Jump to content
obatzda

Minen in Drittländern, verkaufen in Deutschland

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Nehmen wir an es gebe eine IT-Firma in einem Fantasialand , welches Kryptowährungen  nicht anerkennt. Die Firmeninhaber sind vom Kryptowährungen dagegen fasziniert und und würden gern eine Mining Farm betreiben.  Damit sie im rechtlichen Rahmen bleiben, haben sie folgendes Konstrukt ausgedacht.  Man gründet eine MusterCoin GmbH  (oder eine andere Rechtsform, die dafür besser passt)  in Deutschland,  die die Rechner  bei der IT-Firma in Fantasialand mietet mit dem Ziel  Coins zu schürfen.  Jeden Monat werden die geschürften Coins auf das Wallet von MusterCoin GmbH als Ergebnisse der Minentätigkeit im Fantasialand übertragen. Die Mustercoin GmbH verkauft Coins  und überweist das ganze Geld an das Konto der IT-Firma im Fantasialand als Vorschuss für die Rechnerleistungen im nächsten Monat.  Am Ende des Jahres soll Mustercoin GmbH ca. 0 Eur GuV zeigen.

Nun Frage an die Experten:  Ist ein solcher Konstrukt legal?  Welche Steuern würden bei dieser Schema anfallen?  Gibt es eine günstigere Methode für eine IT-Firma in Fantasialand die geschürften Coins legal ins Geld auf dem Firmenkonto umzuwandeln?

Danke für die Hilfe im Voraus!

Grüße

Obatzda

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb obatzda:

Hallo zusammen,

Nehmen wir an es gebe eine IT-Firma in einem Fantasialand , welches Kryptowährungen  nicht anerkennt. Die Firmeninhaber sind vom Kryptowährungen dagegen fasziniert und und würden gern eine Mining Farm betreiben.  Damit sie im rechtlichen Rahmen bleiben, haben sie folgendes Konstrukt ausgedacht.  Man gründet eine MusterCoin GmbH  (oder eine andere Rechtsform, die dafür besser passt)  in Deutschland,  die die Rechner  bei der IT-Firma in Fantasialand mietet mit dem Ziel  Coins zu schürfen.  Jeden Monat werden die geschürften Coins auf das Wallet von MusterCoin GmbH als Ergebnisse der Minentätigkeit im Fantasialand übertragen. Die Mustercoin GmbH verkauft Coins  und überweist das ganze Geld an das Konto der IT-Firma im Fantasialand als Vorschuss für die Rechnerleistungen im nächsten Monat.  Am Ende des Jahres soll Mustercoin GmbH ca. 0 Eur GuV zeigen.

Nun Frage an die Experten:  Ist ein solcher Konstrukt legal?  Welche Steuern würden bei dieser Schema anfallen?  Gibt es eine günstigere Methode für eine IT-Firma in Fantasialand die geschürften Coins legal ins Geld auf dem Firmenkonto umzuwandeln?

Danke für die Hilfe im Voraus!

Grüße

Obatzda

 

Ja, das habe ich mir auch mal angesehen. Dein Konstrukt ist einfach nur Steuerhinterziehung, da wird sich die Steuerfahndung freuen.

Ein paar Punkte, die Du vergessen hast. Wo befinden sich beide Länder ? Und wenn Du Deine IT Firma aus DE steuerst, musst Du das sowieso in DE versteuern.

Du kannst Dich bei all diesen Konstrukten mit einem ziemlich sicher sein. Die Finanzämter freuen sich darauf. Was Du hier nimmst, sind alte Offshore Firmen Konstrukte, da würde ich sowas von die Finger lassen.

Besser : 

1. Firma IT ist in einem Euro Land, registriert und zahlt dort steuern. Die betreiben den IT Park als Dienstleister, das machst Du, um die Kosten zu senken

2. Firma Mustercoin ist in DE registriert und dient nur dazu, Coins zu minen und zu verkaufen.

3. Firma IT kann sehr wohl eine Rechnung für die Dienstleistung senden, aber das muss realistisch sein. Auch muss Firma IT Steuern in dem Land Steuern zahlen zahlen.

4. Firma Mustercoin zahlt Steuern für den Rest in DE. Was da so eben anfällt. Du kannst dann aber alle Kosten gegenrechnen und Dir ein Gehalt zahlen.

 

Versuch nicht mal ansatzweise schlauer als die Finanzämter zu sein. Solche Offshorekonstrukte kennen die wirklich sehr genau. Auch haben einige Länder sogenannt Algorithmenbasierte Steuerfahdung, die können sofort alle Infos abgleichen.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Adriana!

Vielen herzlichen Dank für deine schnelle Antwort. 

Ich versuche nicht schlauer als Finanzamt zu sein.  ;) Im Gegenteil!  Ich will ein rechtmäßiges (!) Konstrukt finden, wie man kostensparend Coins ins Geld auf dem Konto umwandelt.  Selbstverständlich zahlt die IT-Firma Steuren im Fantasialand auf die Umsätze aus Vermietung der Rechenleistung.  Die Fantasialand gehört nicht zur EU.  Und nein, die It-Firma wird nicht aus  Deutschland gesteuert, eher andersrum: weil die Kryptowährungen in DE legal sind,  versucht man die rechtliche Lücke im eigenen Land umzugehen indem  man eine rechtliche Vermittler-Gesellschaft hier schafft.  Das Führen einer Gesellschaft wird sicherlich Steuern verursachen, die sonst in einem anderen Land  z.B. Schweiz fallen würden.  Eigentlich soll Finanzamt froh sein, dass IT-Firma mit Deutschland und nicht mit einem anderen Land arbeiten will.

Wenn es von Vorne an klar ist, dass die Rechenleistungen dafür gemietet werden damit man Coins schürft, dann soll der Preis für diese Leistungen  im Schnitt mindestens dem Wert der geschürften Coins angleichen, sonst gibt es eine Arbitragemöglichkeit. Oder siehst du es anders?

 

Grüße

 

Obatzda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt schon sehr seltsame aber dennoch auch legale Konstrukte.

Wenn du ein Gebäude hast, dann kannst du das an eine Ausländische Firma verkaufen die dir gehört, diese stattet das Gebäude mit Hardware aus, vermietet dir das Gebäude inklusive Mininghardware und ganzer Ausrüstung. Durch das minen verdienst du Geld und mit dem Geld bezahlst du die Miete für das Gebäude an die Ausländische Firma. Durch die Stromkosten und die enorm hohe Miete schrumpft dein Gewinn erheblich und damit deine Steuerlast. Die ausländische Firma macht Gewinn durch die Miete.

In dem Fall ist also eigentlich nicht das minen der Sinn der Sache, sondern die Mieteinnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb obatzda:

Hallo Adriana!

Vielen herzlichen Dank für deine schnelle Antwort. 

Ich versuche nicht schlauer als Finanzamt zu sein.  ;) Im Gegenteil!  Ich will ein rechtmäßiges (!) Konstrukt finden, wie man kostensparend Coins ins Geld auf dem Konto umwandelt.  Selbstverständlich zahlt die IT-Firma Steuren im Fantasialand auf die Umsätze aus Vermietung der Rechenleistung.  Die Fantasialand gehört nicht zur EU.  Und nein, die It-Firma wird nicht aus  Deutschland gesteuert, eher andersrum: weil die Kryptowährungen in DE legal sind,  versucht man die rechtliche Lücke im eigenen Land umzugehen indem  man eine rechtliche Vermittler-Gesellschaft hier schafft.  Das Führen einer Gesellschaft wird sicherlich Steuern verursachen, die sonst in einem anderen Land  z.B. Schweiz fallen würden.  Eigentlich soll Finanzamt froh sein, dass IT-Firma mit Deutschland und nicht mit einem anderen Land arbeiten will.

Wenn es von Vorne an klar ist, dass die Rechenleistungen dafür gemietet werden damit man Coins schürft, dann soll der Preis für diese Leistungen  im Schnitt mindestens dem Wert der geschürften Coins angleichen, sonst gibt es eine Arbitragemöglichkeit. Oder siehst du es anders?

 

Grüße

 

Obatzda

Sagen wir mal so. Sowas aufzusetzen kostet Geld, richtiges Geld. Das lohnt sich wahrscheinlich erst ab einem Level. Zweites musst Du sehr vorsichtig mit Auslandsfirmen sein. Wenn Du also Anteile etc an der Auslandsfirma hast, musst Du das einreichen usw usw., am Ende des Tages kann es einfach billiger sein, dass alles in einer Firma zu lassen und die Umsatzsteuer etc direkt zu entrichten und Miete an die IT  Firma zu zahlen und gegen Steuern gegenzurechnen. 

Schau Dir mal Estland an, die haben da Angebote. Und sind in der EU !

AM

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider erlaubt die Fragestellung nicht die freie Wahl des Landes, wo geschürft werden soll. Das Land steht schon fest und liegt nicht in der EU...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.