Jump to content
Matze360

BTC auf bitcoin.de kaufen und via wallet oder Direkttransfer auf plus500/Gox transf.

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ist es möglich dei BTC bei bitcoin.de zu kaufen und via Wallet oder Auszahlung auf plus500 oder MTGox zu überwiesen?

Diese könnte man dort dann zu deutlich besseren Kursen verkaufen!

 

Gruß Matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Leute sich nicht immer unterbieten würden, würde der Kurs auch wachsen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob Aktien, Gold oder Bitcoins, jeder will mitzocken und am PC reich werden ohne zu arbeiten, scheints.

Nicht "wie funktioniert das" oder "was sind die Vor-und Nachteile", sondern "kann man so zocken?"

Sorry fürs rumdissen, aber die "Gier frißt Hirn"-Mentalität überall ärgert mich, weil ich in Bitcoins weit mehr sehe als eine Gelegenheit, reich zu werden...

http://boerse.ard.de/anlageformen/devisen/bitcoins-als-spielball-fuer-spekulanten100.html#xtor=RSS-1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das war aber nicht die Antwort auf die Frage.

Ich sehe darin auch mehr allerdings ist momentan Sinn und Zeck den Kurs nach oben zu bekommen in einen dem "Wert" angemessenen STABILEN Bereich.

Nur so kann die Währung eines Tages Sinn machen, wenn Sie keinen starken Schwankungen mehr unterliegt.

 

Bis dahin kann und sollte gezockt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so langsam bin ich solche Fragen leid, aber ich will meinen Frust darüber jetzt nicht an dir auslassen, kannst ja nicht soo viel dafür, außer vllt vorher mal ein wenig in den foren stöbern ^^

 

Das beste ist eig, wenn du es selbst einfach ausprobierst ;) mit plus500 kenn ich mich nicht gut aus, habe nur schlechtes gehört und glaube nicht mal, dass man da wirklich bitocins kaufen kann, ist doch nur cfd's optionen oder was weiß ich was fürn zeug, oder etwa nicht?

Aber auf gox kannste sie natürlich schicken und teurer verkaufen. musst dann nur 6 Wochen auf die Auszahlung warten. Das ist der Grund für den Preisunterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird wirklich täglich schlimmer hier... keiner informiert sich auch nur ein bisschen über das System, aber groß zocken wollen! Am besten dann noch keine wirtschaftlichen Hintergründe kennen, und auch absolut keine Ahnung von Börsenspekulationen haben.

 

Jungs, ihr zockt hier immer noch mit echtem Geld!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Erforderliche Angaben

Krass Alder, eschtes Geld, aber nisch dein FIAT, du.

Guckst du hartgeld.com, Eichelburg macht voll korrekte Ansage. Geh weg mit deine schwule "wirtschaftliche Hintergründe". Braucht eh kein Mensch.

 

Hier ist voll die konkret brontale Weisheit:

Wenn die Leute sich nicht immer unterbieten würden, würde der Kurs auch wachsen!
bearbeitet von Erforderliche Angaben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mal abgesehen von der Aufregung der anderen, die in Teilen überzogen und in Teilen berechtigt ist, möchte ich gerne die ursprüngliche Frage beantworten. Ob der Thread-Opener dann Geld verdient oder sich schlicht nur "nützlich macht" (weshalb man das nicht so abwerten sollte), muss er dann selbst sehen.

 

Die Antwort lautet: JA, Du kannst Arbitrage zwischen Marktplätzen betreiben und ja, Du kannst damit weitgehend risikolose Gewinne im Bezug auf die Kursschwankungen des Bitcoin realisieren, d.h. bei gleichbleibendem BTC-Bestand bleibt "Geld hängen", allerdings musst Du es richtig machen und für Deinen Gewinn andere Risiken Unannehmlichkeiten tragen.

 

An sich ist Dein Arbitrage-Gedanke auch sehr schön, den sollte es immer und auf jedem Markt geben. Du sorgst damit für eine erhöhte Liquidität und für die Angleichung von Kursen, wovon prinzipiell alle profitieren.

 

Über was reden wir?

Je nach Tages- oder Nachtzeit gibt es eine maximale Differenz zwischen 5 und 8, bei extremen Bewegungen auch mal 10%. Der prozentuale Unterschied wird tendenziell abnehmen bzw. tut dies schon, 20 Euro waren bei 110 zu 130 natürlich was ganz anderes als jetzt bei 730 zu 750. Dein Gewinn wird allerdings noch etwas geschmälert, dazu unten bei den Nachteilen.

 

Richtig machen:

  • Kaufen, transferieren und Verkaufen ist nicht die beste Idee, bei Bitcoin.de aktuell schon gar nicht. Du wartest ja mitunter 1 bis 2 Tage auf die Verfügbarkeit der Coins. Aber selbst wenn ein Handel sofort abgewickelt würde, weil der Verkäufer und Du bei der gleichen Bank seid und vor dem Rechner sitzt, selbst dann hast Du einen Zeitverzug von einer Stunde, bis Du verkaufen kannst. In der Zeit kann sich der günstige Kurs auch wieder anders entwickeln, es gibt auch keine Garantie, dass Mt.Gox höher handelt als bitcoin.de. D.h. Du musst schon etwas Kapital binden, Geld auf dem Konto haben und Coins bei Mt.Gox. Die beiden Geschäft machst Du dann gleichzeitig.
  • Tendenziell machst Du den besten Schnitt bzw. hast die besten Möglichkeiten, wenn Du es mitten in der (europäischen) Nacht tust, da dann Entwicklungen im Ausland recht fixe Angebote von schlafenden Mitbürgern gegenüberstehen.
  • Lass Dich nicht vom Verkaufspreis oben links auf Bitcoin.de blenden. Oft bekommst Du dafür ja nur 10 BTC Cent, wenn Du mehr als einen BTC kaufen willst, bist Du auch schnell mal 5 Euro höher.

 

Bedenke folgende Nachteile, die der Grund für den Preisunterschied sind, wenn es einfach ginge, täte es ja jeder:

  • Das Geld aus dem Verkauf bei Mt.Gox bekommst Du nicht so schnell, Du wirst darauf Wochen, wahrscheinlich mittlerweile wieder Monate warten müssen, Du wirst also kaum einen Geld ausspucken perpetuum mobile Kreislauf errichten können. ggf. hast Du Glück und kannst bei fallenden Kursen gegenläufig handeln (aktuell mit der Gefahr, dass der deutsche Käufer die Zahlung nicht durchführt). Ob Du ggf. tausende von Euro bei einem japanischen Unternehmen mit polnischem Konto halten willst, musst Du selbst entscheiden. Versteh mich nicht falsch, Mt.Gox halte ich absolut für vertrauenswürdig, aber flexibel und liquide ist was anderes.
  • Du zahlst bei zwei Geschäften natürlich doppelte Gebühren und zwar auf das gesamte Geschäft, nicht auf den Gewinn, d.h. aktuell geht ein gutes Fünftel des Gewinns dafür drauf.
  • Arbitrage und das entsprechende Kaufen und Verkaufen mit kurzen Haltezeiten führt dazu, dass der realisierte Gewinn im Rahmen privater Veräußerungsgeschäfte voll steuerpflichtig ist, je nach persönlichem Steuersatz nimmt das noch einmal was weg.

 

Wenn Du Dir den Stress machen willst, sei mein Gast, Du bekommst unterm Strich noch 2 bis 3% raus, in günstigen Konstellationen mehr, bei überschaubarem Risiko. Und das pro Trade-Paar nicht auf Jahr gerechnet. Das Tagesgeld-Konto bei der Bank schlägst Du locker (hast aber auch etwas mehr Risiken), aber reich wirst Du nicht.

 

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stonie 100% Zustimmung.

Ich hab es auch mal probiert. Mtgox hat mich verarscht. Ich hatte eine Auszahlung von 100 Euro probiert. War nach 2 Tagen da. Dann hab ich 3000 Euro probiert. Ich warte seit Wochen...

Nie mehr mtgox.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, der Laden ist unglaublich, bewegt mittlerweile einiges an Werten, aber lebt mit Auszahlungslimits wie Privatpersonen oder von mir aus der Kaninchenzüchterverein, weil die polnische Bank wohl nicht mehr macht. Werde mal bei der Fidor-Bank die Anregung gegeben, dass die ein Firmenkonto für Gox führen ...

 

Allerdings darf ich mich nicht über die Wartezeiten beschweren. Ich bin noch vor dem April-Crash noch gut weggekommen und hatte danach vielleicht ein Monatsgehalt bei Gox stehen, dass ich in mehreren Tranchen überwiesen haben wollte. Nach zweieinhalb Monaten (!) und mehreren Nachfragen hatte ich die Faxen dicke, die konnten ja noch nicht mal sagen, wo man in der Warteschlange steht. Habe die dann gebeten, die Auszahlungen zu canceln, was auch innerhalb von einem Tag geklappt hat, dafür ein Lob.

 

Bin dann mit dem Betrag all in in BTC gegangen und wollte die über Bitcoin verkaufen, allerdings setze dann so ein schöner moderater Anstieg ein, weswegen ich die Coins stehen ließ. Nunja, ich habe sie immer noch, gekauft bei 62,- Euro ... da ich das der Mt. Gox-Auszahlungswartezeit zu verdanken habe, fehlt mir das Recht, die zu kritisieren ;-)

 

Fallen bei der 100,- Euro Auszahlung eigentlich Gebühren an?

 

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Markt ist gut. Der Markt ist richtig. Nur der Markt entscheidet.

Transparenz und http://de.wikipedia.org/wiki/Konkurrenz erzeugen für den Kunden immer den besten Preis.

Ich hasse Kommunisten. Die Freiheit ist eines der höchsten Werte.

 

Starke Konkurrenz bewirkt ähnlich günstige Angebote.

Wenn es einen zu großen Unterschied auf den verschiedenen Marktplätzen gibt, denn soll er doch bitte von engagierten Menschen benutzt werden um allen ein gleich besseres Angebot zu erzeugen.

Diese Menschen die mit so etwas erfolgreich sind, sind zu recht Führer.

Und für die die nicht mal die Grundlagen der Freiheit kennen,

bitte mal nachdenken was auf Bitcoin.de passiert wenn einige Investoren hier BTC abziehen und MtGox zuführen,

(kleiner Tipp: Angebot und Nachfrage).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hasse Kommunisten. Die Freiheit ist eines der höchsten Werte.

Und Hass einer der niedersten (und Grammatik ein meist unterschätzter).

 

Ansonsten: Der Sinn dieses Statements bleibt mir teilweise verschlossen ... wenn es Dich glücklich macht, solch ein Banner vor Dir zu tragen, sei mein Gast. Allerdings sind Arbitrageure mit Sicherheit keine Führer, sondern lediglich Schmiermittel im Marktgetriebe. Und Arbitrage funktioniert nur wegen den Marktbarrieren und Unterschieden, die Du kritisierst, von daher wirkt Deine Aussage arg deplatziert.

 

Aber wie Du willst ... Deine Frage ist jetzt aber schon beantwortet, oder?

 

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ist es möglich dei BTC bei bitcoin.de zu kaufen und via Wallet oder Auszahlung auf plus500 oder MTGox zu überwiesen?
Diese könnte man dort dann zu deutlich besseren Kursen verkaufen!

 

 

Bin mir nicht sicher ob Matze360 verstanden hat was Plus500 ist. Soweit ich weiß ist plus500 gar kein Bitcoin Markplatz auf dem man wirklich bitcoins kaufen und verkaufen kann (vgl. http://www.eztradererfahrungen.com/plus500-bitcoin/). Stattdessen kann man dort nur mit sogenannten CFDs auf die Bitcoin Kursentwicklung wetten. Dein Ansprechpartner ist aber nur plus500, das als so eine Art Wettbüro funktioniert bei dem du auf den Kurs setzen kannst.

 

Für mich wäre das nix. Ist meiner Meinung nach reines Gezocke und du könntest genauso gut im nächsten Casino alles auf rot setzen. Finde es auch schade wie Bitcoin zur Zeit im Mainstream gesehen wird. Eigentlich bietet es doch soviel mehr als nur eine Möglichkeit durch Rumgezocke reich zu werden.

Grüße

 

Leon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Matze wird sich nach 4 Jahren sicher dafür interessieren.

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.