Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Adriana Monk:

... da kann man auch einfach eine automatische Meldepflicht der Exchanges einführen, auch ein automatisches Rapportieren an das Finanzamt wäre denkbar. Ich hab das auch und finde das eigentlich ganz angenehm, macht Dinge sehr viel leichter.

AM

Ach, das geht besser.
Alles Geld gleich ans Finanzministerium und dann entscheidet der Minister, wer was, wieviel bekommt. Da ist ja das chinesische Punktesystem genau das richtige dafür. *grussel*

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Jokin:

Die Begründung ist plausibel, genau das wollen sie ja ermitteln - leider liegt bei den Ermittlern noch sehr große Unkenntnis vor.

Definitv auszuschließen ist, dass Du als "Verdächtiger" vernommen wurdest, wenn die das machen und es kommt raus, dann haben sie gleich ein Diszi an der Backe, denn Du hast als "Beschuldigter" ganz andere Rechte über die Du aufgeklärt werden musst und wirst (ja, ja ... auch das kenne ich mittlerweile)

Ebenso auszuschließen ist, dass ein Bitcoinkauf zu einem Generalverdacht führt.

Wer in so einer Situation ist, sollte die Chance wahrnehmen und Aufklärungsarbeit leisten. 

Bitte erklärt den Ermittlern was Bitcoin.de ist und macht und wo der Unterschied zu einer Exchange wie kraken.com besteht. 

... die Ermittler sind in all meinen Fällen sehr offen für jegliche Informationen und sehr interessiert an dem Thema gewesen. 

Ob man dafür eine Rechtschutzversicherung braucht? ... ich habe sie bisher zu keinem Zeitpunkt gebraucht.

 

Das kann alles noch so richtig interessant werden, wenn BTC  tatsächlich auf >100K$ steigen sollte. 
Szenario: man bucht nach ein paar Jahren von der Hardwallet BTC auf irgendeine Cryptobörse und verkauft. Und will dann das Fiat-Geld im 6-7 stelligen Bereich abheben. Man darf gar nicht daran denken, welche Kräfte dann gegen einen wirken 😄
Coinbase ist da ja schon berüchtigt, solche Gelder einfach ein paar Monate einzufrieren. 
Auf der anderen Seite will man ja aber auch nicht erleben, dass einmal ein Trezor/Ledger oder gar das Papier einer Paper-wallet mehr wert ist, als die gehodlten BTC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Raco_1:

Entweder lag große Unkenntnis bei den Ermittlern für die Auswahl der Fragen

Sieht schwer danach aus. Heb dir das Anschreiben für Zeugenvernehmung gut auf und verbuche den Rest erst mal als Erlebnis. Spannend sollte es erst wieder werden, wenn jemand die BTC von dir zurückfordern sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Raco_1:

Das kann alles noch so richtig interessant werden, wenn BTC  tatsächlich auf >100K$ steigen sollte. 
Szenario: man bucht nach ein paar Jahren von der Hardwallet BTC auf irgendeine Cryptobörse und verkauft. Und will dann das Fiat-Geld im 6-7 stelligen Bereich abheben. Man darf gar nicht daran denken, welche Kräfte dann gegen einen wirken 😄
Coinbase ist da ja schon berüchtigt, solche Gelder einfach ein paar Monate einzufrieren. 
Auf der anderen Seite will man ja aber auch nicht erleben, dass einmal ein Trezor/Ledger oder gar das Papier einer Paper-wallet mehr wert ist, als die gehodlten BTC

Ach, wenn hier alle als Millionäre schnell mit ihren Geld zum Bäcker laufen, um noch ein Brot zu bekommen, werden die 7 stellen keinen wirklich interessieren.
Alles schon mal da gewesen.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jokin es gibt bei Fidor 2FA? Habe ich da was grundlegendes übersehen? Oder meinst du mit dem 2ten Weg die SMS-TAN?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Raco_1:

Szenario: man bucht nach ein paar Jahren von der Hardwallet BTC auf irgendeine Cryptobörse und verkauft. Und will dann das Fiat-Geld im 6-7 stelligen Bereich abheben.

Hier am besten lieber kleinere monatliche Beträge aufs Konto schieben...dann kommen weniger oder gar keine Fragen. Sollte sich nicht regelmäßig signifikant von deinen sonstigen Eingängen unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Jokin:

Ich finde das auch gut - das machen Banken und Broker ja auch schon.

Und es wird auch so kommen, dass die Exchanges in DE diese Daten melden werden. An sich ganz angenehm, so bekommt man schonmal einen Teil des Steuerreports direkt von der Exchange.

... man muss es ja eh machen.

(ob ich mit meiner Meinung auch auf Ignore-Lists wandere ist mir wurscht)

Das sehe ich genau so.

Meine gesammte Steuererklärung dauert 2-3 Minuten. Ich muss sowieso alles melden, da können die das doch gleich die Exchanges machen und ich spar Stunden des weinens und Frust.  Click nur einsenden. Und ich kann sehr ruhig schlafen, keine Fahndung. Und es kommt mir keiner dumm. Ich zahl gerne Steuern, weil dann hab ich ja auch verdient.

AM

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb ..::. o.Z.o.n.e .::..:

Ist es dann nicht annehmbarer, wenn zumindest die Crypto-Börsen in Deutschland auch automatisch die Steuer abführen? Dann haben wir alle weniger Aufwand!

Oder übersehe ich etwas?

Meinet wegen auch Weltweit.

Oder geht es hier dann doch um "Selbstverantwortlichkeit, die"?

Hmm ... ;o))

 

Nein, das wäre fatal. Das Problem ist, wenn die einen Fehler machen. Dann ziehen die gleich viel zu viel Steuern ab oder andere wunderliche Dinge passieren.

Besser ist, dass die Trades und andere fiskal wichtige Sachen anmelden, Du das in der Steuererklärung vorgelegt bekommst, dann evtl Änderungen vornehmen kannst, Kosten gegenrechnen, Einspruch erheben, was auch immer und dann einfach Click zum einsenden schickst. Erst dann wird die finale Steuer berechnet und eingezogen. Das geht bei mir wirklich sehr gut, ich brauche unter 3 Minuten dafür (pro Jahr !!!)

AM

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Raco_1:

Das kann alles noch so richtig interessant werden, wenn BTC  tatsächlich auf >100K$ steigen sollte. 
Szenario: man bucht nach ein paar Jahren von der Hardwallet BTC auf irgendeine Cryptobörse und verkauft. Und will dann das Fiat-Geld im 6-7 stelligen Bereich abheben. Man darf gar nicht daran denken, welche Kräfte dann gegen einen wirken 😄
Coinbase ist da ja schon berüchtigt, solche Gelder einfach ein paar Monate einzufrieren. 
Auf der anderen Seite will man ja aber auch nicht erleben, dass einmal ein Trezor/Ledger oder gar das Papier einer Paper-wallet mehr wert ist, als die gehodlten BTC

Sei mal froh, dass man in DE keine Vermögenssteuer hat. Dann darfst Du jedes Jahr zu einem festgelegten Termin was auf Deine Coin Vermögenswerte bezahlen. Das wird noch kommen, Angela braucht Geld. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Axiom0815:

Ach, wenn hier alle als Millionäre schnell mit ihren Geld zum Bäcker laufen, um noch ein Brot zu bekommen, werden die 7 stellen keinen wirklich interessieren.
Alles schon mal da gewesen.

Axiom

Ja, ich war mal in Zimbabwe, die haben das Geld da selber gemalt, weil man gar nicht so schnell nachdrucken konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Ich finde das auch gut - das machen Banken und Broker ja auch schon.

Und es wird auch so kommen, dass die Exchanges in DE diese Daten melden werden. An sich ganz angenehm, so bekommt man schonmal einen Teil des Steuerreports direkt von der Exchange.

... man muss es ja eh machen.

(ob ich mit meiner Meinung auch auf Ignore-Lists wandere ist mir wurscht)

Manche Leute ersehnen sich nur eine völlig bescheuerte Welt, andere arbeiten kräftig an der Umsetzung einer solchen und wieder andere wollen einem einfach nur auf den Sack gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Raco_1:

Das kann alles noch so richtig interessant werden, wenn BTC  tatsächlich auf >100K$ steigen sollte. 
Szenario: man bucht nach ein paar Jahren von der Hardwallet BTC auf irgendeine Cryptobörse und verkauft. Und will dann das Fiat-Geld im 6-7 stelligen Bereich abheben. Man darf gar nicht daran denken, welche Kräfte dann gegen einen wirken 😄
Coinbase ist da ja schon berüchtigt, solche Gelder einfach ein paar Monate einzufrieren. 
Auf der anderen Seite will man ja aber auch nicht erleben, dass einmal ein Trezor/Ledger oder gar das Papier einer Paper-wallet mehr wert ist, als die gehodlten BTC

Keine Sorge. Wenn Du erstmal in dieser Situation bist, erkennst Du welche Handlungsoptionen Du hast und was Du vermeidest.

Solange Du noch nicht in der Situation bist, stellt sich das alles utopisch dar.

Das ist wie mit dem Lambo - wer sich keinen leisten kann, will einen haben und leiht sich maximal einen um auf dicke Hose zu machen. 

Wer sich einen Lambo leisten kann, dem ist die Karre zu prollig und der leiht sich mal einen um zu erleben wie sich so ein Teil fährt.

Bester Deal für die Zukunft: Lambos verleihen :D 

  • Love it 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb _/\_:

Manche Leute ersehnen sich nur eine völlig bescheuerte Welt, andere arbeiten kräftig an der Umsetzung einer solchen und wieder andere wollen einem einfach nur auf den Sack gehen.

Der Fiskus hat doch eh den längeren Arm. Du kommst nicht gegen an, dann kann man doch den Spiess umdrehen und sag. OK Fiskus, ich zahl Steuern, aber mach mein Leben so einfach wie möglich. Sicher kann man viel Zeit verbringen, Lösungen zu suchen, Steuern zu optimieren, zu Nutten zu gehen, um das Geld auszugeben. Wie ich soll bezahlen, hab ich doch alles im Sexklub gelassen und die geben keine Quittungen. Dann ended man wie die Rentner im Rollstuhl, die ihr Leben lang, Geld ins kleine Walsertal gebracht haben und jetzt mit dem Rollstuhl versuchen, dass schnell wieder ins System nach Deutschland zu bringen. Ich zahl gerne Steuern, wenn es bedeutet, dass ich auch was verdient habe.

Und ich schlafe sowas von gut ...

AM

  • Like 2
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jokin:

Keine Sorge. Wenn Du erstmal in dieser Situation bist, erkennst Du welche Handlungsoptionen Du hast und was Du vermeidest.

Solange Du noch nicht in der Situation bist, stellt sich das alles utopisch dar.

Das ist wie mit dem Lambo - wer sich keinen leisten kann, will einen haben und leiht sich maximal einen um auf dicke Hose zu machen. 

Wer sich einen Lambo leisten kann, dem ist die Karre zu prollig und der leiht sich mal einen um zu erleben wie sich so ein Teil fährt.

Bester Deal für die Zukunft: Lambos verleihen :D 

Nein  Tesla, die fahren sich besser und sind billiger. Da kannst Du auch in roten HighHeels mit fahren 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Adriana Monk:

Nein  Tesla, die fahren sich besser und sind billiger. Da kannst Du auch in roten HighHeels mit fahren 🙂

Naja, hmm ... also von der Beschleunigung her magst Du recht haben. Aber vielleicht ergibt es sich mal, dass Du mit Deinem Tesla hier in der Gegend vorbei kommst und dann darfste Dir mal einen V8 anhören. Da bekommt Dein Tesla gleich mal Minderwertigkeitskomplexe - egal wie gut der beschleunigt :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Minuten schrieb Jokin:

Naja, hmm ... also von der Beschleunigung her magst Du recht haben. Aber vielleicht ergibt es sich mal, dass Du mit Deinem Tesla hier in der Gegend vorbei kommst und dann darfste Dir mal einen V8 anhören. Da bekommt Dein Tesla gleich mal Minderwertigkeitskomplexe - egal wie gut der beschleunigt :D

 

Einmal Elektroauto und Du willst nie wieder was anderes fahren. Der V8 kommt dann aus der Hifi Anlage, so als Klang längs vergangener Generationen ...

(V8, noch steht er mir, da brauch ich sowas nicht) Mich kannst Du nur mit einem 65 Corvette Stingray locken, diese erotischen Formen, dieser Klang des Tanklasters, der hinter mir herfahren muss ...

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Urlaubs Stau sind alle Autos gleich. Wenn ich genug Geld habe, dann werde ich nur noch erste Klasse im Zug und Flugzeug buchen. Da kann man auf dem Weg zum Urlaubsort erst mal schön die ganzen Serien aufholen, die man bei der vielen Arbeit nicht geschafft hat.

  • Haha 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lambos? So olle Volkswagen mit Audimotor? Das is wie son Porsche 924.

Meine Schwester und ich wollten uns auch eins teilen. Also jetze nicht nen Auto. Aber sie würd lieber ein Flugzeug kaufen. Ich wollt eher nen Hubschrauber. Für eine Person allein ist ja beides zuviel eigentlich.

Blöde Zwickmühle. Ist halt echt schwierig zu entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 54 Minuten schrieb battlecore:

Lambos? So olle Volkswagen mit Audimotor? Das is wie son Porsche 924.

Meine Schwester und ich wollten uns auch eins teilen. Also jetze nicht nen Auto. Aber sie würd lieber ein Flugzeug kaufen. Ich wollt eher nen Hubschrauber. Für eine Person allein ist ja beides zuviel eigentlich.

Blöde Zwickmühle. Ist halt echt schwierig zu entscheiden.

Ja, so olle Volksvagen mit Autimotor. Ich bin jetzt bei Hybrid und Elektro. Die E-Autos gehen sowas von ab. Die haben bums im Motor und den ganzen Verbrennungsmotorscheiss und Wartung spart man sich auch. Kein Wunder dass die beim Diesel Beschissen haben, wenn die Deutschen Autos da nicht mithalten können. Einfach mal den Leaf testen ...

AM

P.S. Evtl ist es ja möglich bei der Polizei anstatt die ganzen Coiner zu nerven, die Leute von den Dieselaffären mal genauer unter die Lupe zu nehmen ...

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 57 Minuten schrieb Adriana Monk:

P.S. Evtl ist es ja möglich bei der Polizei anstatt die ganzen Coiner zu nerven, die Leute von den Dieselaffären mal genauer unter die Lupe zu nehmen ...

Das sehe ich anders. Die Diesel Affäre ist ein von der Politik geschaffenes Problem. Die Politik hat die Messungen so gestaltet, dass sie manipuliert werden können. Natürlich haben sie dafür auch kleine Geldgeschenke erhalten. Was soll die Polizei in dem Fall jetzt machen wenn Politik und Industrie sich einig waren? Es gibt einen Unterschied zwischen legitim und legal. Die Manipulationen waren nicht legitim aber das heißt nicht zwingend, dass sie auch illegal sind und ermittelt werden kann.

Edit: Wir kommen vom Thema ab. Ich begrüße es, dass die Polizei und vermutlich auch das Finanzamt bei den Krypto Geschäften etwas aktiver wird. Wenn das in dem Tempo so weiter geht, sind die Krypto Währungen in kurzer Zeit komplett in unseren Alltag integriert. Würde sich die Polizei weiterhin nicht um das Thema kümmern, könnten die Kritiker auch weiterhin Lügen (Stichwort Währung für illegale Geschäfte) über Krypto verbreiten.

bearbeitet von skunk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb skunk:

Das sehe ich anders. Die Diesel Affäre ist ein von der Politik geschaffenes Problem. Die Politik hat die Messungen so gestaltet, dass sie manipuliert werden können. Natürlich haben sie dafür auch kleine Geldgeschenke erhalten. Was soll die Polizei in dem Fall jetzt machen wenn Politik und Industrie sich einig waren? Es gibt einen Unterschied zwischen legitim und legal. Die Manipulationen waren nicht legitim aber das heißt nicht zwingend, dass sie auch illegal sind und ermittelt werden kann.

Edit: Wir kommen vom Thema ab. Ich begrüße es, dass die Polizei und vermutlich auch das Finanzamt bei den Krypto Geschäften etwas aktiver wird. Wenn das in dem Tempo so weiter geht, sind die Krypto Währungen in kurzer Zeit komplett in unseren Alltag integriert. Würde sich die Polizei weiterhin nicht um das Thema kümmern, könnten die Kritiker auch weiterhin Lügen (Stichwort Währung für illegale Geschäfte) über Krypto verbreiten.

Na ja, die Dieselleute wollten einfach noch etwas länger was verkaufen, weil die E-Motoren wesentlich einfacher aufgebaut sich und andere schnell einen auf den Markt werfen können, auch ist es möglich einen "sauberen" Diesel zu bauen, nur dann braucht der Motor 15l. Die Manipulationen waren nicht korrekt und haben bei den Käufern einen Schaden erzeugt. Ich hätte die Autobauer wie die Amis in die Pflicht genommen und Stadelheim erweitert. Business das nur so überleben kann, hat kein Existenzrecht.

Und ja, je mehr die Coins auf eine Legale Basis gebracht werden und reguliert/überwacht werden, desto besser für die Akzeptanz. Aber dann muss immer noch die Frage beantwortet werden, Alltagsgebrauch oder hemmungsloses Zocken, beides geht nicht. Und man die Cryptos für illegale Geschäfte nutzt ist Alltag, keine Lüge. Sie sind eine Währung für illegale Geschäfte. Nur dann muss man einfach den Dualismus von Technologie betrachten. Ein Dieselmotor kann leben Retten, in dem er Schiffe antreibt, die Leute aus Seenot retten, den Krankenwagen antreibt oder den Feuerwehrwagen schnell zu Feuer bringt. Er kann aber auch einen Panzer antreiben, der Menschen tötet. Da sehe ich eher das Problem.

AM

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Panzer kann aber auch zum sichern und Leben retten eingesetzt werden.

Wie alles im Leben hat auch diese Medaille zwei Seiten.😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Comtex:

Der Panzer kann aber auch zum sichern und Leben retten eingesetzt werden.

Wie alles im Leben hat auch diese Medaille zwei Seiten.😉

Nun sind wir aber weit weg vom Thema  Polizeil. Vorladung wg. Bitcoinkauf

Darüber bitte weiter in OT diskutieren. Danke. 

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Axiom0815:

Nun sind wir aber weit weg vom Thema  Polizeil. Vorladung wg. Bitcoinkauf

Darüber bitte weiter in OT diskutieren. Danke. 

Axiom

Das finde ich auch. Der Thread ist ja für das Hauptthema gedacht.

Nun, ich hoffe, dass die Ermittlungsbehörden dem Täter alles nachweisen und die Spur des Geldes ausfindig machen können und am Ende die Geschädigten bestmöglichst zufriedenstellen zu können. Und dass diejenigen, die bei Bitcoin.de mit krimineller Energie unterwegs sind oder sein wollen, das bleiben lassen sollten.
Ein kleiner sarkastischer Tipp: User mit 666 im Nickname könnte man theoretisch gleich präventiv anzeigen 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube es wurde hier noch nicht erwähnt: Soweit ich informiert bin (Google: muss ich als Zeuge zur Polizei), muss man der Ladung als Zeuge zur Polizei nur dann folgen, wenn diese durch die Staatsanwaltschaft angeordnet wurde. Wünscht sich das nur die Polizei, bleibt es eine Einladung, der man folgen kann oder eben auch nicht. 
Ich finde es richtig bei der Aufklärung von Straftaten zu helfen, aber den Fragenkatalog, der hier gegenüber @Raco_1 vorgebracht wurde, finde ich ungeheuerlich! 
Super Vorlage, @Jokin. Damit dürfte doch alles für die Ermittlung hilfreiche gesagt sein.

  • Thanks 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.