig zusammen gekommen ist (Hardcap waren 200.000 ETH), daher wurde wohl schon ein neues Projekt in Betracht gezogen, das darauf aufbaut.

Hier das Fazit des CEOs Pranas Slusnys (leider nur auf Facebook verfügbar): https://www.facebook.com/minerone.io/

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, das hatte ich in den FAQ noch gar nicht gefunden. War meineseits auch völlig neutral, hatte mich auf den ersten Blick nur gewundert. Außerdem wurde es auch Nachfrage auch direkt so von minerone bestätigt.

Warum ist eigentlich KYC bei meinerone erforderlich?

bearbeitet von cryptonix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb cryptonix:

Warum ist eigentlich KYC bei meinerone erforderlich?

Durch KYC kann der ICO Veranstalter halt mit Sicherheit feststellen, dass sich niemand aus der USA registriert, da durch die SEC nur "accredited investors" aus der USA an ICOs teilnehmen dürfen. Accredited Investor können nur Unternehmen oder Leute mit enorm großem Vermögen werden. Genaue Details hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Accredited_investor

Das seltsame: nach dem ICO können normale Leute aus den USA die selben Token auf Exchanges kaufen, ziemlich sinnvoll so ein KYC also ^^

Wenn der Coin dann an Exchanges gelistet werden soll, ist ein KYC von Vorteil für die Listung, da es eben durch die SEC einen gewissen Druck gibt und die vielen Exchanges durch mehr Regulierung auch dazu gedrängt werden.

Und auch generell ist KYC ja ein Schritt zu mehr Regulierung, insbesondere wegen Geldwäsche und bla bla (AML).

Früher gab's viel weniger KYCs, teilweise sind heute schon die Bounties KYC verpflichtend (wie z.B. bei CoinMetro). An sich hat KYC ja schon (ein paar) Vorteile, aber es steht halt völlig entgegen der Idee von Kryptowährungen. Statt dezentral und Vertrauen zwischen den Nutzern wird wieder alles überwacht. So wird abermals schön nachvollziehbar, wer wo investiert und es ist nix mehr mit Anonymität. Für die Sicherheit der Investoren bringt KYC auch nix, aber Hauptsache man muss schön wieder seine Daten raus geben. Bei dubiosen ICOs will ich garnicht wissen, wo die dann überall landen, daher ist es wichtig, sich zu informieren, dass das Team vom ICO kein Schmu mit den Daten macht.

Ansonsten ist KYC echt ein blöder Einfall, wird in Zukunft aber auch leider nicht weniger, eher mehr...

Warum es bei MinerOne konkret Pflicht ist kann ich aber nicht sagen, ist meiner Meinung nach die sichere Variante, bevor es Ärger gibt, die haben die Anlagen ja dann in Schweden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde Kyc ne super Lösung, zum ersten Mal musst ich das beim storiqa ico machen. Jetzt hat hat man einmal sein konto da , ist verifiziert und gut ist, einfach seine E-Mail da rein Hämmern und Zack verifiziert.

Ich hatte mir 6 Stunden vor ico Ablauf auch noch welche geholt, allerdings musste ich mich nicht verifizieren,

ich habe in eth bezahlt und nach einer confirmation hatte ich die tokens bereits in meiner wallet.

Das Prinzip ist ja das selbe wie Ice rock man wird anteilig nach tokens  bezahlt. 

Nun sind die tokens aber schon bei mir, muss ich die dann irgendwann wieder zurück schicken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×