Jump to content
Jokin

Interessensabfrage: Wer möchte selber einen Tradingbot erstellen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

gibt es Interessenten, die sich gern mal einen Trading-Bot erstellen wollen?

Ziel des Ganzen soll erstmal meine eigene Bereicherung sein - logisch. Genauer: Die meines Kindes durch Referral-Einnahmen ... also schon ein guter Zweck.
Sekundäres Ziel soll sein, dass Ihr Folgendes lernt:

- (weitere) GMX-eMail-Adresse einrichten
- Account bei Binance (über meinen Ref-Link natürlich) über jene weitere eMail-Adresse einrichten damit der TradingBot vollkommen unabhängig von Euren anderen Coins laufen kann
- PHP-Webspace einrichten (wir nehmen eine Gratis-Lösung)
- API-Anbindung an Binance einrichten (Keys bleiben bei Euch und verlassen nicht Euren PHP-Webspace)
- Mit PHP Grundlagen der API-Anbindung an Binance erlernen
- Eine einfache Tradingstrategie programmieren indem Ihr Grundlagen in der PHOP-Programmierung erlernt
- Dann werden Coins auf Binance geschoben (das macht Ihr selber mit Euren Coins)
- Cron-Job einrichten damit die Tradingstrategie in Zeitintervallen ausgeführt wird.
- Alte Order, die nicht ausgeführt wurden sollen nach einer gewissen Zeit gelöscht werden.

Als einfache Strategie empfehle ich zu Beginn das Re-Balancen.

Das geht so:

Man definiert eine Basis-Währung (z.B. BNB)
Man definiert dann die Coins, die berücksichtigt werden sollen (z.B. BTC, ETH und EOS)
Man definiert prozentuale Verhältnisse der Coins untereinander (z.B. 50%, 30% und 20% der obigen Coins)
Man definiert wieviel Prozent der Basis-Währung stets an der Seitenlinie bleiben soll (z.B. 100% des Wertes aller anderen Coins außer dem Basis-Coin)

Damit erreicht man dieses Verhalten:

Wenn BTC steigt und ETH fällt, dann werden bei BTC die Gewinne mitgenommen und in ETH reingesteckt.

Da immer nur Limit-Order erstellt werden, kann es sein, dass ein Coin mehr verkauft wird als ein anderer Coin gekauft wird - dann würde sich die Basiswährung immer weiter erhöhen und der Bot soll eigenmächtig dafür sorgen, dass nicht zuviel an der Seitenlinie rum liegt sondern dass immer im richtigen Verhältnis Coins drin liegen.

Diese Strategie basiert auf der Grundannahme, dass gestiegene Kurse wieder fallen und gefallene Kurse wieder steigen.
Die Strategie versagt vollkommen, wenn ein Coins immer tiefer fällt und gedelistet wird - dann tritt ein Totalverlust ein.
... daher werde ich mich nur auf Coins beziehen, die nicht gerade in der Shitcoin-Liga spielen.

Eventuell kann das Ganze auch als Workshop laufen indem man auch über github die Quellen veröffentlicht.

... und wie gesagt, der Lohn meiner Mühe sollte sein, dass jeder Teilnehmer einen neuen Binance-Account mit meinem Ref-Link erstellt damit ich meinem Kind den Verdient meiner Arbeit direkt und ohne Umwege zukommen lassen kann ohne dass ein Teilnehmer irgendwas bezahlen muss.

Wer mitmachen will, schreibt hier einfach mal in den Thread was rein, macht einen Daumen hoch oder optimiert meine Grundidee noch etwas weiter.

 

  • Like 6
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jokin muss es Binance sein oder kann es auch Bitfinex oder bitcoin.de sein?

Ah so, damit dein Ref-Link funktioniert muss es ja eine Neuanmeldung sein... Ok. Ich bin bei Binance dabei. Schick mal Link und ich melde mich dort nochmal an.

bearbeitet von Drayton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Drayton:

@Jokin muss es Binance sein oder kann es auch Bitfinex oder bitcoin.de sein?

Ah so, damit dein Ref-Link funktioniert muss es ja eine Neuanmeldung sein... Ok. Ich bin bei Binance dabei. Schick mal Link und ich melde mich dort nochmal an.

Bitcoin.de ist ein Marktplatz, da funktioniert kein vollautomatisches Trading, da man für Käufe immer frisches Geld manuell reservieren muss.

Bitfinex würde gehen, für Auszahlungen benötigt man jedoch eine komplette Verifizierung. Zweitaccounts sind daher nicht gar so unproblematisch.

Auch für Kraken und Poloniex braucht es Verifizierungen.

Lediglich bei Binance sind mehrere Accounts erlaubt wenn diese nicht auf denselben Nutzer referenziert sind, da kann man dann auch ohne vollständige Verifizierung bis zu 2 BTC je 24h auszahlen, was für die Meisten sicher mehr als genug sein dürfte.

Der Ref-Link für Binance wird wieder dieser hier sein: https://www.binance.com/?ref=28506673 

... aber kannst ja nochmal abwarten, ich bereite derzeit den "Roten Faden" durch, denn ich möchte auch Einsteiger ansprechen, die bisher lediglich "Interesse" hatten, aber bisher gar nicht wissen wie das so mit dem Programmieren geht.

Daher muss auch noch etwas Vorwissen her, wie z.B. das Hochladen von Dateien auf einem Webserver.

 

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jokin,

ich bin grundsätzlich interessiert. Wie stellst Du dir die Ausführung vor, wenn bspw. zehn teilnehmen?

Ist letztlich die Frage, ob die Flexibilität, die mein recht zeitintensiver Job verlangt, ein Ausschlusskriterien für dieses Projekt sein könnte. Zumal ich, anders als sicherlich viele andere hier, in Programmierung, Webspaceeinrichtung, API-Einbindung sowie "Cointracking/steuerliche Übersicht" noch keine oder wenig Ahnung und sicherlich kein überbordendes Talent mitbringe.  😁 In ersteren beiden Punkten könnte ich mich notfalls vom Freundeskreis supporten lassen.

Meinen Horizont zu erweitern, fände ich mindestens so reizvoll wie ein sinnvolles Trading-Instrument kennenzulernen. Ich warte gespannt ab, was sich hier entwickelt und ob meine Teilnahme wohl eher kontraproduktiv wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb newbee:

ich bin grundsätzlich interessiert. Wie stellst Du dir die Ausführung vor, wenn bspw. zehn teilnehmen?

Die Anzahl der Teilnehmer ist unbegrenzt - je mehr desto besser 🙂

Die Ausführung wird so sein, dass ich alle paar Tage einen Entwicklungsschritt veröffentlichen werde und wie man das macht.

Derzeit erstelle ich gerade die ersten Schritte und bereite alles zum Nachmachen vor. Ich plane schon alles komplett vorzugeben aber es so aufzubereiten, dass es nachvollziehbar und verständlich ist was da wie und wo passiert - daher muss ich das auch in mehrere Abschnitte gliedern.

Ich mache das natürlich nicht ohne bereits das Ziel erreicht zu haben - für meinen Bot hab ich das ja auch schon in Betrieb genommen. Das waren nur wenige Stunden Entwicklungsarbeit. Nun baue ich das nochmal als Stand-Alone-Lösung nach, die langfristig immer mal wieder herumbalancieren soll. Wobei ich mir noch nicht sicher bin ist ob das als Stand-Alone auch gewinnbringend ist ... in meinem eigenen Bot ist das nur ein kleiner Baustein, der mir die Handlungsfähigkeit sicherstellt.
... rein theoretisch sollte es aber klappen.

vor einer Stunde schrieb newbee:

Ist letztlich die Frage, ob die Flexibilität, die mein recht zeitintensiver Job verlangt, ein Ausschlusskriterien für dieses Projekt sein könnte.

Ich poste alles in einem eigenen Thread. Das kann alle paar Tage mal sein oder täglich - das ist aber auch egal, denn Du kannst ja Schritt für Schritt nachlesen und dann einfach so schnell arbeiten wie Du es zeitlich einrichten möchtest.

... im Endeffekt will ich dem ganzen Cryptomarkt helfen indem ich Hürden abbaue. Indem ich Leute wie Dich an neue Dinge heranführe und Ihr entscheidet selber ob Ihr da noch tiefer einsteigen wollt oder nicht.

Mittlerweile kenne ich mehrere Leute, die es sich selber beibrachten Bots zu programmieren und diese als Hobby immer weiter verfeinern und mit ihren Bots wachsen.

vor einer Stunde schrieb newbee:

 In ersteren beiden Punkten könnte ich mich notfalls vom Freundeskreis supporten lassen.

Vorkenntnisse braucht es nicht.

... eMail-Account einrichten sollte man schon können.
... Binance-Account sollte man auch einrichten können.

Ab dann setze ich ein und baue darauf auf.

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe grad, dass es auch noch eine Datenbank gratis gibt ... cool, also gibt's auch Datenbank-Kenntnisse gleich mit dazu 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

... aber kannst ja nochmal abwarten, ich bereite derzeit den "Roten Faden" durch, denn ich möchte auch Einsteiger ansprechen, die bisher lediglich "Interesse" hatten, aber bisher gar nicht wissen wie das so mit dem Programmieren geht.

Daher muss auch noch etwas Vorwissen her, wie z.B. das Hochladen von Dateien auf einem Webserver.

Alles klar. Eilt ja nicht! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mittlerweile meinen ersten Bitcoin-Anteile erworben, den ich gleich in den Steuerschlaf geschickt habe. Im zweiten Schritt geht es mir nun darum, mich über eine echte Börse breiter aufzustellen. In diesem Sinne könnte ich mir nun vorstellen, in gestaffelten Käufen einige der nächsten Coins in den Bot zu schicken - und diesem womöglich von Zeit zu Zeit wieder Volumen für den Steuerschlaf zu entnehmen. Als Gewinn des Projekts würde ich mir in erster Linie neues Wissen und neue Erfahrungen erhoffen, die mich dabei anschieben, in die Lage zu kommen, den nächsten Bullenmarkt über die Kurssteigerungen hinaus zu nutzen.

Bislang habe ich eigentlich erst eine ganz konkrete Vorstellung: Ein Mindest-Coinvolumen, das ich bis Mitte 2020 für den Falle eines Bullruns steuerfrei gestellt haben will. In einem Bot würde ich wohl bis auf Weiteres ein eher moderates Volumen mit moderatem Risiko arbeiten lassen. Weiterhin gilt: Charttechniken für ganz eigenständiges Traden will ich mir bestimmt nicht aneignen. Das wäre mir zu arbeits- und nervenintensiv. 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, nun hab ich knapp 10 Free-PHP-hoster durch und bei allen scheitert es an deren Sicherheits-Mechanismen, dass sich Binance nicht anfunken lässt ... grmpf.

Sieht also schlecht aus mit einem Gratis-PHP-Webserver.

Und ich denke nicht, dass jemand großartig bereit ist ein paar Euro im Monat springen zu lassen von dem er nicht weiß ob es ihm überhaupt was bringt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt spannend. Bei binance bin ich auch noch nicht aktiv - der Vorschlag kommt mir also entgegen. Auch bei einem Workshop wäre ich dabei 😉

Das einzige ist: PHP ist so gar nicht meine Welt. Also muss ich mich da entweder einarbeiten oder ich versuche das parallel mit Java umzusetzen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Sieht also schlecht aus mit einem Gratis-PHP-Webserver.

Das Problem könnte ich eventuell lösen. Ich hätte da Zugriff auf passende Hardware. Für Schulungszwecke könnte ich da vielleicht was bereit stellen. Alles weitere müsste ich erst intern absprechen. Vielleicht finden wir da eine Lösung mit einigen kostenlosen Probe Monaten.

Alternativ geht auch private Hardware. Ein Pi3 zum Beispiel oder ein altes NAS. Hätte gleich noch den Vorteil, dass wir auch gleich einfache Linux Kenntnisse vermitteln können. Den Part kann ich übernehmen wenn du dir das nicht zutraust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Idee an sich ist ja nicht schlecht. Versteckte Nerds ( Programmierer etc. ) haben wir ja hier genug im Forum. Ich plädiere lieber dafür dies als Gemeinschaft (Forum) mal zu machen und die Einnahmen der https://www.kinderkrebsstiftung.de/startseite.html  zu stiften. Als Schirmherr könnte ich mir @Christoph Bergmann  vorstellen mit seinem Blog ( damit kommt Krypto endlich mal wieder positiv in die Bild.., Spaß ) . 

Wenn dort Interesse besteht in irgendeiner Form sollen die Mods mal ein Thema aufmachen mit Abstimmung. Es muss ja kein selbst gebauter Bot sein,evtl. ganz klassisch ein Spendenaufruf.

Postskriptum ( P.S.) :  Wie arm @Jokin  (sprich wörtlich ) musst du sein (Kreditaufnahme (relativ ), ATH ,Flashcrash, Hashwar, dein Bot und Ref-Link in der Signatur lassen grüßen ) in einem Forum eine Ref-Link Anforderung für deine Tochter ( angeblich )  zu veranschlagen .. Sowas würde man normal als Scam bezeichnen in der Kryptoszene..

Ich war selbst mal alleinerziehend mit meiner Tochter, ich bin Blutplasma spenden ( obwohl ich Spritzen nicht sehen kann.,.)  gegangen für 17,00€ um ihr alles zu geben. Ich hätte eher nachts Flaschen gesammelt als so eine Aktion hier zu posten. Damit hat sich für mich selbst bestätigt das du nur eine Labertasche bist genau wie Boardfreak. Die durch den letzen ATH meinten sich hier bei den vielen neuen mit pseudo Wissen wichtig zu tun, du hast ja wenigstens was positives geleistet mit deinen Steuer Sachen. Trotzdem kann ich dich persönlich nicht mehr ernst nehmen ..

@Moderator , dies geschah nach einem Sauf Abend mit Kollegen.. wie heisst es so schön, Kinder und besoffene sagen endlich mal die Wahrheit (oder was das Forum von diesem Thema hält und keiner getraut hatte zu sagen )

bearbeitet von avitos
  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb avitos:

Ich plädiere lieber dafür dies als Gemeinschaft (Forum) mal zu machen und die Einnahmen der https://www.kinderkrebsstiftung.de/startseite.html  zu stiften.

Eine Spende ist für mich alles unter 50€. Bei dem Projekt hier reden wir allerdings eher von 3 bis 4 Stelligen Beträgen.

Was glaubst du wie viel Stunden Arbeit so ein Projekt kostet? Ich würde da schon mehrere Tage ansetzen. Bist du bereit mehrere Tage einfach kostenlos zu arbeiten? Wäre es nicht effizienter dieses Gemeinschaftsprojekt gleich komplett einzustellen und diese Zeit gewinnbringender in andere Projekte zu stecken. Am Ende einfach etwas vom verdienten Geld spenden und schon ist das Ziel erreicht?

Auch wenn ich die Idee einer Spende nett finde so kann ich direkt aus Erfahrung sagen, dass derartige Anfragen in der Regel immer auf einem Missverständnis beruhen. Viele Menschen sind sich nicht bewusst von welchen Aufwenden wir hier reden. Ich finde es unverschämt einen anderen Menschen zu fragen ob er einfach mal ein paar Tage kostenlos arbeiten möchte. Was ist das für eine Wertschätzung? Wenn dann biete ich ihm an für seine Zeit den doppelten Stundensatz zu bezahlen und er spendet dann etwas mehr als die Hälfte. So bleibt für den Entwickler das Gefühl etwas gutes zu tun und trotzdem noch etwas daran zu verdienen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb skunk:

Das Problem könnte ich eventuell lösen. Ich hätte da Zugriff auf passende Hardware. Für Schulungszwecke könnte ich da vielleicht was bereit stellen. Alles weitere müsste ich erst intern absprechen. Vielleicht finden wir da eine Lösung mit einigen kostenlosen Probe Monaten.

Alternativ geht auch private Hardware. Ein Pi3 zum Beispiel oder ein altes NAS. Hätte gleich noch den Vorteil, dass wir auch gleich einfache Linux Kenntnisse vermitteln können. Den Part kann ich übernehmen wenn du dir das nicht zutraust.

Sehr gute Idee!

Ich hatte auch überlegt das Ganze dann über Probemonate bei 1&1 laufen zu lassen, aber dann würde sich 1&1 über mehr Kunden freuen - von denen bin ich gerade weg, weil das nicht zuverlässig läuft bei denen.

Ich fände es sehr gut, wenn Du selber Probemonate einrichten kannst - es braucht ja nicht viel, MySQL-Datenbank brauche ich ja nichtmal unbedingt, ist nur ganz schön bei einem automatisch laufenden Bot nicht nur Log-Dateien zu wälzen sondern gezielt bestimmte Ausgaben ausgeben und bequem filtern zu können.

Wichtig ist, dass CURL-Aufrufe per https möglich sind - aber genau das ist auf vhosts ein Sicherheitsproblem, besprich das doch mal einfach intern und wenn der Daumen hoch geht, kann man sich ein Gescfäftsmodell ausdenken ... eine Idee habe ich da schon: Und zwar macht man das abhängig von der Serverlast, die der User erzeugt. Die habt Ihr ja ohnehin im Blick.

0 Last -> 0 Euro ... der User benutzt den Webspace offenbar nicht mehr.
Kleinstlast -> Kleinstbeträge ... User wird gebeten entsprechend der Serverlast einen Betrag einzuzahlen, der dann in Abhängigkeit von der weiteren Last untergezählt wird - ist kein Geld mehr da, kann er weiter nur auf Kleinstlast laufen. ... später könnte man das per IOTA automatisieren - das wäre meiner Meinung nach die Zukunft aller Anbieter von Rechenleistung - pay on demand.

vor 4 Stunden schrieb avitos:

Die Idee an sich ist ja nicht schlecht. Versteckte Nerds ( Programmierer etc. ) haben wir ja hier genug im Forum. Ich plädiere lieber dafür dies als Gemeinschaft (Forum) mal zu machen und die Einnahmen der https://www.kinderkrebsstiftung.de/startseite.html  zu stiften.

Du hast absolut recht - aber das Projekt sieht so aus, dass ich 95% der Arbeit gebe und alle anderen diese Arbeit nehmen. Es ist ja nicht so, dass alle Projektteilnehmer mit demselben Wissen an einem Projekt arbeiten.
Das Projekt richtet sich an "Interessierte", die bisher nur von Bots gehört haben und das immer auch mal versuchen wollten, aber wissen wie sie anfangen sollen.

Die "Nerds" verfolgen mein Projekt lediglich und werfen ab und zu mal Vereinfachungen ein - mein Code wird ganz bewusst nicht allzu cryptisch sein und daher alles andere als optimal. 

vor 4 Stunden schrieb avitos:

  Wenn dort Interesse besteht in irgendeiner Form sollen die Mods mal ein Thema aufmachen mit Abstimmung. Es muss ja kein selbst gebauter Bot sein,evtl. ganz klassisch ein Spendenaufruf.

Das ist eine sehr gute Idee, hat dann aber mit diesem Projekt nichts mehr zu tun und ich würde mich freuen, wenn Du das mal in die Hand nimmst. 🙂

 

vor 4 Stunden schrieb avitos:

Postskriptum ( P.S.) :  Wie arm @Jokin  (sprich wörtlich ) musst du sein (Kreditaufnahme (relativ ), ATH ,Flashcrash, Hashwar, dein Bot und Ref-Link in der Signatur lassen grüßen ) in einem Forum eine Ref-Link Anforderung für deine Tochter ( angeblich )  zu veranschlagen .. Sowas würde man normal als Scam bezeichnen in der Kryptoszene..

Ich finde es gut, dass mal jemand ähnlich kritisch etwas hinterfragt wie ich das gern tue - und Du hast vollkommen recht. Jedes Projekt muss plausibel rüber bringen, dass es sich eben nicht um Scam handelt.

- werden persönliche Daten von Usern eingesammelt?
... für die Einrichtung von Mailaccounts muss er gegenüber dem Mailanbieter seine Daten preis geben
... für die Einrichtung des Binance-Accounts muss er seine Daten preis geben
... für die Einrichtung des Webspaces muss er seine Daten preis geben
... mir gegenüber jedoch kann jeder anonym bleiben. Es gibt keine Projekt-Webseite auf der sich jemand registrieren muss

- wie wird mit API-Keys umgegangen?
... jeder benutzt die Keys nur in seinen eigenen Skripten
... diese liegen auf dem jeweils eigenen Webspace
-> da gibt s bei Freehostern ein gewisses Restrisiko, dass die auf Kundendaten zugreifen können

- kann der Projektbetreiber die Bots fernsteuern und so  indirekt die API-Keys missbrauchen?
... da jeder Teilnehmer seinen eigenen Code schreibt und die Kopiervorlagen stets öffentlich sind, dürfte das Risiko begrenzt sein.

Und naja die anderen Argumente:
... "arm" - geistig oder finanziell? Finanziell bin ich es nicht, geistig kann schon sein, aber zum Programmieren reicht es 🙂
... "Kreditaufnahme" - ja, das war mal hochriskant, mittlerweile gebe ich Kredite. 
... "ATH, Flashcrash, Hashwar" - hmm, hab ich nix mit zu tun 🙂
... "Ref-Link in der Signatur" - ich achte darauf, dass Geben und Nehmen in der Balance bleibt, das ist bei Cointracking der Fall. Wer sich über den Reflink anmeldet bekommt eine Vergünstigung (und ich auch einen Bonus .... klar). Einseitige Ref-Links findest Du bei mir nur super selten.
... "Tochter (angeblich)" ... zwei sogar 🙂

 

Hab ich was vergessen?

vor 4 Stunden schrieb avitos:

@Moderator , dies geschah nach einem Sauf Abend mit Kollegen.. wie heisst es so schön, Kinder und besoffene sagen endlich mal die Wahrheit (oder was das Forum von diesem Thema hält und keiner getraut hatte zu sagen )

Alles gut 🙂

Ich teile gern aus, also muss ich auch einstecken können - achte nur bitte darauf, dass Du die sachliche Ebene nicht zu weit verlässt 😉 

 

 

 

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb fox42:

Das klingt spannend. Bei binance bin ich auch noch nicht aktiv - der Vorschlag kommt mir also entgegen. Auch bei einem Workshop wäre ich dabei 😉

Das einzige ist: PHP ist so gar nicht meine Welt. Also muss ich mich da entweder einarbeiten oder ich versuche das parallel mit Java umzusetzen ^^

Man muss kein Programmierprofi sein um meinen Code in jede andere Sprache zu übersetzen.

Ich plane das Ganze in "Lektionen" einzuteilen.

Mein erster Ansatz ....:

1: Hallo Welt
2. Hallo Datenbank
3. Hallo Binance-API
4. Hallo Cryptobestand
5. Hallo Strategie
6. Hallo Orderbook
7. Hallo Cronjob

Und bei 3. bin ich an den Freehostern nun kläglich gescheitert - vorübergehend zumindest.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An Webspace würde ich sicher über gute Freunde kommen, die diesbezüglich nicht ausgelastet sind - jedoch nur für mich. Über welches Volumen reden wir in etwa?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@avitos

Ich würde Jokins Reflink auch ohne für mich kostenfreie Fortbildung nutzen. Warum? Weil er anderen und mir indirekt oder direkt bereits eine auffällige Menge an Fragen beantwortet hat. Das war für mich zeitersparend und bis hierhin sehr hilfreich. Ich bin der Meinung, dass Jokin der Kryptogemeinde einiges gegeben hat, was natürlich auch nicht komplett uneigennützig ist (warum auch?) - und auch Du und ich letztlich davon profitieren können, wenn mehr Anfänger wie ich einsteigen und am Ball bleiben - auch weil sie mit Hilfe von Jokin und anderen einige grobe Fehler vermeiden. Würdest Du, ganz bestimmt nicht persönlich gemeint, einen Reflink einstellen, dann würde ich diesen nicht nutzen, solange ich noch keinen offensichtlichen Gewinn an Wissen durch Deine Forumstätigkeiten hatte. :)

bearbeitet von newbee
  • Thanks 1
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb newbee:

An Webspace würde ich sicher über gute Freunde kommen, die diesbezüglich nicht ausgelastet sind - jedoch nur für mich. Über welches Volumen reden wir in etwa?

Am Ende des Projektes werden auf dem Webserver vielleicht ein halbes Megabyte liegen, in der Datenbank ebenso ein halbes Megabyte. Der Cronjob wird den Bot stündlich an die Arbeit schicken, da wird er dann ein paar Abfragen an Binance schicken, ein paar Daten mit der Datenbank austauschen und das war's dann schon.

Die Laufzeit des Bots wird bei ca. 10 Sekunden liegen - und das eben einmal die Stunde.

... nicht die Welt also 🙂

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch gern an dem Projekt beteiligen. 
Auch wenn nur als (Beta) - User da ich keine Programmier Kenntnisse besitze. 
Ich habe viel Zeit und investiere diese auch gerne ohne Gegenwert (speziell im Krypto-Bereich)


Mich kannst du definitiv als Interessent vormerken. 

Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
7 hours ago, Jokin said:
12 hours ago, avitos said:

Postskriptum ( P.S.) :  Wie arm @Jokin  (sprich wörtlich ) musst du sein (Kreditaufnahme (relativ ), ATH ,Flashcrash, Hashwar, dein Bot und Ref-Link in der Signatur lassen grüßen ) in einem Forum eine Ref-Link Anforderung für deine Tochter ( angeblich )  zu veranschlagen .. Sowas würde man normal als Scam bezeichnen in der Kryptoszene..

Ich finde es gut, dass mal jemand ähnlich kritisch etwas hinterfragt wie ich das gern tue - und Du hast vollkommen recht. Jedes Projekt muss plausibel rüber bringen, dass es sich eben nicht um Scam handelt.

[...]

7 hours ago, Jokin said:

Alles gut 🙂

Ich teile gern aus, also muss ich auch einstecken können - achte nur bitte darauf, dass Du die sachliche Ebene nicht zu weit verlässt 😉 

Souverän reagiert - Respekt, Jokin!

  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Jokin:


🙂

Ich finde es gut, dass mal jemand ähnlich kritisch etwas hinterfragt wie ich das gern tue - und Du hast vollkommen recht. Jedes Projekt muss plausibel rüber bringen, dass es sich eben nicht um Scam handelt.

Und naja die anderen Argumente:
... "arm" - geistig oder finanziell? Finanziell bin ich es nicht, geistig kann schon sein, aber zum Programmieren reicht es 🙂
... "Kreditaufnahme" - ja, das war mal hochriskant, mittlerweile gebe ich Kredite. 
... "ATH, Flashcrash, Hashwar" - hmm, hab ich nix mit zu tun 🙂
... "Ref-Link in der Signatur" - ich achte darauf, dass Geben und Nehmen in der Balance bleibt, das ist bei Cointracking der Fall. Wer sich über den Reflink anmeldet bekommt eine Vergünstigung (und ich auch einen Bonus .... klar). Einseitige Ref-Links findest Du bei mir nur super selten.
... "Tochter (angeblich)" ... zwei sogar 🙂

 

Hab ich was vergessen?

Alles gut 🙂

Ich teile gern aus, also muss ich auch einstecken können - achte nur bitte darauf, dass Du die sachliche Ebene nicht zu weit verlässt 😉 

 

 

 

Morgen bzw. Mahlzeit... ,gerade aus dem Suff erwacht. Habe Sylvester vorgefeiert da ich an diesem Tage bis 02:00 Uhr nachts Arbeiten muss..genau wie gerne austeile und die sachliche Ebene mal verlasse bin ich auch nun Manns genug mich zu entschuldigen.

Ich habe mich halt gestern den ganzen Tag nur gefragt wo ich deine Idee gelesen habe, warum kommt da keine Kritik bezüglich dem Ref-Link ,traut sich das keiner?

Persönlich habe ich mich gefragt hat @Jokin  das nötig? Ich habe dir das nämlich hoch angerechnet als du das mit dem Kredit offenbart hattest damals. Naja, dann waren im Suff halt ein paar Gedankengänge zuviel, das es  evtl. doch nicht so positiv gelaufen ist damals für dich und du nun diese Ref-Link Aktion machst. Dann kam halt noch meine persönliche Vergangenheit dazu in den Gedankengängen im Suff, wo ich alleine war mit meiner Tochter..

Nichts für ungut @Jokin  für das was unter der Gürtellinie war oder auf falschen Behauptungen beruht,entschuldige ich hiermit für.

Wünsche dir und deinen Mädels einen guten Rutsch :) .

vor 11 Stunden schrieb skunk:

Eine Spende ist für mich alles unter 50€. Bei dem Projekt hier reden wir allerdings eher von 3 bis 4 Stelligen Beträgen.

Was glaubst du wie viel Stunden Arbeit so ein Projekt kostet? Ich würde da schon mehrere Tage ansetzen. Bist du bereit mehrere Tage einfach kostenlos zu arbeiten?

Es war ja nicht unbedingt nur ein Bot gemeint bei der https://www.kinderkrebsstiftung.de/startseite.html  Idee, selbst wenn kann man sich ja auch mal ohne eigennutz für was gutes einbringen :)

vor 6 Stunden schrieb newbee:

@avitos

IWürdest Du, ganz bestimmt nicht persönlich gemeint, einen Reflink einstellen, dann würde ich diesen nicht nutzen, solange ich noch keinen offensichtlichen Gewinn an Wissen durch Deine Forumstätigkeiten hatte. :)

Ansichtssache, wie @Jokin schon anmerkte hinterfrage ich gerne (wie er ) und mache dann auch mal den Mund auf. So wie ich dies bei IOTA  ( sry Moderatoren ) getan habe ( dort nun gehasst werde ) und behaupte einfach mal bzw. ich hoffe es , das Menschen Geld gespart haben. Falls du es nachlesen möchtest ,es war die Zeit Anfang des 3 Quartals (2018 ) und dem 4 Quartal. Falls du keine Lust hast zu suchen, IOTA stand da über 1,00€ und befindet sich nun Ironischwerweise fast 1 1/2 Jahre nach Projektstart wieder bei dem Startwert von damals.

Ansonsten alles gut, da du ja relativ frisch hier bist :) . Persönlich würde ich aber nie einen Ref-Link einbringen.

P.S.: Damit nicht direkt wieder ein "Krieg" ausbricht wegen IOTA (Friedenspfeife ), Technisch gesehen ist es interessant aber man sollte halt abwarten, dann kann man immer noch Investieren. Meine persönliche Meinung, so dies war was Offtopic und werde nun Kopfschmerz Tabletten suchen  :P .

Lg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb avitos:

Damit nicht direkt wieder ein "Krieg" ausbricht

Nönö, keine Sorge.

Du bist gern willkommen den Kritikerpart zu übernehmen, da ich ja nun "pro" meinem eigenen Projekt bin - ich denke Du fragst Fragen, die sich andere nicht trauen zu fragen jedoch gerne samt Antworten verfolgen. Daher: Nur zu 🙂

 

  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jokin:

Man muss kein Programmierprofi sein um meinen Code in jede andere Sprache zu übersetzen.

Ich plane das Ganze in "Lektionen" einzuteilen.

Mein erster Ansatz ....:

1: Hallo Welt
2. Hallo Datenbank
3. Hallo Binance-API
4. Hallo Cryptobestand
5. Hallo Strategie
6. Hallo Orderbook
7. Hallo Cronjob

Und bei 3. bin ich an den Freehostern nun kläglich gescheitert - vorübergehend zumindest.

Webspace kann ich zur Verfügung stellen. Hab einen PHP-Webserver. Allerdings würde zur Verfügung stellen bedeuten, dass ich leider niemand anderem Zugangsdaten geben kann.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.