Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo. liebe Coin-Enthusiasten,
diese Frage brennt mir nun schon eine Weile unter den Nägeln.
Gibt es hier eigentlich tatsächlich noch einen Menschen, der an einen Bitcoin im Wert von 50000$ oder mehr glaubt?
Mir scheint, dass der gesamte Cryptomarkt völlig kaputt geht und wir die einzigen sind, die das nicht wahr haben wollen und
fleißig Kohle da reinpumpen, während die Gewinner dieser Blase unser Geld hübsch aus dem Markt ziehen.
Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich noch über einen Bekannten gelacht, der mich fragte: "Bitcoin, was soll n das sein? So was wie Gummipunkte oder wie? Das ist doch völlig wertlos!".
Ich habe mal Kursverläufe von platzenden Blasen recherchiert, das sieht alles haar genau so aus, wie gerade bei Bitcoin.
Warum sollte es sich noch lohnen in ein Fass ohne Boden zu investieren?
Welche Coins haben Zukunftschancen? BTC? ETH? ADA? DOGE? LTC? TRX?

Ich bin auf Eure Argumente gespannt.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

NEIN #ausdiemaus

klappe zu - affe tot ;)

PUNKT (punkt komma strich - fertig ist das mondgesicht)

all in doge ;)

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Bergarbeiter3000:

während die Gewinner dieser Blase unser Geld hübsch aus dem Markt ziehen.

Meinst Du damit, dass Du nicht zur Gruppe der Gewinner gehörst?

Dann fühlst Du Dich als Verlierer?

vor 10 Minuten schrieb Bergarbeiter3000:

Ich habe mal Kursverläufe von platzenden Blasen recherchiert, das sieht alles haar genau so aus, wie gerade bei Bitcoin.

Blase 1:

01.thumb.png.3ea1b204e4a7fd1023bd73cce81fd0af.png

 

Blase 2:

02.thumb.png.3152e3d2384550e4a601a52d30731538.png

 

Blase 3:

03.thumb.png.9e9884068d915962cbef549e402f3990.png

Blase 4:

 

04.thumb.png.473461ceaefccd8b01c49fdfba836b48.png

 

Alle Screenshots habe ich von coinmarketcap mit unterschiedlichen Zeitintervallen gemacht.

Soooo dramatisch finde ich die einzelnen Blasen nicht und das wird nicht die letzte Blase gewesen sein. Aber mach Dir nix draus - ich hab im November/Dezember 2017 auch nicht wirklich an eine Blasenbildung geglaubt, da die News positiv waren und die Marktdurchdringung gerade vollzogen wurde - für mich ergab die Kursentwicklung einen Sinn und ich hielt den Bitcoin selbst mit 20.000 USD für absolut unterbewertet.

Und auch jetzt denke ich, dass der Bitcoin einen deutlich höheren Wert haben sollte als der Kurs zu dem er derzeit gehandelt wird. Immerhin ist das eine Währung, die alle finanziellen Sorgen der Wirtschaft lösen kann und die Wirtschaft kann sich von den Staaten unabhängig global weiter entwickeln.

... sie tut es jedoch nicht. Für mich ist das nur eine Frage der Zeit.

(von Alt-Coins halte ich bis auf wenige Ausnahmen nix)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Bergarbeiter3000:

Hallo. liebe Coin-Enthusiasten,
diese Frage brennt mir nun schon eine Weile unter den Nägeln.
Gibt es hier eigentlich tatsächlich noch einen Menschen, der an einen Bitcoin im Wert von 50000$ oder mehr glaubt?
Mir scheint, dass der gesamte Cryptomarkt völlig kaputt geht und wir die einzigen sind, die das nicht wahr haben wollen und
fleißig Kohle da reinpumpen, während die Gewinner dieser Blase unser Geld hübsch aus dem Markt ziehen.
Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich noch über einen Bekannten gelacht, der mich fragte: "Bitcoin, was soll n das sein? So was wie Gummipunkte oder wie? Das ist doch völlig wertlos!".
Ich habe mal Kursverläufe von platzenden Blasen recherchiert, das sieht alles haar genau so aus, wie gerade bei Bitcoin.
Warum sollte es sich noch lohnen in ein Fass ohne Boden zu investieren?
Welche Coins haben Zukunftschancen? BTC? ETH? ADA? DOGE? LTC? TRX?

Ich bin auf Eure Argumente gespannt.
 

Ist doch unterm Strich ganz einfach.

https://www.coingecko.com/de/munze/bitcoin#panel

Klick dann da im Chart mal auf 90d. Selbst über die letzten drei Monate haben wir wieder ein High gehabt am 25. Juli. Wenn eine Blase so platzt hätt ich die gern alle drei Monate bitte.

Wenn du dann mal auf "max" klickst und dir eine Linie denkst von Anfang bis Ende, wo zeigt die dann hin? Die zeigt nach oben und zwar gar nicht mal so unsteil.

Was definiert denn eigentlich ein ATH? Es wird dadurch definiert das es höher war als je zuvor. Das ist es also auch nur wenn es danach wieder runtergeht. Sonst wäre es ja kein ATH gewesen. Und das so ein Kurs nicht für immer und ewig so weiterlaufen kann leuchtet ja auch ein, dann müsste ja ein niemals versiegender und dazu auch immerzu größer werdender Geldstrom in den Markt fliessen.

Das es auf einem Weg immer Steine gibt weiß ja nun jedes Kind und da muss man im Kryptomarkt eben mit leben das die auch mal größer sind.

So und wenn du noch nicht viel Geld, oder erst seit kurzem Geld investiert hast, naja dann freu dich doch. Die Kurse sind tief, so günstig konnte man schon länger nicht mehr einkaufen. Wenn es weiter runtergeht, naja dann kauft man nochmal ein wenig was, so senkt man den Durchschnittspreis den man bezahlt hat.

Zu spät ist es im Prinzip nie, die Chancen sind groß und Krypto steht noch ganz am Anfang. Es ist noch weit weit davon entfernt Anwenderfreundlich zu sein oder wirklich in der Mitte der Menschen angekommen zu sein. Das wird aber früher oder später so kommen, dann wird es nochmal richtige ATHs geben.

 

bearbeitet von battlecore
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK. Als Verlierer habe ich mich nicht gesehen, nur bin ich momentan ein wenig desillusioniert bezüglich der weiteren Entwicklung.
Brauch nur heute mal wieder zu gucken, da hat ja mal wieder fast alles um 25% nachgegeben.

@battlecore Wenn Du es so siehst.... bleibt ja doch noch etwas Hoffnung.
 

bearbeitet von Bergarbeiter3000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für  mich ist die brennende Frage: Was machen die Miner? Wo ist bei den Minern die Schmerzgrenze? Wenn der Kurs des BTC sagen wir mal auf 2.000 oder gar auf 1000 $ fallen sollte, dann ist doch das ganze Mining wertlos. Dann stellen die den Betrieb ein. 

Das geht aber nicht, denn da sind ja mittlerweile Millionen an Hardware und Infrastruktur inverstiert.

Also die Miner dürften eine Schlüsselrolle spielen in dem gnazen Geschäft.

Rainer

bearbeitet von Aktienspekulaant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Bergarbeiter3000:

OK. Als Verlierer habe ich mich nicht gesehen, nur bin ich momentan ein wenig desillusioniert bezüglich der weiteren Entwicklung.
Brauch nur heute mal wieder zu gucken, da hat ja mal wieder fast alles um 25% nachgegeben.
 

Im Vergleich zum letzten Jahr aber nicht. ;)

Nicht so kurz denken. Mach dir einen Plan, zieh durch und warte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meint Ihr BTC wird der einzige Coin bleiben? Ich interessiere mich eigentlich eher für Cardano und Unobtanium.
Also mit "der einzige" meine ich, der einzige, der sich durchsetzen wird.

bearbeitet von Bergarbeiter3000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du das Big Picture nicht sehen kannst und keine Zeit hast die Technologie reifen zu sehen, dann solltest du das mit den Cryptos lassen.

Aber hier mal was zur Aufmunterung:
https://money.visualcapitalist.com/worlds-money-markets-one-visualization-2017/

Wenn du den gesamten momentanen Cryptowert nimmst, lass es mal 2 Kästchen sein. Dann schau mal wie viele Kästchen die nur dort aufgelisteten Firmen haben. Von diesen Firmen und deren Wert gibts noch ein paar mehr. Alleine das ist schon der Wahnsinn im Vergleich. Und dann scroll mal nach ganz unten. Und jetzt nimm nochmal nen Stift und mal dein Big Picture nochmal neu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Bergarbeiter3000:

Meint Ihr BTC wird der einzige Coin bleiben? Ich interessiere mich eigentlich eher für Cardano und Unobtanium.
Also mit "der einzige" meine ich, der einzige, der sich durchsetzen wird.

Unobtanium wirds. Mit dem Namen. Kann nix schiefgehen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Wo ist bei den Minern die Schmerzgrenze? ..." - LOL bitmain hat knappe 50% der hashrate und stellt sogar die eigenen goldesel her und verickt sie zudem auch noch (mit delay und teuer) an die konkurrenz - und sowieso ab dem tmestamp

 

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Bergarbeiter3000:

@UlliSollte das mit dem Unobtanium ein Witz sein? Das ist bisher das einzigste, was immer stabil geblieben ist und/oder im Wert gestiegen ist.

Na denn...all in.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe es so, die Idee und grundlegende Umwandlung von Goldmünzen, zu Bargeld (Scheine & Münzen), zu FIAT (virtuelles Geld ohne "Rückhalt" von Banken), zu Kryptogeld, welches teilweise dezentral abgesichert wird, ist ein Prozess.

Für mich steht es außer Frage ob, bei mir zählt nur "wann es passiert".

Wenn wir soweit sind, ist die gesamte Marketcap von heute in zukunft einfach winzig.

Also lohnt sich der Einstieg langfristig sehr! Die Frage ist immer, wie gehst du die Sache an.

 

Willst du mehr Geld einsetzen, als du für die nächsten Monate/Jahre verschmerzen kannst? Dann lass es ....

Willst du innerhalb von 1-2 Monaten zu Reichtum gelangen? Dann lass es ...

Willst du panisch verkaufen, wenn der Kurs erneut um 50% einbricht? Dann lass es ...

 

Mit kühlem Kopf und guten Entscheidungen, kann man mit Krypto auch heute noch eine Menge Geld machen... wenn man die Gedult auf seiner Seite hat.

Und besser nicht hin und her Traden, die meisten Menschen verlieren dadurch alles. Nur die Wenigsten machen damit Profit... diese allerdings sehr viel!

So ist es auch im Aktienmarkt, Future Handel ...

 

Hoffe das hilft dir ein wenig :)

 

Achja, steig doch in Etappen ein, dann bist du bei weiteren Kurseinbrüchen ebenfalls zum Nachkauf bereit!

bearbeitet von q1221q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja. Ich bin ja bereits investiert.
Ich will ehrlich gesagt bei keinem Coin "all in" gehen, wie es mir hier scheinbar ironischerweise suggeriert wird.
Habe das UNO vor ca. 2 Jahren noch bei Genesis Mining minen können. Damals hat 1kg 1,00€ - 1,20€ gekostet. Ich halte es bis heute. Jetzt 1kg ca 130€ seit etwa 1 Jahr stabil.
Das find ich ok. Hat mich lumpige 10€ gekostet. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was bei all den Diskussionen fehlt: Bitcoin Halving.

Der Kurs steigt in Zukunft schon alleine dadurch (angenommen keine positive Nachrichten bzw. keine Zunahme der Nachfrage), weil die Miner statt 1800 BTC nur noch 900 BTC täglich verkaufen können im Markt. Nicht zu vergessen: Jeden Tag verkaufen Miner ihre neu geschürften Coins, um ihre Kosten zu decken.

Schaut man die Kursentwicklungen nach den Halbierungen an, sind sie nach einem Jahr in die Höhe geschossen (2012 war halbierung ->2013 in höhe geschossen, 2016 war halbierung->2017 in höhe geschossen, siehe Jokins Bilder). Ob es 50k bei gleichbleidender Nachfrage und Halbierung sein wird, kann ich nicht sagen. Steigen wird sie alle Fälle. Und Höchstwahrscheinlich bringen die Steigungen dann eben neue Einsteiger mit sich.

" Welche Coins haben Zukunftschancen? BTC? ETH? ADA? DOGE? LTC? TRX? "

Für mich definitv Top-Coins, die bei Coin-Ausschüttung alle paar Jahre halbieren (Bitcoin, Bitcoin Cash), weil sie trotz gleich bleibender und sogar abnehmender Nachfrage (bis zum kritischen Punkt) an Wert steigen können (da gibt es noch die ganzen aktuellen positiven Nachrichten, die in Zukunft erblühen kann: sei es ETF, Lightning Network usw.). Über andere Coins kenn ich mich nicht so aus und kann nicht sagen worauf sie gebaut sind.

 

Geht man von worst case szenario aus (nachfrage bleibt wie jetzt und nimmt sogar ab):

Tägliches Verkaufspotential der Miner sinkt von 1800 BTC auf 900 BTC: Der Kurs steigt bei heutiger Nachfrage/Kaufverhalten automatisch.

Heute können Miner theoretisch in 100 tagen 180.000 BTC verkaufen: ca 1 Milliarde Dollar können die Miner in 100 tagen verkaufen. Wenn man davon ausgeht, dass sie 80% (vermutlich sogar noch mehr) verkaufen, verkaufen die Miner 800 Millionen Dollar in 100 Tagen (Kurs von $6100 angenommen).

Setzt du aber auf ein Altcoin, der keine Halbierung hat bzw. bereits alles schon auf dem Markt ist, dessen Zukunft sowieso vom Kurs des BTC abhängt (weil in BTC gehandelt wird) ist deine Hoffnung sowohl der Anstieg des Bitcoins als auch eine steigende Nachfrage deines Altcoins. Wieso also nicht in BTC investieren, der durch Anstieg und seiner Berühmtheit die Vorraussetzung für neues "Frischfleisch" schafft (die erst dann eine informierung und Kauf von Altcoins ermöglicht)? Die breite Masse und den Medien juckt es die Bohne wenn ADA/Doge/TRX sich verdoppelt. Was wären aber für Schlagzeilen zu lesen, wenn jetzt der BTC sich verdoppelt?

bearbeitet von coinboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2018 um 22:21 schrieb q1221q:

Ich sehe es so, die Idee und grundlegende Umwandlung von Goldmünzen, zu Bargeld (Scheine & Münzen), zu FIAT (virtuelles Geld ohne "Rückhalt" von Banken), zu Kryptogeld, welches teilweise dezentral abgesichert wird, ist ein Prozess.

Für mich steht es außer Frage ob, bei mir zählt nur "wann es passiert".

Ich befasse mich erst seit Kurzem mit dem Thema der Kryptowährungen, aber das ist auch der Eindruck, der bei mir bis jetzt entstanden ist. Also berichtigt mich gerne, wenn ich da eurer Meinung nach falsch liege, aber es ist doch zu erwarten, dass Bitcoins (oder Kryptos generell) immer breiter verwendet werden können und immer mehr im Mainstream ankommen ( - Habe erst kürzlich darüber gelesen, dass man damit nun auch auf bekannten Reiseportalen buchen kann). Das zeigt dann ja, dass der Prozess der Umwandlung bereits im Gange ist oder etwa nicht? Ich frage mich eher, wie lange es wohl noch dauert, bis Kryptos als gängige oder alltägliche Zahlungsmethode gelten und ob sie FIAT dann komplett ablösen werden... Wie sind da eure Meinungen dazu? Ich frage das, wie gesagt, als Einsteiger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb design83:

ob sie FIAT dann komplett ablösen werden

Ich glaube eher an eine Ko-Existenz, denn beide haben ihre Vorteile und wenn es dem Fiat an den Kragen geht wird da schon jemand gegensteuern.

Was auch passieren mag, ich rate jedem dazu sich zumindest einen ganzen Bitcoin „für schlechte Zeiten“ zuzulegen.

Oder mehr, aber dann auch etwas physisches Gold im Portfolio zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb design83:

Ich befasse mich erst seit Kurzem mit dem Thema der Kryptowährungen, aber das ist auch der Eindruck, der bei mir bis jetzt entstanden ist. Also berichtigt mich gerne, wenn ich da eurer Meinung nach falsch liege, aber es ist doch zu erwarten, dass Bitcoins (oder Kryptos generell) immer breiter verwendet werden können und immer mehr im Mainstream ankommen ( - Habe erst kürzlich darüber gelesen, dass man damit nun auch auf bekannten Reiseportalen buchen kann). Das zeigt dann ja, dass der Prozess der Umwandlung bereits im Gange ist oder etwa nicht? Ich frage mich eher, wie lange es wohl noch dauert, bis Kryptos als gängige oder alltägliche Zahlungsmethode gelten und ob sie FIAT dann komplett ablösen werden... Wie sind da eure Meinungen dazu? Ich frage das, wie gesagt, als Einsteiger...

Natürlich, in diesem Bereich tut sich natürlich schon heute viel, aber auf Grund der alt bekannte Gründe wie der Regulierung ist der Krypto Markt nach wie vor winzig.

Mit einem Einstieg heute, ist man noch immer "bei den Ersten".... 2009 wäre natürlich besser gewesen ?

 

 

Und wie auch @Jokin sagt, glaube ich ebenfalls nicht daran dass es irgendwann nurnoch eine Lösung geben wird. Wer weiß schon was uns in 30 oder 40 Jahren erwartet und wie wir dann unsere täglichen Rechnungen zahlen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Ich glaube eher an eine Ko-Existenz, denn beide haben ihre Vorteile und wenn es dem Fiat an den Kragen geht wird da schon jemand gegensteuern.

Was auch passieren mag, ich rate jedem dazu sich zumindest einen ganzen Bitcoin „für schlechte Zeiten“ zuzulegen.

Oder mehr, aber dann auch etwas physisches Gold im Portfolio zu haben.

Gib mal her :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage habe ich mir auch mal gestellt als ETH 1,90 und 2,10 kostete. Und ich sagte mir : Ja. Und habe mir für Euros paar ETH gekauft. Und Anfang 2014 habe ich mal BTC mit Dogecoins gekauft. War richtig teuer mit 590 Euro der BTC. Und heute sage ich mir ! Alles richtig gemacht. Aber ich denke jeder sollte es für sich entscheiden. Ich jedenfalls haue ein mal im Monat etwas Geld in Crypto. Aber nur was wirklich weg kann. Rest kommt natürlich gesichert woanders hin . Jetzt warte ich noch 2 Jahre und dann wird abgerechnet. Dieser Zeitpunkt ist mein Ziel. Ich hoffe doch das es dann reicht ein wenig seine Altersarmut zu überwinden in Good Old Germany 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lohnt es sich überhaupt noch? Diese Frage stellt sich auch, wenn man heute Apple, Facebook, Amazon Aktien kaufen will. Jeder der vor 3 Jahren bei diesen Firmen eingestiegen ist, freut sich ein Loch in die Mütze. Trotzdem gibt es Millionen von Aktien, die heute gekauft werden.

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergesst mal Microsoft nicht in der Auflistung.... vor 5 Jahren für 26$ gekauft und nun bei ca. 107 USD... und sie werfen Dividenden ab und das in den letzten Jahren nicht zu knappt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2018 um 14:40 schrieb q1221q:

Natürlich, in diesem Bereich tut sich natürlich schon heute viel, aber auf Grund der alt bekannte Gründe wie der Regulierung ist der Krypto Markt nach wie vor winzig.

Mit einem Einstieg heute, ist man noch immer "bei den Ersten".... 2009 wäre natürlich besser gewesen ?

 

 

Und wie auch @Jokin sagt, glaube ich ebenfalls nicht daran dass es irgendwann nurnoch eine Lösung geben wird. Wer weiß schon was uns in 30 oder 40 Jahren erwartet und wie wir dann unsere täglichen Rechnungen zahlen...

Ja das stimmt, auch wenn 2009 schon lange her scheint, wenn man das große Ganze betrachtet, läuft vermutlich immernoch die Anfangsphase... Dann also so schnell wie möglich noch einsteigen;)

Okay, das finde ich interessant, ich kann mir selbst auch nicht nur eine Lösung vorstellen aber hat mich sehr interessiert was da die erfahreneren User darüber denken. Ich finde es bleibt auf jeden Fall spannend, diese Entwicklung zu verfolgen und bin gespannt wie und womit das Bezahlen in der Zukunft abläuft:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.