Jump to content

Was passiert, wenn es keine Miner mehr gibt?


Recommended Posts

Hi,

Zugegeben, mit Mining kenne ich mich gar nicht aus. Ich lese zwar den ein oder anderen Beitrag im Mining-Forum, sind aber alles ziemliche Böhmische Dörfer für mich.

Was ich soweit verstanden habe:

Der Hobby-Miner, der da im stillen Kämmerlein vor sich hin mined, und BTC erzeugt, ist ja wohl mehr oder weniger ausgestorben. Es minen ja nur noch große Farmen. Aber auch die haben ja wohl mit hohen Stromkosten zu kämpfen.

Also Mining als reines Geschäftsmodell stelle ich mal in Frage. Was würde denn aber jetzt passieren, wenn es plötzlich keine Miner mehr geben würde? Hätte das Auswirkungen auf den Kurs?

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Am 6.5.2018 um 19:47 schrieb Aktienspekulaant:

Hi,

Zugegeben, mit Mining kenne ich mich gar nicht aus. Ich lese zwar den ein oder anderen Beitrag im Mining-Forum, sind aber alles ziemliche Böhmische Dörfer für mich.

Was ich soweit verstanden habe:

Der Hobby-Miner, der da im stillen Kämmerlein vor sich hin mined, und BTC erzeugt, ist ja wohl mehr oder weniger ausgestorben. Es minen ja nur noch große Farmen. Aber auch die haben ja wohl mit hohen Stromkosten zu kämpfen.

Also Mining als reines Geschäftsmodell stelle ich mal in Frage. Was würde denn aber jetzt passieren, wenn es plötzlich keine Miner mehr geben würde? Hätte das Auswirkungen auf den Kurs?

Rainer

Nichts passiert...

Dann stellen Leute wie ich wieder Miner auf und alles ist gut.

Im Prinzip würde es schon funktionieren, wenn nur ein PC Weltweit als Miner laufen würde, was natürlich komplett unrealistisch ist...

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Untersteirer:

oder von vorvorgestern ?

nein, ich habe es schon richtig geschrieben...  mit steigender Rechenleistung steigt auch die Schwierigkeit für's Minen (je höher die Rechenleistung, desto schwieriger), man wird also nicht früher den den letzten btc minen als 2140 +- ein bisschen 

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

Also Mining als reines Geschäftsmodell stelle ich mal in Frage.

Warum sonst sollten die Farmbetreiber so viel Geld investieren, wenn das nicht ihr Geschäftsmodell wäre?

Und wenn die Kosten zu hoch werden - ja nun, dann zieht der Miner um.

Es wird irgendwann Miningschiffe geben, die direkt an den Offshorewindparks liegen um dort überschüssige Energie in Bitcoins umzuwandeln.

Um zu erkennen wie lukrativ Miningfarmen sind muss man sich nur mal anschauen wieviel Hashleistung nach dem Kursverfall Anfang 2018 verloren ging.

Falls nix verloren ging und die Difficulty immer weiter anstieg, bedeutet dies, dass selbst Kurse aus dem Februar lukratives Mining ermöglichten - nun überleg mal wie die sich ihre Nasen im Dezember vergoldeten!

... dürfte also ein ziemlich gut laufendes Geschäftsmodell sein.

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich muss man ja erwähnen das durch mining die Transaktion bestätigt werden, sprich ohne mining keine Transaktion. 

Ich habe mir allerdings noch nie gefrage gestellt was passiert wenn mal wirklich alle coins gemint sind.

pos Funktionert ja auch nur wenn die wallet offen ist.

und bitcoin mit nur einem pc weltweit minen halte ich für sehr unrealistisch wenn man die ganzen Transaktion in einer Sekunde sieht, dann dauerte ja ne Woche bis der bitcoin beim Empfänger ist. Dann kann man auch mal wieder ne oldschool sepa machen ?

Edited by Kabelaffe84
Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Kabelaffe84 said:

Ich habe mir allerdings noch nie gefrage gestellt was passiert wenn mal wirklich alle coins gemint sind.

Da die Miner nicht nur die neu erzeugten BTC bekommen (die in der Zukunft irgendwann wegfallen), sondern auch die Transaktionsgebühren einstreichen, werden sie folglich auch ohne die Erzeugung neuer BTCs verdienen können. Im Zweifelsfall werden die Transaktionsgebühren dann eben wieder ansteigen.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Kabelaffe84:

und bitcoin mit nur einem pc weltweit minen halte ich für sehr unrealistisch wenn man die ganzen Transaktion in einer Sekunde sieht, dann dauerte ja ne Woche bis der bitcoin beim Empfänger ist. Dann kann man auch mal wieder ne oldschool sepa machen ?

Die Leistung spielt keine Rolle. Nehme wir mal an ein raspberry pi wäre der letzte Miner. Gemäß Protokoll soll alle 10 Minuten ein Block gemint werden. Damit der eine raspberry pi das schaffen kann, wird die Difficulty stark reduziert. Damit reicht dann auch seine Rechenleistung aus um das 10 Minuten Intervall zu erfüllen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.