Jump to content

Paper wallet


 Share

Recommended Posts

Hallo,

Bin auch neu hier wenn ihr so nett seit Bitte könnt ihr mir eine Anleitung geben wie das funktioniert mir dem Paper wallet

Ich checke das einfach nicht.

Habe btc auf meinem Konto bei bitcoin.de lade gerade die Brieftasche auf meinem Laptop drauf dauert ewig mit den Blöcken

Muss ja synchron sein oder??.?

Nun muss ich jetzt meine btc in meine Brieftasche überweisen das ich mein Papier wallet ausdrucken kann oder bin ich jetzt falsch gewickelt.

Und wie überweise ich in meine Brieftasche bitte um eine für Anfänger detaillierte Anleitung wenn es geht.

Danke euch jetzt schon Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hey, nun wenn du eine einfache ( allerdings auf Englisch ) Erklärung haben möchtet kann ich dir diese Seite empfehlen. localbitcoins.blogspot.fi/2012/11/start-your-own-money-press.html

 

Man sollte allerdings dazu sagen das Paper-Wallets nicht dafür gedacht sind um live-Wallets zu ersetzen.

Da der Key auf einem Papier steht ist das überweisen von diesen nicht ohne weiteres möglich.

Außerdem wird empfohlen das das Paper-Wallet nicht mehr benutzt wird sobald einmal Geld abgehoben wurde, da der Private Key dafür in einer Bitcoin-Software eingetragen wurde.

 

Um es etwas verständlicher zu machen, Paper-Wallets sind in erster Linie dafür gedacht um Bitcoins sicher igrendwo für eine längere Zeit aufzunehmen und/oder wegzuschließen. Dabei sollte beim erstellen genau darauf geachtet werden das der Rechner UND DER DRUCKER nicht mit dem Internet verbunden ist. Einzahlungen sind dabei immer möglich ( durch den Public-Key ) allerdings für Auszahllungen muss der Private-Key auf dem Blatt in ein Bitcoin Programm eingegeben werden und dann sollte die komplette Summe von dem Paper-Wallet entfernt werden da es online benutzt wurde und damit an sicherheit verliert.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen, wenn du probleme mit dem Artikel hast ( entweder übersetzung oder verständis ) wende dich ruhig an mich.

 

Edit: Ansonsten schau auch mal im Bitcoin-Wiki dort gibt es noch andere Seiten zum drucken von Paper-Wallets https://en.bitcoin.it/wiki/Paper_wallet

WICHTIG AUCH HIER, KEINE VERBINDUNG ZUM INTERNET BEIM ERSTELLEN

Edited by TecSet
Link to comment
Share on other sites

Das kommt darauf an was du mit Synchron meinst, dein Wallet muss den Blockchain komplett heruntergeladen haben damit du überweisungen tätigen kannst oder weist wie viel geld du tatsächlich hast. Man könnte das vergleichen in dem man sagst, das man auch erst alles Bargeld aus dem Geldbeutel herausholen muss bevor man es zählen kann um zu gucken wie viel man hat.

Link to comment
Share on other sites

Okay, nun zum Grundverständis. Bitcoins liegen NIEMALS auf deinem Rechner. Du musst dir das vorstellen wie bei deiner Bank. Du hast die Karte und die Pin um den Geld jederzeit abzuheben allerdings haben tust du es nicht.

So ähnlich ist es bei Bitcoins du hast sie niemals sonden sie stehen lediglich in einer Datei die jeder im Bitcoin-Netzwerk hat. Allerdings hast nur du den Schlüssel um sie zu benutzen.

Um nun deinen Paper-Wallet zu benutzten musst du ihn

1. Über eine entsprechende Seite ausdrucken (ich würde dabei https://bitcoinpaperwallet.com/ nehmen da man dort den Dateien herunterladen und es damit offline machen kann wie man das macht kann ich dir sofort benötigt auf deutsch erklären )

2. Dein Ausgedrucktes Papier-Wallet beinhaltet nun zwei QR-Codes. Der eine ist dein Public-Key ( so wie KontoNr. und BLZ zum einzahlen ) und einen Private-Key ( die Pin um es später wie auszuzahlen ). Auf den Public-Key kannst du jederzeit etwas einzahlen.

 

Wenn du die Bitcoins von diesem Paper-Wallet benutzen willst, musst du den Private-Key aus dem QR-Code auslesen und ihn in eine Seite wie blockchain.info oder coinbase.com eingeben. Das sind beides Online-Wallets welche einfache Importfunktionien haben, es geht auch mit normalen Wallets je nachdem wie sehr man diesen Online-Wallets traut und um wie viel Geld es sich handelt.

Nach dieser eingabe kannst du die Bitcoins dann auf dein eigentliches Wallet transferieren, wie vorher erwähnt ist es wichtig das Paper-Wallet komplett leer zu machen und weg zu werfen, da es durch die eingabe des Private-Keys nichts mehr sicher ist.

Link to comment
Share on other sites

Drauf sind dort garkeine. Du hast dir quasi gerade erst einen Geldbeutel gekauft aber noch kein Geld reingelegt. Um diesen zu benutzt kannst du mit der Linken ( die kleinere Addresse ) Bitcoins auf dein Paper-Wallet überwiesen und die Rechte ( die größere ) ist um sie von dem Paper-Wallet wieder woanders hin zu überweisen.

Link to comment
Share on other sites

Dort gibst du dann folgendes an:

-Betrag ( z.Z. mindestens 0.05 BTC ) ( wie viel du auszahlen möchtest )

-Empfängeradresse ( deine Bitcoin Adresse ( das ist die kürzere ) )

-Aktuelles Passwort ( dein PAsswort beim Wallet )

- Einmal-Passwort (OTP) ( nur vorhanden wenn aktiviert, dein Authenfikation Passwort )

-Kommentar ( einen optionalen Kommentar der nicht mitüberwiesen wird sondern nur bei bitcoin.de steht )

 

Wichtig um es nochmal zur sicherheit zu sagen benutzt dieses Paper-Wallet nicht als standartwallet sondern nur als eine art anlage über eine längerfristige Zeit.

 

Falls noch irgendwelche weitere fragen sind, einfach weiter melden ich beantworte gerne.

Link to comment
Share on other sites

Ok Danke erst einmal jetzt muss ich erst mal mein Geldbeutel synchronisieren und dann mach ich mich

Morgen mal an diese Überweisung mal schauen ob das funktioniert.

Wenn nicht melde ich mich nochmal wenn das ok ist oder PN an dich.

Danke schön

Link to comment
Share on other sites

Hey, ich hab noch etwas wichtiges hinzuzufügen.

Normalerweise ist es so, das wenn du z.B. 10BTC auf deinem Wallet hast und 1BTC überweisen willst, alle 10 Überwiesen werden und du 9 auf eine sogenannte Change Addresse zurückbekommst. Bei einem normalen Wallet wird diese Change Addresse automatisch hinzugefügt und du hast weiterhin 9 BTC auf deinem Wallet.

Bei dem Paper-Wallet passiert dies NICHT. Das heißt das wenn du eine Transaktion machst MUSS diese dem kompletten betrag der BTCs auf dem Wallet entsprechen. Wenn dies nicht so ist SIND ALLE ANDEREN BTC VERLOREN da der Paper-Wallet die change addresse nicht für sich beansprucht und die BTC damit auf einer Addresse liegen die niemand hat.

Hoffe diese Information hilft dir und anderen das Geld auf einem Paper-Wallet nicht zu verlieren, dies ist nämlich schon öfters vorgekommen und einfach nur ärgerlich.

Link to comment
Share on other sites

Wieso machst du jetzt eigentlich nochmal einen Thread auf?

Ich hab das doch schon in deinem letzten Thread sehr ausführlich erklärt und auch noch eine PM geschrieben! Sowas macht das ganze Forum nur noch unübersichtlicher!

 

Und wenn du es damit noch immer nicht geschafft hast, dann solltest du dir wirklich mal ruhige 5min nehmen und darüber nachdenken ob die Bitcoinwelt wirklich das richtige für dich ist. Bitte verstehe das nicht falsch, das ist nicht böse, sondern ernst gemeint, immerhin "spielst" du hier mit echtem (und zwar deinem) Geld!!!

Link to comment
Share on other sites

Wieso machst du jetzt eigentlich nochmal einen Thread auf?

Ich hab das doch schon in deinem letzten Thread sehr ausführlich erklärt

Und wenn du es damit noch immer nicht geschafft hast, dann solltest du dir wirklich mal ruhige 5min nehmen und darüber nachdenken ob die Bitcoinwelt wirklich das richtige für dich ist. Bitte verstehe das nicht falsch, das ist nicht böse, sondern ernst gemeint, immerhin "spielst" du hier mit echtem (und zwar deinem) Geld!!!

Hallo mike_grh

also ich habe als PC Newbie (ich kann gerade Outlook etwas ,Im Internet Zeitungen lesen, online Banking und bei bitcoin.de kaufen) jetzt, nachdem ich 95 % meiner Käufe getätigt habe , das Problem mit Wallet online oder offline und die ganzen Sicherheitsfragen.

Ich bin gerade dabei , mich intensiv einzulesen. Ich weiß, das ist spät, aber nach den Käufen habe ich Ruhe.

Welchen letzten thread von sunny 13803 meinst Du?

Hier lese ich mich gerade bei den Vorschlägen von fjvbit ein:

https://forum.bitcoin.de/technik-entwicklung-sicherheit/49-offline-wallet-private-key-auf-papier.html

Ich finde,TecSet erklärt das ganz ruhig und gut.

Würdest Du mir später bei Fragen auch helfen?

Link to comment
Share on other sites

ich habe als PC Newbie (ich kann gerade Outlook etwas ,Im Internet Zeitungen lesen, online Banking und bei bitcoin.de kaufen) jetzt, nachdem ich 95 % meiner Käufe getätigt habe , das Problem mit Wallet online oder offline und die ganzen Sicherheitsfragen.

Alter!

Ich bin seit 15 Jahren im web unterwegs, kann ein bißchen HTML, benutze Truecrypt und PGP und hab mich auf den A++++ gesetzt, als ich jetzt mit Bitcoins angefangen hab-

die Jungs, die es aufs Abzocken unbedarfter Zeitgenossen abgesehen haben, sind keine Scriptkiddies, die man mit ein paar Kniffen austricksen kann; da sind richtig gewiefte Betrüger am Start.

Bitcoins klauen ist JETZT erst richtig interessant geworden, bei Preisen >$1000 wird da alles probiert, um dranzukommen.

Zig ehemalige Miner haben gemerkt, daß ihre fetten Rechner auch gut bruteforcen können und machen z.B. sehr erfolgreich "Brainwallet-Raten": viele Leute nehmen als Passphrase ganze Sätze oder sogar Liedtexte; fähige "Hacker" können daraus den private key zurückrechnen- wallet leer^^

Wat ich also sagen wollte: warum in aller Welt tätigst Du als "PC Newbie" ERST 95% Deiner Käufe und kümmerst Dich DANN um "die ganzen Sicherheitsfragen"?

Das kann ich nicht wirklich nachvollziehen, hier gehts um echtes Geld :confused:

Ich logge mich über TOR bei bitcoin.de ein, mit Yubikey; sobald ich Bitcoins da im Wallet habe, schick ich die umgehend an ein paper wallet.

Meine wallet.dat vom Bitcoin-QT client liegt im Truecrypt-Container auf nem USB-Stick, den client nutze ich nur, wenn ich an ein paper wallet dran will @ ausgeben...

sprich: cold storage ist definitiv zu empfehlen heutzutage; lies Dich ein und hau rein, die "ganzen Sicherheitsfragen" sind wichtiger als Du denkst!

Viel Erfolg (und viel Spaß, is doch schön, sein Wissen zu erweitern)!

Link to comment
Share on other sites

Das ist enorm kompliziert. Wird das in Zukunft einfacher werden?

 

Truecrypt, wallet.dat, Truecrypt-Container usw. usf. WTF. Und wenn man nicht alle Coins vom Paper Wallet überweist sind die restlichen weg WTF? Die Info ist wohl die Wichtigste die es gibt und wird hier nur mal nebenher erwähnt. Das wird ja sonst in keinem Tutorial erwähnt.

 

Also ich sichere meine Coins auf ein Paper Wallet. Aber wenn ich nun die wallet.dat Datei verliere (weil der Stick nach 5 Jahren rumliegen den Geist aufgibt) sind die Coins trotzdem weg oder wie?

 

Ich hatte mir das so vorgestellt das man die Coins auf ein Paper Wallet überweist und damit ist die Sache sicher. Wenn ich die Coins nun 3 Jahre später wieder einlösen möchte gebe ich den 54 stelligen Code in einem Client? ein und die Coins sind dann wieder aktiv auf dem Client? Und wenn ich die wallet.dat nicht mehr habe was ist dann? Und nun überweise ich die Coins vom Client zu z.B. Bitstamp?

 

Und die Sicherheitsfragen? Was wenn ich irgendwann mal den Verstand verliere und meine Nachfolger wollen die Coins einlösen? Geht nicht weil keiner mehr die komplex eingegebenen Sicherheitsantworten weiß.

 

Ich habe das Gefühl das ein Paper Wallet unsicherer ist als das Zeug bei Gox rumliegen zu lassen. Außer jemand erklärt das verständlich mit allen wichtigen Infos und Risiken!?

Edited by UnDerDoG
Link to comment
Share on other sites

Das ist enorm kompliziert. Wird das in Zukunft einfacher werden?

 

Truecrypt, wallet.dat, Truecrypt-Container usw. usf. WTF. Und wenn man nicht alle Coins vom Paper Wallet überweist sind die restlichen weg WTF? Die Info ist wohl die Wichtigste die es gibt und wird hier nur mal nebenher erwähnt. Das wird ja sonst in keinem Tutorial erwähnt.

 

Also ich sichere meine Coins auf ein Paper Wallet. Aber wenn ich nun die wallet.dat Datei verliere (weil der Stick nach 5 Jahren rumliegen den Geist aufgibt) sind die Coins trotzdem weg oder wie?

 

Ich hatte mir das so vorgestellt das man die Coins auf ein Paper Wallet überweist und damit ist die Sache sicher. Wenn ich die Coins nun 3 Jahre später wieder einlösen möchte gebe ich den 54 stelligen Code in einem Client? ein und die Coins sind dann wieder aktiv auf dem Client? Und wenn ich die wallet.dat nicht mehr habe was ist dann? Und nun überweise ich die Coins vom Client zu z.B. Bitstamp?

 

Und die Sicherheitsfragen? Was wenn ich irgendwann mal den Verstand verliere und meine Nachfolger wollen die Coins einlösen? Geht nicht weil keiner mehr die komplex eingegebenen Sicherheitsantworten weiß.

 

Ich habe das Gefühl das ein Paper Wallet unsicherer ist als das Zeug bei Gox rumliegen zu lassen. Außer jemand erklärt das verständlich mit allen wichtigen Infos und Risiken!?

 

Wenn du die coins mittels eines paper Wallets sicherst, brauchst du die wallet.dat nicht um an die coins zu kommen.

 

Du darfst nur NIE mit dem Standard Client etwas von der paper wallet ueberweisen, weil er automatisch auf neue Adressen die Reste umbucht.

 

sollte dir mal etwas passieren, und du hast im Bankschliessfach ein Papierzettel liegen, wo Bitcoin draufsteht mit dem Schlüssel, kannst du sicher sein, dass sie nicht verloren sind.

 

Deine Angehörigen würden eine Lösung finden.

 

 

Paper wallets sind im grunde primitiv. Ausdrucken und du kannst so viel Bitcoins darauf überweisen, wie du willst.

 

Die Abfrage des "Kontostandes" kannst du dir als Link in einem Browser abspeichern.

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

Danke aber das mag für einen Computerspezialisten recht simpel und einfach klingen aber ich blicke da leider absolut nicht durch.

 

Du darfst nur NIE mit dem Standard Client etwas von der paper wallet ueberweisen, weil er automatisch auf neue Adressen die Reste umbucht.[/Quote]

 

Ja aber mit welchem Client denn dann? Oder meinst du man darf mit einem standard client nur den vollen Betrag überweisen?

 

Bis ich da durchblicke, wären meine Coins auf dem iPad (mit Cydia) sicherer als auf Gox und Bitstamp? Vor allem bei ich den google authentificator verwende und Angst habe mein Handy mal zu verlieren oder das es einfach den Geist aufgibt. Dann komme ich ja nicht mehr in meinen Account rein. Zumindest so lange bis ich das mit dem Paperwallet blicke.

Link to comment
Share on other sites

Das ist enorm kompliziert. Wird das in Zukunft einfacher werden?

 

Man muss es nicht so weit treiben. Eine verschlüsselte Wallet sollte ausreichen, falls das Passwort stark ist.

 

Truecrypt, wallet.dat, Truecrypt-Container usw. usf. WTF. Und wenn man nicht alle Coins vom Paper Wallet überweist sind die restlichen weg WTF? Die Info ist wohl die Wichtigste die es gibt und wird hier nur mal nebenher erwähnt. Das wird ja sonst in keinem Tutorial erwähnt.

 

Ja, das ist ne wichtige Info! Dieses (klassische) Paper-Wallet-Zeug ist meiner Meinung nach echt nichts für Anfänger!

 

Also ich sichere meine Coins auf ein Paper Wallet. Aber wenn ich nun die wallet.dat Datei verliere (weil der Stick nach 5 Jahren rumliegen den Geist aufgibt) sind die Coins trotzdem weg oder wie?

Nein. Solange Dein Private-Key in Deiner Hand – und nur in Deiner Hand – ist, sind Deine Coins sicher.

 

Ich hatte mir das so vorgestellt das man die Coins auf ein Paper Wallet überweist und damit ist die Sache sicher. Wenn ich die Coins nun 3 Jahre später wieder einlösen möchte gebe ich den 54 stelligen Code in einem Client? ein und die Coins sind dann wieder aktiv auf dem Client? Und wenn ich die wallet.dat nicht mehr habe was ist dann? Und nun überweise ich die Coins vom Client zu z.B. Bitstamp?

Ja, so ist es.

 

Und die Sicherheitsfragen? Was wenn ich irgendwann mal den Verstand verliere und meine Nachfolger wollen die Coins einlösen? Geht nicht weil keiner mehr die komplex eingegebenen Sicherheitsantworten weiß.

Bei größeren Summen sollte man auf jeden Fall ein unverschlüsseltes Paper-Backup (ich schreib gleich noch was zu „idiotensicheren“ Paper-Backups) haben und diese an einem sicheren Ort deponieren. Seine Angehörigen sollte man rechtzeitig schulen, oder zumindest eine gründliche Anleitung hinterlassen.

 

Ich habe das Gefühl das ein Paper Wallet unsicherer ist als das Zeug bei Gox rumliegen zu lassen. Außer jemand erklärt das verständlich mit allen wichtigen Infos und Risiken!?

Es birgt die Gefahr handwerklicher Fehler, wenn man nicht genau weiß, was man tut.

 

„Idiotensichere“ Paper-Backups:

 

Die Clients Bitcoin Armory und Electrum sind ideal für Paper-Backups. Die arbeiten mit sog. deterministischen Wallets. Das bedeutet, dass man nur einmal den Seed (ein Startwert, aus dem später alle (zukünftigen) Adressen der Wallet generiert werden) einer jeden Wallet zu sichern hat. Sollte die Wallet auf dem Rechner mal verloren gehen, kann man mithilfe des jeweiligen Clients aus dem Seed die gesamte Wallet wieder herstellen. Solange man nicht irgendwie anfängt manuell transaktionen zusammen zu basteln, sondern einfach alles brav mit dem Client macht, braucht man sich auch weiterhin keine Gedanken um Change oder sonst irgendwas zu machen.

 

Ich kann nur jedem empfehlen sich beide Clients mal anzuschauen. Armory braucht derzeit noch einige Minuten zum hochfahren, da die Blockchain nicht nur geladen wird, sondern auch bei jedem Start erneut komplett gescannt wird. Außerdem scheint die gesamte Chain im Arbeitsspecher zu verbleiben, jedenfalls werden bei mir dauerhaft 3,5 GB RAM belegt. Electrum ist aus meiner Sicht etwas einsteigerfreundlicher und hat, weil es keine Blockchain lädt, kein Performanceproblem. Damit ist es auch für die täglichen Transaktionen besser geeignet. Dafür muss man einem Server vertrauen, der für einen die Blockchain scannt. (Wer bereits für Gesetz hält, was bei blockchain.info steht, tut das bereits.)

Link to comment
Share on other sites

Wer hat mal eine wallet.dat über Notepad geöffnet und ausdrucken lassen?

Wie viel Seiten waren das?

Ich habe gerade meine wallet.dat (88KB) auf 32 Seiten ausgedruckt.

Wie werden sie im Falle eines Falles eingelesen, und werden die dunklen Stellen, die mit den weiteren Zeichen unterlegt sind, richtig eingelesen?

Link to comment
Share on other sites

@Segeln

 

Das wird nichts. Die wallet.dat ist in einem Binär-Format gespeichert. Die ist mit einem Texteditor gar nicht richtig darstellbar, da nicht alle Bytes sinnvoll als Druckbare (heißt darstellbare) Zeichen interpretiert werden können.

 

Du müsstest das Ding noch Base64 codieren. Dann wird’s aber nochmal ein Drittel länger. Das ganze dann per OCR wieder fehlerfrei einzuscannen, dürfte ne Menge aufwand sein. Ich denke, was Du suchst ist Armory. Da druckst Du eine Seite aus und hast die Ganze Wallet (mit alle zukünftigen Adressen) durch ausdrucken eines Startwertes gesichert. Den kannst Du notfalls auch per hand wieder eintippen.

Link to comment
Share on other sites

@falxter

 

ja gut. Armory habe ich mir schon angesehen und runtergeladen.

Nur, kann ich dann ausschließlich mit armory meine wallets auf bitcoin-Qt verwalten? Oder auch weiter mit bitcoin-Qt ?

Falls ich Armory nur zum ausdrucken brauchen könnte wäre es ja ok.

Ich will mich nicht mit so vielen technischen Sachen beschäftigen, da ich da nicht firm bin

Huch, ich sehe gerade, dass ich als "Erfahrener Benutzer" rechts unter meinem nick im Profil angezeigt werde.

Edited by segeln
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.