Jump to content
Christoph Bergmann

Das große Bitcoin-Buch: "Bitcoin - die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes"

Empfohlene Beiträge

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Werk! Also ja, ich habe es noch nicht gelesen (aber ich werde das mit dem Vorwort gleich einmal nachholen und dann auch das Buch bestellen), aber bei deinem Knowhow erwarte ich mir ein hochwertiges Buch und abgesehen davon kann man auf eine solche Leistung richtig stolz sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christoph, 

wow - ich muss echt sagen, deine Beschreibung hat grad voll Appetit gemacht! Ich bin noch nicht allzu lange in der Welt von Bitcoin und anderen Kryptowährungen unterwegs und daher immer auf der Suche nach neuem Lesestoff (hoffe, das Buch ist also auch für "newbies" geeignet :D) - dein Buch hört sich vor allem interessant an, weil unterschiedliche Seiten beleuchtet werden bzw. mehrere Themen :) politisch finde ich das zum Beispiel auch sehr spannend... Hut ab und Gratulation zum Werk :) LG!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Respekt !! Jedenfalls ist das ein Buch auf meiner Warteliste. (Muss noch viele Bücher vorher lesen) aber hab's mir vorgemerkt !

Gruss - Ivanos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

(sollen wir Fehler suchen?)

Na, na, es gibt doch keine Fehler. Höchsten verschieden Sichtweisen. ?

Bin auch an lesen. Nur dass immer irgendwie die Realität ab lenkt. Ich muss wohl mal in den Urlaub fliegen und am Pool lesen. 

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die FAQ ist herrlich:

Warum unterstützt ihr einen Shitcoin wie den Euro?
Weil es einen Bedarf danach gibt. Und ja, für alle Euro-Fans: Wir behalten einen Teil unserer Euro, behalten uns aber vor, einen Teil gegen stabile Währungen wie Bitcoin zu tauschen, um eventuelle Kursschwankungen auszugleichen.

-----

Danke Christoph!
Kaufe dein Buch gerne alleine schon als eine Art Dankeschön für deinen Blog und dein ganzes Engagement hier.
Mal sehen wieviel ich nach 2,5 Jahren Crypto-interessierter noch Neues zur BTC Geschichte lernen kann. Ist bestimmt noch einiges dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb bavarian:


Mal sehen wieviel ich nach 2,5 Jahren Crypto-interessierter noch Neues zur BTC Geschichte lernen kann. Ist bestimmt noch einiges dabei.

Ich konnte ne Menge lernen und bin erst halb durch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb SkaliertDoch:

Ich konnte ne Menge lernen und bin erst halb durch. 

Jau, das Lob kann ich nur unterstützen - ich hab auch schon sehr viel gelernt und die Zusammenhänge der Anfänge nun auch mal auf die Reihe bekommen ?

Ich bin gerade bei Seite 207 ... auch halb durch ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2018 um 19:28 schrieb bavarian:

Die FAQ ist herrlich:

Warum unterstützt ihr einen Shitcoin wie den Euro?
Weil es einen Bedarf danach gibt. Und ja, für alle Euro-Fans: Wir behalten einen Teil unserer Euro, behalten uns aber vor, einen Teil gegen stabile Währungen wie Bitcoin zu tauschen, um eventuelle Kursschwankungen auszugleichen.

-----

Danke Christoph!
Kaufe dein Buch gerne alleine schon als eine Art Dankeschön für deinen Blog und dein ganzes Engagement hier.
Mal sehen wieviel ich nach 2,5 Jahren Crypto-interessierter noch Neues zur BTC Geschichte lernen kann. Ist bestimmt noch einiges dabei.

Ja, leider war in den letzten Wochen das Gegenteil wahr :(

Hätte nicht gedacht, dass so viele in Euro bezahlen, und dass ich so froh darüber bin.

Vielen Dank fürs Lesen und für die ersten Reaktionen.

Wer einen Fehler findet, kann ihn mir gerne melden. Falls wir es in die zweite Auflage schaffen, würde ich ihn dann korrigieren und den Finder erwähnen. Falls ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Hätte nicht gedacht, dass so viele in Euro bezahlen, und dass ich so froh darüber bin.

Ich hatte in Euro bezahlt, da ich derzeit alle meine Transaktionen dokumentieren muss und wenn es keinen nennenswerten Vorteil bringt in Bitcoin zu bezahlen, dann mache ich das nicht.

vor 13 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Wer einen Fehler findet, kann ihn mir gerne melden. Falls wir es in die zweite Auflage schaffen, würde ich ihn dann korrigieren und den Finder erwähnen. Falls ...

Das Buch ist klasse - du wirst sicher eine zweite Auflage rausbringen :-)

Seite 117 ... "Adresse" ist kursiv, im Kontext meinst Du die eMail-Adresse aber die Erklärung ist (logischerweise) für die Bitcoin-Adresse, da muss also irgendwo anders im Buch "Adresse" kursiv werden.

Ansonsten ist mir bis Seite 304 nix Wildes aufgefallen ... irgendwo war noch was, aber hab ich vergessen.

 

Ach ja ... ich werde mein Buch nachdem ich es gelesen habe entweder einer Bücherei, einem Bücherschrank oder jemandem anders weitergeben, der bisher noch nicht so viel von Bitcoins weiß - ich fände es toll, wenn jeder von Euch sein Buch nicht im heimischen Bücherregal vergammeln lässt, sondern die Geschichte des Bitcoins weiterträgt. Je mehr Menschen dieses Buch lesen, desto eher erhoffe ich mich, dass noch mehr Menschen darüber sprechen und den Gedanken weitertragen.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe, obwohl ich das Buch dankenswerter Weise gewonnen haben, leider noch nicht soviel gelesen, (S. 100 oder so), da ich zur Zeit ziemlich stark angespannt bin.

Aber mal eine prinzipielle Idee: Weiterer Vertriebsweg über Amazon? Dort werden Bücher gesucht und gekauft.

(Ich weiß, nicht jeder mag Amazon und kenne auch die genauen Konditionen nicht, aber die Erreichbarkeit der Kundschaft ist gewaltig. Eine Kollegin von mir schreibt Kinderbücher und die verkauft fast ausschließlich über Amazon.)

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Ich habe, obwohl ich das Buch dankenswerter Weise gewonnen haben, leider noch nicht soviel gelesen, (S. 100 oder so), da ich zur Zeit ziemlich stark angespannt bin.

Aber mal eine prinzipielle Idee: Weiterer Vertriebsweg über Amazon? Dort werden Bücher gesucht und gekauft.

(Ich weiß, nicht jeder mag Amazon und kenne auch die genauen Konditionen nicht, aber die Erreichbarkeit der Kundschaft ist gewaltig. Eine Kollegin von mir schreibt Kinderbücher und die verkauft fast ausschließlich über Amazon.)

Rainer

Hier gibt es aber das Buch auf Amazon. Hab mir drum ein Lesezeichen gesetzt, da ich es nach den anderen Büchern kaufen werde.

 

https://www.amazon.de/Bitcoin-verrückte-Geschichte-Aufstieg-Geldes/dp/3981988604

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb ivanos:

da ich es nach den anderen Büchern kaufen werde.

Eventuell überdenkst Du Deine Reihenfolge nochmal ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Skeptiker:

Wenns eh schon auf Amazon ist, dann wäre es doch kein großes Ding auch die Option ebook anzubieten? Ich kaufe mir nur noch seltenst physische Bücher.

Ich hatte mit Chris auch schon über ein ebook gesprochen. Er hat sich ganz bewusst für die klassische Papiervariante entschieden. Ein ebook wird es wahrscheinlich später auch geben.

Ich muss sagen, ein Buch in dieser Binder-Qualität hatte ich lange nicht mehr in der Hand. Man neigt ja heute, wenn schon Druck, zu "Billig-Variante". 
Ein ebook hat aber ganz gravierende Vorteile. Man hat es immer auf dem Handy dabei. (Wer hofft fliegt, weis was Gewict bedeutet.) Und man kann es sich vorlesen lassen, z.B. beim Autofahren. 

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also.. ich checke das nicht.. "Bitcoin wird steigen" ist in aller Munde.. Aber wenn ich den Jahreschart anschaue.. eignet sich überhaupt nicht für eine Langzeit-Investition..

der ist in einem langen Abwärtstrend.

Der Kurs ist nur einmal gestiegen bis Ende 2017, und das könnte die Euphorie gewesen sein.

Seit 8 Monaten aber ist der Bitcoin in einem schönen Sinkflug.

Die Zwischenhochs werden auch immer kleiner:

- Im März stieg er (nach dem Fall) auf ca. 11'000 USD
- Im Mai stieg er (nach dem Fall) auf ca. 10'000 USD (-1'000 USD)
- Im Juli stieg er (nach dem Fall) auf ca. 8'500 USD (-1'500 USD)
Die Logik sagt mir:
- Im September wird er (nach dem Fall) auf ca. 7'500 USD steigen (-1'000 USD)
- Im November wird er (nach dem Fall) auf ca. 6'000 USD steigen (-1'500 USD)
- Im Januar 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 5'000 USD steigen (-1'000 USD)
- Im März 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 3'500 USD steigen (-1'500 USD)
- Im Mai 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 2'500 USD steigen (-1'000 USD) usw.

Irgendwann müsste er wieder ca. 100 USD kosten oder noch weniger..

Ich kann mich plötzlich nicht mehr motivieren meine Bestände nicht zu verkaufen. Altcoins bewegen sich sowieso in einem ähnlichen Schema.

Kann Jemand hier gemäss Logik dagegen argumentieren?

 

bearbeitet von dandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb dandy:

Kann Jemand hier gemäss Logik dagegen argumentieren?

Ja, Du selber - schau einfach mal noch weiter in die Vergangenheit zurück und nicht nur im Jahreschart. Findest Du ähnliche Muster? Wie ging es nach der Durststrecke weiter? Warum sollte es dieses Mal anders sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Jokin:

Findest Du ähnliche Muster?

Wow, ja das ist sehr beeindruckend. Nun habe ich meine Meinung wieder geändert. Es scheint eine sogar wirklich eine Langzeit-Investiton zu sein:

Im 2014 war der Kursverlauf sehr ähnlich wie im Jahr 2018 bisher, sozusagen nur Durststrecke. Der Kurs fiel von ca. 1'200 USD (Januar 2014) auf 120 USD (August 2014). Auch 2015 war nicht spektakulär, da er sich zwischen 329 USD und 423 USD bewegt hat. Ab 2016 bis Ende 2017 ist der Kurs sozusagen kontinuierlich gestiegen (max. Durststrecke  1-2 Mnt.).

Danke Jokin

  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb dandy:

Also.. ich checke das nicht.. "Bitcoin wird steigen" ist in aller Munde.. Aber wenn ich den Jahreschart anschaue.. eignet sich überhaupt nicht für eine Langzeit-Investition..

der ist in einem langen Abwärtstrend.

Der Kurs ist nur einmal gestiegen bis Ende 2017, und das könnte die Euphorie gewesen sein.

Seit 8 Monaten aber ist der Bitcoin in einem schönen Sinkflug.

Die Zwischenhochs werden auch immer kleiner:

- Im März stieg er (nach dem Fall) auf ca. 11'000 USD
- Im Mai stieg er (nach dem Fall) auf ca. 10'000 USD (-1'000 USD)
- Im Juli stieg er (nach dem Fall) auf ca. 8'500 USD (-1'500 USD)
Die Logik sagt mir:
- Im September wird er (nach dem Fall) auf ca. 7'500 USD steigen (-1'000 USD)
- Im November wird er (nach dem Fall) auf ca. 6'000 USD steigen (-1'500 USD)
- Im Januar 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 5'000 USD steigen (-1'000 USD)
- Im März 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 3'500 USD steigen (-1'500 USD)
- Im Mai 19 wird er (nach dem Fall) auf ca. 2'500 USD steigen (-1'000 USD) usw.

Irgendwann müsste er wieder ca. 100 USD kosten oder noch weniger..

Ich kann mich plötzlich nicht mehr motivieren meine Bestände nicht zu verkaufen. Altcoins bewegen sich sowieso in einem ähnlichen Schema.

Kann Jemand hier gemäss Logik dagegen argumentieren?

 

Nun, dann solltest Du Dich mit den Geheimnissen der Mathematik beschäftigen. Speziell dem Logarithmus.

Bitcoin-Jahre.png.607db9516c8d529aa27ce734eb708683.png

 Kein muss, aber es eröffnet ein andere Sicht auf die Dinge. (Antworten findest Du dazu auch hier im Forum.)

Axiom

  • Love it 1
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Axiom0815:

Nun, dann solltest Du Dich mit den Geheimnissen der Mathematik beschäftigen. Speziell dem Logarithmus.

Der Logarithmus liegt dem menschlichen Gehirn nicht so sehr.

Ein Kursverlust von 1 Euro auf 10 Cent: Ach egal, is doch nur ein Euro.
Ein Kursverlust von 10 Euro auf 1 Euro: Naja, dann gibt's eben mal eine Woche lang kein Coffee-To-Go.
Ein Kursverlust von 100 auf 10 Euro: Hmm, ok - dann eben mal nix zurücklegen in diesem Monat
Ein Kursverlust von 1.000 Euro auf 100 Euro: Oh, das ist aber gar nicht schön, das sind ja meine Monatsersparnisse!
Ein Kursverlust von 10.000 Euro auf 1.000 Euro: Au weia, meine Jahresersparnisse sind weg!

Ein Kursverlust von 100.000 Euro auf 10.000 Euro ... was passiert dann in den Köpfen? Rente futsch? Und naja, ich bin mir fast sicher, dass es nach dem Erreichen der 100.000 Euro einen erneuten heftigen Rücksetzer geben wird und der wird es dann wirklich in sich haben mit vielen Selbstmorden.

Logarithmisch betrachtet ist das alles dasselbe.
... und auch der persönliche Effekt wird immer derselbe sein, bei welchem Kurs ich mein halbes Jahreseinkommen reinstecke, ist an sich wurscht - es besteht immer dasselbe Risiko.


 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst es ja, Logarithmus liegt nicht jeden. Klinkt nur blöd, wenn man an fängt von Bildung/Wissen zu sprechen. 

Viele verstehen das als Glücksspiel, insbesondere, wenn es mal gut gegangen ist. Man ist dann überaus clevere, hattest ja schon immer gewusst,  hat ein gutes Händchen...

Anders herum ist das Schicksal, es trifft ja viele, man könnte es nicht kommen sehen...

Den einen liegt nun mal Mathematik, Zahlen und dynamische Bewegungen,  der andere hat eben ein gutes Sprachgefühl, kann sich perfekt ausdrücken, seine Schrift ist fehlerfrei.

Jeder hat irgend wo Talente und irgendwo eben nicht. Das ist eben so. Man sollte seine Fähigkeiten nutzen.

Es ist heute sehr leicht, sein Wissen auszubauen. Dank Internet. In meinen Zeiten habe ich unendlich viel Geld in Buchläden gelassen. 

Ich kann also nur jeden ermuntern sich Wissen anzueignen! Gerade wenn man noch jung ist. Unser Schulsystem läst doch noch viele Potential nach oben offen.

Axiom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Warum habt ihr keine SegWit-Adressen für Bitcoin?
Wir hatten es vor, haben es aber dann gelassen. Der Grund: Wenn jemand versehentlich Bitcoin Cash an eine Bitcoin-Adresse überweist, .....

rly ?? sorry, aber für wie dämlich hältst du eigentlich deine leser ?

für den der jetzt den unterschied von BTC und BCH noch nicht kapiert hat, sollte das ein angemessenes lehrgeld sein.

bearbeitet von Sockenbart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Der Logarithmus liegt dem menschlichen Gehirn nicht so sehr.

Ein Kursverlust von 1 Euro auf 10 Cent: Ach egal, is doch nur ein Euro.
Ein Kursverlust von 10 Euro auf 1 Euro: Naja, dann gibt's eben mal eine Woche lang kein Coffee-To-Go.
Ein Kursverlust von 100 auf 10 Euro: Hmm, ok - dann eben mal nix zurücklegen in diesem Monat
Ein Kursverlust von 1.000 Euro auf 100 Euro: Oh, das ist aber gar nicht schön, das sind ja meine Monatsersparnisse!
Ein Kursverlust von 10.000 Euro auf 1.000 Euro: Au weia, meine Jahresersparnisse sind weg!

Ein Kursverlust von 100.000 Euro auf 10.000 Euro ... was passiert dann in den Köpfen? Rente futsch? Und naja, ich bin mir fast sicher, dass es nach dem Erreichen der 100.000 Euro einen erneuten heftigen Rücksetzer geben wird und der wird es dann wirklich in sich haben mit vielen Selbstmorden.

Logarithmisch betrachtet ist das alles dasselbe.
... und auch der persönliche Effekt wird immer derselbe sein, bei welchem Kurs ich mein halbes Jahreseinkommen reinstecke, ist an sich wurscht - es besteht immer dasselbe Risiko.


 

 

Okay, weil ich ja nun "recht großspurig" daher geplappert habe, hier mal ein paar Strategien, mit den man sich beschäftigen kann.
Wie gesagt, ich bin Hodler, allein aus Steuergründen, aber man kann ja trotzdem darüber mal reden.

@Jokin hat ja schon oft die Hälfte/Doppelt-Strategie beschrieben. Da kann man ja noch mal nachlesen.

Die CA-Methode ist meine Lieblingsstrategie, weil einfach zu verstehen, und man kann nicht viel falsch machen. 
Nicht jeder ist aber davon Freund. @boardfreak wird die Nachteile sicherlich genauer beleuchten können. Kurs, wenn man eine Einmal-Investion tätigt, und es geht nur weiter hoch bis man beim Maximum verkauft, ist diese Vartiante der CA haushoch über legen. Der Pferdefuß, wer weis schon, wenn es gerade der Tiefpunkt ist und wann der Höchststand? Ich sicher nicht, weil ich keine hellseherische Kräfte habe.

Die Lösung, die man mit rein bringen kann, ist, man arbeitet noch mit Wahrscheinlichkeiten.
Gute Lösung bei der Chartanalyse. Nur leider kucken alle auf den gleichen Chart.  Zu einen wird dadurch dies eine selbst erfüllende Prophezeiung, anderseits können Manipulationen hervorragend an einsprechenden Punkten ausgeführt werden.

Bleiben wir also bei der CA. Sehr einfach und hat viele in Bitcoin reich gemacht. (Und Vorsicht vor der Gier!!!)

Will man etwas mehr, kann man ja auch die Historie mit einbeziehen. Hat dann schon etwas vom Chartanalyse. Auf jedem Fall können wir uns so die aktuellen Werte holen.

Man könnte also auch noch eine Wichtung mit rein bringen, weil nie die Bäume in den Himmel wachsen. Z.B. nehmen wir den 200 Tage Durchschnitt und wichten ihn zum aktuellen Kurs. Um wie viel liegt der aktuelle Kurs über den Durchschnitt. 
Setzen wir uns z.B. ein Limit von 240%, kaufen wir an den 2,4x des Durchschnitts nicht mehr, sondern verkaufen.
Will man noch ein drauf setzten, könnte man die Erfahrung nutzen, dass Kursstürze immer steiler sind. Also wenn, dann geht es gleich richtig runter. Nutzen wir das und nehmen als zusätzliche Regel, nach den Verkauf bei 2,4 kaufen wir erst wieder bei 150% des Durchschnitts ein, also 1,5x des Durchschnittskurs.

Man sieht, wer mag, kann sich Strategien selber entwickeln. Man sollte aber vorher entweder in der Vergangenheit oder virtuell (also ohne Geld) seine Strategie testen.

Meine beschriebene Strategie ist auch nur ein Beispiel, um sich mal selbst damit zu beschäftigen. Auf keinen Fall, ist es als Empfehlung zu betrachten. Es ist aber ein Einstieg, die eigene Denkblase zu benutzen, als irgendwelchen Weissagern in Youtube oder Telegramm-Gruppen hinterher zu laufen.

Und immer nicht vergessen, bei Bitcoin geht es im wesentlichen um den Coin, nicht um das Reich werden. Der "Reichtum" kommt dann sekundär über den Erfolg.

Axiom

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Etwas verspätet) meinen Glückwunsch zum Buch, hört sich ja super an, ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen es zu kaufen! Da ich mich noch nicht seit allzu langer Zeit mit Cryptowährungen beschäftige, scheint das Buch genau die richtige Urlaubslektüre für mich zu sein... Ich finde auch die Idee toll, die gelesenen Exemplare an Büchereien oder Bekannte weiterzuschenken! Ich denke, das Buch befasst sich mit einem wichtigen Thema, das auch in Zukunft immer mehr an Relevanz gewinnen wird, auch im Mainstream... So ist das eine tolle Möglichkeit etwas darüber zu erfahren, auch für Leute, die sich vielleicht nicht von sich aus damit befasst hätten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Ich sicher nicht, weil ich keine hellseherische Kräfte habe ..." - und trotzdem malst nen log-chart? und danach entscheidest dich sogar noch für die c-a? der kurs rennt dir bei log ja noch schneller nach oben weg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.