Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Soeren

PayPal ist nur Abzocke?

Empfohlene Beiträge

Hey,

habe gestern einen Artikel gelesen, der besagt, dass PayPal nur Abzocke ist und Ebay dient?
Inwiefern kann das sein? Ich meine die können mir dem Geld arbeiten was eingezahlt wird
aber man muss ja weder Gebühren noch andere Sachen bezahlen. Außerdem finde ich den 
Service echt gut.

Wie steht ihr dazu? Und wofür nutzt ihr PayPal, wenn ihr es überhaupt habt.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du den Artikel korrekt verstanden?

... ich vermute, Du hast eher darüber gelesen wie der Paypal-Käufer-Schutz missbraucht werden kann. Und das ist klar, was der Vorteil des einen, ist oftmals der Nachteil des anderen.

Ich nutze Paypal um Dinge zu bezahlen.
Will ich Dinge verkaufen, dann lasse ich mir das Geld direkt auf mein Konto schicken.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer am allermeisten abgezockt wird bei PayPal ist der Lieferant. Das sind relativ happige Gebühren, die da bei einem gewerbsmäßigen Verkäufer auftauchen.

Eventim.de z. B. bietet bis heute PayPal nicht an. Die bieten alle möglichen Zahlungsarten an, aber nicht paypal

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kenne leute die kaufen sich alle paar wochen gadgets in china und wenns eintrudelt wird ein nicht erhaltener artikel in ebay gemeldet und ein paar tage später hamse es für umme

mir selber wurde übrigens schonma ein 5stelliger betrag monatelang von payqual eingefroren - seitdem ist die luxemburgische briefkastenfirma die sich bank schimpft gestorben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Paypal ist ein Grauen wenn man mal bei ebay was verkaufen will. Alles unter 50 Euro kann man besser wegwerfen glaub ich, die Gebühren sind dreist. Zumal die bei ebay auch nicht mehr angezeigt werden wenn man einen Artikel einstellt. Es werden nur noch die Einstellgebühren angezeigt, also wenn man mehr bilder drin haben will doer irgendwelche Zusatzoptionen, früher wurde das komplett angezeigt mit allen Gebühren wenn der Artikel zum anvisierten Preis verkauft wird. Und Paypalgebühren sind mittlerweile auch ziemlich happig.

Ach was solls, man sollte einfach versuchen beides zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Soeren:

Hey,

habe gestern einen Artikel gelesen, der besagt, dass PayPal nur Abzocke ist und Ebay dient?
Inwiefern kann das sein? Ich meine die können mir dem Geld arbeiten was eingezahlt wird
aber man muss ja weder Gebühren noch andere Sachen bezahlen. Außerdem finde ich den 
Service echt gut.

Wie steht ihr dazu? Und wofür nutzt ihr PayPal, wenn ihr es überhaupt habt.
 

Hallo,

Paypal wurde ja mal von Ebay gekauft. Dann brachten sie Paypal an die Börse.

Soweit ich weiß will Ebay aber in den nächsten Jahren nicht mehr mit Paypal zusammenarbeiten. Sie haben einen neuen Zahlungsdienstleister. Die Details weiß ich aber nicht so genau.

Gruß Pauli

P.S. Ich nutze weder Ebay noch Paypal. Beide haben ihre ursprüngliche Geschäftsidee schon lange nicht mehr im Focus. Es zählt nur noch Ertrag, Gewinn und Börsenkurs.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb boardfreak:

kenne leute die kaufen sich alle paar wochen gadgets in china und wenns eintrudelt wird ein nicht erhaltener artikel in ebay gemeldet und ein paar tage später hamse es für umme

mir selber wurde übrigens schonma ein 5stelliger betrag monatelang von payqual eingefroren - seitdem ist die luxemburgische briefkastenfirma die sich bank schimpft gestorben

Mittlerweile ist es bekannt, das Käufer/Betrüger bewusst Artikel bestellen, welche keine Tracking-Nummer/Sendungsverfolgung haben und dann als nicht erhalten melden. Deshalb ist es ratsam, als Verkäufer ausschließlich Artikel mit versichertem Versand zu anzubieten. Ich glaube das kostet dann 5,99 bis 5 kg bei DHL. Man hat dann zumindest die Chance, nachzuweisen, dass man den Artikel versendet hat. Muss sich aber dann mit DHL auseinandersetzen. Als gewerblicher Verkäufer ist man übrigens gezwungen PayPal als Zahlungsmethode anzubieten. Allein aus diesem Grund verkaufe ich nichts über Ebay. 

Mir gefällt auch nicht die Zusammenarbeit zwischen PayPal und J.P. Morgan....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.12.2018 um 19:50 schrieb Lavendelwolke:

Mittlerweile ist es bekannt, das Käufer/Betrüger bewusst Artikel bestellen, welche keine Tracking-Nummer/Sendungsverfolgung haben und dann als nicht erhalten melden. Deshalb ist es ratsam, als Verkäufer ausschließlich Artikel mit versichertem Versand zu anzubieten. Ich glaube das kostet dann 5,99 bis 5 kg bei DHL. Man hat dann zumindest die Chance, nachzuweisen, dass man den Artikel versendet hat.

Das mache ich nur noch, wenn ich Artikel im Internet verkaufe (über Kleiderkreisel oder so, bei Ebay bin ich auch raus..).
Allerdings finde es schon gut, dass es den Käuferschutz gibt. Und als Käufer, also mal am anderen Ende, ein wenig geschützt
zu sein. Gerade bei vielen Online Käufen kann man echt über den Tisch gezogen werden.

Habe jetzt auch einen Artikel gelesen, dass Paypal bei so online Casinos auch den Markt so langsam übernimmt (
PayPal Casinos) was
ich etwas dubios finde.

Klar, PayPal wir da nur von verschiedenen Plattformen genutzt aber na ja.


Und Ebay hat einen neuen Zahlungsdienstleister? Ich hätte gedacht, dass sich die Zusammenarbeit mit PayPal schon auch lohnt. Aber vielleicht will
Ebay auch wieder eine größere Monopolstellung ausbauen so wie Amazon.
Amazon finde ich schon richtig gruselig..was sagt ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Kautzner:

Das mache ich nur noch, wenn ich Artikel im Internet verkaufe (über Kleiderkreisel oder so, bei Ebay bin ich auch raus..).
Allerdings finde es schon gut, dass es den Käuferschutz gibt. Und als Käufer, also mal am anderen Ende, ein wenig geschützt
zu sein. Gerade bei vielen Online Käufen kann man echt über den Tisch gezogen werden.

Habe jetzt auch einen Artikel gelesen, dass Paypal bei so online Casinos auch den Markt so langsam übernimmt (
PayPal Casinos) was
ich etwas dubios finde.

Klar, PayPal wir da nur von verschiedenen Plattformen genutzt aber na ja.


Und Ebay hat einen neuen Zahlungsdienstleister? Ich hätte gedacht, dass sich die Zusammenarbeit mit PayPal schon auch lohnt. Aber vielleicht will
Ebay auch wieder eine größere Monopolstellung ausbauen so wie Amazon.
Amazon finde ich schon richtig gruselig..was sagt ihr dazu?

Amazon finde ich besonders gruselig. Da gibt es zahlreiche negative Berichte. Die Angestellten erhalten schlechte Löhne und werden überwacht/schikaniert. Zudem zockt Amazon die Verkäufer ab. Seit fast drei Jahren bestelle ich dort ganz konsequent nichts mehr.

Der Käuferschutz bei Ebay ist sicherlich eine gute Sache. Trotzdem, wenn man dort etwas verkauft, immer versicherten Versand anbieten. Ebay arbeitet nach wie vor mit PayPal zusammen. Die Bank die hinter PayPal steckt ist übrigens die J. P. Morgan AG, die in regelmäßigen Abständen gegen Bitcoin wettert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Lavendelwolke:

Amazon finde ich besonders gruselig. Da gibt es zahlreiche negative Berichte. Die Angestellten erhalten schlechte Löhne und werden überwacht/schikaniert. Zudem zockt Amazon die Verkäufer ab. Seit fast drei Jahren bestelle ich dort ganz konsequent nichts mehr.

Weder Mitarbeiter noch Verkäufer werden mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen - anscheinend ist es dennoch lohnenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Jokin:

Weder Mitarbeiter noch Verkäufer werden mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen - anscheinend ist es dennoch lohnenswert.

Na ja, das hat bei den Angestellten weniger etwas mit lohnenswert zu tun. Viele sind ungelernt, Berufsrückkehrer, Langzeitarbeitslose usw., die in ihrem Wohnort/Standort keine andere Arbeit finden. Also sind sie gewissermaßen doch gezwungen, sich auf die widrigen Umstände einzulassen. 

Was die gewerblichen Verkäufer betrifft: Die müssen knallhart kalkulieren und Massen von Artikel verkaufen, damit es sich lohnt. Ich habe eine Reportage gesehen, in der Verkäufer anonym beklagt haben, dass Amazon ihre Lieferantendaten gefordert hatte, um dann im Anschluß selbst bei den Lieferanten die exakt gleichen Artikel zu bestellen. Diese haben sie dann auf dem Marktplatz günstiger angeboten. Die Artikel waren vorher übrigens Bestseller. Die Verkäufer mussten ebenfalls ihre Waren kostenpflichtig in Hallen von Amazon lagern...usw. usf.

Klar wird niemand mit der vorgehaltenen Waffe gezwungen. Aber wenn man selbstständig arbeitet und es nicht so viele anderweitigen Möglichkeiten gibt seine Waren anzubieten, muss man sich sowas bieten lassen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Lavendelwolke:

Aber wenn man selbstständig arbeitet und es nicht so viele anderweitigen Möglichkeiten gibt seine Waren anzubieten, muss man sich sowas bieten lassen.  

Wäre das für sie nicht gewinnbringend, würden sie es nicht machen.

Das es eine Menge Hörensagen gibt, ist klar - ich würde in diese Weinerei ebenso einstimmen, nur so lassen sich Veränderungen herbeiführen.

Würde ich jedoch Verluste machen, würde ich mein Geschäftsmodell anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.