Jump to content

Anzahl der Bitcoin Miner


 Share

Recommended Posts

Die Anzahl der Miner ist doch ziemlich egal.

Ob nun eine gewisse Rechenleistung durch 50 Miner oder durch einen einzigen Miner erbracht wird, ist doch wurscht.

https://fork.lol/pow/hashrate
=> da siehst Du die derzeitige Hashrate.

Die Hashrate lag mal bei über 60 Exahashes per second und liegt nun noch bei 30 bis 40.

Hier noch besser im zeitlichen Verlauf zu sehen:
https://www.blockchain.com/de/charts/hash-rate

Wir sind nun wieder auf dem Level vom Juli diesen Jahres.

Die nächste Generation der Antminer kommt ab 11.01.2019: https://shop.bitmain.com/?lang=en

... da dürfte es dann wieder rauf gehen mit der Hashrate. Insgesamt sollte der Hashrateverlust nicht überbewertet werden, das gehört alles zu einem großen Strategiespiel dazu, welches hauptsächlich von Bitmain gespielt werden dürfte.

Wenn im Januar/Februar 2019 die Hashrate wieder bei über 60 Exahashes per second liegt, ist die Welt mehr als nur in Ordnung - und immer gewesen.

Falls Du besorgt bist, schau Dir die Anzahl der Bitcoin-Transaktionen im Verlauf der Zeit an:
https://www.blockchain.com/de/charts/n-transactions
Du siehst ein stetig steigendes Transaktionsaufkommen, was durchaus für immer weitere Verbreitung "sprechen kann".

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb SkaliertDoch:

Ich glaube, die Anzahl der Miner ist nicht egal. Je mehr Miner, desto tendenziell mehr hash rate, desto weniger Chance auf ne 51 Prozent Attacke, oder?

Eine enorm hohe Hashrate führt unweigerlich zu vielen Minern.

Eine enorm hohe Anzahl an Minern besagt nichts über die Leistungsfähigkeit des Netzwerkes aus.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Eine enorm hohe Hashrate führt unweigerlich zu vielen Minern.

Eine enorm hohe Anzahl an Minern besagt nichts über die Leistungsfähigkeit des Netzwerkes aus.

Aber eine hohe hash Leistung kann doch auch durch einen Miner allein eingebracht werden? 

Und zum zweiten Teil deiner Aussage: Im Grundsatz richtig. Dennoch besteht die Tendenz, dass mit Anzahl der Miner auch die hash Leistung steigt. Oder umgekehrt formuliert: Ein Netzwerk, welches aus wenigen minern besteht, ist tendenziell verletzlicher, als eines, dass aus vielen besteht. 

Link to comment
Share on other sites

ist doch wumpe - wichtig ist nur dass keine pools zu stark werden - wird ein pool zu stark wechseln die miner in nen anderen pool und steuern gegen - siehe zb damals https://www.coindesk.com/bitcoin-mining-detente-ghash-io-51-issue

viel wichtiger ist imho nicht die anzahl der miner sondern der minerhersteller - siehe zb https://bitcoinblog.de/2017/04/27/feature-bug-oder-backdoor-mit-antbleed-code-kann-bitmain-antminer-per-fernsteuerung-abschalten/

Edited by boardfreak
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Jokin:

Und wieviel Miner haben die Pools am Laufen?

ja diese Statistik habe ich auch schon gesehen und der tendenzielle Zusammenhang mit der hash rate ist auch klar.

Ich möchte nur einfach mal ein Gefühl dafür bekommen, wieviele Leute real minen so von der Größenordnung und ob/wie sich das verändern wird, wenn lightning produktiv wird .....

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb finehobby:

wieviele Leute real minen 

Es gibt keine Möglichkeit herauszufinden ob eine Person einen Miner unterm Schreibtisch oder eine Farm auf Island betreibt.

Man könnte die Blockchain auswerten und ermitteln in wieviel unterschiedliche Wallets die letzten Blockrewards gebucht wurden - damit weißt Du aber immernoch nich wieviele Miner minen ohne im Betrachtungszeitraum einen Block gefunden zu haben.

 

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

Genauso ist die Frage, wieviel Bitcoins existieren, nicht zu beantworten: Alle Angaben sind weite Schätzungen.

Ich könnte mir vor stellen, dass mehr als die Hälfte aller BTC seit 2009 verloren gingen.

Berechnungen Stromverbrauch und so weitwer sind meist falsch, weil Daten von 20xx.

Link to comment
Share on other sites

"... Ich könnte mir vor stellen, dass mehr als die Hälfte aller BTC seit 2009 verloren gingen ..." - bla ;) alle noch in der blockchain

"... Berechnungen Stromverbrauch und so weitwer sind meist falsch, weil Daten von 20xx ..." - auch hier kannst du dir das datenblatt von nem s9 nehmen und dann hochrechnen

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb boardfreak:

auch hier kannst du dir das datenblatt von nem s9 nehmen und dann hochrechnen

Und dann den S15 mal daneben legen und dabei im Hinterkopf behalten, dass Bitmain die zwar erst am 11.01.2019 ausliefern wird, aber ganz sicher schon eine große Anzahl im "Testbetrieb" ist 😏

Solange es weitere ASIC-Hersteller noch nicht lukrativ finden Kokurrenz zu Bitmain aufzubauen, kann Bitmain die Wiese wunderbar alleine abgrasen.

Nun kann man sich aber auch an drei Fingern abzählen wer die derzeitige Krise nutzt um sich für den nächsten Hype aufzustellen und was dann losbrechen dürfte ...

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb brincobtc:

Ich könnte mir vor stellen, dass mehr als die Hälfte aller BTC seit 2009 verloren gingen.

Und wenn schon - dann rechnen wir eben in mBTC zu je ca. dreifuffich das Stück und haben dann eben mal 21 Milliarden mBTC "gehabt" von denen noch ca. 10 Mrd. im Umlauf (zugänglich) sind.

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.