Jump to content

Stop loss order bei Bitcoun Exchange oder wie schützt ihr euch vor einen Totalverlust


TribunM
 Share

Recommended Posts

Ich beschäftige mich jetzt schon seid längerem mit dem Bitcoin und es ist schon eine interessante Entwicklung. Wenn man sich die Historie ähnlicher Ereignisse ansieht, besteht aber immer noch ein "gutes" Risiko, dass es früher oder später eine Talfahrt geben wird. Wie die ausfällt wird sich ja zeigen. Ansich ist das "normal", aber was mich stört ist, dass es soweit ich es bisher gesehen habe, Nirgendwo die Möglichkeit eines stop loss order oder ähnlicher Sicherheitsmechanismen gibt, wie sie an den "normalen" Börsen möglich sind. Wenn man Euro für BTC investiert und nicht von Anfang an dabei war, kann man schon gut Geld investieren und auch viel verlieren.

 

Daher meine Frage, wie kann ich mich und wie schützt ihr euch vor einem Totalverlust? Klar alle sehen nur €€€€€ im Moment, aber habt ihr euch nicht mal damit auseinander gesetzt, wenn es doch mal nach unten geht? Oder seid ihr echt alle von Anfang an dabei und dementsprechend würdet ihr ja nicht wirklich etwas verloren haben.

Klar man kann schnell seine BTC anbieten, aber wenn es richtig runtergeht, so schnell kann man das manuell gar nicht machen und im Gegensatz zu Börsen hat man auch keine "Abnahmegarantie" und darüber hinaus noch eine signifikante Verzögerung als auch eine Begrenzung der maximalen BTC beim Traden (die nicht wirklich hoch ist), was ebenfalls tödlich ist.

 

Ich bin ja mal gespannt auf eure Sichtweise.

 

Greetz Trib

Link to comment
Share on other sites

auf bitcoin.de geht das ja logischerweise nicht ^^

aber auf mtgox bitstamp und den ganzen Börsen geht das natürlich schon, wenn auch nur über bots und deren API anbindung. Wie es im einzelnen genau geht weiß ich allerdings nichts, denke aber dass man im bitcointalk forum dazu einiges findet.

Link to comment
Share on other sites

wir schützen uns gegen Totalverlust, indem wir nur so viel investieren, wie wir bereit sind maximal zu verlieren :)

Natürlich sollte man dieser Grundsatzregel folgen, da bin ich total konform mit, ABER es macht schon einen gehörigen Unterschied, ob ich zur Anfangszeit oder erst kürzlich mit Euros investiert habe. Das kann man so direkt also nicht vergleichen, selbst wenn man dem Grundsatz folgt.

 

aber auf mtgox bitstamp und den ganzen Börsen geht das natürlich schon, wenn auch nur über bots und deren API anbindung.

Das wäre mir aber neu. Mtgox ist zwar der größte Handelsplatz, aber von einer richtigen Börse noch sehr weit entfernt und da es einen richtigen Sturz noch nicht gegeben hat, waren es ja bisher nur Pennys. Es ist also schon interessant zu wissen, wie das da genau funktioniert. Für mich sieht das nach einer rein "manuellen" Börse aus.

 

Wer handelt denn aktiv auf Mtgox und weiß genaueres über die API und über Limits, Dauer einer Transaktionsbestätigung und die weitere Funktionsweise? Alleine wenn ich lese, dass man seine Investition nicht aus Mtgox rausbekommt oder das Tage oder noch länger dauert, finde ich seeeeeeeeeeeehr bedenklich.

 

Merci Trib

Edited by TribunM
Link to comment
Share on other sites

Natürlich sollte man dieser Grundsatzregel folgen, da bin ich total konform mit, ABER es macht schon einen gehörigen Unterschied, ob ich zur Anfangszeit oder erst kürzlich mit Euros investiert habe. Das kann man so direkt also nicht vergleichen, selbst wenn man dem Grundsatz folgt.
Ich verstehe diese Logik leider überhaupt nicht. Vielleicht kannst Du mal erklären, warum es ein Unterschied sein soll, ob ich jetzt 20.000 EUR nehme, und dafür Bitcoin kaufe, oder dass ich meine 20.000 EUR, die ich jetzt in Bitcoin liegen habe, nicht abhebe, sondern weiter in Bitcoin liegen lasse. Du willst uns weismachen, nur weil man in der Vergangenheit Kursgewinne mitgemacht hat, hätte man in der Gegenwart nichts zu verlieren, oder was? Ist das Dein Ernst? Wenn also jemand in der Vergangenheit z.B. Glück gehabt hat, oder ein Geschäft gut lief, dann hat er in der Zukunft weniger zu verlieren? Das sehe ich anders. Zweitens: Wer in der Vergangenheit 5.000 EUR genommen hat, z.B. im Jahr 2011, der hat genauso 5.000 EUR riskiert, wie jemand, der heute 5.000 EUR für Bitcoins ausgibt. Es sind beide Male 5.000 EUR, die weg sein können. Ich finde sogar, es war im Jahr 2011 mutiger. Oder meinetwegen Anfang dieses Jahres, nach dem "Crash" im April.
Link to comment
Share on other sites

Ich denke auf bitcoin.de hast du diese Möglichkeit nicht. Da heißt es wohl einfach Kurs ständig im Blick behalten. Vielleicht hast du ja auch Freunde/Bekannte,

die den Kurs beobachten und dich im Extremfall informieren.

 

Ich bin gerade mal seit einem Monat aktiv dabei, habe aber schon einiges an Kursschwankungen miterlebt. Anfangs war ich natürlich auch sehr sehr skeptisch

gegenüber jeder Schwankung und habe mir deswegen mit Daytrading leicht die Finger verbrannt (bei leichtem Einbruch verkauft, teurer wieder gekauft :().

Jetzt habe ich mittlerweile so viel Gewinn, dass mich auch eine Kursschwankung von 50 Euro in wenigen Minuten kaum verunsichert. Ich kann verstehen,

dass dies dich als "Neueinsteiger" natürlich mehr belastet, aber da muss man einfach gelassen sein. Langfristig wird (wenn nicht etwas unvorhergesehenes

passiert) der Kurs auf jeden Fall weiter steigen. Insofern entspann dich, investier etwas (wie gesagt nur so viel wie du bei Totalausfall wirtschaftlich und psychisch verkraften kannst) und behalte den Kurs immer mal im Blick. Aber lass dich nicht zu Panikverkäufen hinreißen. Wenn doch, dann ist die Spekulation mit BTC

wie sie momentan betrieben wird eher nichts für dich.

Edited by Interessant
Link to comment
Share on other sites

Also bei bitcoin.de könntest Du ja ein stop-loss als Verkäufer auf der KAUFEN Seite einstellen.

Das funktioniert so nicht, weil du dann ein KAUFEN-Angebot abgibst, dass dann auf der VERKAUFEN-Seite erscheint. Das ist ja nicht, was gewollt ist. Du müßtest schon auf der VERKAUFEN-seite einstellen, damit es auf der KAUFEN-Seite erscheint. Wenn du dann deinen STOPP/LOSS-Kurs eingibst, wird er auf der ersten Position angezeigt. Fatal.

Link to comment
Share on other sites

Das wäre mir aber neu. Mtgox ist zwar der größte Handelsplatz, aber von einer richtigen Börse noch sehr weit entfernt und da es einen richtigen Sturz noch nicht gegeben hat, waren es ja bisher nur Pennys. Es ist also schon interessant zu wissen, wie das da genau funktioniert. Für mich sieht das nach einer rein "manuellen" Börse aus.

Merci Trib

 

Natürlich hat Gox selbst so eine Funktion nicht, aber das habe ich ja auch nicht behauptet, sondern ich rede von bots.

Ich habe tatsächlich noch nie bots benutzt, aber wofür werden die denn sonst verwendet, wenn nicht um Orders bei bestimmten Kursen einzustellen, während man selbst nicht da ist?

Demnach kann man da doch sicher auch solche Einstellungen vornehmen, dass eine verkaufsorder reingestellt werden soll, wenn der Preis auf einen bestimmten wert geht usw.

Link to comment
Share on other sites

@Serpens66 - Das mit den Bots habe ich so aber auch noch nirgendwo gelesen. Hast du evtl. eine Quelle, wo man darüber etwas nachlesen kann? Finde ich hört sich schon interessant an, aber ob das so ohne weiteres geht, ich weiß nicht.

Link to comment
Share on other sites

@Serpens66 - Das mit den Bots habe ich so aber auch noch nirgendwo gelesen. Hast du evtl. eine Quelle, wo man darüber etwas nachlesen kann? Finde ich hört sich schon interessant an, aber ob das so ohne weiteres geht, ich weiß nicht.

 

Warum sollte das nicht gehen? Gox hat ne Trading-API die ist u.A. genau für sowas da. Nachdem, ws ich so lese, gehen irgendwie eh alle davon aus, dass auf Gox nur noch Bots gegeneinander traden. ;)

Link to comment
Share on other sites

Bots gibts es viele, besonders für Gox. Von total simpel und auf Stop/Loss minimiert zb. https://gist.github.com/prof7bit/5437131 oder komplex und kommerziell wie http://www.butter-bot.com bis zum Browserplugin https://chrome.google.com/webstore/detail/gox-trading-bot/iejmifigokhpcgpmoacllcdiceicmejb?hl=en.

 

Ich hab keinen von den getestet, da ich vor einiger Zeit selbst mal einen geschrieben hatte, da mir das ständige nachschauen zu aufwendig wurde. Eigentlich haben alle Seiten APIs (leider mit Ausnahme von bitcoin.de)

 

Man muss mit Bots allerdings genauso aufpassen wie ohne. Bei den aktuellen Schwankungen um mehrere 100$ kann es passieren das dein Stop/Loss erreicht wird und der Bot alles verkauft. Bevor er dann aber wieder kaufen kann ist der Kurs schon wieder oben und du stehst da mit Cash und ohne BTC.

Link to comment
Share on other sites

Das funktioniert so nicht, weil du dann ein KAUFEN-Angebot abgibst, dass dann auf der VERKAUFEN-Seite erscheint. Das ist ja nicht, was gewollt ist. Du müßtest schon auf der VERKAUFEN-seite einstellen, damit es auf der KAUFEN-Seite erscheint. Wenn du dann deinen STOPP/LOSS-Kurs eingibst, wird er auf der ersten Position angezeigt. Fatal.

Ok. Stimmt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.