Jump to content
dxtr

Auswahl eines geeigneten Wallets / Exchanges

Empfohlene Beiträge

Wenn du mich schon erwähnst: Ja ich stimme ihm zu weil du absolutes Halbwissen hier verbreitest und dir selbst widersprichst ... du schreibst

vor 36 Minuten schrieb Drayton:

onkel dummfug: ändert trotzdem nix daran dass er sich nur bei coinbase und NICHT bei coinbase PRO anmelden kann ;)

Auch bei Coinbase (ohne Pro) darf man eigentlich als Deutscher nicht handeln, so steht es in den AGBs, warum machen sie das? BaFin
Ansonsten könnten sie es relativ einfach verbieten sich als Deutscher zu verifizieren, aber selbst dies lassen sie durch!

Die Gebührenangaben stimmen auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Amsi:

Auch bei Coinbase (ohne Pro) darf man eigentlich als Deutscher nicht handeln, so steht es in den AGBs, warum machen sie das? BaFin
Ansonsten könnten sie es relativ einfach verbieten sich als Deutscher zu verifizieren, aber selbst dies lassen sie durch!

Ja, und warum stimmst du dann als Mod einem Beitrag zu, indem ein User einem Neuling Infos zur Umgehung der AGBs gibt? 

Und welche Gebührenangaben stimmen nicht?

 

 

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ging darum, dass du Halbwahrheiten verbreitest und dabei stimme ich zu.
Jeder der sich bei Coinbase registriert müsste sich dem "Risiko" bewusst sein, wir und vor allem Boardfreak hat schon xxxxx mal darauf hingewiesen, dass Deutsche eigentlich Coinbase nicht nutzen dürfen ... dennoch machen es auch hier zig Leute.

Und was heißt UMGEHUNG? Du tust ja so als würde eine Anleitung geben wie man illegal an einen Coinbase Account kommt und dies nur ganz schwierig ist ....
Eigentlich dürfte Coinbase die Registrierung bzw. Verifizierung gar nicht zulassen und ich bin mir sicher, 80%+ der Deutschen Coinbase User wissen gar nicht, dass sie eigentlich dort nicht handeln dürften ... wer liest schon AGBs.

  • Love it 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Amsi:

wer liest schon AGBs

Das wiederum sollte man tun, insb. bei Crypto-Märkten und Crypto-Handelsplätzen - da stehen häufig recht "interessante" Sachen drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Amsi:

Es ging darum, dass du Halbwahrheiten verbreitest und dabei stimme ich zu.
Jeder der sich bei Coinbase registriert müsste sich dem "Risiko" bewusst sein, wir und vor allem Boardfreak hat schon xxxxx mal darauf hingewiesen, dass Deutsche eigentlich Coinbase nicht nutzen dürfen ... dennoch machen es auch hier zig Leute.

Und was heißt UMGEHUNG? Du tust ja so als würde eine Anleitung geben wie man illegal an einen Coinbase Account kommt und dies nur ganz schwierig ist ....
Eigentlich dürfte Coinbase die Registrierung bzw. Verifizierung gar nicht zulassen und ich bin mir sicher, 80%+ der Deutschen Coinbase User wissen gar nicht, dass sie eigentlich dort nicht handeln dürften ... wer liest schon AGBs.

Klar, nur, dass ich als erster hier im Thread geschrieben hab (Drayton 29.12.2018 -  12:36 Uhr): "Ehrlich, ich versteh nicht, warum du es dir so kompliziert machst? Es gibt einen deutschen Marktplatz, einen europäischen Marktplatz den du sogar ohne Verifizierungsmarathon nutzen kannst und ansonsten wurden dir hier noch andere Börsen genannt. Wenn Coinbase keine deutschen User will, was willst du dort?"

Und klar, wer liest schon die AGBs. Aber wir kennen die AGBs, ein Neuling nicht! Und als Mod wäre da meiner Meinung nach der Hinweis auf die AGBs besser gewesen als ein "thanks" bei dem User, der Infos zur Umgehung gibt. Und wenn Coinbase deutsche User von Coinbase PRO auf Coinbase weiterleitet, ist es auch offensichtlich. Egal, muss jeder für sich selbst wissen.   

Und nochmal: welche Gebührenangaben stimmen nicht?  

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Drayton:

Und als Mod wäre da meiner Meinung nach der Hinweis auf die AGBs besser gewesen als ein "thanks" bei dem User, der Infos zur Umgehung gibt.

Ein letztes Mal für dich, dann bin ich raus: Coinbase nimmt sowieso keine Deutschen lt. AGBs (egal ob Pro oder ohne Pro oder undmit Pro) und die Info sich bei "Pro" einzuloggen war wegen der Gebühren!!!!
Schande über Boardfreak, dass er einen Tipp zur Umgehung von Fees gibt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Amsi:

Ein letztes Mal für dich, dann bin ich raus: Coinbase nimmt sowieso keine Deutschen lt. AGBs (egal ob Pro oder ohne Pro oder undmit Pro) und die Info sich bei "Pro" einzuloggen war wegen der Gebühren!!!!
Schande über Boardfreak, dass er einen Tipp zur Umgehung von Fees gibt ...

ah so, so war das... na das ist dann wirklich löblich. 

Aber die Frage zu den angeblich falschen Gebührenangben hast du mir doch nicht beantwortet. Bestimmt lag da auch der Unterschied zwischen "PRO" und "Nicht PRO". Sehr erhellend... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja darin liegt der Unterschied, den du nicht versteht ... und ich habe keine Lust weiter mit dir zu diskutieren und da du davor das Wort "glaube ich" eingebaut hast, glaubst du es ja nur und darauf würdest du dich sowieso rausreden.
Wie auch immer, als Maker (Pro) bezahlt man 0%.

bearbeitet von Amsi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Amsi:

Ja darin liegt der Unterschied, den du nicht versteht ... und ich habe keine Lust weiter mit dir zu diskutieren und da du davor das Wort "glaube ich" eingebaut hast, glaubst du es ja nur und darauf würdest du dich sowieso rausreden.
Wie auch immer, als Maker (Pro) bezahlt man 0%.

ah, ok, danke, jetzt hab ich es verstanden: der Maker (Pro) hat 0% Gebühr. Super, klasse, wichtige Info!

... und der Maker (ohne Pro) hat 0,5% Gebühr so wie ich es geschrieben hab. Ich drucke es mir dann gleich aus, wenn ich dann mal wieder bei Coinbase bin, damit ich es bloß nicht wieder verwechsle und mich bei Coinbase (PRO) einlogge, weil hier ja die Diskussion sich um die "Maker PRO" und die "Maker Nicht PRO" Gebühren drehte... Ich glaube, ja. ;)   

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön dein Sarkasmus.
Das das für dich keine Rolle spielt ist mir bewusst, du kaufst ja auch bei Litebit. Es soll aber Leute geben, die legen Wert darauf ob man 0% oder 1% pro Trade zahlt und ob man Premium bezahlt oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Amsi:

Schön dein Sarkasmus.
Das das für dich keine Rolle spielt ist mir bewusst, du kaufst ja auch bei Litebit. Es soll aber Leute geben, die legen Wert darauf ob man 0% oder 1% pro Trade zahlt und ob man Premium bezahlt oder nicht.

Ja, absolut. Und ich war und bin immer noch drauf angewiesen "günstig" einzukaufen. Und das nicht nur auf dem Kryptomarkt. Deswegen wirklich LiteBit. Da ist die Gebühr mit den LitBit-Credits wirklich immer 0,00%.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

0 Euro Gebühr vl. aber Premium, gerade nur kurz verglichen mit BTC und ETH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Drayton:

Ja, absolut. Und ich war und bin immer noch drauf angewiesen "günstig" einzukaufen. Und das nicht nur auf dem Kryptomarkt. Deswegen wirklich LiteBit. Da ist die Gebühr mit den LitBit-Credits wirklich immer 0,00%.  

Na ja ehrlich: Wenn man wirklich auf paar Cent oder Dollars angewiesen ist wie Du schreibst sollte man/frau ganz gut überlegen ob Crypto dann der richtige Zug ist . Das ist und bleibt meine Meinung.Sorry. Investiere nur was Du auch bereit bist in den Main,Neckar,die Elbe zu werfen .:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Amsi:

0 Euro Gebühr vl. aber Premium, gerade nur kurz verglichen mit BTC und ETH.

Premium bei BTC: ja. Aber auch da kommt es drauf an wann und womit du vergleichst. Bei Altcoins nicht. Ich hab drei Börsen um FIAT in den Markt zu bringen. Vor zwei Tagen das letzte Mal. ETH war bei LiteBit am günstigsten. Die Diskussion dreht sich aber eigentlich nur um die Ref-Links. Ich hab bei LiteBit noch nie eine schlechte Erfahrung gemacht. Deswegen auch die Empfehlung. Und es ist dir hoffentlich klar, dass man mit einem Ref-Link nicht mal einen Euro im Jahr macht, wenn sich da einer darüber anmeldet. Wenn! Dann zu unterstellen, einer macht es nur wegen den Ref-Links... ;) 

dxtr ist neu hier und lernt erst, er wollte BTC mit SEPA und ohne Perso hochladen. Da ist LiteBit die einfachste Variante. Allemal besser als Coinbase, die ihn schon laut AGBs nicht wollen...     

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb daisyduck:

Investiere nur was Du auch bereit bist in den Main,Neckar,die Elbe zu werfen .

Na ja, aber, mein altes Fahrrad hole ich da jetzt nicht wieder raus.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb daisyduck:

Investiere nur was Du auch bereit bist in den Main,Neckar,die Elbe zu werfen .

Vom Grundgedanken, dass man nur soviel investieren soll, was man notfalls komplett verlieren könnte, ist das richtig, nämlich deswegen, da man nur so emotionslos und ohne finanziellen Druck kaufen und verkaufen kann, und nicht gezwungen ist bei niedrigen Kursen zu verkaufen oder weil man bei fallenden Kursen nervös wird, Stichwort "Weak-Hands".

Aber: wenn ich mein Geld in einen Fluss werfe ist es ziemlich sicher endgültig weg - wenn ich es stattdessen in Bitcoin & Co. investiere, kann ich entweder damit Traden und/oder es hodln bis es in 5 Jahren evtl. das 200-fache in Euro wert ist...

bearbeitet von koiram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.12.2018 um 16:12 schrieb Drayton:

Na ja, aber, mein altes Fahrrad hole ich da jetzt nicht wieder raus.... 

Vergehen Bußgeld
Feste Stoffe unbefugt in oberirdisches Wasser eingebracht
Altfahrzeuge 1.500 - 7.500 €

 

🤐

bearbeitet von Together

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mittlerweile ein verifiziertes Konto bei Bitstamp. Hierfür reichte der Führerschein sowie eine Rechnungsadresse von der Krankenkasse aus. :)

Mein Geld habe ich auch schon dorthin überwiesen. Gibt es die Möglichkeit zu sagen, kaufe für 100€ BTC, wenn der Kurs = x ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb dxtr:

Gibt es die Möglichkeit zu sagen, kaufe für 100€ BTC, wenn der Kurs = x ist?

Mein Tipp: wenn du es aufteilen kannst: jetzt 1/2 und Kurs beobachten, dann siehst wo die Reise hingeht.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb dxtr:

Gibt es die Möglichkeit zu sagen, kaufe für 100€ BTC, wenn der Kurs = x ist?

Ja, nennt sich Limit-Order.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Amsi:

Ja, nennt sich Limit-Order.

Ah, so... ich hab wohl die Frage nicht verstanden, ich dachte er will einen Tipp wann ein guter Kurs ist... :lol:

@dxtr Sorry 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Amsi:

Ja, nennt sich Limit-Order.

Die "Limit-Order" bezieht sich bei Bitstamp nur auf die Gesamtmenge an BTC, die man zu einem bestimmten Kurs kaufen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb dxtr:

Die "Limit-Order" bezieht sich bei Bitstamp nur auf die Gesamtmenge an BTC, die man zu einem bestimmten Kurs kaufen möchte.

Ja das passt doch oder nicht?
Wenn du um 100 Euro kaufen möchtest wenn der Kurs zB bei 3000 Euro ist, erstelle eine Limit-Order: Buy 0,033 BTC @ 3000€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe eine Frage zu der 2-Factor Authentizierung mit google Authenticator, z. B. bei Anicoin oder Kraken:

Wie sichert man am besten die Codes ab falls das Handy kaput oder verloren geht?

Jetzt habe ich beim Einrichten die Wiederherstellungscodes nicht mitgeschrieben. Kann ich diese im Handy noch auslesen oder muss ich das auf der Seite von z. B. Kraken noch wieder löschen neu einrichten und den Code notieren?

Macht es Sinn die Empfangsadresse für Wallets nochmal irgendwo zu sichern?

Kann man doch im Wallet unter Receive jederzeit einsehen.

Danke und Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Markus1234:

Wie sichert man am besten die Codes ab falls das Handy kaput oder verloren geht?

Backupcode notieren.

vor 7 Stunden schrieb Markus1234:

löschen neu einrichten und den Code notieren?

Ja genau.

vor 7 Stunden schrieb Markus1234:

Macht es Sinn die Empfangsadresse für Wallets nochmal irgendwo zu sichern?

Die Depositadresse bei einer Exchange meinst du? Nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.