Jump to content

Transaktionsgebühr Vorgehensweise


knut
 Share

Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

 

mein Name ist Knut, ich bin 71 und beschäftige mich seit einiger Zeit mit Kryptowährungen. Man wird zwar älter, bleibt aber immer neugierig ☺️ 

Dabei bin ich unweigerlich auch auf Bitcoins gestossen.

Nachdem ich mich etwas in das Thema eingelesen hatte, habe ich mir die Electrum Desktop Wallet auf dem PC installiert, da diese sehr oft empfohlen und auch anfängerfreundlich ist.  Dabei fiel mir auf, daß ich zwar sehr viel über Transaktionen an sich gelernt habe und jetzt weiß, warum Gebühren anfallen, was Mining und der mempool ist aber ich verstehe bis jetzt folgendes nicht:

Wenn ich Bitcoins versende, wird der Betrag, den ich versenden möchte, automatisch um die anfallende Gebühr erhöht? Wird die Gebühr dann separat meinem Guthaben in der Wallet entnommen? Inwiefern muß ich hier denn tätig werden?

Ich bin mir bewußt, daß es sich hierbei wahrscheinlich um eine absolute Anfängerfrage handelt aber bei allen Informationen, die ich bis jetzt zu diesem Thema gefunden habe, wurde das nie angesprochen. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand kurz erläutern würde.

Danke vorab, Knut

Link to comment
Share on other sites

Ist beides möglich. Dazu zwei Beispiel:

Beispiel 1: Du stellt mir ne Rechnung in Höhe von 0,5 BTC. Ich soll dir exakt diesen Betrag überweisen. Nicht mehr und nicht weniger.

Beispiel 2: Ich will all meine BTC an eine Börse senden. Sagen wir exakt 1 BTC. Auf meinem Wallet soll hinterher eine 0 stehen. Keine Rest BTC liegen lassen.

Betrachten wir die Transaktionsgebühren für beide Beispiele. Im ersten Beispiel ist es günstig, wenn die BTC Gebühren zusätzlich von meinem Wallet abgebucht werden. Von meinem Wallet gehen dann zum Beispiel 0,5 BTC + Gebühren runter. Bei dir kommen exakt die 0,5 BTC an. Im zweiten Beispiel funktioniert das dagegen nicht. Will ich 1 BTC an eine Börse senden, wird mein Wallet mir ne Fehlermeldung anzeigen weil ich keine BTC für die Transaktionsgebühren übrig habe. Damit beginnt das große Ratespiel. Gesucht wird X wobei X + Gebühren = 1 BTC sein soll. Die Rechnung wird nochmals komplizierter weil die Gebühren kein fester Betrag sind sondern von der Transaktionsgröße abhängen. Die Lösung für dieses Problem ist einfach. Anstelle zu raten, aktiviert man eine Option, dass die Gebühren vom Betrag abgezogen werden sollen. Dann kann ich die vollen 1 BTC eingeben und es bleibt auf meinem Wallet nichts zurück. Würde im ersten Beispiel aber nicht funktionieren weil bei dir dann auch nicht die vollen 0,5 BTC ankommen.

 

War jetzt etwas lang aber sollte erklären wann welche Option sinnvoll ist.

 

Edit: Ein Schritt weiter wäre dann direkt Einfluss auf die Größe der Transaktion zu nehmen. Sagen wir ich will ca 1 BTC an eine Börse senden. Auf meinem Wallet hab ich mehrere Eingänge. 0,6 BTC 0,5 BTC und 0,2 BTC und zwei mal 0,1 BTC. Inputs sind teurer als Outputs. Um genau zu sein kostet jeder Input mehr Bytes als ein zusätzlicher Output. Mein Wallet wird daher 0,6 BTC + 0,5 BTC wählen und mir das Restgeld zurück an eine neue Adresse senden. Es gäbe auch andere Kobinationsmöglichkeiten aber die wären alle teurer. Mit diesem Wissen kann ich jetzt auch direkt Einfluss nehmen. Sende ich 1,1 BTC, 0,8 BTC oder 0,7 BTC dann ist die Transaktion nochmal kleiner machen weil ich damit ein Output einspare. Kostet weniger Gebühren. Sinnvoll für diese Variante ist es die Gebühren vom Betrag abzuziehen. Bei der Börse kommt weniger als die 3 genannten Summen an aber dafür ist die Transaktion etwas kleiner und mir bleibt mehr BTC zum traden.

Hat man ein Wallet mit besonders vielen Inputs, kann man vorsorglich mit geringen Transaktionsgebühren den kompletten Betrag an sich selber schicken. Braucht man das Geld dann zu Zeiten mit hohen Transaktionsgebühren, hat man den vollen Betrag nur noch als ein Input vorliegen. Lohnt sich vor allem wenn man sehr viele kleine Inputs hat.

Hinweis: Der Unterschied ist im Normalfall lächerlich gering. Nur bei sehr hohen Transaktionsgebühren oder wenn man Transaktionen per Skript machen möchte, lohnt es sich da genauer drauf zu achten. Wir hatten beide Situationen bereits einige male. Es Schadet daher nicht genau zu wissen wie man in Zeiten von besonders hohen Transaktionsgebühren besser wirtschaften kann.

Edited by skunk
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend skunk, ich danke Dir für die schnelle Antwort.

Meine Frage bezog sich auf Dein erstes Beispiel (exakter Betrag, nicht mehr, nicht weniger). Die Gebühren, die dann zusätzlich von meinem Wallet abgebucht werden, geschieht das automatisch?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Knut. Installier dir am besten https://www.exodus.io/eden/

Es ist eine Erweiterung von dem normalen https://www.exodus.io/ .   << das kannst du natürlich auch verwenden. Funktionen bezüglich Gebühren und senden ist gleich.

Es ist sehr Anfängerfreundlich ,von der Optik sehr übersichtlich. Zu dem kannst du versch. Krypto Währungen verwalten wenn du das später möchtest. Diese sind dann in einem Diagramm unterteilt,wie bei einem Aktien Fond/Etf z.b.

Zu deiner Frage mit den Gebühren,da hast du es wie gesagt am einfachsten. Wenn du was versenden möchtest ,klickst du auf Wallet (Brieftasche),wählst Bitcoin z.B. aus. Dort steht dann dein Bitcoin Guthaben und direkt auch der Euro wert. Dann gibst du z.B. 10,00€ ein und drückst auf senden. Die Gebühren werden aus deinem Bestand abgezogen das du exakt die Summe sendest die du möchtest.

Willkommen in der Kryptowelt ,toll das sich Menschen mit 71 Jahren für die Zukunft begeistern. Dies ist für den Anfang ein sehr komplexes Thema,also immer fragen wenn was ist :)

Edited by avitos
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb knut:

Guten Abend skunk, ich danke Dir für die schnelle Antwort.

Meine Frage bezog sich auf Dein erstes Beispiel (exakter Betrag, nicht mehr, nicht weniger). Die Gebühren, die dann zusätzlich von meinem Wallet abgebucht werden, geschieht das automatisch?

Ja das passiert automatisch. Du musst höchstens Prüfen ob die Höhe der Gebühren soweit passt.

 

vor 2 Stunden schrieb avitos:

Hallo Knut. Installier dir am besten https://www.exodus.io/eden/

Davon kann ich nur abraten. Exodus ist nicht so sicher wie Electrum. Daher würde ich dazu raten weiter bei Electrum zu bleiben oder sogar ein Hardware Wallet in Betracht zu ziehen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb skunk:

Ja das passiert automatisch. Du musst höchstens Prüfen ob die Höhe der Gebühren soweit passt.

 

Davon kann ich nur abraten. Exodus ist nicht so sicher wie Electrum. Daher würde ich dazu raten weiter bei Electrum zu bleiben oder sogar ein Hardware Wallet in Betracht zu ziehen.

Dann begründe auch bitte warum? Passwort hat es wie alle Wallets,zusätzlich intern die Coins nochmal per Passwort gesichert. Als Anfänger wird er fast dazu genötigt die Backup Wörter zu sichern. Zum testen als Anfänger kann er es ja selbst mit paar € ausprobieren. Klar, Ledger und co ist bei größeren Summen sicher am besten .

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb avitos:

Dann begründe auch bitte warum? Passwort hat es wie alle Wallets,zusätzlich intern die Coins nochmal per Passwort gesichert. Als Anfänger wird er fast dazu genötigt die Backup Wörter zu sichern. Zum testen als Anfänger kann er es ja selbst mit paar € ausprobieren. Klar, Ledger und co ist bei größeren Summen sicher am besten .

Da gibt es gleich mehrere Gründe. Es ist ein Online Wallet mit Online Backup. Das ist angreifbar wie jedes Online Wallet. Electrum hat diesen Nachteil nicht und ist daher sicherer.

Dazu kommt bei Exodus aber noch ein weiterer Nachteil. Es ist Closed Source. Damit ist es für mich raus aus dem Rennen.

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb skunk:

Da gibt es gleich mehrere Gründe. Es ist ein Online Wallet mit Online Backup. Das ist angreifbar wie jedes Online Wallet. Electrum hat diesen Nachteil nicht und ist daher sicherer.

Dazu kommt bei Exodus aber noch ein weiterer Nachteil. Es ist Closed Source. Damit ist es für mich raus aus dem Rennen.

Exodus hat doch auch versch. Schnittstellen zur Sicherheit bevor es an die Blockchain geht?. Ich hatte das Electrum auch mal kurz,kamm mir aber so 90er Jahrestyle vor und da fiel mir das optisch bessere Exodus auf. Werde mich aber Thema Sicherheit neben meinem Ledger nochmal mit Electrum auseinandersetzen,danke dir.

Link to comment
Share on other sites

Die Blockchain ist weniger das Problem. Soweit ich weiß, wird bei Exodus die Transaktion auf deinem PC generiert. Wenn sich jemand dazwischen schaltet, kann er die Transaktion unterdrücken aber nicht verändern. Der Angreifer kann auf diesem Weg also höchstens dein Geld einfrieren. Er könnte dir auch falsche Kontostände anzeigen. Mehr sollte auf diesem Weg aber nicht möglich sein.

Der Schwachpunkt ist das Online Backup. Bekommt der Angreifer Zugriff auf den Exodus Server, dann kommt er auch an deine Private Keys und kann dein komplettes Wallet leer räumen. Das ist das große Problem bei Online Wallets und Börsen.

Ebenfalls unschön sind Server Probleme. Ich hatte das mit Counterparty in den Anfangsjahren. Da gab es nur 2 Online Wallets und die haben gern mal für mehrere Stunden versagt. Ungünstig wenn man genau in der Zeit Transaktionen durchführen möchte. Seit der Zeit nutze ich nur noch Wallets die vollständig unter meiner Kontrolle sind. Selbst wenn die ETH Server offline gehen, hab ich auf meinem PC bereits einen Plan B. Ist allerdings nur notwendig wenn man wie ich richtig paranoid ist und selbst einen gezielten DDoS Angriff auf die Server mit einrechnet.

Ich selber nutze Bitcoin Core. Funktioniert wunderbar und gibt mir alle Möglichkeiten die ich brauche. Inklusive Skripte die ich für Counterparty im Hintergrund laufen lassen. Was will man mehr? Optisch reicht mir Weiße Schrift auf Schwarzem Grund. Nennt sich Komandozeile :D Im Ernst. Im Mittelpunkt sollte die Sicherheit stehen und nicht die Optik. Klar ein Online Backup ist einfacher aber eben auch unsicher. Da druck ich mir lieber zuhause Seitenweise Backups auf Papier und hefte sie ab.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo skunk und avitos,

ich danke Euch beiden recht herzlich für eure Nachrichten.

Meine ursprüngliche Frage ist damit ja auch beantwortet. Ich werde vorerst auch beim Electrum Wallet bleiben. Für mich als Anfänger ist das sehr übersichtlich konzipiert und ich habe alles auf dem PC, nicht online. Ob ich mich noch mit weiteren Krypto Währungen befasse, weiß ich bisher noch nicht. Ich gebe zu, daß die Thematik Krypto Währung an sich schon recht komplex für mich ist. Ich gebe es nicht gerne zu aber das könnte auch an meinem alter liegen...

 

Danke nochmals für die Hilfsbereitschaft! Bei weiteren Fragen schreibe ich gerne wieder.

Bis dahin gibt es hier im Forum auch noch recht viel für mich zu lesen

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Aktienspekulaant:

Kenne ich, dieses Gefühl.... Ich gehöre auch zur "Senioren-Gruppe" hier. (63). Aber Du hast ja noch ein paar Flugstunden auf der Uhr.

 

Rainer

Gut zu wissen, daß ich hier nicht alleine bin!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.