Jump to content

Wurde von euch jemand als gewerblich eingestuft?


Lopu
 Share

Recommended Posts

Hallo Forum,

Ich weiß, es gibt hier schon tausende Beiträge zum Thema. Auch, wenn ich es teilweise versucht habe: Ich kann unmöglich alles zu dem speziellen Punkt, der mich interessiert durchlesen und herausfiltern. ;) 
Meine Frage: Wurde von euch jemand als gewerblicher Trader vom Finanzamt eingestuft? Oder eben gerade nicht? Sicher mussten viele vielleicht erst 2017 das erste mal eine Steuererklärung mit Kryptogewinnen abgeben - so wie ich. Da folgt das Ergebnis der Steuererklärung dann natürlich erst noch. Interessant ist also, wie ist das bei euch ausgefallen? Oder macht ihr vielleicht schon länger Daytrading? Wie viele Trades habt ihr ungefähr? Sind eure Gewinne 3, 4, 5, 6-Stellig? Müsst ihr natürlich nicht alles erzählen, wenn ihr nicht wollt. ;) Natürlich kann jede Stadt und jedes Finanzamt anders entscheiden. Aber was bleibt einem anderes, wenn es keine klare Rechtsgrundlage gibt, als eine gewisse Wahrscheinlichkeit herauszufinden. Es geht mir nicht darum, das ich das Ergebnis meiner Steuererklärung nicht abwarten kann. 2017 hatte ich nur eine Hand voll Trades mit 4-stelligen Gewinnen. Ich möchte eher einschätzen, ob ich zukünftig doch etwas mehr Trading betreiben kann, ohne zum Gewerbe gezwungen zu werden. Ich hatte auch schon bei meinem Finanzamt (Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg) nachgefragt. Telefonisch kam die Antwort: Müsste eigentlich dasselbe sein, wie mit Gold etc., also private Veräußerung ohne Gewerbe - aber das sei keine rechtssichere Auskunft. Per Brief kam die Antwort: Das Thema ist momentan strittig und letztendlich entscheidet dann das tatsächliche Steuerverfahren. Also, was habt ihr für Erfahrungen mit euren Steuererklärungen bisher gemacht? Ich schreibe hier auch gerne, sobald mein Ergebnis eintrifft.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

ich würde hier gerne nachhaken, da einige ja bereits ihren Steuerbescheid erhalten haben sollten, wurdet ihr als Gewerbe eingestuft?

Ich habe heute meine Steuererklärung abgegeben, und hatte ca. 800 Trades von August bis Dezember, wobei man hier auch unterscheiden muss, z.b. wurde ein Trade BTC nach ETH über die Exchanges zu 10 Trades ausgeweitet, weil die entsprechenden Orders niemals mein gesamtes Volumen füllen konnten und daher auf 10 Orders aufgeteilt wurden bis ich den kompletten Betrag bTC in ETH getauscht hatte.

Edited by luib1991
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Würde mich auch interessieren, hab meine Steuererklärung Anfang Mai abgegeben, nachdem man mich 3,5 Monate warten hat lassen, wollen Sie nun alle Unterlagen zum prüfen haben. Schicke die Cointracking Gewinnermittlung jetzt dann weg, ist mit 899 Trades schon quasi ein Buch. Wo wir aber wissen das es gar nicht sooo viel ist, da ja ein Kauf und dessen Verkauf ja schon 2 Trades sind...

Naja man darf gespannt sein, habe alles nach bestem Wissen und Gewissen gemacht und hab mir persönlich nix vorzuwerfen schließlich war ich ehrlich und hab alle Gewinne die zum versteuern sind angegeben, allerdings würde es mich auch nicht wundern wenn man am Ende doch einen Anwalt braucht :D

 

Zitat:

Erwerb und Veräußerung von Bitcoins und anderen Kryptowährungen stellen ein "privates" Veräußerungsgeschäft dar. Gewinne oder Verluste sind daher als sonstige Einkünfte zu versteuern, wenn Erwerb und Veräußerung innerhalb eines Jahres stattfanden.

Demnach sehe ich kein Gewerbeliches handeln

 

Edited by Launisch
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.