Jump to content

Stellt bitte Eure trading-Strategien vor


segeln
 Share

Recommended Posts

Bitte Eure trading -Strategien vorstellen.

Egal ob kurzfristig (intraday, täglich, wöchentlich)

oder mittelfristig (Wochen, Monate)

oder langfristig (Monate, Jahre)

 

(Die Themenüberschrift werde ich vom Support korrigieren lassen)

Edited by ManfredWetzel
Link to comment
Share on other sites

Vorweg:

Ich glaube fest daran, dass der BTC-Kurs nach oben geht und rechne nicht damit, dass es in den nächsten etwa 6 Monaten zu einem Totalabsturz kommt.

Weiterhin habe ich mir ein "Spielgeld-Limit" gesetzt, welches ich bei starken Verlusten, oder auch Totalverlust, verkraften kann.

Die BTC Chance ist für mich zu vergleichen mit der Internet- Hype, die wir vor einigen Jahren hatten.

Dies ist, wie auch die letzten Börsencrashs (Finanzkrise im Verlauf der Immobilienblase in den USA, Eurokrise-Griechenland-) eine einmalige Chance, viel zu verdienen.

Immer mit dem Risiko eines Verlustes.

Demnach bin ich eher langfristig orientiert.

 

Nun die Strategie:

Ich setze das "Spielgeld" zu 80% ein, ohne jetzt auf den aktuellen Kurs zu sehr zu achten.

Den 20%igen Rest nutze ich zu Nachkäufen bei Kursschwächen.

Kursschwächen wären für mich etwa ein Absinken um mehr als 25% des Kurses

Sobald ich mit einem Teil der gekauften BTC meinen Einsatz herausgeholt habe , verkaufe ich diesen Teil und bin bezüglich meines eingesetzten "Spielgelds" aus dem Risiko.

Den Rest werde ich in völliger Ruhe (??) abwarten und mal sehen was dabei herauskommt.

In der Nähe von großen und runden Zahlen werde ich peu a peu BTC verkaufen.

 

Meine positive Einstellung beziehe ich auch aus diesem Artikel von Godmode-trader

http://www.godmode-trader.de/nachricht/bitcoins-zukunftswaehrung-oder-jahrhundertblase,a3294895.html

Ein wichtiges Zitat daraus:

Es findet also eine Rallybeschleunigung statt, welche den Preis der Bitcoins noch bis an die potenzielle Trendkanaloberkante bei ca. 2.400 - 2.600 $ ansteigen lassen könnte. Von dort aus wäre dann wieder eine Korrekturphase starten, welche im bullischsten Falle in nur wenigen Monate auf hohem Niveau vollzogen wird. Anschließend wäre eine weitere Rallybeschleunigung möglich. Kursgewinne bis 15.000 oder 100.000 $ klingen zum jetzigen Zeitpunkt utopisch, wären aber aus charttechnischer Sicht problemlos möglich und wären vom Umfang her nicht viel mehr als die erste Rallyphase von 2010 bis Mitte 2011
.

Godmode-trader ist ein sehr gutes chartanalytisches Unternehmen, welches ich aus den letzten Börsenjahren kenne.

 

Disclaimer:

Ich bin weder privat noch beruflich bei Godmode-trader involviert.

Edited by segeln
Link to comment
Share on other sites

Besser hätte man es kaum beschreiben können. Allerdings verrate ich meine Strategien nicht. :) Muhaha ...

Gute Beobachter werden sicher durchschnittlich auch gut Gewinn machen. Zur rechten Zeit die richtige Information zu kennen kann da Hilfreich sein.

Link to comment
Share on other sites

. Allerdings verrate ich meine Strategien nicht. :) Muhaha ...

Gute Beobachter werden sicher durchschnittlich auch gut Gewinn machen. Zur rechten Zeit die richtige Information zu kennen kann da Hilfreich sein.

Warum schreibst Du Deine Strategievorstellungen nicht?

Du kannst doch wohl nicht im ernst glauben, unsere Vorstellungen hätten irgendeinen Einfluss auf die große Zahl der Käufer oder Verkäufer.

Information ist sicher wichtig, nur bei der momentanen Hype um BTC kommt es auch viel auf das Bauch Gefühl an.

 

Ich habe ganz vergessen:

Wenn es geht , unbedingt Euren Plan einhalten.

Nicht verrückt machen lassen.

Sich über Volatilitäten informieren und nicht Panik entstehen lassen. Volatilitäten sind ein Angstindikator. Wenn Ihr da mitspielt, tragt Ihr zu den hohen Volatilitäten bei.

Kostet nur Nerven. Überlegt mal, wie lange ihr im Moment täglich vor dem PC sitzt.

Link to comment
Share on other sites

Naja, auf Deine Strategie kann es sich schonmal nicht bezogen haben, weil ich weder Dich noch Deine Strategie erwähnte.

 

Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass das geziehlte verbreiten von Falschinformationen, propagieren von vorhersehbaren Strategien etc. zum Handwerkszeug eines jeden Börsen-Black-Hat zählt. Der Subtext war: Nix glauben! :)

Link to comment
Share on other sites

.

propagieren von vorhersehbaren Strategien . Der Subtext war: Nix glauben! :)

Das sehe ich bei einer sehr guten Chart Analyse etwas anders. Diese beruht darauf, Muster zu erkennen, die Markteilnehmer in ähnlichen Situationen gezeigt haben.

Je häufiger und eindeutiger diese Muster auftauchen, desto sicherer wird eine "Vorhersage".

Nicht vorhersehbar sind natürlich äußere Einflüsse, so z.B. Erdbeben, KKW-Katastrophen und Volksunruhen, um mal etwas drastischeres zu erwähnen.

Erweist sich z.B. ein Medikament als "Blockbuster", dann hat das unmittelbar Einfluss auf den Kurs der Pharmagesellschaft.

Aber Du kannst gerne etwas zu meiner Strategie sagen.

Würde mich freuen.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob wir bei Strategie vom Gleichen sprechen. Du teilst Dein Spielgeld in short term und long tem auf und versuchst irgendwie Muster zu erkennen und Kursverläufe vorauszuahnen. Machen wir sicherlich alle, mehr oder weniger. Unter Strategie verstehe ich, was macht man in welcher Situation tut (da werden die wenigsten ein allgemeines Rezept haben, aber zumindest werden viele ein paar mögliche Kursbewegungen vorausdenken). Und dass man allen anderen in die Hände spielt, wenn man dieses raus posaunt, sollte auf der Hand liegen.

Edited by falxter
Wort vergessen
Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob wir bei Strategie vom Gleichen sprechen. Du teilst Dein Spielgeld in short term und long tem auf und versuchst irgendwie Muster zu erkennen und Kursverläufe vorauszuahnen. Machen wir sicherlich alle, mehr oder weniger.

Nö, ich kaufe nur 1. vll nochmal billig nach, wenn BTC in den Keller gehen und 2. nach wenn ich welche ausgeben hab.

Link to comment
Share on other sites

Guest Erforderliche Angaben

Isch richte mich ausschließlich nach SHteeifnakne. Wenn er wie jezt groß zu 59x verkauft, kackt der Markt bald ab.

Boah eh, er knallt ja grade 125.000 Euro in Bitcoins raus.

Edited by Erforderliche Angaben
Link to comment
Share on other sites

Auch die Großanleger können die Kurse nicht vorraussagen! Und nur weil er jetzt verkauft, heißt das noch lange nicht, dass der Kurs "abkackt" wie du so schön sagtest. Um den Bitcoinmarkt zu manipulieren, benötigt es schon mehr Volumen... da muss schon wieder jemand einige 1000 BTC auf gox rausballern.

Alles andere ist einfach nur Gewinnsicherung und Spekulation (natürlich in einem relativ großen Umfang).

Link to comment
Share on other sites

versuchst irgendwie Muster zu erkennen und Kursverläufe vorauszuahnen. . Und dass man allen anderen in die Hände spielt, wenn man dieses raus posaunt, sollte auf der Hand liegen.

Mustererkennung lasse ich die "Könner" machen. Die können das besser als ich.

 

Diese Mustererkennung beruht auf ganz, ganz vielen Beobachtungen der Kursverläufe und wie die Menschen dabei agieren

Interessant bei dieser Mustererkennung, wie es z.B. die von Godmode-trader machen, ist doch, dass das eben sehr oft erneut so abläuft obgleich wir doch denken könnten, wenn die den Kursverlauf skizzieren, dann können wir doch einfach anders handeln, wenn wir der Meinung sind ,damit etwas zu verändern oder es würde anders verlaufen.

Das ist ja das Interessante dabei, dass es eben sehr oft genauso verläuft wie schon so oft..

 

Zu Deinem 2. Satz im Zitat:

glaubst Du wirklich, wir mit unseren kleinen Volumina können irgendeinen Einfluss nehmen auf den Kurs?

Chinas Handelsvolumen ist etwa 6-7 mal größer als das der USA und Europas nochmal nur ein zehntel von dem der USA.

Für mich liegt nicht auf der Hand, dass ich mit ein paar BTC von mir irgendetwas beeinflussen könnte oder anderen in die Hände spielen würde.

Auch wenn der gesamt Umsatz von bitcoin.de mit der gleichen Intention gehandelt würde, hätte das auf den BTC Preis nur ganz, ganz marginalen Einfluss.

Edited by segeln
Link to comment
Share on other sites

ich bin überrascht das es wirklich Strategien zum traden gibt. Auf Bitcointalk wird ja einem immer suggeriert das man bei Bitcoins nicht nach Strategien gehen kann. Bisher hatte ich 2 mal Glück und konnte in einem Hoch verkaufen und einem Tief einkaufen. Konnte damit ein Plus von 0,6 BTC´s machen. Da ging ich aber nach Bauchgefühl und hab auf bitcoinwisdom die Panikverkäufe eingeschätzt.

 

Einmal hingegen bin ich auf Bitcointalk einem Thread zum Opfer gefallen. Dort wurde Panik gemacht das der Kurs in ner Stunde einbricht und ich hab verkauft und dann teurer eingekauft. Da hab ich dann 0.2 BTC Verlust gemacht.

 

Achja, ich setze immer nur 50% der Coins ein. Die anderen 50% sind in nem anderen Wallet bzw. derzeit auf Gox.

 

Aber ich bin auch ganz neu im Bereich Handeln etc. Hatte mich davor nie mit Finanzen beschäftigt.

Edited by UnDerDoG
Link to comment
Share on other sites

ich bin überrascht das es wirklich Strategien zum traden gibt. Auf Bitcointalk wird ja einem immer suggeriert das man bei Bitcoins nicht nach Strategien gehen kann. Bisher hatte ich 2 mal Glück und konnte in einem Hoch verkaufen und einem Tief einkaufen. Konnte damit ein Plus von 0,6 BTC´s machen. Da ging ich aber nach Bauchgefühl und hab auf bitcoinwisdom die Panikverkäufe eingeschätzt.

 

Einmal hingegen bin ich auf Bitcointalk einem Thread zum Opfer gefallen. Dort wurde Panik gemacht das der Kurs in ner Stunde einbricht und ich hab verkauft und dann teurer eingekauft. Da hab ich dann 0.2 BTC Verlust gemacht.

 

Achja, ich setze immer nur 50% der Coins ein. Die anderen 50% sind in nem anderen Wallet bzw. derzeit auf Gox.

 

Aber ich bin auch ganz neu im Bereich Handeln etc. Hatte mich davor nie mit Finanzen beschäftigt.

 

Wenn du die anderen 50 % langfristig behalten willst, würde ich sie mir schnellstens von MtGox abziehen. Da liegen sie sehr unsicher.

Und beim Traden gibt's wohl ein Gesetz und das ist, niemals das machen was alle machen.

So kurzfristiges Traden wie bei Bitcoins mittlerweile von vielen "Finanzneuligen" betrieben wird, ist imho auch das anstrengendste und komplizierteste.

Wenn man länger als bis übermorgen denkt, dann ist es "relativ leicht" auch bei Aktien o.ä. ein bisschen Gewinne zu machen.

Ich bin aber immer wieder erstaunt, dass die Menschen die einfache Losung "wenn es teuer ist dann nicht kaufen" nicht begreifen. Wenn der DAX hoch ist, fangen alle möglichen Menschen sich plötzlich an komische Aktien zu kaufen und wundern sich, dass die nach drei Monaten nur noch die Hälfte wert sind...

Link to comment
Share on other sites

Ja, den Fehler, teuer einzukaufen, hab ich im April gemacht. Hab damals bei 160€ 11 Coins gekauft. Und danach brach der Kurs ein. Aber nun gut, hab dann die Coins behalten und nun sind sie ja mehr wert :)

 

Das mit dem Shorttrading stimmt. Jedes mal wenn ich bei einem Hoch verkaufe und mich dann ein paar Stunden gedulde ist das kein angenehmes Gefühl. Jedes mal ist die Chance da das der Kurs doch hochschießt und nie mehr auf das Niveau zurückkommt.

 

Eigentlich will ich die Coins zu 100% langfristig behalten. Doch dann spekuliert man doch, was wenn der Kurs so einbricht wie vor 5-6 Tagen als wir bei 350€ waren? Dann könnte ich meine Coins verdoppeln.

 

Ich habe bei 760$ Coins für 13500$ gekauft. Das war mein "Fehler". Ich hätte mir noch welche bei 500$ kaufen können, hab aber gewartet weil ich dachte der Kurs fällt nochmal.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich will ich die Coins zu 100% langfristig behalten. Doch dann spekuliert man doch, was wenn der Kurs so einbricht wie vor 5-6 Tagen als wir bei 350€ waren? Dann könnte ich meine Coins verdoppeln.

Ich habe bei 760$ Coins für 13500$ gekauft. Das war mein "Fehler". Ich hätte mir noch welche bei 500$ kaufen können, hab aber gewartet weil ich dachte der Kurs fällt nochmal.

Du hast den Fehler gemacht, Dich nicht an Deinen 1.Satz im Zitat zu halten.

Was Du dann zum Schluss als Deinen "Fehler" betrachtest ist bei der Summe von 500 $ im Vergleich zum ersten Kauf kein Beinbruch.

Z. Zt. habe ich auch das Problem, dass ich meinen Rest (20%) des "Spielgelds" bei günstigeren Kursen einsetzen will.

Wenn es klappt, dann gut wenn nicht , auch nicht so schlimm.

Im anderen Thread hast Du gefragt, ob ich mit den Bollinger Bändern Gewinn gemacht habe.

Ich habe nur gut eingekauft, da ich nicht verkaufe.

Siehe meinen 2.Post hier im thread.

Link to comment
Share on other sites

.

So kurzfristiges Traden wie bei Bitcoins mittlerweile von vielen "Finanzneuligen" betrieben wird, ist imho auch das anstrengendste und komplizierteste.

...

Kompliziert ist es nicht, siehe meinen anderen Thread über die Bollinger Bänder.

Zur Zeit ist es sogar sehr gut damit zu traden.

Es ist, wie Du geschrieben hast, das anstrengendste so kurzfristig zu traden.

Ich will nicht den ganzen Tag und auch die Nacht vor dem PC sitzen.

Mittel-bis langfristig ist doch das Vernünftigste, da wir doch alle fest daran glauben, die BTC-Sache ist ein großes Ding.

Warum mit Kurzzeit -traden die Nerven ruinieren?

Link to comment
Share on other sites

Du hast den Fehler gemacht, Dich nicht an Deinen 1.Satz im Zitat zu halten.

Was Du dann zum Schluss als Deinen "Fehler" betrachtest ist bei der Summe von 500 $ im Vergleich zum ersten Kauf kein Beinbruch.

Z. Zt. habe ich auch das Problem, dass ich meinen Rest (20%) des "Spielgelds" bei günstigeren Kursen einsetzen will.

Wenn es klappt, dann gut wenn nicht , auch nicht so schlimm.

 

Ich weiß, ich wollte 100% behalten doch der Anreiz ist da ein wenig herum zu spekulieren. Ich denke nicht das der Kurs in nächster Zeit so stark hochschießen wird wie in den vergangenen Wochen.

 

Eigentlich wollte ich Coins kaufen und dann wieder 1 Jahr lang nix mehr von BTC´s wissen. Doch das ist nun schwierig.

 

 

Im anderen Thread hast Du gefragt, ob ich mit den Bollinger Bändern Gewinn gemacht habe.

Ich habe nur gut eingekauft, da ich nicht verkaufe.

Siehe meinen 2.Post hier im thread.

 

Der rote Drache geht immer mehr unter. China hat den Preis hochgetrieben doch nun will doch keiner mehr. Außerdem habe ich gelesen das es einen erneuten Bericht über BTC im chinesischen Fernsehen gab. Dort wurde wohl empfohlen nicht mit allem Hab und Gut BTCs zu kaufen und es langsam angehen zu lassen.

 

Aktuell gibt es wohl keinen Grund warum der Kurs steigen sollte. Die einzige Hoffnung für die nächsten Wochen besteht darin das ebay endlich BTCs als Zahlungsmittel akzeptiert.

 

Als die Leute was von 10000€ pro BTC schrieben klang das während dem Aufschwung wirklich möglich. Aktuell sehe ich aber nicht wie wir überhaupt die 1000$ erreichen sollten?

Edited by UnDerDoG
Link to comment
Share on other sites

Kompliziert ist es nicht, siehe meinen anderen Thread über die Bollinger Bänder.

Zur Zeit ist es sogar sehr gut damit zu traden.

Es ist, wie Du geschrieben hast, das anstrengendste so kurzfristig zu traden.

Ich will nicht den ganzen Tag und auch die Nacht vor dem PC sitzen.

Mittel-bis langfristig ist doch das Vernünftigste, da wir doch alle fest daran glauben, die BTC-Sache ist ein großes Ding.

Warum mit Kurzzeit -traden die Nerven ruinieren?

 

Mein Reden ;)

 

(kompliziert ist vielleicht der falsche Begriff gewesen. Auf jeden Fall erfordert es Aufmerksamkeit und eine gute Übersicht)

Link to comment
Share on other sites

Achja,

 

sowas nennt man dann wohl ne Wall

 

cjl9f94p399tigdiw.jpg

 

Der Preis wird sich bei dem aktuellen Volumen wohl für ne längere Zeit zwischen 840$ und 845$ einpendeln.

 

EDIT: Außer der Käufer/Verkäufer storniert sein Angebot, wie im Beispiel nun geschehen :D

Edited by UnDerDoG
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.