Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
BL4uTz

Bitcoin bald mit neuem ATH

Empfohlene Beiträge

Aus diesen Gründen 

  1. die Deutsche Bank wird 2018 untergehen
  2. Aktien und Immobilienpreise werden einen massiven Verlust erleben
  3. Zinsraten werden weiter ansteigen
  4. eine Krypto-Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar 

 

Punkt 1 :  Läuft bereits 

https://www.welt.de/wirtschaft/article176779139/Deutsche-Bank-Aktie-des-groessten-deutschen-Geldhauses-faellt-unter-zehn-Euro.html

"Die Aktie von Deutschlands einst so stolzem Geldhaus fällt unter die wichtige Marke von zehn Euro. Das erinnert an besonders düstere Zeiten der Deutschen Bank. Der internationale Vergleich offenbart den Zwergenstatus."

  • Haha 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okey disbelief Phase wird hier nochmal bestätigt 

 

http://www.deraktionaer.de/aktie/commerzbank-deutsche-bank-italien-375690.htm 

"Commerzbank, Deutsche Bank: Kurs- Horror - aber warum bloß ?" 

"Türkei-Krise könnte Italien in den Schatten stellen"

Ja warum bloß , kann nur eine ironische Frage sein.

 

Die Uhr tickt , aber sie ist auf unsere Seite ;) 

 

http://www.deraktionaer.de/aktie/deutsche-bank-373350.htm

Steve Eisman (Big Short) wettet gegen die Deutsche Bank 

 

Punkt 1 ist somit so gut wie durch , bei Aktien bahnt sich da auch was an , dass erkennt sogar eine Hausfrau.

 

Wer jetzt noch sein Geld auf der Bank aufbewahrt dem ist nicht mehr zu helfen , also was bleibt als einzige vernünftige Alternative ? Arm dran ist der , der keine Kryptos besitzt, wer jedoch welche besitzt wird sich zurückgelehnt die Show angucken.

bearbeitet von BL4uTz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lol... einfach nur lol.... es gibt mehr Banken als nur Coba und die Blau Bank. Und der Aktienmarkt hat in den letzten Jahren einfach extrem performt - so das irgendwann mal eine Konsolidierungsphase kommen muss. 

Und der Immobilienmarkt ist genau so extrem gestiegen in den letzten Jahren auch hier ist eine Konsolidierungsphase absolut OK. Wobei ich das weder in Berlin, München oder Frankfurt zur Zeit so sehe.

Und nein, das ist kein Bash gegen Crypto/Blockchain etc. aber man sollte mal realistisch bleiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb BL4uTz:

Aus diesen Gründen 

  1. die Deutsche Bank wird 2018 untergehen
  2. Aktien und Immobilienpreise werden einen massiven Verlust erleben
  3. Zinsraten werden weiter ansteigen
  4. eine Krypto-Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar 

 

Punkt 1 :  Läuft bereits 

https://www.welt.de/wirtschaft/article176779139/Deutsche-Bank-Aktie-des-groessten-deutschen-Geldhauses-faellt-unter-zehn-Euro.html

"Die Aktie von Deutschlands einst so stolzem Geldhaus fällt unter die wichtige Marke von zehn Euro. Das erinnert an besonders düstere Zeiten der Deutschen Bank. Der internationale Vergleich offenbart den Zwergenstatus."

Ähm ja die Feen und Trolle kommen auch bald.

Keiner dieser Punkte wird dieses Jahr eintreten.

1. nein, wenn sie unter geht ist deine Kohle trotzdem geschützt und suchst dir einfach ne andere Bank, krypto ist nicht alltagstauglich und wird es zumindestens bei bitcoin nie geben( weil zu hohe kursschwankungen)

Beispiel ich bau ein Haus  für 200k Fiat kurs btc bei 10k  also 20btc, bezahlt wird nach Fertigstellung ca. 4monate, btc bei 35k. Somit knapp 700k

2. Immobilien sind immernoch Anlage Nummer 1 , bei den ganzen überteuerten Mieten und knappen Wohnraum wird da nix sinken.

Die Wirtschaftslage in DE ist besser denn je zumindestens der Dax und TecDax + DOW Jones + natürlich alle untergeordneten Aktien werden nicht sinken, da kann der Trump straf Zölle schieben wie er will.

3. Zinsraten werden nicht steigen

4. Wie kommst du da drauf? Wenn du den Chart verfolgst werden es seit ca. Januar Februar, eher weniger als mehr. Wir werde die 1 bio erreichen keine Frage, aber nicht in naher Zukunft 

 

 

"Wer jetzt noch Geld auf der Bank aufbewahrt dem ist nicht mehr zu helfen""

oh man oh man oh man

les dich hier erstmal ein bisschen ein.

Ich kann dir garantieren wenn ich die total neuen außen vor lasse, dass hier 95% der Trader, hodler oder sonst wer, sich schon seelisch von ihrem Geld verabschiedet haben, egal ob der Betrag 100€ oder 1mio€ ist.

Krypto ist und bleibt eine Hoch hoch hoch Risikoanlage

bearbeitet von Kabelaffe84

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir jemand die Lottozahlen für die erste Septemberwoche 2018 sagen? Dann würde ich mir ein Los holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Seb:

Kann mir jemand die Lottozahlen für die erste Septemberwoche 2018 sagen? Dann würde ich mir ein Los holen.

Ja  ich schick sie dir am ersten Sonntag im September ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Seb:

Kann mir jemand die Lottozahlen für die erste Septemberwoche 2018 sagen? Dann würde ich mir ein Los holen.

Warum so lange warten? Hier die für heute: 5, 6, 17, 21, 30, 36 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Kabelaffe84:

Ähm ja die Feen und Trolle kommen auch bald.

Keiner dieser Punkte wird dieses Jahr eintreten.

1. nein, wenn sie unter geht ist deine Kohle trotzdem geschützt und suchst dir einfach ne andere Bank, krypto ist nicht alltagstauglich und wird es zumindestens bei bitcoin nie geben( weil zu hohe kursschwankungen)

Beispiel ich bau ein Haus  für 200k Fiat kurs btc bei 10k  also 20btc, bezahlt wird nach Fertigstellung ca. 4monate, btc bei 35k. Somit knapp 700k

2. Immobilien sind immernoch Anlage Nummer 1 , bei den ganzen überteuerten Mieten und knappen Wohnraum wird da nix sinken.

Die Wirtschaftslage in DE ist besser denn je zumindestens der Dax und TecDax + DOW Jones + natürlich alle untergeordneten Aktien werden nicht sinken, da kann der Trump straf Zölle schieben wie er will.

3. Zinsraten werden nicht steigen

4. Wie kommst du da drauf? Wenn du den Chart verfolgst werden es seit ca. Januar Februar, eher weniger als mehr. Wir werde die 1 bio erreichen keine Frage, aber nicht in naher Zukunft 

 

 

"Wer jetzt noch Geld auf der Bank aufbewahrt dem ist nicht mehr zu helfen""

oh man oh man oh man

les dich hier erstmal ein bisschen ein.

Ich kann dir garantieren wenn ich die total neuen außen vor lasse, dass hier 95% der Trader, hodler oder sonst wer, sich schon seelisch von ihrem Geld verabschiedet haben, egal ob der Betrag 100€ oder 1mio€ ist.

Krypto ist und bleibt eine Hoch hoch hoch Risikoanlage

1. Es geht nicht um alltagstauglich sondern um Werterhalt 

2. Wenn interessiert DE , Immobilienpreise werden zuerst in anderen Ländern crashen und das verbreitet sich dann. An den Crash 2007 hat auch niemand geglaubt und erst realisiert als es zu spät war

3. Sie steigen doch schon längst , weiter schlafen kann teuer werden https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bewegung-an-den-finanzmaerkten-was-passiert-wenn-die-zinsen-wieder-steigen/20926072.html

4. Wenn es erst mal weitere Anzeichen gibt geht das innerhalb weniger Tage  

 

 

Die 4 Punkte sind übrigens nicht von mir, anscheint kriegen hier manche überhaupt nichts mit ?

https://www.merkur.de/leben/geld/bitcoin-soll-2018-50000-dollar-schiessen-diesen-vier-gruenden-zr-9908758.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Werthaltigkeit gibt es eben nicht. Der bitcoin kurs kann morgen um die selbe Zeit bei 1$ stehen.

4. In der selben Zeit geht es auch andersrum.

Bei krypto geht man immer von worst case aus, sprich total Ausfall.

Also nur mit Spielgeld rein was du auch verlieren kannst ohne das es dich juckt. 

Also als Sparanlage überhaupt nicht zu empfehlen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb BL4uTz:

. Wenn interessiert DE , Immobilienpreise werden zuerst in anderen Ländern crashen und das verbreitet sich dann. An den Crash 2007 hat auch niemand geglaubt und erst realisiert als es zu spät war

lol... du hast echt keine Ahnung vom Immobilienmarkt.... und da interessiert DE sehr wohl. Die meisten Investoren, die in Deutschland investieren kommen aus dem Ausland.  Und gerade in den Ballungsgebieten gibt es kaum bis keine Wohnungen / Grundstücke mehr. In Frankfurt eskaliert es gerade mal wieder wegen dem Brexit. München, Berlin gleiche Situation. 

Deine Aussagen habe ich in ähnlicher Form schon vor 5 Jahren gehört - und siehe da, der Markt ist eben NICHT explodiert. Und jeder der vor 5 Jahren noch kaufen konnte, ist froh - denn heute müsste er 15-20% mehr bezahlen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Kuang11:

lol... du hast echt keine Ahnung vom Immobilienmarkt.... und da interessiert DE sehr wohl. Die meisten Investoren, die in Deutschland investieren kommen aus dem Ausland.  Und gerade in den Ballungsgebieten gibt es kaum bis keine Wohnungen / Grundstücke mehr. In Frankfurt eskaliert es gerade mal wieder wegen dem Brexit. München, Berlin gleiche Situation. 

Deine Aussagen habe ich in ähnlicher Form schon vor 5 Jahren gehört - und siehe da, der Markt ist eben NICHT explodiert. Und jeder der vor 5 Jahren noch kaufen konnte, ist froh - denn heute müsste er 15-20% mehr bezahlen.  

Gut dass ich vor 12 Jahren gebaut habe. Der Wert der Immobilie + Grundstück hat sich verdoppelt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb Kabelaffe84:

Bei krypto geht man immer von worst case aus, sprich total Ausfall.

Das stimmt natürlich nicht. "Man immer" sind meist Spekulanten die Leidenschaftlos von ein Coin zum anderen hüpfen.

Dies ist nicht verkehrt, wenn man hohe Gewinne mit hohen Risiko machen will. Also in keinen Fall Kritik. 

Aber es gibt auch die andern. Ich habe gehört, dass welche mehrstellige Zahlen an Bitcoin halten. Hier plant man anders!

Eine Krise kommt immer unerwartet  (für die meisten). Demzufolge würst Du wenige finden, die eine Krise kommen sehen. Es geht schon per Definition nicht.

Aber um mal Boardfreak zu zitieren. "Reset, Rückspulen, Neubeginn." Und in der Zwischenzeit "am System" Geld verdienen.

Da hilft Ausgewogenheit. Z.B. Aktien, und Bitcoin. Crash die Aktien, stieß der Bitcoin hoch. Dann ist der Wert so hoch,  das "paar Bitcoin" schon recht schön sind.

Axiom

bearbeitet von Axiom0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt geht es sowieso erst einmal runter auf 4000 Euro...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb BL4uTz:

Aus diesen Gründen 

  1. die Deutsche Bank wird 2018 untergehen
  2. Aktien und Immobilienpreise werden einen massiven Verlust erleben
  3. Zinsraten werden weiter ansteigen
  4. eine Krypto-Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar 

1) Die Deutsche Bank spielt im internationalen Vergleich keine Rolle. Also hat solch ein MIlestone für den Bitcoin-Preis absolut keinen Einfluss.
Außerdem wird die Politik eine Deutsche Bank nicht untergehen lassen, im worst-case Szenario wird eben Steuergeld in die Bank gepumpt. Das alles hatten wir schon bei der letzten Banken- / Eurokrise.

2)  Und was soll das Aussagen? Jede Anlageklasse unterliegt mal Boom- und Flautephasen. Die Vorhersage das Aktien und Immobilienpreise irgendwann mal fallen werden, ist also keine Leistung. Genauso gut könnte ich sagen: Jeder von uns wird Irgendwann mal sterben. Diese Aussage stimmt auch zu 100%, aber sagt dennoch nichts aus was einen Weiterbringt.

3)
Erstens: steigen Zinsen, wechseln Leute doch nich aus Euro in Bitcoin, sondern in den Euro, um eben von den sicheren höheren Zinsen zu profitieren. Deshalb macht das Argument: Zinsen steigen -> Bitcoin steigt, keinen Sinn.
Zweitens: WIe sollen die Zinsen je wieder signifikant steigen, wenn alle Staaten hoch verschuldet sind und deshalb die Kreditzinsen bei einer Erhöhung nicht zahlen können?
Nein, die Zinsen werden vor einer Währungsreform nie wieder groß steigen.

4)  Der Bitcoinpreis steigt doch nicht wegen der Marktkapitalisierung, sondern die Marktkapitalisierung steigt, weil der Kurs steigt.
 

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deutsche Bank ist eher uninteressant, wichtig wird, was in Italien passiert und ob der Euro auseinanderkracht.  Wenn das passiert, dann wirds auch einige Banken und Versicherungen treffen die viele Staatsanleihen halten. Die werden dann natürlich von Merkel und Co gerettet (weil ist schließlich alles alternativlos^^), aber jetzt kommts, viele normalen Bürgern wird das ziemlich nerven, sie werden  z. T. noch mehr das Vertrauen in die aktuelle Politik und das Banken/Geldsystem verlieren und dann auch ncoh stärker für Kryptos interessieren und dadurch sollten die Kurse dann auf breiter Front gut anziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Deutsche Bank wird entweder aufgekauft oder fusioniert oder wird gerettet.

2. Immobilienpreise werden in Ballungszentren weiter steigen. Auf dem platten Land werden sie höchstwahrscheinlich fallen

3. Zinsen fallen nicht vom Himmel. Sie müssen erarbeitet werden. Hohe Zinsen sind im Regelfall ein Indiz für steigende Wirtschaftsleistung.

4. Martkapitalisierung: Hat Bartio sehr treffend ausgedrückt

 

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb bartio:

1) Die Deutsche Bank spielt im internationalen Vergleich keine Rolle. Also hat solch ein MIlestone für den Bitcoin-Preis absolut keinen Einfluss.
Außerdem wird die Politik eine Deutsche Bank nicht untergehen lassen, im worst-case Szenario wird eben Steuergeld in die Bank gepumpt. Das alles hatten wir schon bei der letzten Banken- / Eurokrise.

2)  Und was soll das Aussagen? Jede Anlageklasse unterliegt mal Boom- und Flautephasen. Die Vorhersage das Aktien und Immobilienpreise irgendwann mal fallen werden, ist also keine Leistung. Genauso gut könnte ich sagen: Jeder von uns wird Irgendwann mal sterben. Diese Aussage stimmt auch zu 100%, aber sagt dennoch nichts aus was einen Weiterbringt.

3)
Erstens: steigen Zinsen, wechseln Leute doch nich aus Euro in Bitcoin, sondern in den Euro, um eben von den sicheren höheren Zinsen zu profitieren. Deshalb macht das Argument: Zinsen steigen -> Bitcoin steigt, keinen Sinn.
Zweitens: WIe sollen die Zinsen je wieder signifikant steigen, wenn alle Staaten hoch verschuldet sind und deshalb die Kreditzinsen bei einer Erhöhung nicht zahlen können?
Nein, die Zinsen werden vor einer Währungsreform nie wieder groß steigen.

4)  Der Bitcoinpreis steigt doch nicht wegen der Marktkapitalisierung, sondern die Marktkapitalisierung steigt, weil der Kurs steigt.
 

1. Wenn eine Bank wie die Deutsche Bank pleite geht , heißt es alle Banken sind in Krise und es wiederholt sich sie verlieren weiter vertrauen und die Leute mit kapital müssen sich nach alternativen umschauen , da kommt man an Kryptowährungen nicht vorbei.

2.Wenn die Leute panisch anfangen ihre Aktien und Häuser zu verkaufen , muss das Kapital anschließend irgendwo gelagert werden , Banken kommen wegen Punkt 1 nicht in frage  . Einige bekannte von mir haben vor Jahren viel in Immobilien investiert , sollte der Markt eine schwäche zeigen wird schnell verkauft und die Leute sind nicht blöd um danach das Geld auf der Bank zu lassen.

3.Lol bei Zinsraten geht es um die Zinsen bei Krediten, selbstverständlich wird dir die Bank kein Geld schenken. Wenn du aber Geld von der Bank leihst um z.B. ein Haus oder Aktien zu kaufen  , wirst du mehr an Zinsen bezahlen.

Geld+ Psychologie = Tendenz

"... spätestens nach 12 Monaten folgen die Kurse dem Faktor Geld. Es ist nach einer markanten Zinsanhebung durch die Notenbank deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die Kurse zurückgehen.“ Kostolany

4. Und wer hat was anderes behauptet ?

Punkt 4 eine Krypto- Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar 

"Der Bitcoinpreis steigt doch nicht wegen der Marktkapitalisierung, sondern die Marktkapitalisierung steigt, weil der Kurs steigt."  

"Martkapitalisierung: Hat Bartio sehr treffend ausgedrückt" 

Das nennst du treffend lol, dass ist einfach irgendwas nachgeplappert ohne wirklichen Bezug. 

bearbeitet von BL4uTz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb BL4uTz:

4. Und wer hat was anderes behauptet ?

Punkt 4 eine Krypto- Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar 

"Der Bitcoinpreis steigt doch nicht wegen der Marktkapitalisierung, sondern die Marktkapitalisierung steigt, weil der Kurs steigt."  

"Martkapitalisierung: Hat Bartio sehr treffend ausgedrückt" 

Das nennst du treffend lol, dass ist einfach irgendwas nachgeplappert ohne wirklichen Bezug. 


In deinem Eingangspost hast du SELBST über die vier aufgelisteten Punkten das Wort "Gründen" geschrieben. Also bist DU es selbst, der das behauptet hat.
Um es deutlicher zu machen: Deine Aussage "Marktkapitalisierung von XYZ" ist KEIN Grund für eine Steigerung der Kurse, sondern nur eine schnöde Folge.
Deshalb ist sie unbrauchbar.
Zwar ist es in der deutschen Politik und in weiten Teilen der Bevölkerung mittlerweile Mode, den Unterschied zwischen Ursache und Wirkung nicht mehr zu kapieren, als Anleger sollte man das aber schon.
 

Zitat

3.Lol bei Zinsraten geht es um die Zinsen bei Krediten, selbstverständlich wird dir die Bank kein Geld schenken. Wenn du aber Geld von der Bank leihst um z.B. ein Haus oder Aktien zu kaufen  , wirst du mehr an Zinsen bezahlen.


Wie bitte? Wo habe ich etwas von "Geld schenken" gesagt? Und was hat das was du da sagst mit meiner Aussage zu tun?

Muss wohl eine kleine Herleitung von Grundlagen machen, damit du es nicht misinterpretierst.
EIne Zentralbank bestimmt für ihren Währungsraum den Leitzins (EZB -> Euro). Anhand dessen werden die Kreditzinsen bestimmt und anhand dessen lohnt es sich mal mehr und mal weniger in bestimmte Assets zu investieren. Der Leitzins steuert also den Kapitalfluss.

Ganz vereinfacht gesagt:
Hoher Leitzins: Man bekommt mehr Geld für Guthaben, Kredite werden teurer.
Niedriger Leitzins:  Man bekommt kaum Zinsen für sein Guthaben,  Kredite werden billiger.

Beide Situationen  haben jeweils positive und negative Auswirkungen auf Wirtschaft/Unternehmen, privaten Konsum, Staatshaushalte und Investoren.

Dieses Grundkonzept muss man zuerst begriffen haben, bevor man so steile Thesen "Zinsen steigen -> Leute investieren eher in Bitcoin" aufstellt.
Denn diese Aussage ist aus zwei Gründen Unsinn:

Zinsen können von der EZB nie wieder im großen Maß angehoben werden (ich rede hier von über 2%), da dann Staaten wie Griechenland, Italien, Spanien Pleite gehen.
Nun wirst du fragen: Warum gehen sie denn pleite?  Ganz einfach: Staaten müssen selbst bei Banken Kredite aufnehmen. Das macht ausnahmslose jeder Staat.
Für diese Kredite müssen Staaten auch Zinsen zahlen. Desto höher der Leitzins (den die EZB festlegt), desto mehr müssen Staaten für ihre Kredite auch zahlen (Aus Einfachheit lasse ich mal die Solvenzangabe durch Ratingagenturen mal außen vor).

Und wenn der Leitzins hoch ist, können sich das diese Staaten einfach nicht mehr leisten die Kreditzinsen zu zahlen. Sie sind dann insolvent.
Das ist übrigens einer von zwei Gründen warum wir seit Jahren so eine Niedrigzins (bis Negativzins)-Phase haben.

Wir werden also - solange es den Euro mit einem falschen Konstrukt gibt - KEINE Zinserhöhungen mehr sehen.
Vorher sehen wir entweder eine geplante Teilabwicklung oder ein ungeplanten Kollaps der Währung (restart). Den Anfang davon werden wir in diesem Sommer erleben.

Zum anderen Punkt: Wir haben so eine Überhitzung aud dem immobilien und Aktienmarkt, weil es durch die Niedrigzins-Phase der EZB einen Anlagenotstand gibt.
Vereinfacht gesagt: Kein Investor mit Verstand legt in dieser Phase sein Geld auf die Bank, bei den es keine Zinsen gibt und die Inflation das Geld auffrisst.
Also haben alle wie wild in Immobileien + Aktien investiert.

Dh also wenn sie schon JETZT nicht in Krypto gerannt sind, dann werden sie es erst recht nicht, wenn es durch große Zinserhöhungen, es sich aucg wieder mehr lohnt Geld im traditionellen Produkten, deren Attraktivität von den Bankzinsen abhängen (Tagesgeld, Versicherungen, Bundesanleihen', etc)  zu investieren.
Genau deshalb ist dein aufgeführter Grund geldpolitisch gesehen Unfug.
 

Zitat

2.Wenn die Leute panisch anfangen ihre Aktien und Häuser zu verkaufen , muss das Kapital anschließend irgendwo gelagert werden , Banken kommen wegen Punkt 1 nicht in frage  . Einige bekannte von mir haben vor Jahren viel in Immobilien investiert , sollte der Markt eine schwäche zeigen wird schnell verkauft und die Leute sind nicht blöd um danach das Geld auf der Bank zu lassen.


Jeder Investor mir viel Geld, hat auch in der Regel Verstand, Erfahrung und ein funktionierendes Risikomanagement. Sonst wäre er schon pleite.
Und diese Institutionen oder Anleger informieren sich genau über die jeweiligen Anlageformen.

Ausnahmslos jeder kann innerhalb von paar Sekunden anhand des Chartverlaufs der größten und mächtigsten Kryptowährung (also Bitcoin) erkennen, das dort der Kurs heftig manipuliert (also klarer Pump&Dump) wird.
Das ist klasse für Trader, aber kein Investor mit Verstand investiert in so eine Assetklasse große Teile seines Vermögens, das aus dem Verkauf von Sachwerten kommt.

Wenn du mit Psychologie argumentierst, dann sollte du wissen: In Krisen wollen Menschen etwas handfestes haben. Genau deshalb wird in Krisenzeiten in Sachwerte (Gold, Rohstoffe oder Immobilien) investiert.

Genau deshalb gibt dir auch jeder Vermögensverwalter den Tipp, sein Geld auf mehrere Assetklassen zu verteilen.
 

Zitat

1. Wenn eine Bank wie die Deutsche Bank pleite geht , heißt es alle Banken sind in Krise und es wiederholt sich sie verlieren weiter vertrauen und die Leute mit kapital müssen sich nach alternativen umschauen , da kommt man an Kryptowährungen nicht vorbei.


Was redest du immer von der deutschen Bank? Die wird NICHT pleite gehen.
Eher kollabiert der gesamte  Euro-Raum (das als Grund würde ich ja noch verstehen). Und selbst WENN sie pleite gehen sollte, ist sie viel zu klein im internationalen Vergleich das sie auch nur kleine Auswirkungen auf den Kryptomarkt hat.
 

bearbeitet von bartio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle mal Kommentarlos ein Video hier rein,  was das eine oder andere angesprochene "beleuchtet".

Wer möchte kann natürlich auch nach Markus Krall googeln.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb Kuang11:

In zwei Jahren wissen wir mehr ;)

Bitte nicht nur die Überschrift (Klick-Magnet) ansehen. ?
Es geht nicht ums Datum. WIR ist hier sowieso falsch, denn WIR (wenige) halten BITCOIN.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenn ihn aus anderen Veranstaltungen rund um Frankfurt. Die Meinung über ihn in der Bank-Szene ist eher gespalten... mehr will ich dazu auch nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.