Jump to content

Manipulation im BTG Handel


ebruust
 Share

Recommended Posts

Wie viele bereits mitbekommen haben, wurde wohl ein Wettstreit zwischen 2 Verkäufer geführt bzw. geht weiter auf Kosten der Investoren (Käufer und Verkäufer ) im BTG Handel.

 Die Händler     noway8700 und webstay 

Die beiden haben es geschafft den Handel vom Betrag Bitcoin Gold Kurs ca.57,- € auf satte 49,- € zu drücken. Beide wollten immer an der 1. Stelle stehen und haben sich jeweils über Stunden hinweg um jeweils 0,01,- € Cent unterboten.

Ich konnte wie viele andere den Sinnlosen Kursverfall am 21.04.18 mit Wut im Bauch beobachten. Die beiden haben gezeigt wie einfach der Kurs zu manipulieren ist.

Ich denke solche Kindergarten spiele haben hier nichts zu suchen. Die beiden müssen vom Handel ausgeschlossen werden. Vor allem ist Bitcoin.de im Zugzwang solche Schlupf löcher zu stopfen.

Wäre schön wenn sich weitere über diese Handlung beschweren.

Link to comment
Share on other sites

da wird nichts manipuliert. Wie jokin schon andeutet, ist der kurs auf anderen Börsen noch weiter, dh diese beiden passen den Kurs auf bitcoin.de lediglich dem Kurs von anderen Börsen an.

Allerdings kann ich verstehen, dass dich dieses "dauerüberbieten" nervt, nervt mich auch. Aber bitcoin.de weigert sich was dagegen zu machen, obwohl es so einfach wäre.
Sie könnten einfach die "credits" bei der Trading API für das Erstellen von Orders einzeln und pro Paar werten. Sodass imselben Paar derselbe Nutzer nur alle ~30 sekunden eine neue Order platzieren kann. Das st zwar immernoch schnell, aber nicht mehr ganz so krass wie aktuell. Alle anderen API Calls dürfen von dieser Reduzierung aber natürlich nicht betrofffen sein.

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Ich finde das Erstellen von Order sollte über die Credits nicht begrenzt werden - es hilft allen Marktteilnehmern, wenn es viele Order gibt aus denen man auswählen kann.

Was jedoch nervig ist, das ist die Löschung von Order. Da klinkste ein Angebot an und schwupp, ist es innerhalb von Sekunden weg.

Daher war mein Lösungsvorschlag die Credit-Kosten für das Löschen von Order zu verfuenffachen, wenn die Order noch keine 10 Minuten alt ist. 

Damit können normale Bot-User, die in jedem Orderbuch ein bis 3 Order stehen haben diese im Notfall zügig löschen, jedoch ist es unmöglich alle 10 Sekunden Order zu erstellen und diese direkt wieder zu löschen um jemand anders zu überbieten - der Überbietzyklus verlängert sich.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Ich finde das Erstellen von Order sollte über die Credits nicht begrenzt werden - es hilft allen Marktteilnehmern, wenn es viele Order gibt aus denen man auswählen kann.

Was jedoch nervig ist, das ist die Löschung von Order. Da klinkste ein Angebot an und schwupp, ist es innerhalb von Sekunden weg.

Daher war mein Lösungsvorschlag die Credit-Kosten für das Löschen von Order zu verfuenffachen, wenn die Order noch keine 10 Minuten alt ist. 

Damit können normale Bot-User, die in jedem Orderbuch ein bis 3 Order stehen haben diese im Notfall zügig löschen, jedoch ist es unmöglich alle 10 Sekunden Order zu erstellen und diese direkt wieder zu löschen um jemand anders zu überbieten - der Überbietzyklus verlängert sich.

ne, es darf eben nicht über das Löschen gemacht werden. Denn dann kannste bei starken Bewegungen nicht schnell genug reagieren und deine Order wird angenommen, obwohl du sie schon längst löschen wolltest. Bei Bewegung über einen längeren zeitraum hilft dann die "10 Minuten" Regel leider auch nicht, denn auch ohne "Dauerüberbieten" muss eine Order in einem volatilem Zeitraum öfter angepasst werden. Daher ist dieser Lösungsvorschlag in der Praxis unmöglich.
Das limitieren des Erstellens ist aus dieser Sicht der bessere Ansatz, auch wenn ich dein Argument natürlich verstehe, dass dadurch weniger Orders aktiv sein werden (weil es eben x sekunden braucht, bis die Order neu erstellt wurde)

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Wieso? 

Also derzeit sind das derart viele Kredits, dass Du die API mit Anfragen fluten kannst und fast beliebig agieren kannst ohne gebremst zu werden.

Wer normalerweise nur 5 Order drin hat, der kann diese sofort löschen, dafür reichen die Kredits - will man jedoch direkt danach alle Order neu einstellen, sollte man sich das gut überlegen, denn das erneute Löschen ist dann nicht sofort möglich - und nein, sorry - der Kurs ändert sich nicht so schnell, dass man 2 oder dreimal innerhalb von 10 Sekunden Order setzen muss und diese wieder löschen muss - da muss derjenige seine Strategie halt mal überdenken.

Außerdem muss man in einem hochvolatilen Markt seine Order nur in eine Richtung "rausnehmen", also kann man die Order auf der anderen Seite locker stehen lassen.

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Wieso? 

Also derzeit sind das derart viele Kredits, dass Du die API mit Anfragen fluten kannst und fast beliebig agieren kannst ohne gebremst zu werden.

Wer normalerweise nur 5 Order drin hat, der kann diese sofort löschen, dafür reichen die Kredits - will man jedoch direkt danach alle Order neu einstellen, sollte man sich das gut überlegen, denn das erneute Löschen ist dann nicht sofort möglich - und nein, sorry - der Kurs ändert sich nicht so schnell, dass man 2 oder dreimal innerhalb von 10 Sekunden Order setzen muss und diese wieder löschen muss - da muss derjenige seine Strategie halt mal überdenken.

Außerdem muss man in einem hochvolatilen Markt seine Order nur in eine Richtung "rausnehmen", also kann man die Order auf der anderen Seite locker stehen lassen.

du schriebst "10 Minuten" nicht "10 Sekunden" :D in 10 minuten kann viiel passieren. In 10 sekunden natürlich nicht.
Wie gesagt, es darf halt nicht sein, dass ich "gezwungen" werde, einen Kaufvertrag einzuhalten, den ich garnicht (mehr) wollte. Glaube auch kaum dass bitcoin.de rechtlich das überhaupt umsetzen dürfte, dass das Canceln blockiert wird.  Mit deiner Strategie muss man deutlich mehr "nicht offensichtliches" einprogrammieren, wenn hingegen das Erstellen blockiert wird, läuft das ganz von allein so wie es soll.

Aber naja, eig auch egal, da bitcoin.de da sowieso nichts machen wird.

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Naja.. Ein Problem von Bitcoin.de es wäre wünschenswert, wenn das Aktuelle Gebot nach einer Gewissen Zeit ca. 5 Minuten ohne Kauf / Verkauf durch ein anderes ersetzt würde was dem Kursverlauf entspricht ( Nach oben oder unten ). Aber ich muss auch sagen, das im Moment von einem einzelnen der Kurs Künstlich nach unten gehalten wird. Ein einzelner Bestimmt über den Kurs seit Stunden. Beobachtet mal Verkauf und Kauf 250 BTG Kurs 59,84,- €.   

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb ebruust:

Naja.. Ein Problem von Bitcoin.de es wäre wünschenswert, wenn das Aktuelle Gebot nach einer Gewissen Zeit ca. 5 Minuten ohne Kauf / Verkauf durch ein anderes ersetzt würde was dem Kursverlauf entspricht ( Nach oben oder unten ). Aber ich muss auch sagen, das im Moment von einem einzelnen der Kurs Künstlich nach unten gehalten wird. Ein einzelner Bestimmt über den Kurs seit Stunden. Beobachtet mal Verkauf und Kauf 250 BTG Kurs 59,84,- €.   

 

 

 

Reine spekulation :angry:

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Am 21.4.2018 um 22:26 schrieb ebruust:

Wie viele bereits mitbekommen haben, wurde wohl ein Wettstreit zwischen 2 Verkäufer geführt bzw. geht weiter auf Kosten der Investoren (Käufer und Verkäufer ) im BTG Handel.

 Die Händler     noway8700 und webstay 

Die beiden haben es geschafft den Handel vom Betrag Bitcoin Gold Kurs ca.57,- € auf satte 49,- € zu drücken. Beide wollten immer an der 1. Stelle stehen und haben sich jeweils über Stunden hinweg um jeweils 0,01,- € Cent unterboten.

Ich konnte wie viele andere den Sinnlosen Kursverfall am 21.04.18 mit Wut im Bauch beobachten. Die beiden haben gezeigt wie einfach der Kurs zu manipulieren ist.

Ich denke solche Kindergarten spiele haben hier nichts zu suchen. Die beiden müssen vom Handel ausgeschlossen werden. Vor allem ist Bitcoin.de im Zugzwang solche Schlupf löcher zu stopfen.

Wäre schön wenn sich weitere über diese Handlung beschweren.

Wie können die beiden zu so niedrigen Kursen verkaufen?

 

Altbestand von zuvor niedrigen Kursen, Kauf über andere Börsen (wobei die Kurse ja meistens überall relativ gleich sind, Inkaufnehmen von Verlusten in der Hoffnung, zu günstigeren Preisen nachzukaufen, falls der Kurs in Folge einer Art Panik Reaktion weiter fällt?

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Turtle:

Wie können die beiden zu so niedrigen Kursen verkaufen?

Aktuell bei unter 10 Euro ... die damaligen 50 Euro waren also sehr hoch und eine gute Idee, die BTG so niedrig zu verkaufen.

 

vor 59 Minuten schrieb Turtle:

Altbestand von zuvor niedrigen Kursen, Kauf über andere Börsen (wobei die Kurse ja meistens überall relativ gleich sind, Inkaufnehmen von Verlusten in der Hoffnung, zu günstigeren Preisen nachzukaufen, falls der Kurs in Folge einer Art Panik Reaktion weiter fällt?

Außerdem gab es die BTG geschenkt - jeglicher Kurs oberhalb von "0" ist ein Gewinn. Mit BTG macht man somit überhaupt keinen Verlust :D

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Aktuell bei unter 10 Euro ... die damaligen 50 Euro waren also sehr hoch und eine gute Idee, die BTG so niedrig zu verkaufen.

 

Außerdem gab es die BTG geschenkt - jeglicher Kurs oberhalb von "0" ist ein Gewinn. Mit BTG macht man somit überhaupt keinen Verlust :D

Ja, wenn man einen so großen Bestand quasi umsonst bekommt.

Ich könnte allerdings nicht vorhersagen, wohin der Kurs geht und ob ich jemals günstiger nachkaufen könnte

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...
Am 21.4.2018 um 22:26 schrieb ebruust:

Wie viele bereits mitbekommen haben, wurde wohl ein Wettstreit zwischen 2 Verkäufer geführt bzw. geht weiter auf Kosten der Investoren (Käufer und Verkäufer ) im BTG Handel.

 Die Händler     noway8700 und webstay 

Die beiden haben es geschafft den Handel vom Betrag Bitcoin Gold Kurs ca.57,- € auf satte 49,- € zu drücken. Beide wollten immer an der 1. Stelle stehen und haben sich jeweils über Stunden hinweg um jeweils 0,01,- € Cent unterboten.

Ich konnte wie viele andere den Sinnlosen Kursverfall am 21.04.18 mit Wut im Bauch beobachten. Die beiden haben gezeigt wie einfach der Kurs zu manipulieren ist.

Ich denke solche Kindergarten spiele haben hier nichts zu suchen. Die beiden müssen vom Handel ausgeschlossen werden. Vor allem ist Bitcoin.de im Zugzwang solche Schlupf löcher zu stopfen.

Wäre schön wenn sich weitere über diese Handlung beschweren.

Ich muss immer wieder lachen, wenn ich diesen Post lese. Vielen Dank dafür 😁😆😁😄😁🤣😂:lol:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.