Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hey,

gibt ja diverse wallets für bitcoin.

gibt es eine seite, die die unterschiede der einzelnen wallets erklaert oder gibt es hier empfehlungen und warum?

danke

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Electrum

-) einfach zu bedienen
-) schlankes Programm
-) kein Download der Blockchain notwendig (=Lightwallet)
-) bietet alle Funktionen die man so braucht

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:-) Electrum ist die einzige BTC-Wallet der ich vertraue. (Fullnode mal außen vor gelassen)

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gibt es drei Katagorien von Wallets. Der Unterschied ist, wie nahe du direkt "am Puls der blockchain" bist bzw. wieviel du an andere abgibst.

1. Full Node - du nimmst selbst am bitcoin Netzwerk teil, hast eine eigene, lokale Kopie der blockchain und kannst Transaktionen selbst prüfen

  • Beispiel: das Referenz-Wallet bitcoin-qt

2. SPV (Simplified Payment Verification) - du verwaltest deine private keys selbst, die Überprüfung von Transaktionen macht aber ein Dienstleister

  • Beispiele: Electrum , Jaxx...

sowohl bei  1. wie 2. kannst du die Verwaltung der keys auch zB Hardware-Wallets wie Trezor anvertrauen, oder auf Papier arbeiten...

 

3. online wallet - der Dienstleister verwaltet auch deine private keys. Hat damit Vollzugriff auf dein Geld. Da braucht es schon sehr viel Vertrauen

  • Beispiel: blockchain.info, "deine" Wallets auf Exchanges und Darknet-Börsen

Den Unterschied sollte man schon verstanden haben, bevor man sich dann in der passenden Kategorie das Wallet mit der für einen selbst schönsten Klicki-Bunti-Vielfalt auswählt.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Aufklärung:)

Lightwallet finde ich gut, wieso bieten das so wenige an, also bei den anderen Coins?

Gibt es einen Nachteil dabei?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank,

interessant, also wie ist das nach heutigem Stand? Bzw. einen Anreiz dafür gibt es ja nicht wirklich ausser das Netzwerk zu unterstützen richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schrieb ich doch oben: mit einem Full Node bist du es selbst, der Transaktionen (auch die mit DEINEM GELD) verifizieren kann. Sonst sagt dir halt jemand (bzw. ein Server) "das wird schon alles seine Ordnung haben". Musst du selbst wissen, ob das für dich Anreiz genug ist ?

Klar macht man das nicht wegen drei Euro fuffzich, außer man interessiert sich ganz von alleine für die Technik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist, welche Coins du verwalten willst.

Für Bitcoin ist Electrum wie schon gesagt zu empfehlen. Daneben finde ich auch Bither ganz gut und habe auch gute Erfahrungen mit der CoPay-Wallet gemacht. Für Handys ist Breadwallet angeblich super, oder Samourai.

Für Ethereum ist Metamask.io gut, oder Parity im Warp-Modus. Ethereum Wallet läuft dank Light-Sync auch relativ schnell, ist aber etwas unzuverlässig / instabil.

Für viele verschiedene Coins ist Jaxx ganz gut. Exodus gefällt mir auch, ist aber nicht vollständig open source.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.7.2018 um 23:46 schrieb Xspec-tobi:

Hey,

gibt ja diverse wallets für bitcoin.

gibt es eine seite, die die unterschiede der einzelnen wallets erklaert oder gibt es hier empfehlungen und warum?

danke

 

lg

schaue dir unseren Service mal an... gefarapay.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb mattiasschneider:

Ich kann dir auch gefarapay wegen der besten Sicherheit empfehlen

Werden dort die Private-Keys online gespeichert? ... so wie das sehe: Ja. Somit kann es nicht die "beste" Sicherheit sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb RichterLanders:

Ich meine diese Keys sind irgendwo auf einem anderen Server gespeichert und haben keinen Zugriff aus dem Code.

Die Wörter „irgendwo“ und „anderem“ sollten nicht in Zusammenhang mit dem Wort „Key“ stehen.

Handelt es sich dabei noch um einen Private-Key zu mehreren Bitcoins, dann ist das schon grob fahrlässig.

Blochchain.info-User haben diese Erfahrung bereits machen dürfen. Der Service kann noch so vertrauenswürdig sein.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb RichterLanders:

Ich meine diese Keys sind irgendwo auf einem anderen Server gespeichert und haben keinen Zugriff aus dem Code.

Ich habe selbst einen Service der Keys und Seeds verwaltet und auf drei Servern verteilt speichert. Nur eine emailadresse braucht man, keinerlei Angaben zur Person wie Name oder so. Das gute ist das du Seed und Key per email dort hinschickst und die Server verteilen es nach dem Zufallsprinzip. Am besten ist es wenn man beides getrennt verschickt, man kann es zwar zusammen schicken, aber wenn man Seed und Key trennt ist das immer besser. Niemand auf der Welt weiß also WO der Seed und Key gespeichert ist, nur die server wissen das. Wenn du Seed oder Key brauchst schickst du wieder eine email und der Server erkennt deine emailadresse und antwortet dir mit Key oder Seed zurück.

Um die Sicherheit weiter zu erhöhen empfehle ich JEDEM das er die ersten DREI Buchstaben von Key und Seed miteinander vertauscht!! Das ist sehr wichtig, nur so kann man verschleiern um was es sich handelt weil die ersten drei Buchstaben immer Charakteristisch sind bei einem Key.

Natürlich kann man per email auch eine Wallet.dat Datei dorthin schicken um sie dort sicher zu verwahren.

Vorteile:

Seed und Key sind getrennt (Sicherheitsfaktor 1)

Beide werden per Zufall an verschiedenen Orten gespeichert (Sicherheitsfaktor 2)

Nur die Server haben Zugriff (Sicherheitsfaktor 3)

Buchstaben vertauscht (Sicherheitsfaktor 4)

Nur email nötig, keine Registrierung, kein Name usw. (Sicherheitsfaktor 5)

Seed und Key werden NICHT ONLINE gespeichert, es ist keine Cloud nötig (Sicherheitsfaktor 6)

Die Sicherheit ist dadurch SECHSMAL höher als bei allen anderen bekannten Möglichkeiten. Genaugenommen 36 mal höher! Denn jede Maßnahme multipliziert die anderen.

DAS GIBT ES ABER NUR BEI MIR!!! Es gibt seeehr viele Nachahmer die dubiose Möglichkeiten für einen SEED anbieten. Das sind alles FAKES!!! Bitte nicht darauf reinfallen!! Es geht um EURE COINS!!

@Jokin   Ist doch gut so oder?

bearbeitet von battlecore
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 50 Minuten schrieb battlecore:

Das gute ist das du Seed und Key per email dort hinschickst

Nice try :D

 

 

 

 

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Jokin:

 

Nice try :D

 

 

 

 

Ja also ich hab mir da auch echt Mühe gegeben das zu konzipieren in den letzten 10 Minuten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lol....

 

Danke übrigends, habe mittlerweile die Electrum und bin sehr zufrieden damit.

Frage: Sollte ich überhaupt ein Backup von der .dat machen? Es reicht ja wenn alles gelöscht wäre, der Seed um wieder alles wiederherzustellen?

Danke

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Xspec-tobi:

lol....

 

Danke übrigends, habe mittlerweile die Electrum und bin sehr zufrieden damit.

Frage: Sollte ich überhaupt ein Backup von der .dat machen? Es reicht ja wenn alles gelöscht wäre, der Seed um wieder alles wiederherzustellen?

Danke

 

LG

Wenn du den Seed / Private Keys hast, dann bist du eigentlich abgesichert. Aber mit der Wallet.dat kannst du z.b. eine neue Electrumversion installieren, z.b. auf einem neuen PC, dann installierst du die dort und importierst die Wallet.dat. Hab ich noch nie benötigt, ich glaub dann sind auch alle vorigen Transaktionen usw. importiert. Die neue Wallet ist dann auf dem gleichen Stand wie die vorige.

Ich speicher mir die jedenfalls meistens auch auf USB usw. zusätzlich. Wenn ich dran denke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Xspec-tobi:

Sollte ich überhaupt ein Backup von der .dat machen?

ich nutze Electrum um im Reiter "Adressen" Kommentare zu jeder Adresse zu hinterlegen, also wann ich zu welchem Kurs gekauft habe und ob da noch Fork-Coins liegen.

So kann ich den Screenshot direkt in meine Steuerdokumentation einbinden und hab dann alles beisammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb mattiasschneider:

Wenn du Online-Wallet hast, brauchst du keinen Backup machen

 

Noch deutlicher kann man gar nicht ausdrücken, dass Fremde im Besitz der eigenen eigentlich geheimen Daten sind. 

Danke ?

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.