Jump to content

Empfohlene Beiträge

Servus Zusammen,

 

hab heute von nem Freund ne Empfehlung bekommen, bei der ich mir nicht sicher bin und wollte euch mal um eure Erfahrung fragen:

Hat einer von euch mal was von QuickX gehört? Die haben diese Token hier emittiert: https://bitmax.io/#/trade/usdt/qcx

Mich würd mal interessieren, ob dasn Fake ist oder etwas interessantes...

 

Beste Grüße

Sean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb SeanDa:

oder etwas interessantes...

1. Informiere Dich über "Bitcoin Lightning" warum das off-chain läuft

2. Informiere Dich über Exchanges und warum sie off-chain arbeiten

3. Lies das QuickX-Whitepaper mit dem nun vorhandenen Hintergrundwissen.

... ich zumindest hab noch nicht verstanden was der Mehrwert zu bereits Vorhandenem und weit Verbreitetem sein soll. Zumal auch dieses Whitepaper die "Probleme" von Bitcoin aufgreift: Zeit, Blockgröße, Gebühren und Skalierbarkeit - als abgelutsche Hüte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für deine Tipps!

Das Whitepaper und das Lightpaper habe ich mir schon durchgelesen. Das Problem ist nur, dass man kaum mehr Infos als die von deren Seite bekommt. Und natürlich ist da alles rosarot und funktioniert. 

Und ja, stimmt. Die greifen die klassischen Probleme von Bitcoin, bzw. allgemein der Blockchain auf. Nur behaupten die, dass sie eben das aus meiner Sicht größte Problem - dass ich mit meinen Coins eben nicht ganz normal in nem Shop bezahlen kann- gelöst haben. Das hat mich etwas hellhörig gemacht. 

War halt eben auf der Suche nach anderen Quellen, als QuickX selber. Und genau da dachte ich mir, "fragste mal im Forum nach" ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb SeanDa:

Nur behaupten die, dass sie eben das aus meiner Sicht größte Problem - dass ich mit meinen Coins eben nicht ganz normal in nem Shop bezahlen kann- gelöst haben. Das hat mich etwas hellhörig gemacht.

Hmm, also mit Bitcoin kannste in mehr Shops bezahlen, oder?

vor 7 Minuten schrieb SeanDa:

War halt eben auf der Suche nach anderen Quellen, als QuickX selber. Und genau da dachte ich mir, "fragste mal im Forum nach

Naja, wenn schon nix im Internet zu finden ist: Finger weg.

Oftmals verbergen sich Multilevel-Marketing-Systeme dahinter. Mittlerweile verstecken sie sich ganz gut hinter vollmundigen Projektbeschreibungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jokin:

Hmm, also mit Bitcoin kannste in mehr Shops bezahlen, oder?

Hmm, also bei mir nicht so :D Schön wärs. Das nervt mich halt schon ewig: Der Bitcoin ist ne Währung und als das wurde er auch erdacht, nicht als Spekulationsobjekt, das brach liegt. Mir geht das gesamte Bankensystem so langsam echt auf die Kette und daher war ich erstmal Feuer&Flamme, als ich deren Paper gelesen habe. 

Ich kenne nämlich sonst keinen Anbieter, der mir ne EC- oder Kredit-Karte gibt, sodass ich mit meinen BTC und ETH gaaaaanz normal nen Kaffee bezahlen kann. Für meinen Bäcker hier sehe ich schon aus, als würd ich von nem anderen Mond kommen, wenn ich mein Handy aufs Kartenlesegerät lege und es "bing" macht. Wenn ich ihm dann noch erkläre, dass ich gerade bezahlt habe, ists bei dem völlig aus. Da brauch ich gar nicht erst mit BTC anfangen :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Jokin:

Oftmals verbergen sich Multilevel-Marketing-Systeme dahinter. Mittlerweile verstecken sie sich ganz gut hinter vollmundigen Projektbeschreibungen.

Aber ja, diese Bedenken hatte ich auch. Daher ja hier die Themeneröffnung. Die sind ja schon ne Weile am Markt. ICO war aber wohl erst Anfang Februar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auf Bitcointalk den Übersetzungsbouty für QuickX gemacht. 

Lies dir mal den Faden durch, dann bekommst du einen Eindruck: https://bitcointalk.org/index.php?topic=4432496.0

Mein Gefühl: Mitten rein in den Bärenmarkt, es passiert was im Hintergrund, aber kein wirklich gutes, durchdachtes Marketing. Dazu kommt: Der Bountymanager ist ein Totalausfall und die Kommunikation rund um den Bounty und dessen Auszahlung nicht gut. Mein Fazit: Es gibt wesentlich professioneller arbeitende Projekte, bei denen ich ein besseres Gefühl habe und in die ich mein Geld stecken würde.

Einfach mal bei Cryptodiffer und ICOdrops nach den Empfehlungen mit High oder Very High kucken und schauen, wie sich die Preise entwickelt haben. Noch sind viele sehr günstig, teils immer noch unter ICO-Preis oder knapp darüber. Bestes - und gerade viel geshilltes - Beispiel: Fantom.

bearbeitet von Hilde X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.