Jump to content

Versteuern verschiedener Coins


BooN2000
 Share

Recommended Posts

Hi Leute, 

kurze Frage.. und es tut mir leid falls diese Frage schoneinmal in anderer Form gestellt worden ist.. 

Bsp. 

Aktueller Stand: 150€ im Minus ( reallisiert durch 100% verkauf Anfang des Jahres ) 

Ich kaufe für 1000€ verschiedene Coins. 

ETH: 500€
TRX: 250€
XRP: 250€


Wenn ETH jetzt z.B. so steigen würde .. das ich es für 1150€ verkaufen kann. Muss ich diesen Betrag bereits versteuern ? Oder brauche ich das nicht melden da ich letztendlich nur meinen Verlust ausgeglichen + meinen Einsatz wieder herausgenommen habe ? 
Muss Gewinn pro Coin versteuert werden ? oder Insgesammter Gewinn ? 

Rechtschreibfehler dürft ihr behalten ;)


Hoffe meine Frage ist halbwegs verständlich.. 

VG
Boon2000

Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb BooN2000:

Hi Leute, 

kurze Frage.. und es tut mir leid falls diese Frage schoneinmal in anderer Form gestellt worden ist.. 

Bsp. 

Aktueller Stand: 150€ im Minus ( reallisiert durch 100% verkauf Anfang des Jahres ) 

Ich kaufe für 1000€ verschiedene Coins. 

ETH: 500€
TRX: 250€
XRP: 250€


Wenn ETH jetzt z.B. so steigen würde .. das ich es für 1150€ verkaufen kann. Muss ich diesen Betrag bereits versteuern ? Oder brauche ich das nicht melden da ich letztendlich nur meinen Verlust ausgeglichen + meinen Einsatz wieder herausgenommen habe ? 
Muss Gewinn pro Coin versteuert werden ? oder Insgesammter Gewinn ? 

Rechtschreibfehler dürft ihr behalten ;)


Hoffe meine Frage ist halbwegs verständlich.. 

VG
Boon2000

Hallo,

Grundsätzlich solltest du alles angeben. Das du Verlust ausgleichst, kann das FA ja nicht wissen, wenn du es nicht mitteilst.

Jeder Gewinn ist steuerpflichtig. Wie sich das dann in der Gesamtheit auswirkt, zeigt dir dann ein Steuereport.

Hier ist z.b. Cointracking sehr hilfreich.

 

Edited by Ulli
Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, Ulli said:

Hallo,

Grundsätzlich solltest du alles angeben. Das du Verlust ausgleichst, kann das FA ja nicht wissen, wenn du es nicht mitteilst.

Jeder Gewinn ist steuerpflichtig. Wie sich das dann in der Gesamtheit auswirkt, zeigt dir dann ein Steuereport.

Hier ist z.b. Cointracking sehr hilfreich.

 

aber es ist ja kein Gewinn wenn ich nur meinen Einsatz wieder herrausnehme ? 

Daher eben auch die Frage ob ich pro Coin oder insgesammt versteuern muss .. 

Immerhin wenn ich jetzt nach ein paar monaten meinen einsatz nur in eth rausnehme .. und xrp und trx behalte .. und mit denen 1 Jahr für die Spekulationssteuer warte .. kann ich ja letzendlich diesen Gewinn dann versteuern .. 

Oder müsste ich überall prozentual gesehen aus jedem coin meinen Einsatz entnehmen ? 

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb BooN2000:

aber es ist ja kein Gewinn wenn ich nur meinen Einsatz wieder herrausnehme ? 

Es ist immer ein Gewinn im eigentlichen Sinne, wenn du investierst und der Kurs steigt.

Sagen wir es anders: jedes Veräußerungsgeschäft ist steuerrelevant. Ob du darauf Steuern zahlen musst, hängt davon ab, ob du unter der Freigrenze liegst und/oder innerhalb von 12 Monaten veräußerst.

vor 26 Minuten schrieb BooN2000:

Daher eben auch die Frage ob ich pro Coin oder insgesammt versteuern muss .. 

Am Ende stehen immer alle Veräußerungsgeschäfte, die du getätigt hast.

vor 32 Minuten schrieb BooN2000:


Oder müsste ich überall prozentual gesehen aus jedem coin meinen Einsatz entnehmen ? 

Nö.

Link to comment
Share on other sites

Wenn in Gesamtheit die Freigrenze nicht überschritten wird, ist das ganze steuerlich irrelevant. Sonst braucht man keine Freigrenze, wenn jeder Pups in die Steuererklärung eingetragen wird.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb _/\_:

Wenn in Gesamtheit die Freigrenze nicht überschritten wird, ist das ganze steuerlich irrelevant. Sonst braucht man keine Freigrenze, wenn jeder Pups in die Steuererklärung eingetragen wird.

Das ist ja richtig. 

Meine Meinung ist nur, man gibt es trotzdem an, dann kommen später auch keine Nachfragen.

Link to comment
Share on other sites

24 minutes ago, _/\_ said:

Wenn in Gesamtheit die Freigrenze nicht überschritten wird, ist das ganze steuerlich irrelevant. Sonst braucht man keine Freigrenze, wenn jeder Pups in die Steuererklärung eingetragen wird.

letzendlich ist die die Freigrenze von 600€ auch irrelevant wenn ich nur meinen Einsatz herrausnehme ? 

Immerhin wenn ich 1000€ investiere .. nach ein paar Monaten 1000€ herrausnehme .. aber durch die Kurssteigerung noch Coins besitze ( obwohl der Einsatz draußen ist ) muss ich doch theoretisch die 1000€ Einsatz die ich wieder herrausnehme nicht angeben ? bzw extra versteuern ? und sobald ich die restlichen Coins verkaufe erst diese angeben ( versteuern ) ? 

oder verstehe ich das falsch ? sorry ?

Link to comment
Share on other sites

Vergiss das mit dem Einsatz rausnehmen, Ulli hat alles gesagt wie es ist.

Sofern über 600€ und innerhalb eines Jahres sind Gewinne Steuerpflichtig.

So kompliziert ist die Sache eigentlich garnig , ausser man hat irgentwelche hintergedanken

 

Edited by BitDoge
Link to comment
Share on other sites

8 minutes ago, BitDoge said:

Vergiss das mit dem Einsatz rausnehmen, Ulli hat alles gesagt wie es ist.

Sofern über 600€ und innerhalb eines Jahres sind Gewinne Steuerpflichtig.

So kompliziert ist die Sache eigentlich garnig , ausser man hat irgentwelche hintergedanken

 

aber was macht das denn für einen Sinn ? 

Wenn ich jetzt z.B. 1000€ investiere .. nach 10 Minuten merke .. oh nö will doch nicht investieren .. die 1000€ rausnehme und das dann schon versteuern muss ? 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb BooN2000:

aber was macht das denn für einen Sinn ? 

Wenn ich jetzt z.B. 1000€ investiere .. nach 10 Minuten merke .. oh nö will doch nicht investieren .. die 1000€ rausnehme und das dann schon versteuern muss ? 

Was macht es denn für einen Sinn, 1000€ zu investieren und vorher nicht darüber nachzudenken?

Du kannst dem Finanzamt ja dann einfach nachweisen, dass du nicht 1000€ "Gewinn" gemacht hast, denn dafür hättest du deinen Einsatz ja verdoppeln müssen.

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb BooN2000:

Wenn ich jetzt z.B. 1000€ investiere .. nach 10 Minuten merke .. oh nö will doch nicht investieren .. die 1000€ rausnehme und das dann schon versteuern muss ? 

Das fragst du am besten bei deinem Finanzamt nach. 

Das hat auch nichts mit deinen anderen beispielen zu tun , wo du nur einen Teil deiner coins verkaufst, da ist die sache eindeutig

Edited by BitDoge
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb BooN2000:

Wenn ich jetzt z.B. 1000€ investiere .. nach 10 Minuten merke .. oh nö will doch nicht investieren .. die 1000€ rausnehme und das dann schon versteuern muss ?

Fall 1:

Du kaufst einen Coin fuer 1.000 Euro.
Der Coin hat nach 10 Minuten immernoch einen Kurs von 1.000 Euro und Du nimmst 1.000 Euro raus.
=> Du hast keinen Gewinn gemacht, was sich am Ende des Jahres natuerlich nicht auswirkt.

Fall 2:

Du kaufst einen Coin fuer 1.000 Euro.
Der Coin hat nach 10 Minuten einen Kurs von 2.000 Euro und Du nimmst 1.000 Euro raus.
=> Du hast einen Gewinn von 500 Euro realisiert, der am Ende des Jahres steuerlich relevant ist und mit allen anderen Gewinnen und Verlusten zusammengerechnet wird.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Ulli:

Das ist ja richtig. 

Meine Meinung ist nur, man gibt es trotzdem an, dann kommen später auch keine Nachfragen.

nö, warum?

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb _/\_:

nö, warum?

Wenn ich mir nach 2-6 Jahren einen hohen Betrag aufs Konto schicke, könnte es ja sein, dass die ersten 1-2 Jahre geprüft werden, weil ich da ebenfalls Beträge aufs Konto geschickt hab.

Hab ich aber jedes Jahr bereits angegeben, wenn ich Gewinne realisiert hab, auch im Freibereich, dann erspar ich mir einfach nervige Nachfragen.

Muss man nicht machen..ist aber auch nicht schlimm, wenn man es macht. Mache ja die Erklärung sowieso jedes Jahr, da stört die Anlage SO auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Ulli:

Wenn ich mir nach 2-6 Jahren einen hohen Betrag aufs Konto schicke, könnte es ja sein, dass die ersten 1-2 Jahre geprüft werden, weil ich da ebenfalls Beträge aufs Konto geschickt hab.

Die Fragen können auch trotzdem kommen und nur weil du mal Gewinne <600€ angegeben hast, heißt das noch lange nicht, dass die Gewinne in der Zukunft von diesen Coins waren. Eine saubere Dokumentation reicht vollkommen, die ist wichtig. 

Link to comment
Share on other sites

Mit der Freigrenze kann man unnötigen und überflüssigen Aufwand vermeiden. Irgendetwas steuerlich Irrelevantes ohne Grund und ohne Aufforderung in einer Erklärung zu belegen, ist so ein unnötiger Aufwand. Kann man sich gleich sparen.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Kurze Frage:

Muss ich nur Trades versteuern wenn ich gegen Fiat getauscht habe ? Oder auch wenn ich zB gegen BTC getauscht habe ?

Cointracking hab ich aufgegeben...den Binance Import hat er nicht genommen wg falschen Zeitstempel und von Finex da fangen die Trades im Jahr 2038 an :lol:

Ist mir zu kompliziert...dann drucke ich mir den Kram lieber aus und erkläre das erkläre das selber...trade eh nur so 10x im Monat...also übersichtlich

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb _/\_:

Mit der Freigrenze kann man unnötigen und überflüssigen Aufwand vermeiden. Irgendetwas steuerlich Irrelevantes ohne Grund und ohne Aufforderung in einer Erklärung zu belegen, ist so ein unnötiger Aufwand. Kann man sich gleich sparen.

Ausnahmenslos jeder Fidorkunde mit hohen Umsaetzen wird von der Steuerfahndung ueberprueft werden.

Wenn dort Umsaetze von 10 Mio Euro im Jahr stattfanden, jedoch keine Anlage SO abgegeben wurde, dann wird die Steuerfahndung ausruecken - zumindest sollte man damit rechnen.

Wer dann keine ordentliche Dokumentation vorlegen kann und nachweist, dass die Gewinne unterhalb der Freigrenze lagen, wird direkt mal geschaetzt und da kann es schon sein, dass die Schaetzung nicht der Realitaet entspricht und empfindliche Strafen drohen.

... es haengt also alles mit der Gesamt-Story zusammen.

 

vor 25 Minuten schrieb TodaGround:

Kurze Frage:

Muss ich nur Trades versteuern wenn ich gegen Fiat getauscht habe ? Oder auch wenn ich zB gegen BTC getauscht habe ?

Cointracking hab ich aufgegeben...den Binance Import hat er nicht genommen wg falschen Zeitstempel und von Finex da fangen die Trades im Jahr 2038 an :lol:

Ist mir zu kompliziert...dann drucke ich mir den Kram lieber aus und erkläre das erkläre das selber...trade eh nur so 10x im Monat...also übersichtlich

Es heisst "private Veraeusserungsgeschaefte" also geht es um jegliche "Veraeusserungen" und nicht nur um Veraeusserungen, bei denen Du im tausch euro-Coins erhalten hast.

bei 10 Trades im Monat kannste das ja auch handschriftlich machen ...

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Ausnahmenslos jeder Fidorkunde mit hohen Umsaetzen wird von der Steuerfahndung ueberprueft werden.

Wenn dort Umsaetze von 10 Mio Euro im Jahr stattfanden, jedoch keine Anlage SO abgegeben wurde, dann wird die Steuerfahndung ausruecken - zumindest sollte man damit rechnen.

Wer dann keine ordentliche Dokumentation vorlegen kann und nachweist, dass die Gewinne unterhalb der Freigrenze lagen, wird direkt mal geschaetzt und da kann es schon sein, dass die Schaetzung nicht der Realitaet entspricht und empfindliche Strafen drohen.

... es haengt also alles mit der Gesamt-Story zusammen.

 

Dann hoffen wir mal, dass die vielen Forumteilnehmer mit 10 Mio Umsatz bei Bitcoin.de ihre Aufzeichnungen parat haben, wenn die Steuerfahndung anklopft.

Link to comment
Share on other sites

Anhand von krassen Beispielen würd deutlich, dass irgendwo dazwischen ein Bereich ist wo nicht klar ist, was die Behörden tun.

Auch ich hab für 2016 meine Daten an meinen Steuerberater gegeben obwohl der Gewinn unter 600 Euro betrug.

Hätte ich das nicht gemacht würde es für 2017 Nachfrage geben, die ich nun (hoffentlich) vermieden habe.

Und sorry, jeder, der von großen Gewinnen träumt sollte sich entsprechend darauf vorbereiten wenn er seinen Traum wahr machen möchte.

Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Jokin:

Anhand von krassen Beispielen würd deutlich, dass irgendwo dazwischen ein Bereich ist wo nicht klar ist, was die Behörden tun.

Auch ich hab für 2016 meine Daten an meinen Steuerberater gegeben obwohl der Gewinn unter 600 Euro betrug.

Hätte ich das nicht gemacht würde es für 2017 Nachfrage geben, die ich nun (hoffentlich) vermieden habe.

Und sorry, jeder, der von großen Gewinnen träumt sollte sich entsprechend darauf vorbereiten wenn er seinen Traum wahr machen möchte.

Nicht überzeugend, aber so überhaupt nicht.

Noch dazu ging es beim Threaderöffner um 150€ Gewinn.

Link to comment
Share on other sites

15 hours ago, Jokin said:

Fall 1:

Du kaufst einen Coin fuer 1.000 Euro.
Der Coin hat nach 10 Minuten immernoch einen Kurs von 1.000 Euro und Du nimmst 1.000 Euro raus.
=> Du hast keinen Gewinn gemacht, was sich am Ende des Jahres natuerlich nicht auswirkt.

Fall 2:

Du kaufst einen Coin fuer 1.000 Euro.
Der Coin hat nach 10 Minuten einen Kurs von 2.000 Euro und Du nimmst 1.000 Euro raus.
=> Du hast einen Gewinn von 500 Euro realisiert, der am Ende des Jahres steuerlich relevant ist und mit allen anderen Gewinnen und Verlusten zusammengerechnet wird.

 

Fall 1: 

Ok das verstehe ich :) danke dir ! 

Fall 2: 

Inwiefern habe ich einen Gewinn von 500€ realisiert wenn ich nur meinen Einsatz wieder herrausnehme ?  Sorry für die doofe frage.. 

Link to comment
Share on other sites

Hier musst du ein bisschen anders denken.

Du hast einen Coin für 1000€ gekauft und verkaufst (da der Kurs für einen Coin jetzt bei 2000€  steht) einen halben Coin.

Dieser halbe Coin hat dich mal 500€ gekostet und jetzt hast du ihn für 1000€ verkauft. Also hast du 500€ Gewinn gemacht.

Hättest du den ganzen Coin verkauft dann hättest du 1000€ Gewinn gemacht.

Wieviel du mal insgesammt investiert hast ist egal. Wichtig ist welchen Teil deiner Gesammtinvestition du verkauft hast.

Edited by Horst Zenker
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.