Jump to content

Wann wird bitcoin.de ein Börsenplatz?


Leerer Akku
 Share

Recommended Posts

bitcoin.de ist zurzeit ja ein Vermittler und kein echter Börsenplatz wie MtGox oder Bitstamp, mit den vielen Nachteilen, die hier hinlänglich bekannt sind.

Vor einigen Monaten wurde die Werbetrommel gerührt, man möge ein Konto bei Fidor eröffnen, quasi als Vorbereitung für den Börsenplatz. Seitdem haben ich nichts mehr gehört. Oder ich finde es nicht, dann bin ich für einen Link dankbar.

 

Frage an bitcoin.de: Wie ist eigentlich der Stand der Dinge? Wann geht es hier in Europa auch endlich los?

Link to comment
Share on other sites

Das letzte was ich gelesen hatte, war die Aussage der Fidor-Bank, dass es, wenn es nach denen ginge, anfang Dezember losgehen könnte. Im Subtext schwang da aber eher mit, dass es grad nicht an der Fidor-Bank hängt. Ich hab grad keinen Link; hatte das glaube im bitcointalk-Forum gelesen.

Link to comment
Share on other sites

der von falxter erwähnte Link: https://bitcointalk.org/index.php?topic=343614.msg3707369#msg3707369

 

Aber ich möchte nochmal betonen, dass bitcoin.de dann bei weitem keine Börse ist! Und alle letzten Statements von bitcoin.de/Oliver waren auch, dass es auch erstmal nicht geplant ist, eine Börse daraus zu machen, da dazu noch ganz andere regulatorische Hürden genommen werden müssten, was aktuell noch lange nicht möglich ist.

Also schlagt euch das mit der Börse erstmal aus dem Kopf. Ich find so einen Marktplatz eh besser :) (natürlich dann mit echtzeithandel)

Link to comment
Share on other sites

@Serpens66:

Dein Link führt zu einem ellenlangem Schlagabtausch zwischen einem trepex und dem Rest der Welt. Ich finde da aber nichts über die Planungen von bitcoin.de / fidor.

Ich verstehe nicht, was an einem Marktplatz besser bzw an einer Börse schlechter ist, kannst du mich aufklären? Dein Link ist übrigens ein wunderschönes Beispiel für den Nachteil des Marktplatzes. Wenn ich BTCs genauso kaufen bzw verkaufen könnte wie eine Aktie über meine Bank, wäre für mich alles geritzt. Kann von mir aus am Anfang nur Kauf/Verkauf mit Limit sein, sollte aber später auch Stop Loss/Buy Möglichkeiten haben. Aber ich will keine Überweisungen tätigen bzw permanent zittern, ob ich auch wirklich mein Geld bekommen. Ich will mir keine Gedanken machen, ob meine Käufer/Verkäufer vertrauenswürdig sind oder nicht.

Hast du einen Link auf die Aussagen von Oliver zu seinen (Nicht-)Börsenplänen?

Link to comment
Share on other sites

Es steht direkt im verlinkten Beitrag von BTCatFidorBank (das ist der offizielle Acc der Fidor-Bank): „Die API Anbindung wirds aller Voraussicht nach Anfang Dezmeber geben, möglicherweise für die ersten Tage dann aber nur für ein paar User im Rahmen einer "public Beta" (hängt davon ab, wie die Kollegen bei Bitcoin.de dies handhaben wollen)“

 

API-Anbindung heißt, nach allen bisherigen Ankündigungen, dass ein FidorPay-Konto als EUR-Funding an einen bitcoin.de-Account angebunden werden kann.

Link to comment
Share on other sites

Hast du einen Link auf die Aussagen von Oliver zu seinen (Nicht-)Börsenplänen?

z.B. hier: https://bitcointalk.org/index.php?topic=264832.msg2982440#msg2982440 und hier https://bitcointalk.org/index.php?topic=264832.msg2846829#msg2846829 .

Muss mich also ein wenig korrigieren. Theoretisch scheint es schon das Ziel zu sein. Aber so wie ich die diversen Statements von Oliver gedeutet habe, ist das in relativ weit entfernter Zukunft erst geplant. Ich meine, wenn das mit der Fidor "bald" soweit ist und trotzdem fast n halbes Jahr gebraucht hat um umgesetzt zu werden, kann man bei den Börsenplänen denke ich schon von mehreren Jahren ausgehen.

 

Die Vorteile eines Marktplatzes gegenüber einer Börse? Da gibt es viele. Mein Lieblingsgrund ist, dass es mir auf einem Marktplatz möglich ist, deutlich bessere Preise zu erzielen, als der Durchschinttspreis es gerade ist.

Natürlich haben Börsen auch viele Vorteile, aber das ist doch das gute: Es gibt Börsen und es gibt Marktplätze. Jedem steht frei, wo er handelt oder ob er beides nutzt. Wenn du das Marktplatzsystem nicht magst, dann eröffnest du halt einen Account bei einer Börse, nichts hindert dich daran ;)

Link to comment
Share on other sites

Wenn du das Marktplatzsystem nicht magst, dann eröffnest du halt einen Account bei einer Börse, nichts hindert dich daran ;)
Mich hindert daran, dass diese Plätze keiner Kontrolle unterliegen und ich nie sicher sein kann, ob ich meine Einlagen auch wirklich wiedersehe. Ich fand die Idee, dass bitcoin.de und eine in der EG ansässige Bank sich zusammentun und eine Börse hochziehen, vielversprechend und hoffe immer noch, dass etwas draus wird. Solange werde ich wohl oder übel den Marktplatz nutzen, weil mir das immer noch sicherer erscheint als nach Japan oder sonst wo zu gehen.
Link to comment
Share on other sites

Mich hindert daran, dass diese Plätze keiner Kontrolle unterliegen und ich nie sicher sein kann, ob ich meine Einlagen auch wirklich wiedersehe. Ich fand die Idee, dass bitcoin.de und eine in der EG ansässige Bank sich zusammentun und eine Börse hochziehen, vielversprechend und hoffe immer noch, dass etwas draus wird. Solange werde ich wohl oder übel den Marktplatz nutzen, weil mir das immer noch sicherer erscheint als nach Japan oder sonst wo zu gehen.

Hier nochmal das erste Kommentar zu dem Thema, das ich kenne: https://blog.bitcoin.de/informationen-zur-umstellung-am-mittwoch-07-08-2013 (letzter Punkt)

Da schreibt er eben, dass man sich zurzeit nur auf die Anbindung konzentriere.

 

Was genau sollte hier weniger sicher sein, als bei Börsen? Verstehe deine Argumentation nicht ^^ Im Gegenteil, besonders mit der Fidor Anbindung sollte es eine der sichersten Möglichkeiten Bitcoins zu traden sein. Das einzige was passieren könnte, wäre halt ein Hack und der Diebstahl der Bitcoins. Das kann bei jeder anderen Börse auch passieren, wobei auf Börsen zusätzlich auch noch dein Geld und nicht nur Bitcoins gelagert werden.

Link to comment
Share on other sites

Wenn Fidor angebunden ist, hat man quasi die Börse. Als das Gespräch mit der FIDOR-Anbindung im Anfangsstadium war, hab ich Herrn Flaskämper gefragt nach:

1. Wird die Plattfprm soweit aufgebohrt, dass man sehen kann, welcher User über FIDOR abwickelt?

2. Werden nur Käufe/Verkäufe über FIDOR akzeptiert, die finanziell abgesichert sind?

3. Wird der Kauf/Verkauf über FIDOR automatisiert?

 

Herr Flaskämper: "Alle Fragen eindeutig JA"!

 

Ich denke, das ist dann defacto dann eine Börse.

Link to comment
Share on other sites

@Leerer Akku: Achso, okay ^^

 

@Diemtar:

Eine automatische Tradeabwicklung macht noch lange keine Börse aus ;) Eine Börse verwaltet dein Geld auf ihrem Konto und auch das Tradingsystem ist vollkommen anders. (Marktplatz: kannst dir den Preis praktisch aussuchen, sofern sich jemand findet der drauf eingeht. Börse: Es müssen erst alle vorherigen Angebote erfüllt werden, damit du günstig kaufen kannst.)

Link to comment
Share on other sites

@Serpens66:

Das ist mir schon klar, dass da noch Unterschiede bestehen. Aber angenommen - es würden alle über FIDOR handeln - da würde FIDOR die Inkasso und Auszahlstelle sein und die Angebote und Nachfragen stehen im Orderbuch - auf der rechten bzw. auf der linken Seite. Je nach Ordertyp, den man von der Börse kennt (StopBuy, StopLoss, BuyLimit, SellsLimit, Market usw.) könnte das Orderbuch BID/ASK abgearbeitet werden. Zugegeben, das macht im Augenblick wenig Sinn, da zu oft große Ausreißer nach oben oden unten sind.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.