Jump to content
Musseum

[POLITIK] Wieso wird in DE über Putin/RU immer nur negativ berichtet?

Empfohlene Beiträge

@bartio

Das Punkt 7 kommt, glaube ich nicht.

Ausser sie werden vom Westen (USA) angegriffen und müssen sich verteidigen.

Aber sonst bin ich ganz bei dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb bartio:

Der Westen fuscht seit Jahrzehnten im nahen Osten herum. Und was hat es gebracht? Der nahe Osten ist ein Pulverfass, religiöse Fanatiker bekommen wegen dieser Einmischung mehr und mehr Futter ("seht her die Ungläubigen führen bei uns wieder Kreuzzüge!!!!").
Geopolitische & wirtschaftliche Interessen führen den Weg...meist ins Verderben.

Sollten die USA auch noch in den Iran einmarschieren, dann werden wir eine Eskalationstufe erleben, den es nicht einmal zu Zeiten der Kubakrise gab.
Der nahe Osten würde explodieren.

Es würde ein Stellvertreterkrieg zwischen Nato und Russland kommen, der dann am Ende global ausgetragen werden wird.
Dazu würde die Flüchtlingsströme massiv zunehmen und zwar weiterhin hauptsächlich nach Deutschland (weil Deutschland eben weiterhin allen und Jeden ungehindert in die Sozialkassen einwandern lässt und die meisten Deutschen zu blöd sind um das zu erkennen dass soetwas ins verderben führt), was dann den Kollaps der Sozialstaaten in Europa und damit inner europäische Bürgerkriege auslösen würde.

Die Zeit ist so ernst wie es noch nie war und Trump denkt er kann die Situation so lösen, indem er so verhandelt als ob er einen banalen Wolkenkratzer baut.
Deutschland ist der Schoßhund von den USA und anstatt das Deutschland versucht zwischen Russland und Nato neutral zu vermitteln, streut ein Selbstdarsteller und Versager wie Maas bei seinem letzten Russlandbesuch mehr Unfrieden.

Vor dem ersten Weltkrieg hat Kaiser Willhelm II durch sein Versagen und Unfähigkeit Deutschland außenpolitisch isoliert und damit den Grundstein für den ersten Weltkrieg gelegt.
In der heutigen Zeit haben wir wieder nur Versager in den wichtigsten Ämtern  (Merkel, Maas, vdLeyen) die in JEDEN Fettnapf treten, und ihre Fehler nicht mal ansatzweise erkennen.

Es kann einem Angst und Bange werden. Leider werden nicht die versager und Verursacher großes Leid zu ertragen haben, sondern wiedermal nur die normale Bevölkerung.

Auch wenn ich nicht an Humbug glaube, aber es ist durchaus interessant was es so an Prophezeiungen zum Thema dritter Weltkrieg kusieren ;)

Der bekannteste ist wohl Irlmaier, der auch Vorzeichen für den dritten Weltkrieg aufgelistet hatte (https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/#Alois_Irlmaier_weitere_Vorzeichen_des_3_Weltkriegs_Liste)

An Geister oder Übersinnliches glaube ich nicht, aber ist recht interessant das mal zu lesen und Parallen zu suchen ;)
Punkt 4 hatten wir schon (Migrationskrise). Punkt 5 kommt wohl, wenn die neuesten Italienprobleme der Anfang vom Ende des Euro wäre. :D
Das Resultat einer ungeplanten Währungsreform wäre wohl in diesem unstabilen EU-Konstrukt wohl dann auch eine Revolution in vielen Ländern (Punkt 6).

Nun, die Analyse kann man sicher noch ausweiten. Möchte ich jetzt aber nicht.  Ich empfehle jeden auch mal in den Thread "Fluchtrucksack" reinzuschauen. Hier gibt es auch den einen oder anderen Tipp für zu Hause.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wo lebt ihr denn, dass es bei Euch so furchtbar zu sein scheint, um über Flucht nachzudenken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb _/\_:

Wo lebt ihr denn, dass es bei Euch so furchtbar zu sein scheint, um über Flucht nachzudenken?

Um die anderen hier nicht zu langweilen, einfach mal das Buch (Link im Threads) lesen. Kann man sich bestimmt auch irgendwo ausborgen, wenn man es nicht selbst kaufen will.
Ein "Notfallgepäck" wird übrigens auch von staatswegen https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/Pers-Notfallvorsorge/Notgepaeck/notgepaeck.html empfohlen. Wenn das BKK in Deutschland also dies empfiehlt, ...

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb _/\_:

Wo lebt ihr denn, dass es bei Euch so furchtbar zu sein scheint, um über Flucht nachzudenken?

Ich habe einmal eine Doku über die Juden im dritten Reich gesehen.

Einige Juden hatten schon Anfang der 30iger die Zeichen der Zeit erkannt und sind rechtzeitig geflohen. Manche warteten noch ab wie sich das weiterentwickelt und sind dann Mitte der 30iger raus und einige sagte/dachte: "Wird schon nicht so schlimm kommen", "das wird schon nicht passieren". Die Letzten, die stets beschwichtigt haben, hat es dann sehr schlimm erwischt.
Will damit sagen: Selbst in einer  Situation in der es offensichtliche Probleme gab, gibt es Menschen die Entwicklungen und die FOlgen nicht erkennen wollten.
Und das ist auch hier so. "Mir geht es doch jetzt gut". Aber das heißt doch nicht, das es die Entwicklungen die sich abzeichnen gut sind.
Wie bei der Geldanlage sollte man eine Risikobewertung machen und sich vorbereiten für einen Worst-Case.
Es ist wie eine Versicherung.

Ich muss häufig staunen, das es eine erhebliche Anzahl (auch darunter schlaue) Menschen gibt, die sorglos einfach alles für gegeben hinnehmen. Die anscheinend die gewaltigen Veränderungen in den letzten 3 Jahren (innerdeutsch, in Europa aber auch global) vergessen oder nicht erfasst haben.

Einfache und abzeichnende  gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme können  nicht begriffen werden. Schließlich lebt man selbst noch - wie seit Jahrzehnten - in seiner eigenen Welt/Filterblase.
Ist doch alles super. Ich habe das gleiche Gehalt wie noch vor 3 Jahren. Fahre einen guten Wagen, mache oft Urlaub. Also wieso gibt es Menschen die alles so negativ sehen und schlecht reden?
Weil diese Menschen erkennen, welche Ereignisse nur in den letzten Jahren aufgekommen sind.

- Brexit
- das dritt größte Land der Euro-Zone (Italien) verlangt offensiv nach einem Schuldenschnitt
- Die Staatsverschuldungen haben in allen Euro-Ländern seit 2010 (erste Eurokrise) stark zugenommen
- desaströse EZB-Geldpolitik (0%-Zinsen, Anleihekäufe!!!, Gelddruckerei)
- Nato vs Russland
- EIne Re-Religiosierung der islamischen Welt
- Antisemitismus flammt wieder in Deutschland auf (finde ich einen Skandal)
- Mehr und mehr junge Mädchen (also Kinder!!!!) die Kopftuch tragen.
- Ein Nato-Partner Türkei der von einem diktatorisch-argierenden Autokraten geführt wird und dazu der wichtigste "Partner" von Deutschland gegen die Migrationskrise ist (haha)
- EIn amerikanischer Präsident, der politische Verlautbarungen über Twitter abfeuert und seine Meinung häufiger ändert
- Eine EZB-Politik die die Euro-Staaten nur durch eine 0% Zinspolitik am Leben erhält.
- Eine Migrationspolitik in Deutschland, der seit 3 Jahren in die Welt hienauschreit: Kommt nach Deutschland, egal ob mit Pass oder ohne, egal ob mit erfundenen Personalien oder ohne, egal ob mit Bildung oder ohne. Ergebnis ist eine Dauerfinanzierung von ungelernten Sozialhilfeempfängern die den Steuerzahler hunderte Milliarden kosten und am Ende zu daramtischen sozialen Spannungen führen wird.
- Eine Abwanderungswelle von Qualifizierten aus Deutschland, die 2016 so hoch ist war, wie noch nie (auch das wird die Volkswirtschaft nachhaltig schaden)
- Überall im Land finden wöchentlich Demos gegen diese Regierung statt. Mit eine Antifa als gewaltbereite Gegenstimme für die Regierung (lol)
- eine Verschlechterung Sicherheitslage in Deutschland, so das überall Polizisten neu eingestellt werden müssen und man von Behördenseite empfeihlt als Frau nicht mehr alleine in bestimmten Parks joggen zu gehen.
- Ein NetzDG, das im Grunde nichts weiter als ein Denunzierungs- und Gesinnungsgesetz ist (DDR und drittes Reich lässt grüßen)
- Ein Werteverfall und Verrohung innerhalb dieser Gesellschaft (Angriff auf Sanitäter, Ärzte, Feierwehrmänner), die es vorher so nicht gab.
- Die weltweit zweithöchste Abgabenlast laut OECD Studie, dabei eine staatliche Rente die mit zu den geringsten in der Welt (im Verhältnis zur Einzahlung) ist.
- Keine Steuerentlastung TROTZ Rekordsteuereinnahmen
-Altersarmut (wegen EZB Politik, und mickiriger staatlicher Rente)

Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das reicht erstmal.
Deshalb erstaunt es mich das es ganz viele Mitbürger gibt, die diese Probleme alle nicht sehen oder abtun.
Das die Mitbürger sich bereitwillig melken und überwachen lassen, ohne dagegen aufzubegehren.

Ist wohl nur mit den obrigkeitshörigen dummen Deutschen so. Haben sie ja im dritten Reich, in der DDR und vorher beim Kaiser bewiesen, das sie immer das machen was ihre REgierung von ihnen will. Ohne Murren und ohne selbst denken zu wollen.
Euro und EU immer gut. Russland immer böse. Sagt Staatsfunk und Regierung doch immer, also ist das so. Und egal was ist, der Euro muss am Leben erhalten werden. SChließlich profitieren wir ALLE davon. OKay, vielleicht nicht der normale der auf sein erspartes nichts mehr bekommt (0% Zinsen) und damit auch die private Rente (die man ja laut Regierung auch haben MUSS!) verhagelt wird, aber irgendwer profitiert schon. UNd das ist mega wichtig für uns....glaube ich.

bearbeitet von bartio
  • Thanks 2
  • Like 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es spielen viele Komponeten in die Sichtweise hinein. Vom IQ bis zur Psyche. Oder einfach Bequemlichkeit ...

Sich damit zu beschäftigen kann auch innerlich Panik aus lösen oder ein Gefühl der Leere etc. Man sollte also auch diese Leute verstehen und ein paar Liter Wasser etc. für andere mit einlagern. In Notfall können sie auch Hilfe sein, trotz inaktiv vorher. (Gibt auch die Variante, die Vorsorgen ohne es an die große Glocke zu hängen.)

Aber in Notfall kann man nur sehr, sehr, sehr begrenzt helfen. Ist man doch erst einmal für sich und seine Familie verantwortlich. 

Wenn man aber vorher sich mit anderen austauscht, hat man den Vorteil komplexer die Sache sehen zu können.

Beispiel: "Wenn es hier schlimm wird, wandere ich vorher aus".

Ein Blick in die Geschichte, z.B. Russland zeigt, das mit Beginn des 2. Weltkrieg alle Ausländer verhaftet wurden. Also man dann ganz andere Probleme hatte.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Brexit, Re-Religiosierung, Antisemitismus, Abwanderungswelle, Kopftuchprobleme, irgendeine Verrohung, Verschlechterung der Sicherheitslage sind keine im täglichen Leben tatsächlich beobachtbaren Dinge, die sich in irgendeiner Weise direkt mit Folgen oder Konsequenzen offenbaren.

Das gilt allerdings auch nur für meinen Blick. Doch der könnte auch verzerrt sein, da vieles von dem man so liest oder hört, noch niemals ins direkte Blickfeld getreten ist. Ich habe in meinem Leben ja noch nichtmal Drogensüchtige getroffen oder gesehen. Also wenn man im eigenen Leben niemals Drogensüchtige gesehen oder erlebt hat, könnte man diese auch für eine Erfindung halten.

Eines ist aber beobachtbar: Beeinflussung und Versuche der geistigen Manipulation.

Wenn du jeden Tag hörst, dass die Welt voller Terroristen ist, dann glaubst du es vielleicht irgendwann auch wenn du niemals irgendeinen gesehen hast oder sehen wirst.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb _/\_:

Wenn du jeden Tag hörst, dass die Welt voller Terroristen ist, dann glaubst du es vielleicht irgendwann auch wenn du niemals irgendeinen gesehen hast.

Klar, Manipulation gibt es immer und von allen Seiten.
Trotzdem ist man nicht gut beraten, weil es Manipulation gibt, alles zu ignorieren. Wenn Du in der Lage bist, Manipulationen schon zu erkennen, wunderbar. So verschaffst Du Dir ein besseres Eigenbild.
Aber Vorsicht vorm "Eigenbild". Der Mensch versucht Bildinformationen immer mit Erfahrung zu verknüpfen, also was hineinzuinterpretieren. Das ist dann die "eigene Manipulation", der man sehr gerne erlegen ist. Hier hilft gegen checken und gründliche Analyse. Ist das alles Wirklich so???

Hier noch mal ein Link aus Schweden: https://www.msb.se/Upload/Forebyggande/Krisberedskap/Krisberedskapsveckan/Fakta om broschyren Om krisen eller Kriget kommer/If crises or war comes.pdf
Das man nicht immer nur den deutschen Medien nutzt.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb _/\_:

Also wenn man im eigenen Leben niemals Drogensüchtige gesehen oder erlebt hat, könnte man diese auch für eine Erfindung halten.
Eines ist aber beobachtbar: Beeinflussung und Versuche der geistigen Manipulation.

Wenn du jeden Tag hörst, dass die Welt voller Terroristen ist, dann glaubst du es vielleicht irgendwann auch wenn du niemals irgendeinen gesehen hast oder sehen wirst.

Und da gebe ich dir recht.
Je nach eigener Sozialisierung und Erfahrungswerte kommt man zu anderen Schlüssen.
Wenn ich nur in einem Wohlstandsviertel lebe, mit meinem 60.000€ SUV maximal zum Supermarkt fahre, aber sonst keine Berührungspunkte habe und den Staatsfunk schaue, dann wäre alles in Butter. (Aber nur komisch das dann vorallem diese Klientel mehr und mehr ihre Kinder in Privatschulen schickt und öffentliche Schulen meidet, laut neusten Meldungen)...

Und viele geben sich auch damit zufrieden. Sie bleiben in ihrer Ideologie beheimatet....ist es doch so schön einfach und man muss sich nicht selbst hinterfragen.
Psychologen haben bei einer interessanten Studie herausgefunden, das es ein gewisser Selbstschutz-Mechanismus des Gehirns ist, das viele Menschen krampfhaft bei ihrer Meinung/Ideologie bleiben, selbst wenn sie widerlegt wird.
Muss man seine jahrelang gepflegte Einstellung revidiere, werden die gleichen Hirnareale aktiv, als wenn man beleidigt/gekränkt wird. Ab einem gewissen Punkt, schaltet dann das Gehirn auf Blockade und egal wie gut die Gegenseite argumentiert, es wird nicht erfasst.
Wirklich sehr interessant, wenn man sich das bewusst macht....und das erklärt auch so einiges. Die unsägliche Diskussionsentziehung der irrationalen "Wir müssen die gesamte Welt retten!!!!"-Fraktion.

Um jetzt auf das jetzige Situation umzumünzen: Du kannst dir durchaus sicher sein, das ich mich nicht nur aus meiner Filterblase informieren, sondern Entwicklungen selbst erlebe. Wenn du so wie ich 36 Jahre in einer Stadt/Region lebst, seit 10 Jahren als Hobby Radfahren hat (dh ich komme in der Stadt auch rum), dann sehe ich automatisch Entwicklungen. Ich brauche also keine Meldungen von Webseiten, Medien oder Politik. Ich erlebe sie.

- Im Stadtpark hat das Drogendealen durch SChwarzafrikaner bei uns ab 19 Uhr in den letzten 4 Jahren massiv zugenommen.
- Ganze Stadtteile werden regelrecht zugemüllt seitdem es eine große Zuwanderungswelle aus Bulgarien/Rumänien gab (Arbeitsweg über 9 Jahre)
- Wenn ich an der Tafel vorbeifahre, stehen mittlerweile weit mehr Ausländer als Deutsche an (Arbeitsweg über 14 Jahre) (dh. große Armutszuwanderung von unqualifizierten nach DE)
- Eine Bekannte wurde beim Jogging (was sie seit 13 Jahren!!!!! gemacht hat) im letzten Jahr überfallen und zwar von einem "Südländisch aussehenden". Seitdem geht sie nicht mehr alleine in dieses Waldstück.
- Die Einbruchsrate hat auch bei uns in der Nachbarschaft merklich zugenommen
- Meldungen von Überfällen/Gewaltdelikte haben selbst in der (auf Deeskalation bedachte.....also eher Gutmensch) Lokalpresse klar zugenommen
- einige meiner gut verdienenden, gut ausgebildeten sind ins Ausland gewechselt, weil ihnen die Richtung die dieses Land nimmt nicht mehr gefällt.

Das alles sind klare Erfahrungen, die mir keiner ausreden kann. Dazu eben die Fehlkonstruktionen der EU und des Euro. Die Verlogenheit der Machtelite und Lobbypolitik (ich bin beisppielsweise ein Dieselgate geschädigter und wurde regelrecht von Politik und Lobby in den Hintern gef....).

Egal, jeder ist für sein Leben und seine Lebensqualität selbst verantwortlich. Ich sehe halt, wie sich die Lebensuqalität durch fehlerhafte politische Entscheidungen klar verschlechtert hat. Und die Herausforduerungen die vor uns liegen (Euro, Eu, Migratron, Armut) haben das Potenzial die Lage nochmals stark zuzuspitzen.

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Divide et Impera.  Bei dem ein oder anderen funktioniert es, wenn man Muslimas mit Kopftuch als Bedrohung ansieht.

Und sollte es tatsächlich zu einem Schlaghabtausch kommen egal ob konventionell oder atomar, dann kann man genau nirgendwo hinfliehen.

Wenigstens steuern die Russen und die Chinesen dagegen und bei uns in der EU primär die Österreicher.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@ bartio

Aus meinem Blickwinkel sind das alles erstmal nur irgendwelche Erzählungen, die mit eigenen Erlebnissen und Beobachtungen so nicht in Einklang gebracht werden können. Was nicht heissen soll, dass ich dir den Wahrheitsgehalt abspreche. Kann ja sein, bei mir ist es eben nicht so.

Würde ich jetzt allerdings aufgrund dieser Erzählungen zu einem bestimmten Handeln bewegt, wäre das aus meiner Position heraus Manipulation. Denn ich würde irgendetwas tun, was so keinen Sinn ergibt.

Es macht für jemanden, der in einer Region lebt, wo alles von dir Dargelegte nicht vorzufinden ist, keinen Sinn, etwas zu fordern, um eine Veränderung zu bewirken. Wenn einem Menschen nichts getan haben, warum sollte man dann bewirken wollen, dass sie irgendwohin abgeschoben werden. Wenn Parks und Ecken seit Jahrzehnten sicher sind, wie bei vielen Gelegenheiten und zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten gesehen und besucht, warum sollte man dann wollen, dass diese noch sicherer gemacht werden? Was sollte da sicherer werden was bereits sicher ist?

Und würde etwas plötzlich gefühlt unsicherer, um eine irgendwie geartete Änderung zu bewirken, wäre das auch nur eine geistige Manipulation.

Das ganze Thema Terrorismus ist für mich eine solche. Aufgebauschter und maßlos übertriebener Blödsinn, der nur in den Köpfen von Menschen stattfindet. Es nervt einen mehr, wenn plötzlich an jeder Ecke Kameras aufgestellt werden, mit denen ein anderer Unfug gemacht wird oder wenn irgendwelche sich nicht kenntlich machenden Gruppen einem hinterherschnüffeln und das auch noch auf gesetzlicher Basis. Und diese Gesetze finden ihre Begründung in Geschichten, die es real entweder nie gab oder nie beobachtet und erlebt werden konnten. Sowas nervt.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb bartio:

Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das reicht erstmal.

Ne lass mal hast sicher auch was anderes zutun , heute ist doch die afd demo willst du sicher nicht verpassen .

  • Haha 2
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb BL4uTz:

Ne lass mal hast sicher auch was anderes zutun , heute ist doch die afd demo willst du sicher nicht verpassen .

Glückwunsch, genau das meinte ich.
Du versucht ja nicht einmal einen Punkt argumentativ zu widerlegen, sondern mit der Überheblichkeit der "guten Seite" einfach Jemanden zu diskreditieren.

Im Grunde ist mir das egal, wollte ich nur einmal herausstellen, weil das seit 3 jahren genau das ist, was die "gute Seite" ausmacht.
Keine Diskussionswillen (weil Sie bis auf emotionales Geschwurbel ("es ist unsere Pflicht) keine volkswirtschaftliche Kennziffern oder andere Fakten bieten kann.
Es muss nur stets zurückgerudert werden, weil eben nicht alles so rosa-rot ist wie es die "gute Seite" gerne lautstark herausbrüllt. Wer erinnert sich noch an den Anfang der Krise, als allen ernstes verlautbart wurde: "Es kommen hauptsächlich gut ausgebildete", "Es gibt keine Hinweise das Terroristen unter den Flüchtlingen sind", "Flüchtlinge sind nicht krimineller als Einheimische", "Wir bekommen Menschen geschenkt, die wir für unsere Rentenkasse brauchen". Das ist schon eine Kombination aus Naivität, Blindheit und Dummheit

Übrigens wollte ich nur einmal erwähnen, das ich der FDP nahestehe und nicht die AfD wähle, weil ich mit Patriotismus (also stolz auf ein Land/Nationalität sein) absolut nichts anfangen kann.
Ich bin extrem liberitär und will keine Gängelung&Bevormundung vom Staat, will mehr Eigenverantwortung für jedes Individuum, dabei verlange ich ein gewisses Maß an Recht&Ordnung. Nationalität, Hautfarbe ist mir dabei herzlich egal.

ich weiß das der jetzige falsche Kurs und beinahe Hysterie am Ende mit dem Kollaps des Sozialstaats und dann mit einem Bürgerkrieg endet. Und genau das will ich nicht, weil das sehr böse enden wird.

ich weiß, all das ist auf der linken politischen Seite eben nicht der Fall. Hier will man MEHR Staatseinmischung, weniger Eigenverantwortung, mehr Vorgaben und Verbote.
Wie toll das funktioniert hat man in der DDR, Sowjetunion, Venezuela, Kuba, Nordkorea, Vietnam und auch im dritten Reich gesehen. Wie ich schonmal sagte: die Deutschen und politische Bildung ist ein schwieriges Thema. Meist wird nur das nachgeplappert was das entsprechende Regime einem vorgibt. Unkritisch.
Dann sind die zeiten so kurios das selbst eine Antifa im Grunde bei "Merkel muss weg Demos" eigentlich FÜR eine CDU-Kanzlerin demonstriert. So verrückt sind die Zeiten.

@_/\_
Klar das versteh ich. Das ist eben der Punkt mit dem über den eigenen Tellerrand hinauschauen.
Das ist eben die Ignoran, die viele Menschen haben.

es juckt Sie schlichtweg nicht, bis sie eben selbst betroffen sind.
Genauso wie es viele Deutsche zu Zeiten des dritten Reiches eben nicht gejuckt hat, das Juden abtransportiert wurden.
Genauso wie es viele Deutsche eben zu der heutigen Zeit nicht juckt, das jüdische Schüler in Schulen so stark gemobbt werden, das sie die Schule verlassen müssen (die Story ging vor einigen Wochen durch die ganzen Mainstream-Medien).

Ich kann die Verlogenheit der "gute Seite" und überhebliche Arroganz deshalb nicht mehr hören (jetzt nicht auf dich gemünzt)

Denn die Mehrheit die jetzt mit voller Hingabe auf die "bösen AfD'ler" oder neuerdings die "Rechte FDP" draufhauen, wären zu Zeiten des dritten Reiches wohl feige oder gar überzeugte Mitläufer gewesen.

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, bartio said:

Keine Diskussionswillen

Worüber den? 

Nicht die Flüchtlinge haben entscheiden das Sie hier rein dürfen, sondern eine Bundesregierung die sich über den Bundestag hinweg gesetzt hat.

Die Flüchtlinge haben auch nicht entschieden das ihre Länder dem Erdboden gleich gemacht werden, nur damit wir hier in SUVs durch die Gegend fahren können und pro Stadtteil gefühlt 10x ALDI/LIDIL/Netto/whatever haben die alle den selben Scheiss verkaufen nur anders bedruckt.

Ist im Prinzip der selbe Mist wenn Linke und Gewerkschafter gegen Amazon und Bertelmanns & Co. protestieren, die sind auch zu blöd die Zusammenhänge zu sehen.

 

1 hour ago, bartio said:

Übrigens wollte ich nur einmal erwähnen, das ich der FDP

Aha erklärt einiges.  Nur so nebenbei ich stehe keiner Partei nahe, wüsste auch nicht wozu in einem Staat der begrenzt sou­ve­rän ist.

1 hour ago, bartio said:

Genauso wie es viele Deutsche zu Zeiten des dritten Reiches eben nicht gejuckt hat, das Juden abtransportiert wurden.

Ich kann dir nur dringend empfehlen dich mal ein bischen mehr mit der Geschichte zu befassen.

bearbeitet von hagbase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 53 Minuten schrieb bartio:


@_/\_
Klar das versteh ich. Das ist eben der Punkt mit dem über den eigenen Tellerrand hinauschauen.
Das ist eben die Ignoran, die viele Menschen haben.

es juckt Sie schlichtweg nicht, bis sie eben selbst betroffen sind.
Genauso wie es viele Deutsche zu Zeiten des dritten Reiches eben nicht gejuckt hat, das Juden abtransportiert wurden.
Genauso wie es viele Deutsche eben zu der heutigen Zeit nicht juckt, das jüdische Schüler in Schulen so stark gemobbt werden, das sie die Schule verlassen müssen (die Story ging vor einigen Wochen durch die ganzen Mainstream-Medien).
 

Der Tellerrand ist doch etwas anderes. Es wäre ja durchaus möglich, dass man selbst einfach nur irgendwelchen Phantomen nachjagt, wie den Aliens in Roswell.

In dem Fall würde man beim über den Tellerrand schauen erkennen, ob irgendetwas plausibel ist oder nicht und wenn nicht, lässt man es, sich mit der Sache zu beschäftigen bis man auf Informationen trifft, die eine andere Sichtweise unterstützen bzw. zur Hinterfragung animieren.

In manchen Fällen gibt es schlichtweg keine Erfahrungswerte und Beobachtungen im täglichen Leben. Wenn man sich dann nur auf irgendwelche Erzählungen verlässt, bringt es einen zumeist nicht weiter. Dann landet man nur in Fehlinformationsblasen und beteiligt sich an regen Diskussionen und Hetzen im Netz, regt sich über Sachen auf, die einen nicht betreffen und beschäftigt sich mit Sinnlosigkeiten.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Thread ist von sich aus schon ein politischer Threads. Aber bitte nicht hier verbal auf einander einhauen. Links und Rechts sind keine Argumente. Also bitte kein anderen irgend welche politische Richtung unterstellen oder vielleicht abfällig eine Partei-Sympathie.
Ich bin der Meinung, dass man sich nicht gegenseitig den Schädel einhauen muss.

Man kann aber sachlich das eine oder andere aufzeigen. Wenn man also z.B. ursprüngliche Verträge zum Euro zitiert und die jetzige Umsetzung, ist das legentlich ein Fakt und nichts linkes oder rechtes oder was auch immer. So löst man keine Probleme!

Man kann eine Hypothese aufstellen, was dann als solche zu sehen ist, oder Argumente, Fakten - "Die Erde ist rund." - die man je nach Möglichkeit belegen kann.

Auch muss ein Fakt - "Das Wasser der Ostsee schmeckt salzig." - nicht von jeden erlebt oder geteilt werden. Wer nie an der Ostsee war, muss sich einfach eingestehen, "das weis ich nicht."

 

Axiom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Axiom0815:

Auch muss ein Fakt - "Das Wasser der Ostsee schmeckt salzig." - nicht von jeden erlebt oder geteilt werden. Wer nie an der Ostsee war, muss sich einfach eingestehen, "das weis ich nicht."

 

Axiom

 

Der war gut ?

Rainer 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb _/\_:

Brexit, Re-Religiosierung, Antisemitismus, Abwanderungswelle, Kopftuchprobleme, irgendeine Verrohung, Verschlechterung der Sicherheitslage sind keine im täglichen Leben tatsächlich beobachtbaren Dinge, die sich in irgendeiner Weise direkt mit Folgen oder Konsequenzen offenbaren. 

Ich bin mir nicht sicher, ob das ironisch gemeint war, aber in meinem Alltag hatte ich mit den meisten der genannten Punkte Kontakt: Brexit - Teile meiner Familie leben in England und machen sich Sorgen, ob sie rausgeworfen werden; Re-Religiosierung - ich sehe vermehrt Menschen, die sich mit religiösen Symbolen und Kleidungen von mir abgrenzen, und damit die mir zugängliche Welt verkleinern; Abwanderungswelle - kenne einige, die das planen (natürlich aufgrund der aktuellen Lage in Europa), und auch ich selbst mache mir darüber häufig Gedanken; Kopftuchprobleme - stehe leider in beruflichem Kontakt mit einer Kopftuchträgerin, deren Kopftuch-Verhalten immer wieder negative Gefühle in mir verursacht (sieht mir beim Reden nicht in die Augen, gibt mir keine Hand, spricht überhaupt nicht mit mir, sofern sie alternativ die Möglichkeit hat, mit einer weiblichen Person zu sprechen); Verrohung - das trifft u.a. auf mich selbst zu; Verschlechterung der Sicherheitslage - wie schonmal woanders geschrieben gab es ca. 100m von meiner Wohnung entfernt eine zweifache, fast tödliche Messerattacke, ausgeführt von einem "Flüchtling", nachdem es hier Jahrzehnte-lang keine solche Gewalt gegeben hat; usw.

  • Like 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb hagbase:

Worüber den? 

Du hast doch selbst einige Punkte genannt, über die man diskutieren könnte (nicht dass ich das tun wollte, denn darüber habe ich persönlich genug diskutiert - aber es ging ja im Grunde nur darum, dass viele "gute" Menschen anscheinend über solche und andere Dinge überhaupt nicht nachdenken).

Mich würde interessieren, was du damit gemeint hast, dass bartio die Geschichte falsch wiedergegeben hat. Es war sicherlich stark vereinfacht, aber inwiefern, bzw. inwieweit war seine Aussage wirklich falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb hagbase:

Nicht die Flüchtlinge haben entscheiden das Sie hier rein dürfen, sondern eine Bundesregierung die sich über den Bundestag hinweg gesetzt hat.

Niemand hier wird hier etwas anderes sagen.
 

Zitat


Die Flüchtlinge haben auch nicht entschieden das ihre Länder dem Erdboden gleich gemacht werden, nur damit wir hier in SUVs durch die Gegend fahren können und pro Stadtteil gefühlt 10x ALDI/LIDIL/Netto/whatever haben die alle den selben Scheiss verkaufen nur anders bedruckt.

Das übliche Mär "wir sind an allem schuld".
Niemand hier im Forum ist daran Schuld, das es in Afrika Korruption, Clanstrukturen & viel zu hohe Geburtenrate gibt.
Niemand hier im Forum ist daran Schuld, das RÜstungsunternehmen sich dumm und dämlich verdienen.
Niemand ist hier im Forum daran Schuld, das es eine fundamentalistische Auslegung einer Religion im nahen Osten dafür verantwortlich ist, das es dort keine Gleichberechtigung, Demokratieverständnis und Gemeinwohl entwickeln kann.
Niemand hier ist daran, das sich der Westen aus geopolitischen und wirtschaftlichen Interesse im nahen Osten und Afrika einmischen und vieles zerstören.

Ich weiß, die Deutschen lieben sich selbst Schuld für jegliches Unrecht & Leid der Welt zu geben, selbst wenn sie dafür nicht verantwortlich sind.
Selbst das Thema Kolonisation wurde schon herangezogen um unsere Pflicht als alleiniges Asylaufnahmeland der Welt zu rechtfertigen ... und das obwohl das damalige deutsche Reich kaum Kolonien hatte.
 

Zitat

Aha erklärt einiges. 

Und was soll das erklären?

PS: Ich war lange nicht beim Bäcker.
 

Zitat

wüsste auch nicht wozu in einem Staat der begrenzt sou­ve­rän ist.

Wer gackert muss auch ein Ei legen. Bin gespannt was du damit genau meinst.
Bist du eher so auf der Schiene: 70% der Gesetze kommen aus Brüssel, die europäische Kommission (die Gesetze beschließt) wird sowieso nicht von den Bürgern gewählt,  oder eher auf der Verschwörungstheorien "Deutschland ist noch besetzt" bis hin zu den Reichsbürgern: "Die BRD ist nur eine GmbH und existiert eigentlich garnicht"

Bin echt gespannt
 

Zitat

Ich kann dir nur dringend empfehlen dich mal ein bischen mehr mit der Geschichte zu befassen.

Schon wieder gackern, ohne zu legen :(

Glaube ich weiß durchaus viel von dieser Zeit. Glücklicherweise war meiner Großmutter sehr offen was diese Zeit angeht und von ihr habe ich auch viel erfahren was damals los war. Bis 1940 lebten Sie in Polen und kamen dann "Heim ins Reich". Da sie Intellektuelle waren (Großvater studierter Chemiker, Oma studierte Juristin) hatten sie auch viel Umgang mit jüdischen Intellektuellen. Von ihnen haben sie erfahren was so abgeht und dann waren sie sensibilisiert und haben gemerkt wie dieses Regime mit ihnen umgeht.

Auch wurde meine Großtante + polnischer Mann (er war Lehrer) von den Nazis in einer polnischen Kirche gesperrt   (mit vielen anderen Intellektuellen) und dann bestialisch verbrannt.

Von daher, weiß ich aus erster Hand was damals hier so alles los war und wie viele "Deutsche" es einfach nicht gejuckt hat.

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.