Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ebody

Anfänger Fragen

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten schrieb ebody:

Würde das bedeuten, dass ich dann auch mein "Geld" verliere, was ich dorthin transferiert habe oder durch Verkäufe generiert habe?

Jupp.

  • Confused 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was haltet ihr von Kraken oder Poloniex? Gibt es hier auch solche oder ähnliche Risiken wie bei Coinbase bzgl.

Zitat

Coinbase hat die Besonderheit das sich deren Angebot nicht an in Deutschland lebende richtet. Sie können dich also rauswerfen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kaufe zB auf folgenden Seiten:

BitPanda (österr. Seite, Kauf und Verkauf blitzschnell, tlw. etwas höhere Gebühren als auf anderen Seiten)

Binance (Tonnen an Altcoins)

Bitfinex (meine 1. Börse, Registrierung aber jetzt nur mehr bei Einzahlung von mind. 10.000 Dollar möglich)

Poloniex (habe ich nur wegen DigiByte, findest aber auch einiges an coins)

Schau sie dir einfach mal durch.

Weiters nutze ich noch CryptoCompare für meine Portfolio-Übersicht (inkl. Veränderungen) und Coinmarketcap für die nackten Zahlen und Daten meiner coins.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ebody:

Was haltet ihr von Kraken oder Poloniex? Gibt es hier auch solche oder ähnliche Risiken wie bei Coinbase bzgl.

 

Bei Kraken kann man auch direkt gegen Euro / Dollar coins kaufen, wäre eine Alternative. Bei bitpanda geht das ebenfalls, aber die Litis sind da mehr als lächerlich solange man sich nicht voll verifiziert hat mit Ausweis ID usw. Das klappt bei mir z.b. nicht weil die Smartphone-Apps die dafür nötig sind (Selfie mit ausweis machen, ID bestätigen usw usw) bei meinem nicht funktionieren.

Ich habe nur Bitcoin.de, unverifiziert, sowie Anycoindirect (siehe meine Signatur) ebenfalls unverifiziert. Bei bitcoin.de hab ich ein Limit von 2500 Euro pro Jahr. Bei Anycoin habe ich 400 Euro kaufen pro Tag und 1000 pro Woche. Beim verkaufen 100 pro Tag und 3000 pro woche. Ein Monatslimit...weiß ich nicht, hab aber noch keine Einschränkung in dieser Hinsicht bemerkt.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erstmal an alle bis hierhin, es ist wirklich hilfreich und angenehm. Als Anfänger stellt man bestimmt zum Teil Fragen die für etwas mehr Erfahrene Augenrollen auslösen und dennoch wird sachlich und freundlich geantwortet. Das ist leider nicht typisch für Kommunikation im Internet und um so erfreulicher ?

Das Thema ist ja sehr dynamisch. In (meist "älteren") Videos wird das Thema Wallets oft angesprochen und dass man seine Coins nicht bei einer Börse liegen lassen sollte, weil es dort unsicherer ist. Vielleicht war das 2017 auch noch so, aber trifft das heute immer noch zu oder haben die Börsen hier "aufgerüstet"?

Auf bitcoin.de z.B. steht

Zitat

Über 98% der Bitcoin-Kundenbestände bei Bitcoin.de sind offline gespeichert (Cold-Wallet). Das eigene Euro- und Bitcoin-Vermögen der Bitcoin Deutschland AG übersteigt die restlichen ca. 2% Bitcoins, die auf den Servern regelmäßig für Auszahlungsanforderungen von Kunden bereitgehalten werden (Hot-Wallet), um ein Vielfaches.

"Über 98% der Bitcoin-Kundenbestände bei Bitcoin.de sind offline gespeichert (Cold-Wallet)" bedeutet bitcoin.de speichert die Bestände in einer offline Wallet oder 98% aller Nutzer selbst speichern ihre Coins offline?

Wenn bitcoin.de sie offline speichert, benötigt man dann überhaupt noch eine andere Wallet?

Was genau ist blockchain.com? Ist das eine Börse wie Kraken, Poliniex etc. oder eine online Wallet oder beides?

Wenn ich mir eine Desktop Wallet mit electrum erstelle

  1. Kann ich dann aus dieser Wallet Coins nach Kraken, Poliniex etc. transferieren? Sah mir nicht danach aus.
  2. Kann ich in der electrum Wallet jede Kryptowährung empfgangen/senden? Scheint nur für Bitcoin zu sein.
  3. Ich hatte mir ein Video angeschaut, wie man eine Paperwallet erstellt. Dort erhält man einen Public- und einen Privatekey. Wenn ich über electrum eine Wallet erstelle, erhalte ich zu Beginn einen Seed. Danach spielt in dem Video ein Privatekey keine Rolle.
    1. Der wird von der Software automatisch erstellt?
    2. Wo wird dieser auf dem PC abgelegt, wenn die Software das macht? 
    3. Wann benötigt man den Privatekey eigentlich, für jede Transaktion? 
    4. Für jede Transaktion einen neuen Privatekey?

Wenn ich erstmal € in Kryptowährung umtauschen möchte, scheint sich die Auswahl an Börsen sehr einzuschränken oder? Auf bitcoin.de kann ich € überweisen und dann damit Bitcoins kaufen, auf Kraken oder Poliniex u.a. aber nicht. Ich muss die Bitcoins die ich auf bitcoin.de gekauft habe, dann nochmal transferieren. Es fallen nochmal Gebühren an. Zudem finde ich den Faktor Zeit wichtig. Ich kaufe jetzt für 5.000€ Bitcoins auf bitcoin.de. Ich möchte damit andere Währungen kaufen, die ich nur auf Kraken z.B. bekomme. In der Zeit wo ich die Bitcoins von bitcoin.de auf mein Kraken Konto "überweise", könnte der Bitcoin schon im Preis abgestürzt sein.

Gruß ebody

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob man auf der Exchange was liegen lässt oder nicht hängt mit dem Vertrauen zusammen - ich hab auch bei 5-stelligen Betrögen keine Bedenken bei kraken, bitcoin.de und Bitfinex (und weitere)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb ebody:

Vielen Dank erstmal an alle bis hierhin, es ist wirklich hilfreich und angenehm. Als Anfänger stellt man bestimmt zum Teil Fragen die für etwas mehr Erfahrene Augenrollen auslösen und dennoch wird sachlich und freundlich geantwortet. Das ist leider nicht typisch für Kommunikation im Internet und um so erfreulicher ?

Das Thema ist ja sehr dynamisch. In (meist "älteren") Videos wird das Thema Wallets oft angesprochen und dass man seine Coins nicht bei einer Börse liegen lassen sollte, weil es dort unsicherer ist. Vielleicht war das 2017 auch noch so, aber trifft das heute immer noch zu oder haben die Börsen hier "aufgerüstet"?

Auf bitcoin.de z.B. steht

"Über 98% der Bitcoin-Kundenbestände bei Bitcoin.de sind offline gespeichert (Cold-Wallet)" bedeutet bitcoin.de speichert die Bestände in einer offline Wallet oder 98% aller Nutzer selbst speichern ihre Coins offline?

Wenn bitcoin.de sie offline speichert, benötigt man dann überhaupt noch eine andere Wallet?

Was genau ist blockchain.com? Ist das eine Börse wie Kraken, Poliniex etc. oder eine online Wallet oder beides?

Wenn ich mir eine Desktop Wallet mit electrum erstelle

  1. Kann ich dann aus dieser Wallet Coins nach Kraken, Poliniex etc. transferieren? Sah mir nicht danach aus.
  2. Kann ich in der electrum Wallet jede Kryptowährung empfgangen/senden? Scheint nur für Bitcoin zu sein.
  3. Ich hatte mir ein Video angeschaut, wie man eine Paperwallet erstellt. Dort erhält man einen Public- und einen Privatekey. Wenn ich über electrum eine Wallet erstelle, erhalte ich zu Beginn einen Seed. Danach spielt in dem Video ein Privatekey keine Rolle.
    1. Der wird von der Software automatisch erstellt?
    2. Wo wird dieser auf dem PC abgelegt, wenn die Software das macht? 
    3. Wann benötigt man den Privatekey eigentlich, für jede Transaktion? 
    4. Für jede Transaktion einen neuen Privatekey?

Wenn ich erstmal € in Kryptowährung umtauschen möchte, scheint sich die Auswahl an Börsen sehr einzuschränken oder? Auf bitcoin.de kann ich € überweisen und dann damit Bitcoins kaufen, auf Kraken oder Poliniex u.a. aber nicht. Ich muss die Bitcoins die ich auf bitcoin.de gekauft habe, dann nochmal transferieren. Es fallen nochmal Gebühren an. Zudem finde ich den Faktor Zeit wichtig. Ich kaufe jetzt für 5.000€ Bitcoins auf bitcoin.de. Ich möchte damit andere Währungen kaufen, die ich nur auf Kraken z.B. bekomme. In der Zeit wo ich die Bitcoins von bitcoin.de auf mein Kraken Konto "überweise", könnte der Bitcoin schon im Preis abgestürzt sein.

Gruß ebody

Coins werden nur in der Blockchain gespeichert, nicht bei einer Börse oder Wallet. Coins können immer nur in der Blockchain sein. Eine Wallet, egal ob Desktop oder Börsenwallet ist nur ein Browser der dir den Zugriff auf die Blockchain ermöglicht und dafür Passwärter hat, den Key damit du die später auch mal wiederherstellen kannst fall Computer kaputt oder sonstwas.

1. Du kannst aus jeder Wallet, egal wo, egal welche, immer deine Coins nach überall hin senden. Und auch wieder zurück.

2. Electrum ist glaub ich nur für BTC. Für jeden Coin gibt es eine eigene Wallet, also für NEO z.b. die NEON-Wallet, für Bitcoin die Bitcoin-Core usw. Es gibt wie schon erwähnt auch Multiwallets für viele verschiedene Coins.

3. Ob du einen Seed oder einen Privatekey hast ist eigentlich egal. Allerdings gibt es ja auch Multiwallets, die können viele verschiedene coins verwalten, da erhält man auch einen Seed. Mit diesem Seed ist dann alles was du in der Wallet hast jederzeit wiederherstellbar. für jeden Coin eine Privatekey ist in dem Falle nicht nötig, man kann sie sich aber anzeigen lassen und benutzen, klar.

3.1. Ja der Privatekey wird von der Wallet erstellt

3.2. Ja der Privatekey wird verschlüsselt in der Wallet abgelegt

3.3. Den Privatekey benötigst du wenn etwas kaputtgeht und du die Coins mithilfe einer neuen Wallet wiederherstellen willst.

3.4. Nein, für eine Transaktion benötigst du in der Regel nur dein Passwort, wenn du aus einer Wallet z.b. Coins wegholen willst, zu einer anderen Adresse schicken. Bei Exchanges loggst du dich auch ein, 2FA-Code bestätigen, danach brauchst du natürlich nicht für jede Transaktion nochmal wieder irgendwas. Aber wenn du coins von der Exchange wegholen willst um sie z.b. in deine Desktopwallet zu schicken, dann brauchst du in jedem Fall erneut Passwort, 2FA-Code, eine Bestätigungsemail, ist unterschiedlich.

Der Zeitfaktor ist so ein Sache, natürlich kann der Kurs sich verändern von dem Kaufzeitpunkt bis zu dem Zeitpunkt bis deine Coins an der Exchange ankommen. Das ist halt eben so. Aber da es sich in der Regel nur um Minuten handelt kann man das auch mal vernachlässigen. Davon abgesehen hast du immer genau den Preis bezahlt der dem Kurs zum Kaufzeitpunkt entspricht.

 

bearbeitet von battlecore
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was wichtiges bevor ichs vergesse.

Mach dir von den Exchanges usw. bitte Bookmarks im Browser und vertrau lieber auf links die du hier von anerkannten Usern bekommst. Es gibt zu viele Fakeseiten die man so gut wie nicht erkennt. Binance wurde schon gefaked, Anycoin ebenso, Seiten von Wallets sowieso.

Wenn du das jedesmal bei google erst suchst oder die Adresse selber eintippst dann ist das risiko erheblich grösser.

bearbeitet von battlecore
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  1. Kryptowährung ist nur eine Anwendungsmöglichkeit von vielen auf Basis der Blockchain Technologie, kann man das so sagen?
  2. Sollte man die ganzen Kryptowährungen, wirklich als Währung oder eher als Aktien eines Unternehmens sehen? Denn was ich bis jetzt über Ethereum oder IOTA erfahren habe, das klingt nicht nach einer Währung, sondern eher einem Unternehmen mit einer bestimmten Idee, Dienstleistung, Produkten.
  3. Wie kann man eigentlich eine Kryptowährung erstellen und kommt dann an die Börse, kann man das in ein paar Sätzen grob erklären?
  4. Wie ergibt sich die max. Anzahl an Coins einer Währung. Der der die Währung erfindet würfelt und sagt es wird max. 21.000.000 Coins geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb ebody:

Kryptowährung ist nur eine Anwendungsmöglichkeit von vielen auf Basis der Blockchain Technologie, kann man das so sagen? 

Ja, das ist richtig.

 

vor 19 Minuten schrieb ebody:

Sollte man die ganzen Kryptowährungen, wirklich als Währung oder eher als Aktien eines Unternehmens sehen? Denn was ich bis jetzt über Ethereum oder IOTA erfahren habe, das klingt nicht nach einer Währung, sondern eher einem Unternehmen mit einer bestimmten Idee, Dienstleistung, Produkten.

Hm, schwer zu sagen. Kryptowährungen sind eigenständig zu betrachten. Aber du hast recht, mit den einen kann man bezahlen (z.B. BTC), mit den anderen kann man sich "Anteile" kaufen.

BTC, ETH, IOTA, XRP unterscheiden sich grundlegend voneinander und haben völlig verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

 

vor 19 Minuten schrieb ebody:

Wie kann man eigentlich eine Kryptowährung erstellen und kommt dann an die Börse, kann man das in ein paar Sätzen grob erklären?

Schreib einen Code und geh damit zu einer Shitcoin-Börse (z.B. Cryptopia), die nehmen gefühlt jeden Coins der irgendwo im Universum existiert, auch wenn andere Exchanges nie davon gehört haben.

Willst du zu den namhaften (z.B. Binance), ist wohl eine größere BTC Summe nötig (wenn ich das irgendwo kürzlich richtig gelesen habe), so um die 200 BTC.

 

vor 19 Minuten schrieb ebody:

Wie ergibt sich die max. Anzahl an Coins einer Währung. Der der die Währung erfindet würfelt und sagt es wird max. 21.000.000 Coins geben?

Das wird i.d.R. durch den Code/Algorithmus der Entwickler schon vorgegeben. Man könnte sagen, ja, die legen sich auf eine Zahl fest.

 

Gerne können mich die anderen korrigieren und/oder ergänzen - der Superexperte bin ich nicht :)

bearbeitet von Fantasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Fantasy:

Willst du zu den namhaften (z.B. Binance), ist wohl eine größere BTC Summe nötig (wenn ich das irgendwo kürzlich richtig gelesen habe), so um die 200 BTC.

Binance hat keine feste Regel, das hängt von der Kooperationsbereitschaft des CEO der Währung ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb ebody:

Über 98% der Bitcoin-Kundenbestände bei Bitcoin.de sind offline gespeichert (Cold-Wallet)" bedeutet bitcoin.de speichert die Bestände in einer offline Wallet oder 98% aller Nutzer selbst speichern ihre Coins offline?

Zur Info. Ich habe bitcoin.de dies bzgl. gemailt und gefragt. Ihre Antwort
"Bitcoin.de speichert 98% der Bestände Ihrer User offline. Von den Usern selbst, ist hier nichts weiter zu veranlassen."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  1. Kann man sehen, für welche Währung es wie viele Miner gibt? Wenn es für eine Währung nur einen gäbe, wäre das ja nicht so gut. Daher denke ich ist das geregelt?!
  2. Könnte ich jetzt in einem Laden oder Onlineshop mit Bitcoins bezahlen, die in meinem "Börsenkonto" (Börsen Wallet)  liegen? Ne oder, dafür brauche ich dann eine eigene Wallet?!
  3. Kann man eigentlich Geld von einer Wallet abbuchen? Wenn jemand die Bankverbindung meines Girokontos hat, geht das ja theoretisch auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb ebody:
  1. Kann man sehen, für welche Währung es wie viele Miner gibt? Wenn es für eine Währung nur einen gäbe, wäre das ja nicht so gut. Daher denke ich ist das geregelt?!
  2. Könnte ich jetzt in einem Laden oder Onlineshop mit Bitcoins bezahlen, die in meinem "Börsenkonto" (Börsen Wallet)  liegen? Ne oder, dafür brauche ich dann eine eigene Wallet?!
  3. Kann man eigentlich Geld von einer Wallet abbuchen? Wenn jemand die Bankverbindung meines Girokontos hat, geht das ja theoretisch auch.

1. keine Ahnung

2. Könntest du nur über eine eigene wallet/app, nicht über die Börse.

3. Solange du deinen private key nicht aus den Händen gibst, nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb ebody:
  1. Kann man sehen, für welche Währung es wie viele Miner gibt? Wenn es für eine Währung nur einen gäbe, wäre das ja nicht so gut. Daher denke ich ist das geregelt?!
  2. Könnte ich jetzt in einem Laden oder Onlineshop mit Bitcoins bezahlen, die in meinem "Börsenkonto" (Börsen Wallet)  liegen? Ne oder, dafür brauche ich dann eine eigene Wallet?!
  3. Kann man eigentlich Geld von einer Wallet abbuchen? Wenn jemand die Bankverbindung meines Girokontos hat, geht das ja theoretisch auch.

1. Das kann man an den Pools sehen in die jeder Miner reinarbeitet. Ein Pool ist ein Verteiler, die Miningsoftware auf dem Computer verbindet sich immer mit einem Pool, der Pool verteilt aufgaben an alle Miner, die Miningsoftware löst diese Aufgabe dann und meldet dem Pool das Ergebnis zurück. also belohnung bekommt der Miner dann einen teil in der geminten Währung zurück. Hier ist ein Pool, einer von unzähligen, Tausenden, da siehst du wieviele Miner derzeit in diesem Pool am minen sind: https://bsod.pw/

2. Natürlich kannst du das. Du müsstest dich dann an der Exchange einloggen, die Coins verschicken und fertig. Adressen sind Adressen, egal wo die ist wem die gehört oder sonstwas.

3. Nein das geht so direkt nicht. Es gibt wallets für manche coins wo man eine bestimmte Menge Coins abbuchen lassen kann von jemand anderes. Frag mich nicht wie das genau funktioniert. Aber das sind wohl eher Ausnahmen. Der Normalzustand ist das nur du deine Coins selber verschicken kannst weil nur du das Passwort zum öffnen deiner Wallet bzw. zum einloggen in die Exchange hast.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb ebody:
  1. Kann man sehen, für welche Währung es wie viele Miner gibt? Wenn es für eine Währung nur einen gäbe, wäre das ja nicht so gut. Daher denke ich ist das geregelt?!
  2. Könnte ich jetzt in einem Laden oder Onlineshop mit Bitcoins bezahlen, die in meinem "Börsenkonto" (Börsen Wallet)  liegen? Ne oder, dafür brauche ich dann eine eigene Wallet?!
  3. Kann man eigentlich Geld von einer Wallet abbuchen? Wenn jemand die Bankverbindung meines Girokontos hat, geht das ja theoretisch auch.

1.: https://coin.dance/nodes aktuell knapp 10.000 bei Bitcoin - und ja, Du hast recht, bei Platincoin ist es nur ein einziger Miner, nicht gut aber vom "Chef" so gewollt und geregelt. Normalerweise ist das nicht geregelt, sondern das entscheidet jeder für sich. Auch Du kannst einen Bitcoin-Miner zum Netzwerk hinzufügen.

2.: Ja, das kannst Du, warum auch nicht?

3.: Das ist der Unterschied zwischen Wallets auf einer Exchange und Wallets auf Deinem Computer. Auf Deinem Computer kommst nur Du dran. Bei der Exchange auch die Administratoren. Wenn bei bitcoin.de Euros überwiesen werden, der Verkäufer jedoch die Coins nicht rausrückt, dann erfolgt die Abbuchung durch den Support.

Aber ansonsten gibt es keine Abbuchungen im Sinne von Lastschrift oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bitaddress.org nur für Bitcoin Wallets? Es steht zwar "Offener, client-seitiger Bitcoin-Wallet-Generator in JavaScript" auf der Seite, aber es könnte ja sein, dass die "Bitcoin" schreiben, weil die Leute am ehesten etwas damit anfangen können als z.B. mit Ripple.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur für Bitcoins.

Such mal nach "BIP39 coleman" und probiere damit etwas herum, dann siehst Du, dass je Währung unterschiedliche Adressen gültig sind (an den Anfangs-Zeichen gut zu erkennen.

Außerdem gibt es Familien, so gehören Bitcoin, Dash und so zusammen (eben Coleman BIP39), dann gibt es n och die ETH-Familie mit ETC, CLO und so weiter. Ripple ist komplett anders, IOTA auch, Neo und Nano wohl auch.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Jokin:

Könnte ich jetzt in einem Laden oder Onlineshop mit Bitcoins bezahlen, die in meinem "Börsenkonto" (Börsen Wallet)  liegen? Ne oder, dafür brauche ich dann eine eigene Wallet?!

Ergänzend zu euren Antworten dazu - Man kann es zwar, aber diese Info habe ich eben von kraken bekommen. Kurz gesagt aus der Börse heraus kaufen sollte man lieber lassen.

"While you can send Bitcoin and other currencies from Kraken to pay for items, it is discouraged. If they issue a return, it is usually sent back to the address the funds were sent from. In the case of an Exchange like Kraken, the outgoing funds are sent from one of our "Hot" wallets. If a return is sent back to a hot wallet, it is often impossible to credit it back to the user. So while you can pay for goods from your exchange account, it is usually considered a bad idea. It is much safer to buy things using a private wallet."

  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das weiß man in der Anfangszeit nicht sofort, aber mal kurz zur Erklärung:

Bei den Exchanges hat man lediglich eine "persönliche" Einzahlungsadresse.

Anstatt nun alle Userfunds in den persönlichen Userwallets zu halten und sie dadurch angreifbar zu machen, rutschen die Coins direkt durch in die Sammelwallets und ein Teil davon noch weiter in die sicheren Coldwallets.

Will ein User etwas auszahlen, dann geschieht das nicht über seine persönliche Adresse, sondern direkt aus den Hotwallets heraus.

Hier siehst Du das sehr schön wie das bei bitcoin.de geschieht:

https://www.walletexplorer.com/wallet/Bitcoin.de/addresses
... Du siehst nur wenige Wallets mit Guthaben, das sind die Hot-Wallets und die userspezifischen Eingangsadressen.

https://www.walletexplorer.com/address/17tyuf4f7NEMLC5vzPpbbN1LxrBm51WPaL
... dies ist eine Eingangsadresse eines Users (Deposit-Address). Du siehst wie die Coins eingezahlt wurden und schwupp wurden sie wieder ausgezahlt und die Balance sinkt wieder auf 0. Der Bestand auf der Einzahlungsadresse hat nichts mit dem Guthaben auf Bitcoin.de zu tun.

https://www.walletexplorer.com/wallet/Bitcoin.de
... dies ist eine Hotwallet von Bitcoin.de. Du siehst sehr viele kleine Einzahlungen, die immer wieder  aus den pers. Einzahlungsadressen reinkleckern und Du siehst von Zeit zu Zeit Auszahlungen aus gebündelten Einzahlungen.

https://www.walletexplorer.com/address/1JSLpkfmXTCGJznu6kDbBGMHwci3UiNPZT
... und hier siehst Du eine der Coldwallets von bitcoin.de - die ist schon etwas älter und inzwischen wieder geleert worden. Bei Bitcoin.de gibt es sehr viele Coldwallets und man hatte sie immer in 50-BTC-Häufchen angelegt. Ob das immernoch so ist, weiß ich gerade nicht.

https://www.walletexplorer.com/wallet/4d0aa5dbef169731?from_address=3D2oetdNuZUqQHPJmcMDDHYoqkyNVsFk9r
... das ist die Bitfinex-Coldwallet, die haben eventuell auch mehrere, aber das ist deren Main-Wallet.

https://www.walletexplorer.com/wallet/Binance.com?from_address=16ftSEQ4ctQFDtVZiUBusQUjRrGhM3JYwe
... und das ist die von Binance - Binance zahlt auch Kleinbeträge in ihre Coldwallet ein.

So hat jede Exchange ein anderes Konzept.

 

Generell gilt bei allen: Du kannst von der Exchange-Wallet jederzeit Dinge bei Händlern bezahlen - aber hüte Dich davor, dass diese Dir irgendetwas wieder zurück erstatten.

Ich selber zahle alles über bitcoin.de, da hab ich es viel einfacher über Cointracking Buch zu führen als wenn ich das über meine Wallet machen würde.

Meine obigen Beispiele zeigen Dir auch, dass niemand "anonym" ist - verwendest Du Deine Adresse mehrfach und kenne ich einmal die Zuordnung von Namen und Einzahlungsadresse, dann kenne ich alle Einzahlungen, die Du bei bitcoin.de vornimmst. Sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft.

bearbeitet von Jokin
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.