Jump to content

Palai - was steckt dahinter?


ThirtyThirty
 Share

Recommended Posts

vor 12 Stunden schrieb Jokin:

Für 10.000 Palai muss man mittlerweile über  einen Monat lang brav täglich sein Grundeinkommen abholen.

Wenn man von einem Account pro Benutzer ausgeht sicherlich.
Zeig mir doch mal ein Angebot wo man effizient Palai gegen € umtauschen kann. 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb ToraTenshi:

Wenn man von einem Account pro Benutzer ausgeht sicherlich.
Zeig mir doch mal ein Angebot wo man effizient Palai gegen € umtauschen kann. 

"effizient" ist so ein einseitiger Begriff.

Für Dich mag das effizient sein für 10.000 Palai nur 1 Euro zu bezahlen.

Im schwarzen Brett werden für 10.000 Palai auch gern mal 300 Euro aufgerufen: https://www.dsble.de/758740

Von mir kannste 10.000 Palai gegen 0,02 BTC erhalten, das sind ca. 60 Euro derzeit. Kannste an die Spenden-Adresse in meiner Signatur schicken und Deine Zahlungsaufforderung kannste hier in den Thread schreiben - bekommste dann schnellstmöglich 🙂
Da die Transaktion an sich öffentlich ist, kannst Du mal davon ausgehen, dass Du die 10.000 Palai definitiv erhalten wirst und ich Dich nicht übers Ohr haue 😉 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Jokin:

Von mir kannste 10.000 Palai gegen 0,02 BTC erhalten, das sind ca. 60 Euro derzeit.  

Würdest du das denn auch umgekehrt machen ist die Frage?
Nehmen wir an ich gebe dir 10.000 Palai wärst du bereit 0,017 BTC mir dafür zukommen zu lassen?
Das wäre ja theoretisch ein Gewinn von 15% für dich.

Edited by ToraTenshi
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb ToraTenshi:

Würde hier jemand von euch denn Palai verkaufen für €?
Dachte so an 10.000 Palai für 1€

Ich geb Dir 2 Euro und Du gibst mir 10.000 Palai.

Das sind theoretische 100% Gewinn für Dich.

Deal?

(poste Deine BCH-Adresse und ich sende Dir 0,02 BCH - daraufhin sendest Du mir die 10.000 Palai)

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Jokin:

Ich geb Dir 2 Euro und Du gibst mir 10.000 Palai.

Das sind theoretische 100% Gewinn für Dich.

Deal?

Wenn du annimmst das ich was für den Preis gekauft habe sicherlich. Welches ja aber bisher her definitiv nicht der Fall ist/war.
Außerdem wollte ich nur mal schauen was die Leute denn jetzt wirklich haben wollen für 10.000 Palai.
Also gehe ich mal nicht davon aus das du es auch umgekehrt machen würdest oder?
Selbst bei einem Gewinn von 100%, also Ich gebe dir 10.000 Palai und bekomme 0.01 BTC.

Edited by ToraTenshi
Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb ToraTenshi:

Selbst bei einem Gewinn von 100%, also Ich gebe dir 10.000 Palai und bekomme 0.01 BTC.

Hmm, ja - das wäre noch ok, kannst mir auch 0,01 BTC senden - dafür würde ich die 10.000 Palai auch rausrücken.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

hat denn inzwischen mal jemand nähere Informationen erhalten, was hinter Palai bzw. dieser "Währung" nun wirklich steckt?

Speziell zur Realisierung dieser Währung gibt die Webseite ja nun keinerlei Informationen und auch sonst scheint man mit Informationen zum Hintergrund ja leider extrem zurückhaltend zu sein.

Für mich sieht das bisher nach einem rein sozial- bzw. gesellschaftswissenschaftlich getriebenem Experiment aus.

Die "Währung" Palai scheint aber nicht wirklich irgendwie technisch realisiert zu sein, sondern lediglich aus einer Datenbank auf einem Webserver zu bestehen, auf dem man sich halt in seinem "Konto" einloggen kann.

Sollte dies wirklich der Fall sein, dann wird das ganze für mich aber nichts weiter als eine belanglose Spielerei bleiben.

Oder glauben die Betreiber wirklich, man könnte in diesem Fall der "Währung" Palai wirklich einen realen Wert oder ein gewisses Vertrauen zumessen?

Wenn es sich nur um eine solche Datenbank auf einem Webserver handelt, wie wird dann ausgeschlossen, dass diese Datenbank manipuliert oder womöglich sogar gelöscht wird, und dass damit meine Palai plötzlich verschwunden sind?

Es gibt ja keinerlei andere Möglichkeit, auf meine Palai zuzugreifen, als über diese Webseite. Und was ist, wenn der Server nicht mehr erreichbar ist?

Andere Währungen hängen nicht nur von einem Server ab und ich kann mir eine Wallet hierfür auf meinem eigenen Computer einrichten. Bei Palai scheint all dies nicht vorgesehen zu sein.

Und wie will man verhindern, dass der Server und damit die gesamte Währung gehackt und manipuliert wird?

 

Solange diese Fragen nicht wenigstens ansatzweise beantwortet werden, kann meines Erachtens Palai lediglich eine belanglose Spielerei ohne wirklichen Wert bleiben.

 

Tschau.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Orle:

Die "Währung" Palai scheint aber nicht wirklich irgendwie technisch realisiert zu sein, sondern lediglich aus einer Datenbank auf einem Webserver zu bestehen, auf dem man sich halt in seinem "Konto" einloggen kann.

Sollte dies wirklich der Fall sein, dann wird das ganze für mich aber nichts weiter als eine belanglose Spielerei bleiben.

Das geht am Kern des Problems vorbei. Bei Palai bekommt jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen. Das Experiment zeigt aber was die Nachteile eines solchen Systems sein könnten (ich sage jetzt absichtlich könnten!). Ob dieses System jetzt als Datenbank oder als Blockchain umgesetzt wird, ändert an dem eigentlich Problem erstmal nichts. Auch mit einer Blockchain wäre der Umrechungskurs im Keller und das Grundeinkommen nur noch sehr gering.

vor 2 Stunden schrieb Orle:

Oder glauben die Betreiber wirklich, man könnte in diesem Fall der "Währung" Palai wirklich einen realen Wert oder ein gewisses Vertrauen zumessen?

Du überschätzt den Wissensstand vieler Menschen. Es gibt auch weiterhin mehr als genug Scam Coins am Markt. Teilweise kannst du bei denen im Quellcode nachlesen, dass sie nur dein bestes wollen. Das heißt da steht im Quellcode "Vertrau mir auf keinen Fall" und trotzdem gibt es genug Leute die sich dafür kein Stück interessieren und trotzdem alles investieren. Darunter sind auch Coins die zwar eine Blockchain haben aber 51% der Masternodes werden vom Entwickler gestellt. Das würde dann exakt die gleichen Risiken mit sich bringen. Wie gesagt es gibt trotzdem genug Menschen die dann investieren.

Außerdem stellt sich doch erstmal die Frage was die Betreiber eigentlich erreichen wollen. Bevor sie einen Coin hochziehen hätte ich ein ICO erwartet und dann das gleiche Ende wie bei allen anderen Scam Coins. Zum Glück machen die Betreiber das nicht. Das ist doch der einzige Grund warum sich hier im Forum so viele Menschen mit dem Thema Grundeinkommen auseinandersetzen. Wäre das Teil einen Schritt weiter in Richtung Scam Coin gegangen, wäre hier ganz schnell Ruhe im Karton.

vor 2 Stunden schrieb Orle:

Wenn es sich nur um eine solche Datenbank auf einem Webserver handelt, wie wird dann ausgeschlossen, dass diese Datenbank manipuliert oder womöglich sogar gelöscht wird, und dass damit meine Palai plötzlich verschwunden sind?

Warum sollten sie das machen? Im Protokoll steht doch schon drin was ohne Manipulationen passieren wird. Setzt den Spaß auf der Blockchain auf und du wirst das gleiche Resultat erhalten. Palai an sich hat einige Schwächen. Die Blockchain würde ein paar dieser Schwächen sogar noch verstärken. Ohne Blockchain können sie alle Accounts mit einem Captcha absichern. Dann bin ich nicht in der Lage 1000 Fake Accounts anzulegen. Mit Blockchain wird der Kurs ins Bodenlose fallen weil Palai es dann mit Menschen wie mir zu tun bekommt.

vor 2 Stunden schrieb Orle:

Es gibt ja keinerlei andere Möglichkeit, auf meine Palai zuzugreifen, als über diese Webseite. Und was ist, wenn der Server nicht mehr erreichbar ist?

Ein Scam Coin mit Blockchain wäre da so viel besser? Was bringt dir die Blockchain wenn der Kurs in den Keller fällt weil der Entwickler seinen Exit Scam durchzieht?

Fazit: Die Blockchain ist nur ein Hilfsmittel. Ein brauchbarer Businessplan ist trotzdem notwendig. Genau daran mangelt es sowohl bei Palai als auch bei allen Scam Coins. Das Produkt wird nicht besser nur weil es anstelle einer zentralen Datenbank eine Blockchain einsetzt. Das würde nur Sinn machen wenn der Businessplan gut aussieht und nur das Vertrauen einem Erfolg im Wege steht. Soweit ist Palai aber noch lange nicht und ich glaube auch nicht, dass sie das je schaffen werden.

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Ich sehe durchaus einen praktischen Sinn. Es ist ein Studentenprojekt regional auf Leipzig bezogen (derzeit) und Student a verkauft sein altes Fahrrad gegen Palai und kauft sich dafür nen gebrauchten Schrank. Klar könnte man das ganze auch gegen Euro machen, aber so ist der "Druck" größer die Palai auch wieder am Schwarzen Brett auszugeben. Außerdem bekommen Studenten a, b und c Palai umsonst, also könnte sich auch Student c den Schrank kaufen, ohne etwas investiert zu haben.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Eine gewisse technische Sicherheit finde ich aber schon Grundvoraussetzung, um ein Mindestmaß an Vertrauen in die Währung haben zu können und ihr damit auch überhaupt einen gewissen Wert zuweisen zu können (ganz unabhängig, welchen Kurs z.B. zum Euro man mal erwartet).

Von daher hielte ich es schon für angebracht, dass man sich von Seiten des Projektes hierzu ein paar Gedanken macht und auch ein paar Informationen bereitstellt, wie die Währung technisch realisiert ist und durch welche Maßnahmen man eine gewisse Sicherheit erreichen will. Bisher findet sich dazu nämlich leider gar nichts und auch Anfragen werden ja nicht wirklich beantwortet.

Und Skunk: Wie kommst Du da drauf, ich würde verlangen, die Währung müsste auf einer Blockchain basieren? Das habe ich nirgends geschrieben. Ich habe nur gesagt, man müsste sich über diese Fragen Gedanken machen und hierzu Informationen bereitstellen. Welche Lösung man hier wählen soll, habe ich nirgends vorgegeben.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Orle:

Und Skunk: Wie kommst Du da drauf, ich würde verlangen, die Währung müsste auf einer Blockchain basieren? Das habe ich nirgends geschrieben. Ich habe nur gesagt, man müsste sich über diese Fragen Gedanken machen und hierzu Informationen bereitstellen. Welche Lösung man hier wählen soll, habe ich nirgends vorgegeben.

Ja ne ist klar. Welche Alternativen zu einer zentralisierten Datenbank gibt es denn sonst noch?

Link to comment
Share on other sites

Eine verteilte Datenbank verteilt über mehrere Server.

Es gibt Zugriffsverfahren nach 4- oder 6-Augenprinzip, die eine Manipulation durch einen einzelnen Administrator ausschließen.

Es gibt Backupverfahren um bei HW-Fehlern, die Datenbank schnell wieder herstellen zu können.

etc.....

 

Aber zu Palai gibt es eben keinerlei Informationen, wie dies realisiert ist und auf Fragen wird auch nicht geantwortet.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Orle:

Eine verteilte Datenbank verteilt über mehrere Server.

Es gibt Zugriffsverfahren nach 4- oder 6-Augenprinzip, die eine Manipulation durch einen einzelnen Administrator ausschließen.

Es gibt Backupverfahren um bei HW-Fehlern, die Datenbank schnell wieder herstellen zu können.

etc.....

 

Aber zu Palai gibt es eben keinerlei Informationen, wie dies realisiert ist und auf Fragen wird auch nicht geantwortet.

Ok. Nehmen wir an sie behaupten all das wäre vorhanden. Wie willst du überprüfen ob die Angaben überhaupt stimmen? Traust du der Zentralbank? Bei der wären dieses Bedingungen auch alle erfüllt und trotzdem wird dein Geld entwertet und dein Kontostand kann jederzeit auf 0 gesetzt werden. Wenn wir also von Vertrauen reden, dann ist all das komplett zwecklos. Wir kennen derzeit nur eine Technologie die für Vertrauen sorgt und das ist die Blockchain.

Link to comment
Share on other sites

Am 17.2.2019 um 18:45 schrieb skunk:

Ok. Nehmen wir an sie behaupten all das wäre vorhanden. Wie willst du überprüfen ob die Angaben überhaupt stimmen? Traust du der Zentralbank? Bei der wären dieses Bedingungen auch alle erfüllt und trotzdem wird dein Geld entwertet und dein Kontostand kann jederzeit auf 0 gesetzt werden. Wenn wir also von Vertrauen reden, dann ist all das komplett zwecklos. Wir kennen derzeit nur eine Technologie die für Vertrauen sorgt und das ist die Blockchain.

Aja, eben erklärst Du mir noch, Blockchain wäre hier keine Lösung, die Vertrauen schafft, da es dann ein Scam Coin wäre, der keinerlei Sicherheit bietet und jetzt ist auf einmal Blockchain die einzige Lösung, der man überhaupt vertrauen kann?

Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Und ja, ein Geldsystem mit einer Zentralbank (dazu gehören ja auch noch andere organisatorische Maßnahmen) liefert zumindest ein gewisses Maß an Absicherung, dem kann man damit zumindest mehr Vertrauen als einem einzigen Webserver, bei dem schon bei einem Plattencrash alle Daten verschwunden sind.

Aber es geht hier jetzt glaub ich nicht um die Grundsatzfrage, wie FIAT-Systeme funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

Am 17.2.2019 um 18:47 schrieb Jokin:

Für den aktuellen Anwendungsfall ist die technische Umsetzung vollkommen ausreichend.

Sollte das System morgen abgeschaltet sein: Na und? War doch eh nur alles geschenkt.

Stimmt, für den derzeitigen Anwendungsfall, der eben eine reine Spielerei ist, reicht das aus.

Aber wenn man die Webseite liest, so ist der Anspruch der Betreiber dieses "Experimentes" ja durchaus höher gesteckt. Und wenn man diesen Anspruch wirklich überhaupt nur ansatzweise erreichen können will, dann muss man meiner Ansicht nach zumindest einige grundlegende technische Anforderungen auch an die zugrundeliegende "Währung" stellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Orle:

dann muss man meiner Ansicht nach zumindest einige grundlegende technische Anforderungen auch an die zugrundeliegende "Währung" stellen.

Ja, so ist das mit den Ansichten.

Der eine sieht die Technik im Vordergrund und der andere eben das Konzept.

Ich bin der Meinung, dass die beste Technik nix nützt, wenn das Konzept nix taugt. 

Sollte die Technik nix taugen aber das Konzept gut sein, dann lässt sich die Technik problemlos erweitern.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Orle:

Aja, eben erklärst Du mir noch, Blockchain wäre hier keine Lösung, die Vertrauen schafft, da es dann ein Scam Coin wäre, der keinerlei Sicherheit bietet und jetzt ist auf einmal Blockchain die einzige Lösung, der man überhaupt vertrauen kann?

Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Und ja, ein Geldsystem mit einer Zentralbank (dazu gehören ja auch noch andere organisatorische Maßnahmen) liefert zumindest ein gewisses Maß an Absicherung, dem kann man damit zumindest mehr Vertrauen als einem einzigen Webserver, bei dem schon bei einem Plattencrash alle Daten verschwunden sind.

Aber es geht hier jetzt glaub ich nicht um die Grundsatzfrage, wie FIAT-Systeme funktionieren.

Na dann ließ den Verlauf nochmal. Ich habe deutlich gesagt, dass eine Blockchain zwar mehr Vertrauen schafft aber das bei Palai garnicht das Problem sein. Die Lösung Blockchain ändert an den Problemen von Palai genau nichts. Daraufhin warst du der Meinung es gibt noch eine weitere Lösung zwischen zentraler Datenbank und Blockchain. Es müsse ja keine Blockchain sein. Das habe ich dir dann widerlegt und zwar unabhängig von der Frage ob Palai jetzt den Weg gehen sollte oder nicht. Den Rest hast du da jetzt eininterpretiert.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Jokin:

Ja, so ist das mit den Ansichten.

Der eine sieht die Technik im Vordergrund und der andere eben das Konzept.

Ich bin der Meinung, dass die beste Technik nix nützt, wenn das Konzept nix taugt. 

Sollte die Technik nix taugen aber das Konzept gut sein, dann lässt sich die Technik problemlos erweitern.

So sehe ich das auch, die Technik kann, wenn es nötig werden sollte nachgerüstet werden, das Konzept ist in meinen Augen einzigartig und das sehen wohl immer mehr Leute inzwichen auch so, sonst würde die Community nicht in dem Tempo immer weiter wachsen, bin echt gespannt wann es neue Palai Anwendungen neben dem Palai Marktplatz auf dem Schwarzen Brett gibt 😉

Was die Sicherheit anbetrifft, wäre Z.b ein großer Schritt nach vorne, wenn die Macher von Palai Zwei-Faktor-Authentisierung hinzufügen würden bei Einlogen, was dann mit z.B.Google Authenticator leicht realisierbar wäre, oder was meint ihr dazu...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guten Tag, 

ich habe mich hier extra registriert um zu antworten. 

Ich sammel auch fleißig Palai in der Hoffnung es irgend wann mal in gute Euros zu tauschen. 

Ich habe grob alles überflogen, kann also sein das ich was schreibe das Ihr schon wisst. Es gibt viele Fragen und auch gute Fragen zur Umsetzung von Palai. Diese habe ich auch. Es gibt auf der Homepage eine Emailaddresse von den Betreiber. 

Ich habe die mal gefragt, ob man bald minus Palai bekommt da in wenigen Monaten von 2000 Palai täglich auf 300 geschrumpft ist. 

Es hat 3 Wochen gedauert! Aber ich habe eine Antwort erhalten direkt von den Betreiber. In der Email bedankten sie sich und haben diese Frage + Antwort auf die Homepage gestellt. Es dauert anscheinend so lange da sie sehr viele Anfragen bekommen. Habe dann gleich nochmal geschrieben mit viel mehr Fragen. Was ich sagen möchte: Schreibt sie doch mal an denke nach ein paar Wochen bekommt man eine Antwort und die Ratespielchen haben ein Ende. 

 

Lg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Soooon:

Ich sammel auch fleißig Palai in der Hoffnung es irgend wann mal in gute Euros zu tauschen.

Woher sollte die Wert Steigerung kommen? Gehe besser davon aus, dass der Preis immer weiter sinken wird.

Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb skunk:

Woher sollte die Wert Steigerung kommen? Gehe besser davon aus, dass der Preis immer weiter sinken wird.

Ich weiß es nicht. Kenne mich in der Materie nicht aus. Nur das ich 1BTC gekauft habe als er unter 3000 Euro war, auch in der Hoffnung das es bald (paar Jahre) wieder Boomt. 

Ich denke das es immer wege geben kann für moderne Ideen. Wer hat 2009 gedacht, das der BTC so explodiert? Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, das ich am Supermarkt mit dem Telefon Apparat bezahlen kann oder mit einem Paypal Konto? 

Einfach mal abwarten und Teetrinken. Sollen sich andere den Kopf zerbrechen und neues entwickeln was wir noch nicht kennen. Ich für mein Teil mach das beste draus. 

Edited by Soooon
Link to comment
Share on other sites

Schlechter Vergleich. BTC hat gegenüber FIAT den Vorteil keine Inflation zu haben. So kommt es, dass mehr und mehr Menschen ihr erspartest Kapital vor der FIAT Inflation in Sicherheit bringen in dem sie es in BTC investieren. Das hat dann die Wert Steigerung zur Folge.

Bei Palai wird aber genau das gegenteil passieren. Du musst deine Palai so schnell wie möglich verkaufen oder gegen irgendwas eintauschen sonst werden sie entwertet. Für ein Investment also eher ungeeignet. Eine Wertsteigerung wäre in so einem System eher dann möglich wenn mehr und mehr Waren in Palai gehandelt werden. Jeder ist bestrebt seine Palai so schnell wie möglich gegen etwas einzutauschen. Wenn es mehr Tauschmasse als Palai gibt bzw wenn die Tauschmasse schneller steigt, sollte auch der Palai Wert steigen. Ich sehe aber nichts was dafür sorgen würde daher gehe ich von weiter fallenden Kursen aus.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.