Jump to content
bleenk

Krypto in Fiat umtauschen - Banküberweisung?

Empfohlene Beiträge

Da es ja in Deutschland keine Coinbörsen gibt,, ist man ja gezwungen, seine Coins in ausländischen Börsen gegen Fiat umzutauschen.

Jetzt die Frage. Für überweisungen von außerhalb Deutschlands muss man die Überweisung ja dann vorher anmelden, wenn er einen bestimmten Betrag überschreitet. Ich glaub ab 15000 Euro wenn ich mich nicht irre.

aber was, wenn man jetzt z.b. einen sechsstelligen oder gar einen Millionenbetrag überweisen möchte, kann man das einfach tun, ohne das am nächsten Tag plätzlich die Polizei vor der Haustür steht?

Wie macht ihr das? Überweist ihr immer in kleinen schritten geringe 5 stellige Beträge oder kann man einfach alles auf einmal überweisen, wenn man es vorher bei seiner Bank anmeldet? Hattet ihr schonmal probleme bei diesem Thema? Oder hat die Überweisung immer problemlos geklappt bei euch?

bearbeitet von bleenk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb bleenk:

aber was, wenn man jetzt z.b. einen sechsstelligen oder gar einen Millionenbetrag überweisen möchte, kann man das einfach tun, ohne das am nächsten Tag plätzlich die Polizei vor der Haustür steht?

Beim AWV anrufen und anmelden. Feddich.

Da steht niemand vor der Tür.

vor 1 Stunde schrieb bleenk:

Wie macht ihr das? Überweist ihr immer in kleinen schritten geringe 5 stellige Beträge oder kann man einfach alles auf einmal überweisen, wenn man es vorher bei seiner Bank anmeldet? Hattet ihr schonmal probleme bei diesem Thema? Oder hat die Überweisung immer problemlos geklappt bei euch?

Die meisten hier haben Auslands-Überweisungslimits, die unterhalb der meldepflichtigen 12.500 Euro liegen.

Daher erübrigt sich der Rest.

Bei Überweisungen ins Nicht-Sepa-Ausland schicke ich eine kleine Testüberweisung vorweg.

bearbeitet von Jokin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überweisungen von/zu Kryptobörsen sind von der Meldepflicht ausgenommen (habe extra per Mail nachgefragt)
 

Zitat

die Überweisungen von und auf Ihren Account bzw. auf Ihr dortiges Konto beim jeweiligen Anbieter sind als "reine Überträge" (s. FAQ) von der Meldepflicht ausgenommen.

 

  • Thanks 3
  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bleenk:

Da es ja in Deutschland keine Coinbörsen gibt,, ist man ja gezwungen, seine Coins in ausländischen Börsen gegen Fiat umzutauschen.

@ bleenk:
es gibt über "Crypterium" (Estland/Tallin) vorausichtlich schon ab April die Möglichkeit, z. B. BTC auf eine Smartphone-App zu transferieren und mit dieser in Zukunft entweder per NFC und/oder per Debitkarte Fiat-Beträge zu bezahlen.
Anm.: SEPA-Überweisungen auf beliebige IBAN sind jetzt schon möglich und habe ich bereits erfolgreich durchgeführt.

Gucke mal auf www.crypterium.com

Kurz gesagt ist das eine direkte einstufige "Auscash-Maschine", die jegliche - naturgemäß umständliche - Rückverkäufe von Kryptowährung in Fiat überflüssig macht

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb timbosambo:

Hallo,

wir haben doch in Deutschland eine Börse - bitcoin.de. In verbindung mit Fidor Konto relativ einfach.

bitcoin.de ist keine Börse, sondern ein Marktplatz. Außerdem war das nicht die Frage.

  • Like 2
  • Up 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Master_of_Coindesaster:

bitcoin.de ist keine Börse, sondern ein Marktplatz. Außerdem war das nicht die Frage.

Darum ging es:

 

vor 3 Stunden schrieb bleenk:

Da es ja in Deutschland keine Coinbörsen gibt,, ist man ja gezwungen, seine Coins in ausländischen Börsen gegen Fiat umzutauschen.

Und der Verweis auf bitcoin.de ist vollkommen richtig, denn so lassen sich wunderbar Kryptos zu Fiat machen.

  • Up 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb bleenk:

Da es ja in Deutschland keine Coinbörsen gibt,, ist man ja gezwungen, seine Coins in ausländischen Börsen gegen Fiat umzutauschen.

Jetzt die Frage. Für überweisungen von außerhalb Deutschlands muss man die Überweisung ja dann vorher anmelden, wenn er einen bestimmten Betrag überschreitet. Ich glaub ab 15000 Euro wenn ich mich nicht irre.

aber was, wenn man jetzt z.b. einen sechsstelligen oder gar einen Millionenbetrag überweisen möchte, kann man das einfach tun, ohne das am nächsten Tag plätzlich die Polizei vor der Haustür steht?

Wie macht ihr das? Überweist ihr immer in kleinen schritten geringe 5 stellige Beträge oder kann man einfach alles auf einmal überweisen, wenn man es vorher bei seiner Bank anmeldet? Hattet ihr schonmal probleme bei diesem Thema? Oder hat die Überweisung immer problemlos geklappt bei euch?

Es gibt Bitcoin.de als Marktplatz wo du deine Coins an Privat verkaufen kannst und der Käufer überweist dir das Geld auf dein Bankkonto.

Dann gibt es noch Coinhändler wie Litebit und anycoin wo du deine coins hinschickst und die überwisen dir auch das Geld auf dein Bankkonto. Da sind die Gebühren je nach Zahlmethode aber sehr sehr hoch, auch die Kurse sind da eher schlecht, aber es ist meist alles innerhalb weniger Minuten abgewickelt.

Kaufen kannst du da natürlich auch Coins.

vor 1 Stunde schrieb Serpens66:

Überweisungen von/zu Kryptobörsen sind von der Meldepflicht ausgenommen (habe extra per Mail nachgefragt)
 

 

Moooment...WAS hast du WO genau nachgefragt?? Gilt das für alles wo man Fiat gegen Coins tauschen kann? Bitcoin.de? Händler wie Anycoin?

Das würde ja heissen das man im Prinzip machen kann was man will, die Bank wäre dann völlig von der Meldepflicht befreit!? Kann ich mir nicht so recht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Jokin:

Darum ging es:

 

Und der Verweis auf bitcoin.de ist vollkommen richtig, denn so lassen sich wunderbar Kryptos zu Fiat machen.

Gut - aber das Interessante ist ja eben die Überweisung aus dem Ausland. Die meisten nutzen ja nicht bitcoin.de (da kann man auch nur vier Währungen handeln), sondern z.B. Kraken oder Bitfinex etc. 

bearbeitet von Master_of_Coindesaster
Grammatikfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ihr seid die besten leute ;) serp schwingt vor ein paar stunden hier im thread bereits den richtigen zaunpfahl aber ihr lasst euch nicht beirren sondern fabuliert munter weiter ;)

DIES IST KEINE RECHTSBERATUNG

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb boardfreak:

ihr seid die besten leute ;) serp schwingt vor ein paar stunden hier im thread bereits den richtigen zaunpfahl aber ihr lasst euch nicht beirren sondern fabuliert munter weiter ;)

DIES IST KEINE RECHTSBERATUNG

Ja schon richtig, aber ich sehe da nichts was darauf hindeutet das es keine Meldepflicht gibt. Ich sehe das es die nicht für Bargeld gibt. Lediglich Überträge von einem eigenen Konto auf das andere eigene Konto, auch im Ausland, sind nicht Meldepflichtig.

Zitat:

6)Sind Bargeldmitnahmen in das bzw. vom Ausland nach AWV meldepflichtig?Nein, Bargeldmitnahmen sind lt. Außenwirtschaftsverordnung nicht meldepflichtig.Nähere Angaben und Erläuterungen über Bargeldkontrollen sowie Regelungen zur Anmeldungs-und Auskunftspflicht im Verkehr mit Drittländern und innerhalb der Europäischen Union finden Sie im Internet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... Überträge von einem eigenen Konto auf das andere eigene Konto, auch im Ausland, sind nicht Meldepflichtig ..." - der groschen fällt in bruchteilen von pfennigen ;) du schiebst das fiat zb von deinem krakenaccount im ausland auf dein deutsches girokonto - anders sieht es zb auf bitcoinde aus wenn jemand von seinem ausländischen girokonto auf dein inländisches überweist - wie das konstrukt bei anycoin+co gestaltet ist kann ich nicht sagen da ich keine wechselstuben wegen der schlechten kurse nutze

 

DIES IST IMMER NOCH KEINE RECHTSBERATUNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab meine Auslandsüberweisung von meinem deutschen Konto auf mein eigenes US-Konto beim AWV angemeldet. Hat nicht weh getan, daher muss man nun wirklich nicht allzuviel Heckmeck davon machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb battlecore:

Ja schon richtig, aber ich sehe da nichts was darauf hindeutet das es keine Meldepflicht gibt. Ich sehe das es die nicht für Bargeld gibt. Lediglich Überträge von einem eigenen Konto auf das andere eigene Konto, auch im Ausland, sind nicht Meldepflichtig.

Zitat:

6)Sind Bargeldmitnahmen in das bzw. vom Ausland nach AWV meldepflichtig?Nein, Bargeldmitnahmen sind lt. Außenwirtschaftsverordnung nicht meldepflichtig.Nähere Angaben und Erläuterungen über Bargeldkontrollen sowie Regelungen zur Anmeldungs-und Auskunftspflicht im Verkehr mit Drittländern und innerhalb der Europäischen Union finden Sie im Internet.

Ne, bei Bargeld gibts das wahrscheinlich nicht - beim AWV. Aber dann kommt das hier:

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anzeigepflicht-EU-Mitgliedstaaten/anzeigepflicht-eu-mitgliedstaaten_node.html

 

Edit:

Zitat

Anzeigepflichtige gleichgestellte Zahlungsmittel
Als gleichgestellte Zahlungsmittel gelten

[...]

  • elektronisches Geld [...]

Also immer schön die Bitcoins zuhause (in der Blockchain) lassen 😉

 

bearbeitet von fox42
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ging bei MEINER NACHFRAGE darum das es laut nicht meldepflichtig sein soll wenn man zu oder von Exchanges Geld überweist / überwiesen bekommt. Das woltle ich genauer wissen. Auf etwas anderes habe ich mich nicht bezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb battlecore:

Es ging bei MEINER NACHFRAGE darum das es laut nicht meldepflichtig sein soll wenn man zu oder von Exchanges Geld überweist / überwiesen bekommt. Das woltle ich genauer wissen. Auf etwas anderes habe ich mich nicht bezogen.

Jop. Wollte nur zur Vollständigkeit meinen Senf zum Bargeld dazugeben 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich geb aber zu, dass es recht wenig Sinn ergibt zwischen bitcoin.de und Börsen zu unterscheiden: denn ob ich nun auf Kraken Coins kaufe und sich ein Ausländer der auch nen krakenaccount hat und mir quasi die coins verkauft hat, sein Geld auszahlt,.. oder ob ich wie bei bitcoin.de die Überweisung direkt zur Person schicke... kommt eigentlich aufs selbe raus.

In meiner Mail an infoATbundesbank.de hatte ich sehr umfangreiche und viele Fragen zum Thema gestellt (eben auch unterschied bitcoin.de zu börsen), allerdings nur eine recht notdürftige und kurze Antwort erhalten, die auf fast keinen meiner Punkte genauer einging. Da ich echt kein Nerv hatte mich weiter damit zu beschäftigen, habe ich mit dieser Mail das Thema Meldepflicht beim online-bitcointrading für mich persönlich abgehackt.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.