Jump to content

Empfohlene Beiträge

Auto, Auto, Auto... denkt denn jeder nur an Autos? Ja unsere Industrie hat die letzten Jahrzehnte super mit Autos gelebt. Aber Autos sind von gestern. Ichhab ekeien Ahnung, wieviel hochbezahlte Ingennieure bei Daimler und Co arbeiten, nur um das Antriebskonzept von Carl Benz und Rudolf Diesel zu verbesser. Etwas Neues? also echte Innovation? Fehlanzeige.

Ich glaube ein riesiges Betätigungsfeld von deutschen Ingenieuren und Machinenbauern liegt in der Entwicklung neuer Produkte gegen den Klimawandel. Wir sollten versuchen die Klimawandel als Chance zu verstehen und nicht alten Industrien hinterherhecheln. Wir sind klassiche "JA, aber" sager. Die hard-core Maximalisten von BTC glauben nicht mehr an FIAT. Sie sehen BTC als Chance. Einige Hard-core Holdler geben keien Pfifferling auf FIAT die nächste Jahre.

Aber im täglichen Leben gehen wir immer noch den alten Industrien hinterher. Braunkohle-Abbau. So ein Schwachsinn. Man könnte soviel machen: Intelligente Umverpackungen, intelligente Steuerungen für den ÖVP wie @skunkgerade geschrieben, intelligente Heiungssteuerungen für öffentliche Gebäude, Fischernetze nicht mehr aus Plastik, andre Antriebskonzepte für die Schiffahrt (ja mit Segel Unterstützung), Nitratabscheider für landwirtschaftliche Gülle  usw, usw.  Aber nein, es werden unnötige Dinge für die SUVs erfunden. ausgeklügelste klimatronic-Systeme, Einparkhillfen und sonstigen Unsinn. 

Kann sowieso keine Sau bedienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Eddy:

Hallo zusammen,

das ist ein tolles Thema mit vielen vielschichtigen Aspekten!

 

Ich will bei diesem Thema auch etwas beisteuern 😂

 

Was mich vor einiger Zeit aufhorchen ließ war die Tatsache, dass unser CO2 Wert auf einem höchst Stand ist, der zuletzt scheinbar vor ca. 800.000 Jahren erreicht wurde.

CO2 Rekordwert

Ich finde das beachtlich und führe das auf den Mensch zurück.

Sicherlich werden einige sagen das es anders ist 😉

 

Wenn man etwas Bewußtsein & Verständnis für das Weltgeschehen aufbaut, so sieht man manche Tendenzen und Entwicklungen.

Die Weltbevölkerung und das damit verbundene Konsumverhalten wachsen stetig.

So gesehen ist nahezu jeder Sektor der an das Konsumverhalten gekoppelt ist, davon betroffen. Strom, Öl, Benzin, Agrarwirtschaft etc...

Und mit diesem Wachstum sollten auch einige Probleme die dabei mit der Umwelt entstehen können eingedämmt werden.

 

Auch wenn Maßnahmen bei Fahrzeugen ergriffen werden (Motoren mit weniger Abgasentwicklung), muss man sich immer noch vor Augen halten, dass es deutlich mehr Autos als vor 50 Jahren gibt. Und damit auch logischerweise mehr nettes CO2...

Somit sind diese Maßnahmen eben auch nur ein witz, aber immer noch besser als nichts zu tun...

Die Elektrisch angetriebenen Fahrzeuge sind noch absolute Drecksschleudern.

Elektroautos

 

Auch wenn die Erderwärmung natürlich ist und zum Erdsystem gehört, haben wir einen sehr großen Teil dazu beigsteuert, dass ganze zu beschleunigen.

Wir schädigen das Klima in einem immer größeren Ausmaß.  

aber...

Es ist ein Prozess und wir sind dabei zu erwachen 😂

 

Wir diskutieren, denken über unser Verhalten nach und verbessern Prozesse.

Umweltfreundlichere Stoffe..Irgendwann auch nette E-Autos (ohne CO2 Austoß bei der Erzeugung) etc..

Wenn wir weiter umfassend an unserer Gesellschaft arbeiten kriegen wir die Kurve 😉 

 

PEACE ,

Eddy

Ich sehe das ganz pragmatisch. Bei dem gegenwärtigen Resourcen Gebrauch wird es sowieso bald einen Krieg darum geben und dann sind wir 50% weniger. Die Player sind bekannt.

AM

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Adriana Monk:

Hier nochmal ein Artikel zu Greta :

https://www.spiegel.de/fotostrecke/greta-thunberg-so-sieht-die-segeljacht-aus-fotostrecke-169947.html

Das Schiff ist mit absoluten Leichtbaumaterialien gebaut, die brauchen soviel CO2 und Energie, da kann Greta 10 Jahre um die Welt fliegen. Was soll also der Unsinn.

AM

Soll sie schwimmen? Gibt es auch Berichte, aus wieviel Materialien und Rohstoffen eine 747 oder eine A380 besteht? Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Adriana Monk:

Ich sehe das ganz pragmatisch. Bei dem gegenwärtigen Resourcen Gebrauch wird es sowieso bald einen Krieg darum geben und dann sind wir 50% weniger. Die Player sind bekannt.

AM

 

dann sind wir nicht nur 50% weniger, nein, dann sind die Böden verseucht (Agent Orange), das Grundwasser ist scheisse und die 50% die dann noch leben, bringen sich gegenseitig um wegen einem Kanister sauberem Wasser, was noch irgendeiner hat.

BTC und Dollar kann man nicht essen!

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Soll sie schwimmen? Gibt es auch Berichte, aus wieviel Materialien und Rohstoffen eine 747 oder eine A380 besteht? Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen.

 

Nein, aber es wäre wesentlich besser gewesen, einen Jumbo zu nehmen und dann im Brasilianischen Regenwald Marketinggerecht Bäume zu pflanzen, die die Reise kompensieren.

Sie kann damit wesentlich schneller und mehr erreichen und ist dem Nobelpreis näher. Ein Flugzeug ist wesentlich länger unterwegs als so eine Yacht. Ich habe letzte Woche mal die Zahlen davon gesehen, das ist schon erstaunlich, wie Klima schlecht die abschneiden.

AM

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

dann sind wir nicht nur 50% weniger, nein, dann sind die Böden verseucht (Agent Orange), das Grundwasser ist scheisse und die 50% die dann noch leben, bringen sich gegenseitig um wegen einem Kanister sauberem Wasser, was noch irgendeiner hat.

BTC und Dollar kann man nicht essen!

Rainer

Ja, das nennt man dann Darwinismus. Dann kommen eben andere ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Adriana Monk:

Ich sehe das ganz pragmatisch. Bei dem gegenwärtigen Resourcen Gebrauch wird es sowieso bald einen Krieg darum geben und dann sind wir 50% weniger. Die Player sind bekannt.

AM

 

Krieg gibt es nur wenn wir es dazu kommen lassen 😉

Ist eh absolut dämlich. Keine Ahnung ob da einer kommt. Wenn wir an einem Strang ziehn ist es nicht notwendig.

Am besten gar nicht dran denken^^

 

bearbeitet von Eddy
Fehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Adriana Monk:

Hier nochmal ein Artikel zu Greta :

https://www.spiegel.de/fotostrecke/greta-thunberg-so-sieht-die-segeljacht-aus-fotostrecke-169947.html

Das Schiff ist mit absoluten Leichtbaumaterialien gebaut, die brauchen soviel CO2 und Energie, da kann Greta 10 Jahre um die Welt fliegen. Was soll also der Unsinn.

AM

Besser so, als gar nichts zu tun! 

Es reicht ja der Gedanke. Allein das bewegt schon etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Eddy:

Krieg gibt es nur wenn wir es dazu kommen lassen 😉

Ist eh absolut dämlich. Keine Ahnung ob da einer kommt. Wenn wir an einem Strang ziehn ist es nicht notwendig.

Am besten gar nicht dran denken^^

 

Doch gibt es, zum Krieg gehören zwei Seiten. Das ist nur eine Frage der Zeit. Und wenn es um Wasser ist.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Eddy:

Besser so, als gar nichts zu tun! 

Es reicht ja der Gedanke. Allein das bewegt schon etwas.

Was bewegt es ? Die Amis lachen die aus und gehen Trump wählen.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Adriana Monk:

Doch gibt es, zum Krieg gehören zwei Seiten. Das ist nur eine Frage der Zeit. Und wenn es um Wasser ist.

AM

Ja ist allgegenwärtig und es gibt ihn immer.

Bedauerlich genug..Aber so lange es kein Weltkrieg ist, geht es noch einigermaßen. Ich meine ja nur. Nicht drüber nachdenken. 

Wir können froh sein wenn wir nicht davon betroffen sind. Und falls doch machen wir das beste draus. Wie auch immer das in der Situation aussehen mag..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Adriana Monk:

Was bewegt es ? Die Amis lachen die aus und gehen Trump wählen.

AM

Und die wählen den richtigen 😉

Aber wir wollen nicht politisch werden oder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Eddy:

Wenn wir weiter umfassend an unserer Gesellschaft arbeiten kriegen wir die Kurve 😉 

 

PEACE ,

Eddy

Schön,dass Du auch einbringst hier. Aber genau dieser letzte Satz, Daran glaube ich (leider) nicht mehr. Und ich denke da nicht an mich. In 20 Jahren bin ich höchstwahrscheinlich auf dem Friedhof, aber ich habe eine 2 jährige Enkelin. und gerade meine Enkelin wir mit DEN Problemen zu kämpfen haben, weil wir z. B. einen SUV fahren wollen. Innovation für kommende Generationen? Sehr überschaubar.

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Aktienspekulaant:

Schön,dass Du auch einbringst hier. Aber genau dieser letzte Satz, Daran glaube ich (leider) nicht mehr. Und ich denke da nicht an mich. In 20 Jahren bin ich höchstwahrscheinlich auf dem Friedhof, aber ich habe eine 2 jährige Enkelin. und gerade meine Enkelin wir mit DEN Problemen zu kämpfen haben, weil wir z. B. einen SUV fahren wollen. Innovation für kommende Generationen? Sehr überschaubar.

Rainer

Hey Rainer,

 

ich danke dir für deine ehrlichen Worte!

Ich glaube daran, weil ich merke dass sich etwas tut.

Und jeder von uns kann genauso jeden Tag nach positiven Aspekten googlen und wird diese finden.

GRÜNE ENERGIE

 

Dazu auch passend:

Weisheit eines Indianers: Die 2 Wölfe

Ein alter Indianer sitzt mit seinem Sohn am Lagerfeuer und spricht:
 
“Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen 2 Wölfen.
 
Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.
 
Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.”
 
Der Sohn fragt:„Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?“
 
Der alte Indianer schweigt eine Weile.
Dann sagt er:„Der, den du fütterst.“

 

 

Wir sind doch schon am erwachen und Arbeiten fleißig daran. Es ist  Besser als nichts zu tun.

Das kommt nach und nach..Und das ganze aufzugeben und nicht daran zu glauben führt zu noch weniger Energie.

Dann kommt auch kein Wandel mehr zustande. Deine Enkelin wird auch noch in einer grünen Welt aufwachsen 😉

 

Eddy
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, skunk said:

Ich brauche mit dem Fahrrad 50 Minuten zur Arbeit und das ist planbar. Mit starkem Gegenwind auch mal ein paar Minuten länger. Rekord sind bisher 1,5 Stunden bei Neuschnee. Dicht dahinter kommt der öffentliche Nahverkehr mit 55 Minuten und dann das Auto mit etwas über einer Stunde. Das Fahrrad ist in der Innenstadt das schnellste Verkehrsmittel.

Hier möchte ich @battlecore Recht geben. Deine Situation in der Großstadt ist wirklich völlig anders als bei uns auf dem Land.

Bei uns ist der Arbeitsweg ca. 20km mit 2 langen Anstiegen, es stehen keine Duschen beim Arbeitgeber zur Verfügung, und Katzenwäsche reicht nicht, wenn du anschließend den ganzen Tag vor -zig kritischen Schülern stehst.

Fahrzeit einfach: mit dem Auto 20min bis 25min, mit dem Fahrrad eher 1:15h (E-Bike geraten 1h), Nahverkehr mit Umsteigen und Laufen 1:15h bis 2h (der Bus fährt 1x pro Stunde bzw 1x pro 2h, wenn du nicht gerade zur Schülerstoßzeit um 7h oder um 13h unterwegs bist). (Und wir sind über 50.)

In Summe fallen aus Aufwands-, Zeit- und/oder Wettergründen der Nahverkehr und das Rad weitgehend aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Adriana Monk:

Doch gibt es, zum Krieg gehören zwei Seiten. Das ist nur eine Frage der Zeit. Und wenn es um Wasser ist.

Ich denke übrigens CO2 ist das kleinste Problem. Das eigentliche Problem ist sauberes Trinkwasser für immer mehr Menschen auf dem Planeten. Die Anzahl der Menschen in Afrika wird sich wohl mindestens noch einmal verdoppeln.
Woher soll das saubere Wasser für alle kommen?
Die Klimaaktivisten glauben, dass Deutschland unter einer Käseglocke sitzt und unabhängig von den Nachbarn ist.
Wir vernichten unsere Industrie und alle anderen lachen sich schlapp über die blöden deutschen Gutmenschen.
Die Zukunft dürfte langfristig nicht lustig werden. Aber die meisten von uns dürften das Schlimmste vielleicht nicht mehr erleben...

 

vor 17 Minuten schrieb PeWi:

Hier möchte ich @battlecore Recht geben. Deine Situation in der Großstadt ist wirklich völlig anders als bei uns auf dem Land.

Bei uns ist der Arbeitsweg ca. 20km mit 2 langen Anstiegen, es stehen keine Duschen beim Arbeitgeber zur Verfügung, und Katzenwäsche reicht nicht, wenn du anschließend den ganzen Tag vor -zig kritischen Schülern stehst.

Fahrzeit einfach: mit dem Auto 20min bis 25min, mit dem Fahrrad eher 1:15h (E-Bike geraten 1h), Nahverkehr mit Umsteigen und Laufen 1:15h bis 2h (der Bus fährt 1x pro Stunde bzw 1x pro 2h, wenn du nicht gerade zur Schülerstoßzeit um 7h oder um 13h unterwegs bist). (Und wir sind über 50.)

In Summe fallen aus Aufwands-, Zeit- und/oder Wettergründen der Nahverkehr und das Rad weitgehend aus.

Nimm ein 45er e-bike mit 500 Watt Motor und du brauchst vielleicht 30-45 Minuten. Die Anstiege stören da nur kaum und verschwitzt ist man auch nicht.

 

bearbeitet von coinie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb coinie:

Ich denke übrigens CO2 ist das kleinste Problem. Das eigentliche Problem ist sauberes Trinkwasser für immer mehr Menschen auf dem Planeten. Die Anzahl der Menschen in Afrika wird sich wohl mindestens noch einmal verdoppeln.
Woher soll das saubere Wasser für alle kommen?
Die Klimaaktivisten glauben, dass Deutschland unter einer Käseglocke sitzt und unabhängig von den Nachbarn ist.
Wir vernichten unsere Industrie und alle anderen lachen sich schlapp über die blöden deutschen Gutmenschen.
Die Zukunft dürfte langfristig nicht lustig werden. Aber die meisten von uns dürften das Schlimmste vielleicht nicht mehr erleben...

 

Nimm ein 45er e-bike mit 500 Watt Motor und du brauchst vielleicht 30-45 Minuten. Die Anstiege stören da nur kaum und verschwitzt ist man auch nicht.

 

Ja, das mit dem 45 e-Bike können die unter 30 sicher machen, das ist die Mobility für die Junge Generation. Auch ich würde hier das Auto nehmen, jedoch ein billiges E-Auto mit kleiner Reichweite und Heizung drin. Das Problem ist bei mir der Winter unter 15C, ich kann keine kalte Luft mehr ab, da krampfen die Bronchien. 

Gratulieren, Du hast das mit der Käseglocke richtig beschrieben. Deswegen wird der heutige Ansatz nicht funktionieren. Was aber funktionieren wird, wenn uns die Aktivitäten gleichzeitig in bestimmten Technologien und Business/Steuermodellen in eine Pool Position bringen, dann ziehen wir auch an den Chinesen wieder vorbei.

Wir brauchen keine Klima Kontrolletties oder Klima Stasi, wir brauchen smartes Business, sowas die Leute das freiwillig machen. Ähnlich wie bei Bitcoins. In dem Augenblick, wo Leute was mit dem Mining verdienen konnte, ist das durch die Decke gegangen. Warum kann man sowas beim Klima nicht auch hinbekommen.

So und nicht anders ... 

AM

 

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
12 hours ago, coinie said:

Nimm ein 45er e-bike mit 500 Watt Motor und du brauchst vielleicht 30-45 Minuten. Die Anstiege stören da nur kaum und verschwitzt ist man auch nicht.

Es ist interessant, das eigenen Denken zu beobachten. Der erste Reflex war automatisch abzulehnen. Gibt ja schließlich viele kleine Gründe dagegen. 😉

Es lohnt aber durchaus, ernsthaft drüber nachzudenken und sich zumindest ein bisschen zu informieren.

Wenn wir 40% der Autofahrten zur Arbeit ersetzen könnten (weil Wetter passt und genügend Zeit, nix einzukaufen, etc), dann ergäbe das - vereinfacht mit 0,30€ pro Entfernungskilometer geschätzt - eine jährliche Einsparung beim Auto von gut 500€, die für ein S-Pedelec zur Verfügung stünde.

Nach etwas Googlen komme  ich auf mindestens 2500€ Kaufpreis für ein S-Pedelec, einen Helm braucht man noch und eine Versicherung. Ersatzteile sind teuer, es gibt für S-Pedelcs viele Vorschriften wie festgelegte Bauteile-Typen und Reifen. Setzen wir also mindestens 3000€ für Kauf, Zubehör, Kundendienste, Reparaturen und Versicherung auf fünf bis sechs Jahre an?

Das ergäbe dann ungefähr finanziellen Gleichstand auf 6 Jahre gerechnet.

Ein paar Punkte noch:

- Radwege sind verboten, man muss auf der Landstraße neben dem mit 100 bis 120 km/h vorbeifahrenden Berufsverkehr fahren - das ist unschön
- als normaler Radler erreicht man damit anscheinend bis 35km/h, Fahrzeit damit etwa 40 bis 45 min (statt 20 bis 25 min mit dem Auto) - akzeptabler Aufschlag

In Summe erscheint mir das bisher noch nicht so, als hätte das S-Pedelec einen großen Vorteil, eher Gleichstand?

Ergänzungen und Korrekturen sind natürlich willkommen, ich bin absoluter Laie im Bereich E-Bike.

bearbeitet von PeWi
Rechtschreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb PeWi:

Es ist interessant, das eigenen Denken zu beobachten. Der erste Reflex war automatisch abzulehnen. Gibt ja schließlich viele kleine Gründe dagegen. 😉

Es lohnt aber durchaus, ernsthaft drüber nachzudenken und sich zumindest ein bisschen zu informieren.

Wenn wir 40% der Autofahrten zur Arbeit ersetzen könnten (weil Wetter passt und genügend Zeit, nix einzukaufen, etc), dann ergäbe das - vereinfacht mit 0,30€ pro Entfernungskilometer geschätzt - eine jährliche Einsparung beim Auto von gut 500€, die für ein S-Pedelec zur Verfügung stünde.

Nach etwas Googlen komme  ich auf mindestens 2500€ Kaufpreis für ein S-Pedelec, einen Helm braucht man noch und eine Versicherung. Ersatzteile sind teuer, es gibt für S-Pedelcs viele Vorschriften wie festgelegte Bauteile-Typen und Reifen. Setzen wir also mindestens 3000€ für Kauf, Zubehör, Kundendienste, Reparaturen und Versicherung auf fünf bis sechs Jahre an?

Das ergäbe dann ungefähr finanziellen Gleichstand auf 6 Jahre gerechnet.

Ein paar Punkte noch:

- Radwege sind verboten, man muss auf der Landstraße neben dem mit 100 bis 120 km/h vorbeifahrenden Berufsverkehr fahren - das ist unschön
- als normaler Radler erreicht man damit anscheinend bis 35km/h, Fahrzeit damit etwa 40 bis 45 min (statt 20 bis 25 min mit dem Auto) - akzeptabler Aufschlag

In Summe erscheint mir das bisher noch nicht so, als hätte das S-Pedelec einen großen Vorteil, eher Gleichstand?

Ergänzungen und Korrekturen sind natürlich willkommen, ich bin absoluter Laie im Bereich E-Bike.

Zum Thema Wege:
Oft kann man alternative Wege suchen, die man mit dem Auto nicht nehmen würde aber für ein S-Pedelec prima sind. Wann wundert sich...

Zum Thema Radweg: Wenn du "vergisst" das Kennzeichen am S-Pedelec zu haben kosten 20 Euro glaube ich. Man wird aber nie kontrolliert. Wichtig ist die Versicherung...

Fährt man aber auf "großen" Strassen, dann sollte man das Kennzeichen auf jeden Fall dran haben...

Auf Landstraßen / Bundesstraßen stört sich aber niemand daran, wenn man Radwege nutzt. In der Stadt schwimmt man besser mit dem Verkehr mit. Da sind Radwege zu gefährlich wenn man rund 40 km / h fährt.

Kosten für Reparaturen sind zu vernachlässigen beim S-Pedelec, auch spart man ja auch entsprechend Verschleiß und auch Wertverlust beim Auto. Bei mir rechnet es sich. Ich fahre 38 km ein Weg und ich brauche knapp unter eine Stunde. Mit dem Auto sind es etwa 35 Minuten.

Gesund ist es auch, man spart Zeit für Sport.

 

bearbeitet von coinie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, coinie said:

Oft kann man alternative Wege suchen, die man mit dem Auto nicht nehmen würde aber für ein S-Pedelec prima sind.

Auch ein Fahrrad-Routenplaner schlägt den gleichen Weg vor. Ist halt fast Luftlinie in unserem Fall, alternative Wege sind gleich ein paar Kilometer mehr.

BTW: Kennt jemand einen Routenplaner, bei dem man Pedelec/S-Pedelec als Fahrzeug einstellen kann?

Auf jeden Fall danke für deine Ergänzungen aus der Praxis. 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb PeWi:

Auch ein Fahrrad-Routenplaner schlägt den gleichen Weg vor. Ist halt fast Luftlinie in unserem Fall, alternative Wege sind gleich ein paar Kilometer mehr.

BTW: Kennt jemand einen Routenplaner, bei dem man Pedelec/S-Pedelec als Fahrzeug einstellen kann?

Auf jeden Fall danke für deine Ergänzungen aus der Praxis. 👍

Ich kenne nur die manuelle Variante. https://www.opencyclemap.org/

Die Routen Planer funktionieren in diesem Fall leider nicht. Sie würden zwar durchgängige Radwege erkennen aber eben keine Nebenstraßen mit Fahrradweg. Es gib Strecke auf denen der Radweg dann für eine Kreuzung kurz unterbrochen wird und schon sagt der Routenplaner die Strecke geht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb coinie:

Zum Thema Wege:
Oft kann man alternative Wege suchen, die man mit dem Auto nicht nehmen würde aber für ein S-Pedelec prima sind. Wann wundert sich...

Zum Thema Radweg: Wenn du "vergisst" das Kennzeichen am S-Pedelec zu haben kosten 20 Euro glaube ich. Man wird aber nie kontrolliert. Wichtig ist die Versicherung...

Fährt man aber auf "großen" Strassen, dann sollte man das Kennzeichen auf jeden Fall dran haben...

Auf Landstraßen / Bundesstraßen stört sich aber niemand daran, wenn man Radwege nutzt. In der Stadt schwimmt man besser mit dem Verkehr mit. Da sind Radwege zu gefährlich wenn man rund 40 km / h fährt.

Kosten für Reparaturen sind zu vernachlässigen beim S-Pedelec, auch spart man ja auch entsprechend Verschleiß und auch Wertverlust beim Auto. Bei mir rechnet es sich. Ich fahre 38 km ein Weg und ich brauche knapp unter eine Stunde. Mit dem Auto sind es etwa 35 Minuten.

Gesund ist es auch, man spart Zeit für Sport.

 

Was für ein Modell hast du? Ich brauche zwar gerade keines aber es wäre trotzdem gut zu wissen worauf man beim Kauf achten sollte.

Ich kenne noch die Variante E-Bike mit Bosh Motor und dann den Sensor manipulieren. Dann hilft der auch bis 60km/h mit. Problematisch wird es wenn die Polizei die Modifikation erkennt. Das würde ich also eher auf Waldwegen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

E-Bike: Ich würde eines mit Hinterrad-Antrieb empfehlen. Da ist dann nur das Hinterrad und die Akku-Halterung, (meist im Gepäckträger) eine Spezialanfertigung. alles andere ist "normal". Da kannst Du alles kaufen, was es so gibt.

Wenn Du ein Rad mit Mittelmotor hast, ist grob gesagt alles, was sich dreht, eine Spezialanfertigung. Und wenn Du Pech  hast, sind sogar die Pedalen eine Spezialanfertigung. Und wenn Dir dann ein Pedal kaputtgeht, musst Du genau dieses vom Hersteller vorgeschriebene Pedal kaufen. Das ist dann logischerweise teurer als ein stinknormales Pedal oder gerade nicht verfügbar.

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

E-Bike: Ich würde eines mit Hinterrad-Antrieb empfehlen. Da ist dann nur das Hinterrad und die Akku-Halterung, (meist im Gepäckträger) eine Spezialanfertigung. alles andere ist "normal". Da kannst Du alles kaufen, was es so gibt.

Wenn Du ein Rad mit Mittelmotor hast, ist grob gesagt alles, was sich dreht, eine Spezialanfertigung. Und wenn Du Pech  hast, sind sogar die Pedalen eine Spezialanfertigung. Und wenn Dir dann ein Pedal kaputtgeht, musst Du genau dieses vom Hersteller vorgeschriebene Pedal kaufen. Das ist dann logischerweise teurer als ein stinknormales Pedal oder gerade nicht verfügbar.

Rainer

HInterrad ist super. Da hast Du dann eine bessere Kraftübertragung auf den Boden, weil das Rad von hinten geschoben wird. Bedeutet auch, wenn Du über Laub fährst oder einfach nur einen Meter etwas Eis, machst Du die Kehrtwende und das Rad bricht Dir aus. So schnell kannst Du gar nicht reagieren.

AM

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.