Jump to content

Empfohlene Beiträge

Nachdem ich jetzt monatelang dem Support hinterher gelaufen bin, sogar monetäre Zusatzoptionen angeboten habe, um meiner Bitte nachzukommen, tut sich bis heute dort absolut nichts. Die Gebühren stehen, für mich, nicht im Verhältnis zum Service, den es nämlich, in meinem Fall, so gut wie gar nicht gibt. Fragen werden wochenlang nicht beantwortet, und wenn, dann kommt nur eine abgedroschene Standardantwort. Ich bin selbst Unternehmer, und wenn ich meine Kunden in dieser Weise behandeln würde, gingen sie mir laufen. Nicht zu meiner Überraschung häufen sich meine Eindrücke und Erfahrungen immer mehr auch bei anderen Usern. Die Grundidee der Plattform und der Expresskauf- bzw. verkauf im Zusammenhang mit Fidor, haben mir immer gut gefallen, wenngleich die Gebühren von Anfang sehr hoch waren, und immer noch sind. Bei einem professionellen Support wäre dies für mich auch völlig ok. So jedoch macht die Sache für mich keinen Sinn mehr. Ein Kunde weniger. Glückwunsch! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Oliso,

wir hatten ja bereits das Vergnügen.  Hinsichtlich Support mal eine kurze, und soeben erlebte Erfahrung bei kraken.com: Den Chat angetextet, nach 5 Minuten war alles geklärt. Top! So läuft es bei den Profis. Die arbeiten in Europa mittlerweile auch mit Fidor zusammen, sodass die FIAT-Transaktionen ziemlich flott über die Bühne gehen. Empfehlenswert! bitcoin.de...für mich schon lange absolut OUT!  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich fragen, worum es grob ging bei der Anfrage?

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass relativ zügig (natürlich Werktags) eine Antwort kommt. Bei Standardanfragen natürlich auch entsprechend eine Standardantwort. Bei komplizierteren Sachen, aber auch persönliche Grüße aus Herford. Ich will jetzt nicht den Fehler bei dir suchen, es interessiert mich nur, was da schief gelaufen ist.

  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Du schreibst, dass du eine Bitte an bitcoin.de hattest. Falls es sich dabei um einen Feature Wunsch oder ähnliches handelt, ist das nichts besonders, dass bitcoin.de darauf nicht/selten antwortet und natürlich völlig normal, dass selbst Features die sie einbauen wollen, erst 2-4 Jahre später endlich da sind :D
bitcoin.de muss man leider so nehmen wie es ist, mehr kann man nicht erwarten.

Wenns aber um Hilfe zu einem speziellen Trade oder ähnliches geht, ist der Support eigentlich immer sehr flott und hilfsbereit.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb OliSo:

sogar monetäre Zusatzoptionen angeboten habe,

Was meinst Du damit? Ging es um Verbesserungsvorschläge? Oder gar um Zusatzfeatures, die Dir zu gute kommen aber der Allgeminheit keinen allzu großen Mehrwert bringen?

vor einer Stunde schrieb OliSo:

Ich bin selbst Unternehmer, und wenn ich meine Kunden in dieser Weise behandeln würde, gingen sie mir laufen.

Gegenfrage: was hältst Du von Kunden, die Beiträge wie Deinen in Deinem eigenen Forum posten und so den Eindruck erwecken, dass sie weitere Deiner Kunden von Dir weg bringen wollen?

Ich bin mir nicht sicher, könnte mir aber gut vorstellen, dass Du solche Kunden als "Kunden aus der Hölle" bezeichnen würdest und dankbar wärst, dass Du nicht länger mit ihnen zu tun hast.

vor einer Stunde schrieb fox42:

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass relativ zügig (natürlich Werktags) eine Antwort kommt.

Das ist auch meine Erfahrung. Ich habe seitens des Support nun zu unterschiedlichen Anliegen binnen weniger Stunden auch mal Telefonanrufe erhalten um ein gleiches Verständnis zum Sachverhalt zu erhalten.
Kleinere Probleme wurden in der Regel zügig behoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich ging es um dieses Teil hier:

https://coinforum.de/topic/16168-bitcoinde-support-regt-sich-nicht/?tab=comments#comment-364329

Da ging es um einen Fehler beim BCH Split, den er selber gemacht hat: "Später ist mir aufgefallen, dass ich, ungewollt, meine BCH, die vorher auf einem P....", "Und dass ich verpennt habe, meine BCH n....."

Und offensichtlich gab es keine Antwort darauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, das wird es sein - klar, da kann man drüber streiten, aber nun ja ... ich sehe es nicht als Pflicht eines Unternehmens an Fehler der Kunden gerade zu biegen.

Das kann man aus Kulanz gern machen - aber drauf pochen und dann der Firma nochmal in den Vorgarten zu kacken ... hmmm ...

... kann man machen, ist jedoch nicht mein Stil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch toll. Am Anfang hatte ich mir noch sorgen gemacht, dass da was im Argen liegen könnte. Zum Schluss kam aber raus es war ein klassischer Anwender Fehler.

Meinen Dank an Bitcoin.de. Bitte macht weiter so. Es gibt eben Fehler für die müsst ihr nicht auch noch die Kosten übernehmen. Also immer fleißig filtern zwischen echten Support Anfragen und klassischen Anwender Fehlern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gar nicht auffällig, wenn Leute aus dem Bitcoin.de - Team hier so tun, als wären sie normale User, und dem Kunden den schwarzen Peter zuschieben. Wer soll das noch glauben?

Sorry, ich bin Kunde, und fühle mich mies behandelt. Ich zahle genug Gebühren. Wahrscheinlich mehr als der Durchschnitt der User. Wenn ich meinen Unmut zum Ausdruck bringe, und danach als der Buhmann dargestellt werde, ist das ziemlich ermüdend, und Beweis Eurer "Professionalität".  Und es ging um den einen Threat. Selbstverständlich war mir mein Fehler bewusst. Aber nachdem der Support mir als erstes antwortete die Angelegenheit innerhalb einiger Wochen zu erledigen bzw. auch erledigen zu können, habe ich mir, nachdem nie mehr was kam, erlaubt nachzufragen. Das sind jetzt vier Monate. Dann müsst Ihr von Anfang an mitteilen, dass Ihr nicht fähig oder willens seid, in einem solchen Fall zu helfen. Das wäre absolut ok gewesen. Monetäre Zusatzoptionen heißt, ich habe Euch eine Provision angeboten, um die Sache zu beschleunigen. Anstatt schlaue Sprüche zu posten, und es nötig zu haben sich über andere zu stellen, solltet Ihr einfach nur Eurem Job nachgehen. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, in diesem Thread sind keine U-Boote von Bitcoin.de. Das wäre nicht der Stil, weder von den beteiligten Forenten noch von Bitcoin.de.

Die interessante Info hier wäre, worum es bei der Anfrage ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OliSo Dein Auftreten empfinde ich als oberste Unverschämtheit.

Falls Du mich verdächtigst Bitcoin.de-Team-Mitglied zu sein: Du liegst falsch.
Und Du zahlst auch nicht mehr Gebühren je Trade als jeder andere hier.

vor 43 Minuten schrieb OliSo:

Dann müsst Ihr von Anfang an mitteilen, dass Ihr nicht fähig oder willens seid

Hast Du das echt eben so geschrieben?

Ernsthaft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Christoph Bergmann:

Nein, in diesem Thread sind keine U-Boote von Bitcoin.de. Das wäre nicht der Stil, weder von den beteiligten Forenten noch von Bitcoin.de.

Die interessante Info hier wäre, worum es bei der Anfrage ging.

er hat im Post vor dir wohl bestätigt, dass es um den verlinkten BSV/BCH Thread geht.
Und ich finde es vollkommen gerechtfertigt das OliSo so reagiert, da es sich durchaus um sehr große Summen handeln könnte. Da will man nach 4 Monaten schließlich endlich wissen, ob man noch damit rechnen kann, dass man die wiederbekommt, oder ob sie für immer verloren sind.

Christoph, bitte sieh noch einmal über die verärgerte Ausdrucksweise hinweg und frag mal bei bitcoin.de nach, wie das mit dem BCH/BSV Thema aussieht und ob man da noch was erwarten kann. Ob das technisch möglich ist weiß ich nicht, aber falls es das ist und nur mit entspechendem aufwand verbunden, ist eine Gebühr zum wiederherstellen der Coins natürlich absolut legitim (habe selbst schonmal ausversehen einige USDT an eine bitcoinadresse von bittrex geschickt und da verlangten die 0.1BTC Gebühren um sie wiederherzustellen, was gerade zur Zeit von ~20k USD/BTC war :D Der wiederherstllungsprozess hat aber auch da einige Monate gedauert, trotz der riesigen Gebühren)

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, ja, darum ging es, um eine Bergung von falsch versendeter Coins, wenn ich das richtig sehe.

Anders als die meisten anderen Handelsplattformen bemüht sich Bitcoin.de, solche verlorenen Coins zu bergen. Gerade vor diesem Hintergrund - dass man bei den meisten Börsen nur ein "Pech gehabt" als Antwort bekommt - verstehe ich den Ärger nicht ganz. Die Ankündigung, es werde in wenigen Wochen erfolgen, war wohl zu optimistisch, und ich verstehe den Frust. Allerdings sind diese Themen unangenehme Operationen, die auf der To-Do-Liste sehr weit unten stehen. Daher kann man hier nur um Geduld bitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.