Jump to content

Steuererklärung


thewave
 Share

Recommended Posts

Moin, ich will mich langsam diesem Thema auch mal annehmen, da es bei mir doch recht unübersichtlich wird und ich mir das ganze ehrlich gesagt nicht so kompliziert vorgestellt habe.

 

Ich habe auch leider über mehrere Exchanges BTC bzw. ETH gekauft (Kraken, Bitstamp, Coinbase, Cubits) und diese dann an Binance bzw. HitBTC geschickt und in verschiedene Altcoins getauscht. Teilweise habe ich die BTC bzw. ETH gekauft erst etwas auf Binance liegen lassen und nach und nach diese dann in Altcoins getauscht.

Ich habe mir immer die Tradehistory von Binance runtergeladen und bei Cointracking hochgeladen. Allerdings hatte ich mich nicht so wirklich damit beschäftigt. Ich habe nun eine sehr seltsame Aufstellung bei Cointracking, weil ich einmal auch die Withdrawal Datei hochgeladen habe und mir dann bei Cointracking die Coins, die ich von Binance bis zu diesem Zeitpunkt auf die Wallets transferiert hatte, rausgenommen wurden. Seitdem hatte ich immer nur die Tradehistory hochgeladen, sodass ich nur unter der Rubrik "unrealisierte Gewinne) eine annähernd korrekte Aufstellung meiner Coins habe (auch dort fehlen die, die ich zur Wallet transferiert habe).

Zudem habe ich "- XX ETH" und "- XX BTC" in dieser Auflistung mit drinnen.

Ich blick langsam wirklich nicht mehr durch und bin laut der Trade Liste bei fast 200 Trades (habe ewig oft sehr kleine Mengen gekauft, leider :/) angekommen. 

Wie kann ich es denn nun noch halbwegs sauber dokumentieren? 

Die 3 Monats History mit allen Käufen auf Binance habe ich mal gesichert (erster Kauf war mitte Januar). Die restlichen ETH und BTC Käufe auf den Exchanges sind ja (hoffentlich) noch einsehbar ?! 
Wie genau dokumentier ich denn alles? Ich muss ehrlich sagen, dass ich es auch überhaupt nicht verstanden habe, wie ich bei Kraken beispielsweise mir eine Aufstellung runterladen kann wann, wie viel und zu welchem Kurs ich BTC bzw. ETH gekauft hatte? Auch wenn ich beispielsweise an tag X ETH gekauft habe, diese dann zu Binance schickte diese ETH aber über mehrer Tagen bzw. Stunden verteilt in Altcoins tauschte muss anscheinend irgendwie aufgelistet werden? das ist doch aber völlig unmöglich?

 

Hoffe ihr versteht mein problem...ich brauche zu allererst mal ein paar Angaben wie ich überhaupt aus dieser unübersichtlichkeit wieder rauskomme?!

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb thewave:

ich brauche zu allererst mal ein paar Angaben wie ich überhaupt aus dieser unübersichtlichkeit wieder rauskomme?!

Erstmal erstellst du ein Backup Deiner Daten in cointracking.

Dann loeschst Du alle Daten aus cointracking.

Dann raeumst Du Deine Exchanges auf - ueberall wo nur Kleinstmengen rumliegen, verkaufste die oder machst groessere Mengen draus, am besten glatte Zahlen - moeglichst wenig Fusselkram.

Danach erstellst Du einen "Abschlussbericht" wie Du es auch am 31.12. eines jeden Jahres tun wuerdest.
-> Screenshots der Endbestaende auf den Exchanges und Banken (Euros werden wie Coins betrachtet)
... die Werte tippste in eine Exceldatei (Coin + Balance) ... der Wert in Euro ist egal.

Alle Coinbestaende der Exchanges summierst du auf, dass Du je Coin einen Endbestand hast.

Dann faengst Du an von allen Exchanges die Histories zu ziehen - je Quartal bietet sich an ... also vom 01.01. bis 31.03. usw.

Nun pruefst Du die Endbestaende der exportierten Dateien und gleichst sie mit den Daten in Deiner Excel-Tabelle ab.

Danach laedst Du den Kram bei cointracking hoch - alles erstmal nur reinballern und den Steuerreport generieren.

Als erste Pruefung sollte der Steuerreport dieselben Endbestaende zeigen, die auch in Deiner Excel-Datei stehen und die Du aus den Screenshots ermittelt und aufsummiert hast.

Wenn dieser Bestand nicht passt, dann musst Du nochmal haarklein pruefen ob irgendwo Auszahlungen oder Einzahlungen nicht importiert sind, eventuell musst Du separate Exportdateien von den Exchanges holen (aber das steht bei cointracking.info im Import-Fenster als Hinweis).

 

Oberstes Ziel: Endbestaende muessen stimmen ... was nicht stimmt, ist mist und muss erstmal passig gemacht werden.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Coiner1337:

Bist du denn überhaupt über 600€ Gewinn mit deinen Trades? Wenn nicht, würde ich mir den Stress nicht geben für die Steuererklärung. 

meinst du, ob der wert meiner coins nun mehr als 600€ höher ist als der meines invests? Wenn ja, dann ist das schon relativ deutlich der fall...

und ich will die steuererklärung ja nicht jetzt machen...ich rede davon im fall der fälle, in 12-24 monaten mal was auszucashen...

Edited by thewave
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Erstmal erstellst du ein Backup Deiner Daten in cointracking.

Dann loeschst Du alle Daten aus cointracking.

Dann raeumst Du Deine Exchanges auf - ueberall wo nur Kleinstmengen rumliegen, verkaufste die oder machst groessere Mengen draus, am besten glatte Zahlen - moeglichst wenig Fusselkram.

Danach erstellst Du einen "Abschlussbericht" wie Du es auch am 31.12. eines jeden Jahres tun wuerdest.
-> Screenshots der Endbestaende auf den Exchanges und Banken (Euros werden wie Coins betrachtet)
... die Werte tippste in eine Exceldatei (Coin + Balance) ... der Wert in Euro ist egal.

Alle Coinbestaende der Exchanges summierst du auf, dass Du je Coin einen Endbestand hast.

Dann faengst Du an von allen Exchanges die Histories zu ziehen - je Quartal bietet sich an ... also vom 01.01. bis 31.03. usw.

Nun pruefst Du die Endbestaende der exportierten Dateien und gleichst sie mit den Daten in Deiner Excel-Tabelle ab.

Danach laedst Du den Kram bei cointracking hoch - alles erstmal nur reinballern und den Steuerreport generieren.

Als erste Pruefung sollte der Steuerreport dieselben Endbestaende zeigen, die auch in Deiner Excel-Datei stehen und die Du aus den Screenshots ermittelt und aufsummiert hast.

Wenn dieser Bestand nicht passt, dann musst Du nochmal haarklein pruefen ob irgendwo Auszahlungen oder Einzahlungen nicht importiert sind, eventuell musst Du separate Exportdateien von den Exchanges holen (aber das steht bei cointracking.info im Import-Fenster als Hinweis).

 

Oberstes Ziel: Endbestaende muessen stimmen ... was nicht stimmt, ist mist und muss erstmal passig gemacht werden.

 

vielen dank...so eine anleitung meinte ich ;) 

Wie ist das mit den Historys bei Kraken Bitstamp und co.? Haben die auch dieses Quartalsweise Löschung der Daten wie bspw. Binance?

Und Cubits bspw. hat soweit ich weiß keine solche History, die ich downloaden und hochladen könnte. Da habe ich jetzt schon von jedem BTC Kauf ein Screenshot gemacht. Ich nehme an, ohne so eine History müsste ich all diese Daten dann manuell eingeben? ? 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb BitPull:

warum dann nen Report erstellen ? Steuerfrei nach einem Jahr da musst du m.E. gar nix nachweisen 

Ich will jetzt keinen Report erstellen... Ich will nur langsam schon mal übersichtlichkeit reinschaffen.

Gerade um diese Steuerfreiheit geht es mir doch. Ich gehe stark davon aus, dass du gerade wenn du diese Steuerfreiheit haben willst alles haargenau nachweisen musst!

Ansonsten wird dir das FA auf deine Gewinne wohl deinen Steuersatz reindrücken ;) . Ich denke @Jokin kann uns das aber sicher beantworten?

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb thewave:

Haben die auch dieses Quartalsweise Löschung der Daten wie bspw. Binance?

Wie kommst Du darauf? ... nur weil maximal 3 Monate am Stueck runterladbar sind, bedeutet das nicht, dass da was geloescht wird!

vor 17 Minuten schrieb thewave:

Wie ist das mit den Historys bei Kraken Bitstamp und co.?

Schau bei cointracking, da steht doch alles, wie es geht.

vor 19 Minuten schrieb thewave:

Und Cubits bspw. hat soweit ich weiß keine solche History,

Dann musst Du sie Dir in Excel selber erstellen und importieren - auch kein Hexenwerk bei nur 200 Trades insgesamt. Ich kenne Leute, die verwalten knapp 100.000 Trades in cointracking.info.

vor 9 Minuten schrieb thewave:

Gerade um diese Steuerfreiheit geht es mir doch. Ich gehe stark davon aus, dass du gerade wenn du diese Steuerfreiheit haben willst alles haargenau nachweisen musst!

Wenn Du eine Veraeusserung als "steuerfrei" erklaeren moechtest, brauchst Du den Nachweis, dass Du den Coin bereits 12 Monate lang besitzt.

Aus diesem Grund schicke ich meine Coins in den "Steuerschlaf" indem ich sie auf eine Paperwallet oder auf eine Desktop-Wallet schiebe. Diese transaktion ist fuer mich entscheidend ... wie lange ich den Coin davor schon besessen habe, ist mir egal, da es mir nicht die Arbeit wert ist alles haarklein zu dokumentieren.

Coin ging am 12.08.2017 in die Wallet und am 18.08.2018 dann wieder raus und schwupp, der Kursgewinn ist steuerfrei. Einfach ueber die Blockchain nachzuweisen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb thewave:

meinst du, ob der wert meiner coins nun mehr als 600€ höher ist als der meines invests? Wenn ja, dann ist das schon relativ deutlich der fall...

und ich will die steuererklärung ja nicht jetzt machen...ich rede davon im fall der fälle, in 12-24 monaten mal was auszucashen...

Ich meine ob du durch den Kauf und Verkauf mehr als 600€ Gewinn mit deinen trades gemacht hast. Wenn ja, dann musst du eine Steuererklärung machen und die Anlage SO ausfüllen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Jokin:

Wie kommst Du darauf? ... nur weil maximal 3 Monate am Stueck runterladbar sind, bedeutet das nicht, dass da was geloescht wird!

Schau bei cointracking, da steht doch alles, wie es geht.

Dann musst Du sie Dir in Excel selber erstellen und importieren - auch kein Hexenwerk bei nur 200 Trades insgesamt. Ich kenne Leute, die verwalten knapp 100.000 Trades in cointracking.info.

Wenn Du eine Veraeusserung als "steuerfrei" erklaeren moechtest, brauchst Du den Nachweis, dass Du den Coin bereits 12 Monate lang besitzt.

Aus diesem Grund schicke ich meine Coins in den "Steuerschlaf" indem ich sie auf eine Paperwallet oder auf eine Desktop-Wallet schiebe. Diese transaktion ist fuer mich entscheidend ... wie lange ich den Coin davor schon besessen habe, ist mir egal, da es mir nicht die Arbeit wert ist alles haarklein zu dokumentieren.

Coin ging am 12.08.2017 in die Wallet und am 18.08.2018 dann wieder raus und schwupp, der Kursgewinn ist steuerfrei. Einfach ueber die Blockchain nachzuweisen.

 

Vielen dank :)

Dann scheint es für Hodler wie mich doch relativ leicht zu sein mit dem FA, da ich eh bisher fast alles auf Wallets habe. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.