Jump to content

Repeater Signalstärke


Chris4K
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich habe im Erdgeschoss eine Fritzbox 7590 und im Obergeschoss einen Fritz Repeater 1160.

Mein Handy und meinen TV für Netflix nutze ich aber im Dachgeschoss. Die Signalstärke für das 2,4 Ghz ist in Ordnung aber bei dem 5 Ghz recht schwach und manchmal bricht die Verbindung auch weg.

Habe nun den Repeater im Dachgeschoss angeschlossen jetzt ist die Signalstärke von beiden Funknetzen sehr gut und der Repeater hat auch ale Signalbalken voll.

Wenn ich aber in der Fritz Wlan App die Verbindung von dem Repeater zur Fritz Box teste steht dort dass die Verbindung zur Fritz box schwach ist obwohl mein Repeater alle Balken voll hat.

Welche Information ist jetzt aussagekräftiger bzw warum hat der Repeater ale Balken voll obwohl die App aber anderes sagt?

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Chris4K:

Mein Handy und meinen TV für Netflix nutze ich aber im Dachgeschoss. Die Signalstärke für das 2,4 Ghz ist in Ordnung aber bei dem 5 Ghz recht schwach und manchmal bricht die Verbindung auch weg.

Warum sollte es dem Repeater in der selben Situation anders gehen? Natürlich hat der auch eine schwache Verbindung. Alle Geräte in seiner nähe werden eine super Verbindung haben aber das heißt nicht, dass die beiden APs untereinander die Verbindung halten können.

Link to comment
Share on other sites

bin amateur, aber ja die Verbindung vom Erd zum Dachgeschoss ist halt wegen der Mauern usw schlecht. Ob das nun die Verbindung vom Repeater zum TV ist oder die Verbindung vom Router zum Repeater. Die Balken vom Repeater zeigen also wohl nur die Signalstärke an, die der Repeater versendet, aber nicht die Qualität des WLANs.

Ansonsten ist das aber auch gerade der Unterschied von 2,4 zu 5 GHz. Das eine kommt besser durch Wände als das andere (dafür ist das andere wohl etwas stabiler und wird weniger häufig von anderen Dingen als WLAN genutzt). Daher würde ich empfehlen nur 2,4 zu nutzen, oder noch mehr repeater in der Wohnung zu verteilen, sodass ein Weg gegangen wird, wo nicht soviele mauern im weg sind.

Link to comment
Share on other sites

Ja das war auch meine Überlegung dass die Volle Balken am Repeater nicht aussagekräftig sind, hatte mir auch überlegt noch einen Repeater zu besorgen und dann beide Repeater miteinander zu verbinden um diese Reichweite zu überrücken.

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb Serpens66:

Die Balken vom Repeater zeigen also wohl nur die Signalstärke an, die der Repeater versendet, aber nicht die Qualität des WLANs.

Korrekt!

 

vor 58 Minuten schrieb Serpens66:

oder noch mehr repeater in der Wohnung zu verteilen, sodass ein Weg gegangen wird, wo nicht soviele mauern im weg sind.

Die Frage ist, ob das was bringt - ein Repeater ist nur so gut, wie die Entfernung Rourter -> Repeater. D.h., er müsste sich wie du sagtest mehrere kaufen und sie nicht zu weit voeinander stellen - puh, das könnte teuer werden.

Chris, wie wäre es mit "dlan", also Strom über das Netzwerk? Ich hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht und das ist ein sehr guter Kompromiss zwischen WLAN und (kabelgebundenem) LAN. Gibt's auch mit WLAN-Access Point wenn es nicht ganz zum Computer/Router reicht.

Wenn du dich dafür entscheidest, NICHT die von AVM (FRITZ! Produkte) nehmen, sondern lieber vom "Erfinder" devolo. Netgear soll aber auch ganz gut sein.

Link to comment
Share on other sites

Bitte keine weiteren Repeater hinzufügen. Der erste Repeater halbiert bereits die maximale Geschwindigkeit. Es können nicht beide gleichzeitig senden sondern nur abwechselnd. Das wäre nur mit einem Dual Router mit zwei Sende und Empfangseinheiten möglich. Beide Einheiten müssen gleichzeitig betrieben werden können. Nicht jeder Dual Router ist dazu in der Lage.

Fügst du noch weitere Repeater hinzu, sinkt die Geschwindigkeit noch weiter. Blöde Idee.

LAN Kabel verlegen oder DLAN wäre ne alternative. Vorzugsweise das LAN Kabel. Gibt es auch in 100m länge sodass man es schön versteckt in den Ecken verlegen kann. Noch besser wären natürlich Kabel Kanäle aber das gibt es nur bei neueren Häusern.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Verlangsamt sich denn 2,4Ghz Netz wenn das 5Ghz aktiv ist oder würde das 2,4Ghz stärker/schneler sein wenn das 5Ghz Netz deaktiviert wird?

Sollte dies nicht der Fall sein kann ich ja beide aktiviert lassen, aber wenn nicht dann könnte ich es deaktivieren wenn ich dadurch Vorteile habe

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Chris4K:

Verlangsamt sich denn 2,4Ghz Netz wenn das 5Ghz aktiv ist oder würde das 2,4Ghz stärker/schneler sein wenn das 5Ghz Netz deaktiviert wird?

Was auf 2,4 passiert stört 5 erstmal nicht, außer du sendest dort mit deutlich zu starker Leistung (lassen die Endgeräte aber gar nicht zu). ABER: es kommt auf die Endgeräte an, und die meisten erlauben zwar 2,4 und 5, senden im Betrieb aber nur auf einer Frequenz. => Deaktiviere 5 in allen Geräten (soweit möglich; insb. am Router und am Repeater) zu Testzwecken und schau was passiert.

 

Insb. wenn du wenige Nachbarn in der Umgebung hast, die ebenfalls WLAN nutzen, reicht für die meisten Dinge 2,4. Auf 5 bekommst du theoretisch und geräteabhängig mehr Geschwindigkeit, die aber aufgrund der Frequenzeigenschaften (geringere Reichweite und je weiter die Entfernung, desto geringer die Geschwindigkeit) im Alltag oft nicht die erhoffte Wirkung bringt.

 

Kabel wäre zu bevorzugen. DLAN kann funktionieren, in Häusern mit ungünstiger oder älteren Stromversorger hingegen meist keine Vorteile.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Fantasy:

Stromleitungen meinst du? Ich denke, der Versorger kann nichts dafür, egal wie "alt" er ist :lol:

Ansonsten ist der Rest sehr gut erklärt ?

Die Stromleitungen sind weniger das Problem. Interessanter sind Sicherungskasten und was in dem Netz an Verbrauchern angeschlossen ist. Es gibt da durchaus ältere Geräte die sehr viel Störungen erzeugen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb skunk:

Die Stromleitungen sind weniger das Problem. Interessanter sind Sicherungskasten und was in dem Netz an Verbrauchern angeschlossen ist. Es gibt da durchaus ältere Geräte die sehr viel Störungen erzeugen.

Genau. Alles was im Stromkreislauf verbaut ist (Steckdosen, Kabel, Sicherungen, Stromzähler, ...) und was dran hängt (Geräte).

 

Eine Sache war nicht ganz korrekt. Bei 5 GHz wird indoor mit mehr Sendeleistung gearbeitet (bis zu 200mW, statt 100 bei 2,4). Aber in der alltäglichen Praxis war ich mit den Ergebnissen von moderneren Routern (5GHz, MIMO, etc.) im Vergleich zu vorherigen WLAN Lösungen nie überzeugt.

 

Wer etwas bessere Repeater-Lösungen sucht, schaut mal bei ubnt.com oder Cisco vorbei; muss sich aber teilweise mehr mit Funktionsweise/Technik vertraut machen. Aber wie gesagt: an Kabel kommt aktuell kein WLAN auch nur im Ansatz ran, mögen die bunten Verpackungen und Internetseiten noch so viel versprechen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.