Jump to content

Iota mit ETH gekauft. Muss ich eine Steuererklärung abgeben?


Rojo
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

da ich neu in der Kryptowelt bin und ich in Sachen Steuern sehr wenig Ahnung habe, habe ich ich einige Fragen.

Ich habe mir vor kurzem 20€ bei Coinbase eingezahlt und mir damit ETH gekauft/umgetauscht. Diese habe ich dann an Binance gesendet und damit IOTA gekauft/umgetaucht. Das alles ging knapp innerhalb einer Stunde vonstatten.

Meine Trade-History habe ich bei CoinTracking eingetragen und habe momentan einen Verlust von 1,36€.

In den nächsten Tagen will ich das gleiche machen jedoch mit ca. 530€. Anschließend will ich meine Coins dann min. 1 Jahr lang halten.

Nun meine Frage: Muss ich da was versteuern oder beim Finanzamt abgeben? Oder muss ich nichts machen, da ich momentan Verlust gemacht habe und ich sie momentan auch nicht verkaufen will. Ich bin Student und habe mit Steuern eigentlich nichts am Hut.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Coiner1337:

Solange du durch deine Trades mit dem Gewinn unter 600€ liegst, musst du nichts abgeben. 

Danke für die schnelle Antwort.

D.h. wenn ich in dieser 1 Stunden über 600 € Gewinn gemacht hätte, erst dann müsste ich was abgeben?

Ein weitere Frage hab ich noch: Ich will in den nächsten Tagen für ca. 500€ investieren. Angenommen ich würde dann 2 Wochen später dann einen Gewinn von über 600€ machen (ist unrealistisch aber auch nur ein Beispiel). Müsste ich dann was abgeben, auch wenn ich diese Coins nicht verkaufe? 

Link to comment
Share on other sites

Angenommen du kaufst dir früh morgens 1  ETH zu einem Kurs von 100€. Abends willst du dir davon Iotas kaufen. Wie durch ein Wunder ist der ETH Kurs am Abend aber 1000€. Von diesem einen ETH (der  ja dann 1000€ entspricht) kaufst du dir Iota. Dann hättest du 900€ durch den Kursgewinn gemacht und müsstest es in der Anlage SO erfassen. Verändert sich der Kurs aber nicht sehr, wird das Konstrukt keine so großen Auswirkungen haben, vor allem wenn du nicht lange deine ETH hältst. 

Solange du nicht verkaufst, hast du auch keinen Gewinn. Erst wenn du veräußerst, entsteht dir ein Gewinn. Selbst wenn deine Iotas über eine Millionen wert wären, der Gewinn ist erst, wenn du in eine andere Kryptowährung oder Euro eintauschst.

Achja, keine Steuerberatung hier. Lediglich meine Sichtweise ;). 

Edited by Coiner1337
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Coiner1337:

Angenommen du kaufst dir früh morgens deine ETH zu einem Kurs von 100€. Abends willst du dir davon Iotas kaufen. Wie durch ein Wunder ist der ETH Kurs am Abend aber 1000€. Von diesen ETH (die ja dann 1000€ entsprechen) kaufst du dir Iota. Dann hättest du 900€ durch den Kursgewinn gemacht und müsstest es in der Anlage SO erfassen. Verändert sich der Kurs aber nicht sehr, wird das Konstrukt keine so großen Auswirkungen haben, vor allem wenn du nicht lange deine ETH hältst. 

Solange du nicht verkaufst, hast du auch keinen Gewinn. Erst wenn du veräußerst, entsteht dir ein Gewinn. Selbst wenn deine Iotas über eine Millionen wert wären, der Gewinn ist erst, wenn du in eine andere Kryptowährung oder Euro eintauschst.

Achja, keine Steuerberatung hier. Lediglich meine Sichtweise ;). 

Vielen vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast um mir das zu erklären.

Gut dann bin momentan auf der sicheren Seite, da ich meine Iotas mind. 1 Jahr halen will. Und ich direkt nach den ETH-Kauf mir Iotas damit gekauft habe.

Vielen Dank nochmals:)

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Coiner1337:

Angenommen du kaufst dir früh morgens 1  ETH zu einem Kurs von 100€. Abends willst du dir davon Iotas kaufen. Wie durch ein Wunder ist der ETH Kurs am Abend aber 1000€. Von diesem einen ETH (der  ja dann 1000€ entspricht) kaufst du dir Iota. Dann hättest du 900€ durch den Kursgewinn gemacht und müsstest es in der Anlage SO erfassen. Verändert sich der Kurs aber nicht sehr, wird das Konstrukt keine so großen Auswirkungen haben, vor allem wenn du nicht lange deine ETH hältst. 

Solange du nicht verkaufst, hast du auch keinen Gewinn. Erst wenn du veräußerst, entsteht dir ein Gewinn. Selbst wenn deine Iotas über eine Millionen wert wären, der Gewinn ist erst, wenn du in eine andere Kryptowährung oder Euro eintauschst.

Achja, keine Steuerberatung hier. Lediglich meine Sichtweise ;). 

Eine letzte Frage hätte ich noch, wenn es dir nichts ausmacht.

Wie dies mit dem Thema Iota-Wallet? Muss man da etwas Steuerrechtliches beachten? Denn ich will meine Iotas die auf Binance sind an mein Wallet senden. Aber so wie ich es verstehe muss ich da nichts beachten, da ich meine Iotas ja nicht veräußere, sondern nur sicher lager, oder?

Link to comment
Share on other sites

Entweder oder?

-Ja! ?

 

Ja, du kannst das ganze versenden, ohne dass das eine Besteuerung dieses Sendevorgangs nach sich zieht. Aber eine genaue Doku darüber (wenn du das jetzt noch 100x machst, wird es langsam unübersichtlich) solltest du schon haben. Evt. auch Transfer-Gebühren angeben und als Ausgabe /Gebühr gegenrechnen, da du sonst irgendwann mehr Coins auf dem Papier besitzt, als du wirklich noch besitzt. Solltest du (warum auch immer) doch vor der Ablauffrist von 1 Jahr die Coins (z. B. zur Hälfte) zurücktauschen, weil sich z. B. der Kurs zur Adventszeit versechsfacht, dann ist es gut, alles korrekt dokumentiert zu haben. 

Oder 2. Beispiel, so bist eiskalt am Hodln für 5 Jahre... Und der Kurs liegt dann 500x höher und du willst jetzt auscashen.... dann solltest du auch sehr gut dokumentiert haben, wie du deine 300 Coins stückweise erworben und transferiert und dann letztlich veräußert hast. Sonst könnte es schwer werden dir die geschätzten 300000€ auszahlen zu lassen, ohne den Verdacht der Geldwäsche / Steuerhinterziehung o. Ä. aufkommen zu lassen. 

Greetz und gute Nacht

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb ElBerndo:

Entweder oder?

-Ja! ?

 

Ja, du kannst das ganze versenden, ohne dass das eine Besteuerung dieses Sendevorgangs nach sich zieht. Aber eine genaue Doku darüber (wenn du das jetzt noch 100x machst, wird es langsam unübersichtlich) solltest du schon haben. Evt. auch Transfer-Gebühren angeben und als Ausgabe /Gebühr gegenrechnen, da du sonst irgendwann mehr Coins auf dem Papier besitzt, als du wirklich noch besitzt. Solltest du (warum auch immer) doch vor der Ablauffrist von 1 Jahr die Coins (z. B. zur Hälfte) zurücktauschen, weil sich z. B. der Kurs zur Adventszeit versechsfacht, dann ist es gut, alles korrekt dokumentiert zu haben. 

Oder 2. Beispiel, so bist eiskalt am Hodln für 5 Jahre... Und der Kurs liegt dann 500x höher und du willst jetzt auscashen.... dann solltest du auch sehr gut dokumentiert haben, wie du deine 300 Coins stückweise erworben und transferiert und dann letztlich veräußert hast. Sonst könnte es schwer werden dir die geschätzten 300000€ auszahlen zu lassen, ohne den Verdacht der Geldwäsche / Steuerhinterziehung o. Ä. aufkommen zu lassen. 

Greetz und gute Nacht

Vielen Dank für die ausfühliche und hilfreiche Antwort.

Gute Nacht:)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.