Jump to content

Newbie-Frage zur Auszahlung auf ein privates Wallet


pstruebing
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe soeben meinen ersten Bitcoin gekauft (beziehungsweise einen Bruchteil davon) und möchte diese nun in "Cold Storage" transferieren. Mich verwirrt als Neuling ein wenig die Formularmaske für die Auszahlung – und bevor mir das Horrorszenario geschieht, meine Bitcoins ins Nirvana zu schicken, wollte ich doch lieber hier fragen. Ich war davon ausgegangen, dass man einfach den Public Key seiner privaten Wallet angibt. Statt dessen aber fragt Bitcoin nach "Empfängeradresse" und "Aktuelles Passwort" (http://i.imgur.com/bTK79GO.png). Muss ich meinen Public Key als Empfängeradresse angeben? Aber warum ist dann auch noch ein Passwort nötig, und was soll das sein, mein bitcoin.de-login-Passwort?

 

Ich nutze keinen extra Bitcoint-Client – ist dieser zwingend nötig, um zuvor aus meinem Public Key eine Empfängeradresse zu generieren? Ich dachte, zum Auszahlen von Bitcoins sei der Public Key meines privaten Wallets alles, was ich benötige.

 

Würde mich über eine kurze Hilfe freuen. Herzlichen Dank im voraus für die Mühe!

Link to comment
Share on other sites

Keine Panik, Du hast das schon richtig verstanden.

Die "Empfängeradresse" ist der Public key Deines gewünschten Ziel-Wallets und das geforderte PW ist das von Bitcoin.de, um die Transaktion zu legitimieren.

Du brauchst zum generieren einer Wallet nicht zwingend nen Client, erstell Dir z.B. ein paper wallet auf bitadress.org (offline! bitte erst schlaumachen...) und schick die coins von Bitcoin.de direkt dorthin.

Spätestens beim Auszahlen eines paper wallet wär aber ein client gut, da Du sonst Handlingprobleme kriegen könntest, weil die Auszahlung immer komplett erfolgt und ein evtl. "Rest" nicht an ein paper wallet zurücküberwiesen werden kann (der client generiert dafür eine automatische "Change"-Adresse, das kann das Stück Papier natürlich nicht...).

Hab mich auch grad erst eingelesen, aber ein paar Tage hier, und Du weißt, wie´s funktioniert...viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für deine Antwort, weiß ich sehr zu schätzen. Dann ist so weit alles klar, in Sachen Offline-Erstellung eines Paper Wallets mit bitaddress.org habe ich mich bereits im Vorfeld entsprechend eingelesen, da bin ich sicher.

 

Das einzige Fragezeichen, das mir momentan bleibt, ist die von dir angesprochene Sache mit der immer kompletten Auszahlung - angenommen, ich habe 10 Bitcoins in meinem Paper Wallet und sende jetzt 2 irgendwohin - heißt das, ich gebe dem Bitcoin Clienten meinen Private Key für mein Paper Wallet, initiiere die Zahlung, und der Client sendet die 2 Bitcoins an den Empfänger und die restlichen 8 in ein von ihm neu erstelltes Wallet? (von dem aus ich dann, wenn ich sicher sein will, sie wieder zurücksenden muss auf ein neues Paper Wallet?) Ich frage deshalb so dezidiert nach, weil das für mich momentan noch der einzig offene Punkt ist, der mir Angst bereitet, dass ich da irgendwas falsch machen könnte und die Bitcoins im Nirvana landen ...

 

Falls du oder jemand anderes diesbezüglich noch mal bestätigen könnte, ob ich das richtig verstanden habe, würde ich mich freuen. Danke!!

Link to comment
Share on other sites

angenommen, ich habe 10 Bitcoins in meinem Paper Wallet und sende jetzt 2 irgendwohin - heißt das, ich gebe dem Bitcoin Clienten meinen Private Key für mein Paper Wallet, initiiere die Zahlung, und der Client sendet die 2 Bitcoins an den Empfänger und die restlichen 8 in ein von ihm neu erstelltes Wallet? (von dem aus ich dann, wenn ich sicher sein will, sie wieder zurücksenden muss auf ein neues Paper Wallet?)

Korrekt...ob die change adress von Deinem Client generiert wird oder vom Empfänger, weiß ich nicht, aber unwichtig, das Wichtige hast Du verstanden :)

Edited by AldousOrwell
Link to comment
Share on other sites

Korrekt...ob die change adress von Deinem Client generiert wird oder vom Empfänger, weiß ich nicht, aber unwichtig, das Wichtige hast Du verstanden :)

 

Natürlich kommt die Changeadresse nicht vom Empfänger. Woher sollte der Sender sonst den Private-Key haben und warum sollte der Empfänger einem überhaupt etwas zurück zahlen und das Wechselgeld nicht einfach einbehalten?

 

Die Changeadresse (könnten auch mehrere sein) ist einfach nur eine weitere Empfangsadresse in der Transaction. Die Wechselgeldmetapher hinkt, da das Wechselgeld nie beim Empfänger war.

Link to comment
Share on other sites

Okido, danke für die Erklärung.

Das Wort "Wechselgeld" hast nur Du hier benutzt, btw; aber ich find die Bezeichnung schon korrekt, "change" is ja nun auch "Wechselgeld", und irgendeinen Namen muß das Kind ja haben- "Transaktionsrestgeld-Rücküberweisung" ist ja auch albern :P

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.