Jump to content
Compua

Hilfe - Phishing Opfer - unbestätigte Transaktion zurückholen

Empfohlene Beiträge

vor 59 Minuten schrieb skunk:

Ich dachte das macht jeder so sonst bringt das Hardware Wallet doch nichts.

Dachte ich ehrlich gesagt auch. Jokin wohl nicht :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch gerade der Vorteil des Ledgers. Der PC kann verseucht sein wie er will, der Ledger zeigt die echte Zieladresse an, die man selbstverständlich kontrolliert und dann bestätigt oder abbricht. Wer blind alles bestätigt kann sich das Geld für den Ledger auch sparen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Coinator:

Okay, also kann trotz gehackter Wallet mit Ledger / Trezor nichts passieren, wenn ich auf meiner Hardwarewallet die Details der Transaktion nochmal nachkontrolliere?

Richtig - aber man muss das halt auch wirklich kontrollieren.

... so wie man auch Wallets auf Echtheit prüft bevor man sie installiert ... 

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Coinator:

Wie ist das eigentlich mit Online-Applikationen wie MyEtherWallet? Also in Verbindung mit Ledger? Das ist dann doch eigentlich genauso sicher wie ein Desktopwallet, weil ich eben auch hier die Transaktion am Ledger überprüfen kann. Solange ich dies dann auch mache. Was das angeht bin ich voll bei euch, wer ein Hardwarewallet nutzt und (zumindest bei größeren Beträgen) nicht vernünftig nachprüft, ist selber schuld.

Erstmal würde ich MyCrypto empfehlen. Selber Service nur als Desktop App.

Solange du bei deinem Hardware Wallet immer schöne Betrag und Adresse prüfst, kann dir da nichts passieren.

vor einer Stunde schrieb Coinator:

Wieso habt ihr eigenlich alle Linux.. Da komm ich mir mit meinem Windows schon langsam etwas doof vor. Ist Linux wirklich so viel sicherer / besser? Hatte eigentlich nicht vor, meine Rechner wegen Krypto jetzt neu aufzusetzen und mich in Linux einzuarbeiten.

Ich habe ein Windows PC mit diversen Linux und OSX VMs. Die brauche ich für meinen Job.

Nimm mal zu testzwecken Linux Mint als Live CD: https://linuxmint-installation-guide.readthedocs.io/de/latest/burn.html
Das kannst du einfach testen ohne es installieren zu müssen. Linux Mint nutzt standardmäßig Cinnamon. Das sieht aus wie Windows und verhält sich auch wie Windows. Du wirst überrascht sein wie einfach das alles ist. Sollte es dir gefallen, kannst du Linux Mint auch installieren. Wobei es bei diesem kurzen Test eher um Cinnamon geht. Ich würde dir eher zu einer anderen Linux Distribution raten und dort dann Cinnamon installieren.

vor einer Stunde schrieb Gärtner:

Aber wie gesagt ich möchte hier diese Diskussion nicht von vorne beginnen . . .

Hast du jetzt aber getan. Linux ist nicht sicherer als Windows. Der große Vorteil liegt im geringen Marktanteil. Es lohnt sich für die Bösen Jungs einfach nicht Linux anzugreifen. Interessant wird es erst wenn Linux einen zu großen Marktanteil bekommt und damit zur Zielscheibe wird.

bearbeitet von skunk
  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Gärtner:

Ich würde schon ein übliches "online Banking" nicht an einem (was auch immer für ein) Windows System machen wollen.

Ehrlich gesagt kenne ich es gar nicht anders :lol: lass mich überlegen, ich nutze seit 1998 das Internet, hab alle Windows Versionen durch und mir NIE einen Virus, einen Angriff oder sonst etwas eingefangen.

Ich weiß allerdings sehr gut, auf welchen Seiten ich mich bewege.

Danke @skunk super erklärt. Ich wollte mich so ähnlich äußern in Bezug auf die Marktverteilung, aber dann dachte ich, er will keine Diskussionen also lass ihn reden :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fantasy:

Danke @skunk super erklärt. Ich wollte mich so ähnlich äußern in Bezug auf die Marktverteilung, aber dann dachte ich, er will keine Diskussionen also lass ihn reden :lol:

Danke dafür "lass ihn reden". Diese Diskussion ist halt eine der ältesten Diskussionen in der IT. Ich möchte diese "abgedroschene Diskussion" nimmer führen, heute kann sich jeder selbst informieren. Wenn für dich und andere der Unterschied in der Häufigkeit des jeweiligen OS liegt kann ich auch mit leben ("lass ihn reden"), stimmt ja auch als solches die Tatsache. Auch ich nutze seid 30 Jahren Windows und habe noch nie eine Schadsoftware bei mir selbst bemerkt aber warum soll ich das Risiko nicht minimieren deshalb mache ich mein Online-Banking lieber mit einem Linux System. "Jede Jeck es anders." Oder "Nix für Ungut".

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb skunk:

Interessant wird es erst wenn Linux einen zu großen Marktanteil bekommt und damit zur Zielscheibe wird.

Na ja, wenn das so ist dann bleibt ein Linux System noch lange "sicherer" (safety through rarity) :D

Soll mit als Pragmatiker auch recht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 9 Stunden schrieb Gärtner:

Einen Satz von einem Professor an der Uni Regensburg den ich mal kennengelernt habe, vor vielen Jahren, war folgender "Windows nutze ich nur um meinen Studenten zu veranschaulichen wie ein unsicheres Betriebssystem ausschaut" :D

Warum ist auf nahezu jedem PC oder Laptop, den man beim örtlichen Fachmarkt kaufen möchte ausschließlich dieses System vorinstalliert?

Hat die breite Verteilung unsicherer oder problematischer oder einfach auch nur nicht in der Art gewünschter Systeme einen tieferen Sinn, der sich einem auf Anhieb nicht erschließt? Marktstrukturen in Wachstumsmärkten, die Kunden selbst wenig Möglichkeit des Ausweichens bieten, entstehen nicht von selbst. Da braucht es schon ein wenig aktives Nachhelfen.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb _/\_:

Warum ist auf nahezu jedem PC oder Laptop, den man beim örtlichen Fachmarkt kaufen möchte ausschließlich dieses System vorinstalliert?

Interessante Frage, nur kann ich sie nicht beantworten.

Einige Aspekte zu "diesem Thema" in einem Artikel aus einem Forum "warum-linux-nicht-das-neue-windows-ist-und-es-auch-nicht-sein-wird" .

Ich wiederhole mich, alles eine abgedroschene Diskussion, soll jeder handhaben wie er möchte, ich bin kein Missionar, will keiner sein.

Jeder ist für sich verantwortlich bzw. "jede Jeck es anders" oder "nix für Ungut".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Coinator:

Okay, also kann trotz gehackter Wallet mit Ledger / Trezor nichts passieren, wenn ich auf meiner Hardwarewallet die Details der Transaktion nochmal nachkontrolliere? Dann bin ich doch schon wieder etwas beruhigter. Wie skunk schon sagt, sonst würde eine Hardwarewallet ja keinen wirklichen Sinn machen..

Wie ist das eigentlich mit Online-Applikationen wie MyEtherWallet? Also in Verbindung mit Ledger? Das ist dann doch eigentlich genauso sicher wie ein Desktopwallet, weil ich eben auch hier die Transaktion am Ledger überprüfen kann. Solange ich dies dann auch mache. Was das angeht bin ich voll bei euch, wer ein Hardwarewallet nutzt und (zumindest bei größeren Beträgen) nicht vernünftig nachprüft, ist selber schuld. 

Wieso habt ihr eigenlich alle Linux.. Da komm ich mir mit meinem Windows schon langsam etwas doof vor. Ist Linux wirklich so viel sicherer / besser? Hatte eigentlich nicht vor, meine Rechner wegen Krypto jetzt neu aufzusetzen und mich in Linux einzuarbeiten.

Edit: Wobei.. Linux hat keine Cortana? Dann sollt ichs mir vllt doch mal überlegen :D 

Windows ist halt verbreiteter, aber Linux ist keine so Weltbewegende Umstellung von der Handhabung her. Zudem hat es Vorteile für Coins, denn es reicht ein älteres Notebook mit Linux aus, auch darauf hat das richtig Speed, wo Windows 10 dann mal schnell die Hardware überfordert. Mein eher altes Lifebook E startet mit Linus in unter 1 Minute komplett. Mit Windows 7 und 10 dauert es lockere 5 Minuten, dann hängt es aber immer noch träge rum bis dann mal alles ohne Ruckeln und Störungen benutzbar ist.

Daher kann man schön ein altes Teil benutzen, Wallets draufmachen usw. und wenn man die Wallet grad nicht benutzt dann legt man es weg. So ist es dann nicht ständig mit dem internet verbunden, also auch keine Gefährdung.

Angst braucht man vor Linux auch nicht haben, im Gegenteil. Da sind schon alle Programme mit bei die man so aus der Windowswelt auch kennt, weil die großen Programme oft von Linuxversionen abstammen. Gimp, OpenOffice, diverse Videobearbeitungen, Brennsoftware, Firefox usw. sind auch alle schon mit bei. Und wenn man was nicht vesteht gibt Hilfe bei wiki.ubuntuusers.de

Ubuntu kann man auf DVD brennen und dann auch davon starten als System zum testen bzw. Live-System oder zum installieren.

vor 6 Stunden schrieb _/\_:

Warum ist auf nahezu jedem PC oder Laptop, den man beim örtlichen Fachmarkt kaufen möchte ausschließlich dieses System vorinstalliert?

Hat die breite Verteilung unsicherer oder problematischer oder einfach auch nur nicht in der Art gewünschter Systeme einen tieferen Sinn, der sich einem auf Anhieb nicht erschließt? Marktstrukturen in Wachstumsmärkten, die Kunden selbst wenig Möglichkeit des Ausweichens bieten, entstehen nicht von selbst. Da braucht es schon ein wenig aktives Nachhelfen.

Also, da war mal Adam, und dann noch Eva...

IBM hat sich damals trotz des besseren Systemes einfach den Schneid abkaufen lassen von Mikrosaft. MS hat Windows einfach kostenlos an die Computerhersteller verteilt. So einfach ist das. Linux war damals nur was für große Nerds und weit von einer Verbreitung entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Gärtner:

Danke dafür "lass ihn reden". Diese Diskussion ist halt eine der ältesten Diskussionen in der IT.

Du hast sie doch angestoßen ;) Ich sage was dazu, möchte aber keine Diskussion?! Komische Logik.

Es ist nicht üblich respektive es wird nicht gerne gesehen, seine Meinung zu äußern aber keine andere hören zu wollen. Nur darum schrieb ich "lass ihn reden".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben habe ich folgendes ". . . Aber wie gesagt ich möchte hier diese Diskussion nicht von vorne beginnen . . ."

vor einer Stunde schrieb Fantasy:

 . . .  seine Meinung zu äußern aber keine andere hören zu wollen . . .

Tut mir Leid wenn das so angekommen ist, Entschuldigung 💐 , war so nicht gemeint  🌻

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.