Jump to content

Sehen wir dieses Jahr noch mal einen Kurs unter 550 €?


segeln
 Share

Sehen wir dieses Jahr noch einmal einen Kurs unter 550 € ?  

16 members have voted

  1. 1. Sehen wir dieses Jahr noch einmal einen Kurs unter 550 € ?



Recommended Posts

Och Leute, könnt Ihr mal diese Schwachsinnsfragen sein lassen.

Wer soll den Wissen ob der Kurs wieder dorthin bricht.

Wenn das alle wüssten, dann würde der Kurs nichtmal steigen.

 

Das nervige am Bitcoin ist, dass die Leute echt nur die Gier sehen so wie du immoment.

 

Ich sehe schwarz für den Bitcoin wenn noch mehr solcher Anhänger unterwegs sind.

Link to comment
Share on other sites

Och Leute, könnt Ihr mal diese Schwachsinnsfragen sein lassen.

Wer soll den Wissen ob der Kurs wieder dorthin bricht.

Wenn das alle wüssten, dann würde der Kurs nichtmal steigen.

 

Das nervige am Bitcoin ist, dass die Leute echt nur die Gier sehen so wie du immoment.

 

Ich sehe schwarz für den Bitcoin wenn noch mehr solcher Anhänger unterwegs sind.

 

Was willst du hier?

Link to comment
Share on other sites

Ich bin froh um jeden, der Bitcoins kauft, vor allem, wenn er/sie keine Ahnung von Wirtschaft hat. Je mehr davon desto besser. Keiner hat das je schöner beschrieben als der unsterbliche André Kostolany:

 

„Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten oder mehr Idioten als Aktien.“

 

Meine Hoffnung ist, dass irgendwann die Bild-Zeitung titelt: "Morgen Millionär mit Bitcoin - Bild zeigt wie!" Das wird just der Tag sein, an dem ich meine BTCs verkaufe.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin froh um jeden, der Bitcoins kauft, vor allem, wenn er/sie keine Ahnung von Wirtschaft hat. Je mehr davon desto besser. Keiner hat das je schöner beschrieben als der unsterbliche André Kostolany:

 

„Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten oder mehr Idioten als Aktien.“

 

Meine Hoffnung ist, dass irgendwann die Bild-Zeitung titelt: "Morgen Millionär mit Bitcoin - Bild zeigt wie!" Das wird just der Tag sein, an dem ich meine BTCs verkaufe.

 

ne wäre zu früh. Die Blase muss man mitnehmen, wenn sie kommt. Von einer echten Blase sind wir im Moment noch weit entfernt.

Link to comment
Share on other sites

ne wäre zu früh. Die Blase muss man mitnehmen, wenn sie kommt. Von einer echten Blase sind wir im Moment noch weit entfernt.

 

Wenn die Bild-Zeitung mit Bitcoin titelt, dann haben wir die Blase erreicht, glaub mir. Das ist ein Spitzenindikator. Alternativ würde ich verkaufen, wenn mich die Kassiererin bei Aldi fragt, ob ich nicht mit Bitcoin bezahlen will. Dann würde ich noch an der Kasse mein Handy zücken und alles abstossen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Bild-Zeitung mit Bitcoin titelt, dann haben wir die Blase erreicht, glaub mir. Das ist ein Spitzenindikator. Alternativ würde ich verkaufen, wenn mich die Kassiererin bei Aldi fragt, ob ich nicht mit Bitcoin bezahlen will. Dann würde ich noch an der Kasse mein Handy zücken und alles abstossen ;-)

 

Ne, dann gehen sicher noch 50%.

 

Nur wir sind in Deutschland sowieso unwichtig. Die Musik spielt in China und USA. Es ist wichtig was die machen, wir gucken nur staunend zu.

 

Ist nicht so, wie bei deutschen Aktien. Bitcoins sind absolut global. Wenn wir in Deutschland eine Bitcoin Hype kriegen und die anderen Länder nicht, fällt das im großen Gedränge gar nicht auf.

Link to comment
Share on other sites

Ne, dann gehen sicher noch 50%.Nur wir sind in Deutschland sowieso unwichtig. Die Musik spielt in China und USA. Es ist wichtig was die machen, wir gucken nur staunend zu.

 

Und exakt deswegen ist das mit Bild so ein guter Indikator: Wenn die das zum Thema machen, ist die Blase längst im Endstadium. Dann kaufen nur noch die Sheeple. Das "smart money" zieht sich raus.

 

Man kann ja den Höchststand niemals genau treffen. Aber ich bin ja nicht gierig. Mir reicht es, wenn ich bei 12.500 Euro verkaufe und ärgere mich kein bisschen, wenn der Crash erst nach Erreichen von 15.000 Euro kommt ... ;-)

 

Was mich im Augenblick viel mehr interessiert ist, ob bei einem Stand von mehr als 1000 Euro bitcoin.de die Seite auf mBTCs "umstellt". Das sähe dann vom Preis her wieder wie ein Schnäppchen aus und die Fahrt kann weitergehen … Meiner Meinung nach wird die 1.000-Euro-Grenze zeigen, was in Bicoin als spekulatives Invest wirklich steckt.

 

Was dagegen als Zahlungsmittel in Bitcoin steckt, wird sich erst in ein paar Jahren zeigen. Da müssen die Amazons, Ebays dieser Welt einen Schritt tun. Das geht aber nicht ohne eine stabile Währung. Dauert noch.

Link to comment
Share on other sites

. Da müssen die Amazons, Ebays dieser Welt einen Schritt tun. Das geht aber nicht ohne eine stabile Währung. Dauert noch.

Die Währung muss nicht stabil sein.

Du stellst einen Preis von 700 € in BTC umgerechnet ein. Dann wird der BTC-Preis immer angepasst auf 700 €

Mit Apps gar kein Problem

Link to comment
Share on other sites

Man kann ja den Höchststand niemals genau treffen. Aber ich bin ja nicht gierig. Mir reicht es, wenn ich bei 12.500 Euro verkaufe und ärgere mich kein bisschen, wenn der Crash erst nach Erreichen von 15.000 Euro kommt ... ;-)

 

Das stimmt. Nur the trend is your friend.

 

Und exakt deswegen ist das mit Bild so ein guter Indikator: Wenn die das zum Thema machen, ist die Blase längst im Endstadium. Dann kaufen nur noch die Sheeple. Das "smart money" zieht sich raus.

 

ich höre mich regelmäßig um, ob jemand Bitcoins kennt. Solange 95% sagen: ne, nie gehört ist das für mich ein gutes Zeichen....

Link to comment
Share on other sites

. Solange 95% sagen: ne, nie gehört ist das für mich ein gutes Zeichen....

Ja ,richtig.

Doch es ist noch einmal ein Rallyschub, wenn die Hausfrauen einsteigen.

Gute Zeit um zu verkaufen, da die Hausfrauen den Kurs im Schub stabilisieren.

Link to comment
Share on other sites

Die Währung muss nicht stabil sein.Du stellst einen Preis von 700 € in BTC umgerechnet ein. Dann wird der BTC-Preis immer angepasst auf 700 €

Mit Apps gar kein Problem

 

Nein, das geht natürlich NICHT. Denn Amazon kann nicht riskieren, eine Ware zum Kurs von heute 700 Euro pro Bitcoin zu verkaufen, nur um dann festzustellen, dass der Kurs am nächsten Tag um 50 Prozent einbricht. Das wären enorme Verluste, denn die müssen Ihre Waren ja auch bezahlen. Deshalb brauchen die eine stabile Währung. Und die ist Bitcoin nunmal noch nicht.

 

Das kann kein Unternehmen derzeit kalkulieren, deshalb gibt es so wenige Akzeptanzstellen. Für einen privaten Betrieb, der auf Bitcoin setzt, sieht die Sache anders aus. Weil die BTC-Umsätze nur einen Bruchteil ausmachen, lässt sich da eine Korrektur ganz gut verkraften. Für eine Aktiengesellschaft, die sich gegenüber Anlegern erklären muss, ist es derzeit ein No-Go.

Edited by iflash
Link to comment
Share on other sites

Nein, das geht natürlich NICHT. Denn Amazon kann nicht riskieren, eine Ware zum Kurs von heute 700 Euro pro Bitcoin zu verkaufen, nur um dann festzustellen, dass der Kurs am nächsten Tag um 50 Prozent einbricht. .

Ich habe das so gemeint und verstanden: Amazon will für die Ware 700 € haben. Bei der von mir skizierten Version wird der BTC-Preis bei Kurseinbruch angepasst.

Kauf der Ware mit 1 BTC für 700 €.

Dann BTC Kurs: 350 €,die Ware wird dann 2 BTC kosten.

Hast natürlich recht,wenn das nicht alles in sekundenschnell geht, kann der Warenwert von 700 € nicht realisiert werden.

Amazon muss beim Verkauf SOFORT in die von Amazon gewünschte Währung eintauschen.

Link to comment
Share on other sites

Amazon muss beim Verkauf SOFORT in die von Amazon gewünschte Währung eintauschen.

 

Richtig. Und ich halte es für durchaus möglich, dass das Amazon nicht behagt, weil die in erster Linie ein Warenversender sind und kein Bitcoin-Händler. Wenn allerdings der Kurs sich irgendwann mal über einen längeren Zeitraum verlässlich stabil zeigt (egal wie hoch oder niedrig das auch immer sein mag), dann ändert sich die Sachlage.

 

Ich denke aber, dass diese Stabilität frühestens mittelfristig erzielt wird (drei Jahre?). Auf dem Weg dahin wird der Kurs mit reichlich Schwankungsbreite (hoffentlich nach oben) zappeln.

Link to comment
Share on other sites

Richtig. Und ich halte es für durchaus möglich, dass das Amazon nicht behagt, weil die in erster Linie ein Warenversender sind und kein Bitcoin-Händler. Wenn allerdings der Kurs sich irgendwann mal über einen längeren Zeitraum verlässlich stabil zeigt (egal wie hoch oder niedrig das auch immer sein mag), dann ändert sich die Sachlage.

 

Ich denke aber, dass diese Stabilität frühestens mittelfristig erzielt wird (drei Jahre?). Auf dem Weg dahin wird der Kurs mit reichlich Schwankungsbreite (hoffentlich nach oben) zappeln.

 

Dan haben wir uns ja verstanden.

Ich habe Amazon natürlich nicht für einen Bitcoin-Händler angesehen, sondern nur das Zahlungsmittel Bitcoin könnte Amazon benutzen.

Deiner letzten Einschätzung stimme ich hinsichtlich der Stabilität des kurses zu

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.