Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 29 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

beeindruckende Zahlen. Beeindrucken mich mehr als in dem anderen Bericht mit den 10 MRD Tonnen pro Tag, weil hier auch Vergleichswerte genannt sind.

 

Ja, in der Stadt sind solche Dinge immer weit weg oder einfach nur Zahlen. Es ist traurig, dass es für die nächsten 3 Wochen einen solchen Klimahype gibt. Dann waren Wahlen und alles ist vergessen. 

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Adriana Monk:

Es ist traurig, dass es für die nächsten 3 Wochen einen solchen Klimahype gibt. Dann waren Wahlen und alles ist vergessen. 

AM

Das glaube (und hoffe) ich nicht. Die Diskussion ist jetzt, dank Friday for future, ziemlich im "Main-Stream" angekommen. Und die Diskussion geht weiter. 

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Aktienspekulaant:

Das glaube (und hoffe) ich nicht. Die Diskussion ist jetzt, dank Friday for future, ziemlich im "Main-Stream" angekommen. Und die Diskussion geht weiter. 

Rainer

Warten wir es einfach mal ab. Auch bei den Kindern kommt irgendwann das eigene Ego, wenn es kein Smartphone mehr gibt und der Urlaub nur noch um die Ecke stattfindet.

Ich war mal bei so einer Friday Veranstaltung. Als es geregnet hatte, sind die gleich nach hause gegangen. 

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Arktis wird irgendwann eisfrei. Erdgeschichtlich war sie auch ziemlich selten und auch nie sehr lang zugefroren. So ist der Lauf der Dinge seit Millionen Jahren.

Was da traurig sein soll, kapier ich nicht.

Auf der Antarktis wird man noch viele Millionen Jahren über Gletscher wandern können. Da kann man hinsegeln, wenn man die Eiseskälte braucht.

Beschisseneres als in einer Eiszeit leben zu dürfen, gibts wohl nicht viel. Warum sich manche sowas wünschen? Die Welt ist die meiste Zeit des Jahres zumindest unser Breitengrad und nördlich kalt wie Hund. Ohne die schön geheizten Häuser würde man da als Mensch jedes Jahr im Winter vor dem Aussterben stehen.

Das die Erde immer wieder aus Eiszeiten herauskommt, ist ihr großer Trumpf. Ein Planet mit anderer Entfernung zu seiner Sonne und überwiegend Eiszeiten und wenig Warmzeiten, würde es Lebewesen sehr viel schwerer machen, sich zu entwickeln.

Eine Warmzeit ist kein Untergang, sondern ein Segen.

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb _/\_:

"Die Arktis wird irgendwann eisfrei. Erdgeschichtlich war sie auch ziemlich selten und auch nie sehr lang zugefroren. So ist der Lauf der Dinge seit Millionen Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arktis

"vor 40 bis 50 Millionen (!) Jahren waren dort gemäßigte Temperaturen"

"Vor 6000 bis 7000 Jahren war die Arktis vermutlich eisfrei."

Das sind alles Zeiträume, die jenseits von But und Böse liegen.....

ABER: "Messungen aus dem Jahr 2007 zeigen eine Abnahme der Eisfläche im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 1978 bis 2000 um 40–45 % auf 3 Millionen km². Alleine im Jahr 2007 sind über eine Million Quadratkilometer Eis geschmolzen sein...."

 

bearbeitet von Aktienspekulaant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und?

2012 war hier ein arschkalter Winter mit -28°C Tiefsttemperatur, wenn ich mich noch richtig erinnere. Und? Es ist für heute und morgen irrelevant.

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb _/\_:

und?

Das bedeuted, dass die Arktis vermutlich eisfrei sein wird; allerdings ins Zeiträumen, die wesentlich schneller gehen, als früher. Und wenn die Arktis eisfrei ist, dann ist es dort oben wärmer als üblich. das bedeuted, dass die Grönland Gletscher abschmelzen und der Meeresspiegel steigt.

Das Problem ist die Schnelligkeit: Ginge das im Laufe von Jahrhunderten oder Jahrtausenden, könnte sich die Natur daran gewöhnen mit gemäßigten Niederschlägen. Geht es aber schneller, dann ist keine Zeit für "Gewöhnung". Dann geht es eben ziemlich schnell mit vermehrten Starkregen, Stürmen usw. Alle diese Unwägbarkeiten, die man vermeiden sollte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 100000 Jahren gabs riesige Gletscher in Deutschland.

Grönlands Eisdicke schwankt und zwar zeitweise sehr stark. Das Abschmelzen auf Land geht aber weniger schnell als auf dem Meer, wo beständig Wasser am Eis nagt.

Zum Ende einer Eiszeit dürfte der letzte Rest an Gletschern ganz fix dahingehen. Es wäre zumindest zu erwarten, weil dann das verbliebene Eis selber nicht mehr abkühlend wirken und Wasser an vielen Fronten einwirken kann.

 

Einfacher Experimentaufbau: Man nehme einen großen Eisblock aus dem Eisfach, lege ihn in eiskaltes Wasser im Kühlschrank bei 4°C und vermesse ihn in regelmäßigen Abständen.

Nächster Experimentaufbau: Man lege einen gleichgroßen Eisblock auf ein Sieb im Kühlschrank und nicht in Wasser und vermesse ihn in regelmäßigen Abständen.

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb _/\_:

Vor 100000 Jahren gabs riesige Gletscher in Deutschland.

Grönlands Eisdicke schwankt und zwar zeitweise sehr stark. Das Abschmelzen auf Land geht aber weniger schnell als auf dem Meer, wo beständig Wasser am Eis nagt.

Zum Ende einer Eiszeit dürfte der letzte Rest an Gletschern ganz fix dahingehen. Es wäre zumindest zu erwarten, weil dann das verbliebene Eis selber nicht mehr abkühlend wirken und Wasser an vielen Fronten einwirken kann.

 

Einfacher Experimentaufbau: Man nehme einen großen Eisblock aus dem Eisfach, lege ihn in eiskaltes Wasser im Kühlschrank bei 4°C und vermesse ihn in regelmäßigen Abständen.

Nächster Experimentaufbau: Man lege einen gleichgroßen Eisblock auf ein Sieb im Kühlschrank und nicht in Wasser und vermesse ihn in regelmäßigen Abständen.

Dein Experiment ist leider falsch, so kannst Du das nicht vergleichen. Besonders nicht mit Grönland, wo das Eis in Bewegung ist. Das sind ganz andere Zusammenhänge und Kräfte, die dort aktiv sind.

1. Es gibt andere wesentliche Faktoren, die Du nicht einbeziehst. Sonne, dessen Einstrahlung und wo sich Deine Eis befindet. Winkel der Sonne ist wichtig, in Norden besonders stark. Alles was dunkel ist, heizt sich einfach auf.

2. Verschmutzung. Wenn sich z.B. Russ auf dem Eis bildet, dann schmilzt das Eis 100x schneller, weil schwarz  absorbiert die Sonne wesentlich mehr.

Dein Versuchsaufbau kannst Du so ändern :

1. Nimm eine Rotlichtsonne und halte direkt auf das Eis im Kühlschrank und im Wasser bei 4C und vermesse in regelmässigen Abständen.

2. Nimm Dein Eis an Land, leg es auf eine dunkle Fläche, bestrahl es mit Rotlich. An den Seiten schmilzt es wie Butter in der Pfanne zuerst.

3. Nimm Dein Eis, nimm Russ und schmier das Eis damit an. Das schmilzt wie ein Stück Butter in der Pfanne. Das passiert gerade in der Arktis auf breiter Fläche.

 

Das Eis wird so schmelzen : Erst 3, dannn 2 dann erst sehr viel später 1.  Aber alle drei werden schmelzen. Wie gesagt, im wirklichen Leben sind die Zusammenhänge wesentlich

komplizierter.

 

AM

P.S. Was meinst Du, was ein Cruiseliner da anrichtet mit seinen Russpartikeln, wenn der billiges Oel verbrennt ...

 

 

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Zitat

P.S. Was meinst Du, was ein Cruiseliner da anrichtet mit seinen Russpartikeln, wenn der billiges Oel verbrennt ...

Du bringst es mit Dein PS auf den Punkt. Die ganzen "Klimaschützer" fahren in die Eismeere (Touristik), das Eis wird mit Russ verdreckt und der heizt sich in der Sonne auf, dass das Eis selbst bei Minusgraden "schwitzt".

Ist schon irgendwie absurd.

Axiom

bearbeitet von Axiom0815
  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da bin ich 100% bei Dir. Die ganze Seefahrt mit ihren schwimmenden Müllverbrennungsanlagen gehört auch mal so richtig durchgeschüttelt. Wenn man da den ein oder anderen Filter einbauen würde, könnte man den CO2- und Dreckausstoß drastisch reduzieren. Was da auf einer Fahrt von Rotterdam nach New York an Schadstoffen verballert wird, ich glaube da kann man Millionen von Km mit dem Auto fahren.

Das ist der eine Punkt: Der andere Punkt ist dieser Tourismus in entlegenste Gebiete der Welt: Spitzbergen, Grönland, Arktis, Feuerland: Was wollen Touristen da? Sich erholen? Die bringen doch alles durcheinander, wenn da ein Schiff mit 3.000 oder noch mehr Passagieren anlegt und "Tagesausflügler" dort rumgeistern. Jeder soll so Urlaub machen wie er will und kann, aber ein wenig nachdenken schadet auch hier nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

duh duh duh (erhobener Zeigefinger und strenger Blick)

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Axiom0815:

 

Du bringst es mit Dein PS auf den Punkt. Dir ganzen "Klimaschützer" fahren in die Eismeere (Touristik), das Eis wird mit Russ verdreckt und der heizt sich auf, dass das Eis selbst bei Minusgraden "schwitzt".

Ist schon irgendwie absurd.

Axiom

Schau mal das Video vom Weltspiegel. Die ganzen Touristen, die nach Spitzbergen fahren, können sich gleich life und vorort den Schaden ansehen, dem sie erzeugen.

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/longyearbyen-norwegen-tourismus-100.html

Wirklich gut dargestellt. Die neuen Schiffe fahren auf LNG, das hat keinen Russ, aber es gibt noch soviele alte Dreckschleudern ...

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Video von 2014, verweist auf ein Experiment aus 1909.

 

 

bearbeitet von Axiom0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb timbosambo:

Manchmal muss ich die letzte Zeit echt nur noch den Kopf schütteln, was hier von sich gegeben wird.

Die die Geld haben ( ich meine richtiges Geld, so im 6-7 stelligen Bereich) haben Ihr Geld als Spielgeld in Kryptos drinnen, sozusagen als Hobby.

Die meisten die hier im Forum unterwegs sind, haben eine 4-5stellige  Drinnen, und ich gehe davon aus bei der nun kommenden Rezession werden wohl die wenigsten hier Ihr Geld reinstecken, jeder wird versuchen, das bisschen was er hat, irgendwo anzulegen, wo es morgen nicht mal gerade so nur noch die Hälfte wert ist.

Ich arbeite in einer Branche in der wir den Abschwung schon seit letztem Jahr merken, und weiß daher das wir schon längst in der Rezession drin sind, nur jetzt wird es endlich auch mal laut ausgesprochen, denn unsere Politiker können ja nicht immer alles verstecken, nur ist das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Ich gehe davon aus, es wird schlimmer als 2009, liegt aber daran das sich einfach die Gesellschaft seitdem stark verändert hat, und die heutige junge Generation keinen Bock mehr hat etwas zu arbeiten, und die ältere hat die Schnauze voll von dem neuen Zeugs.

Und deswegen glaube ich nicht, das wir jetzt einen Riesenboom in Krypto haben, mit Glück wird er sich zwischen 10-20k halten können, bis das ganze vorbei ist.

und die letzte Kriese dauerte fast 2 jahre, bzw. war eigentlich nie richtig vorbei, sondern wurde einfach nur künstlich am leben erhalten, bis es jetzt zum großen Knall kommt.

......

Bis dahin gebe ich dir Recht, danach kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Wir haben eine Krise und zwar weltweit und ja die heißt Klimakrise!

Aber diese Krise bringt auch Chancen, auch für die Wirtschaft, wenn man es denn wollte!

Und ja wir müssen unser bequemes Leben ändern!

Ihr seht doch selber wie viel Müll, Plastik, etc wir sinnloser weise produzieren und welchen Raubbau wir betreiben!

Statt auf Greta und den Grünen rum zu hacken, sollte man mal in die eigene Mülltonne gucken und in die der Supermärkte erst recht!

Das selbe mit Krypto, die neue Technik bietet so viele Chancen, aber werden sie genutzt? Entweder kaum oder zu langsam, lieber erst mal alles abblocken! 🙄

bearbeitet von siwun
  • Thanks 2
  • Like 3
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb siwun:

Ihr seht doch selber wie viel Müll, Plastik, etc wir sinnloser weise produzieren und welchen Raubbau wir betreiben!

Statt auf Greta und den Grünen rum zu hacken, sollte man mal in die eigene Mülltonne gucken und in die der Supermärkte erst recht!

"WIR". Ich empfehle dir mal einen Urlaub in z. B. Thailand oder China, danach reden WIR gerne nochmal über das Thema Müll und Plastik ;)

Abgesehen davon haben wir nur eine Krise: die Verblödung der Menschheit.

Over and Out, aus dieser sinnlosen Diskussion (schon wieder).

bearbeitet von Farnsworth
  • Like 4
  • Up 2
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb siwun:

Bis dahin gebe ich dir Recht, danach kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Wir haben eine Krise und zwar weltweit und ja die heißt Klimakrise!

bearbeitet von coinmasterberlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Axiom0815:

 

In dem Video wird behauptet den Treibhauseffekt hätte man in einem Gewächshaus. Was natürlich falsch ist.. In dem Video wird behauptet, der Treibhauseffekt würde wiederlegt. Das stimmt aber IMHO nicht. Bzw. ich habe nicht gefunden wo...

Das ist irgendwie Pseudowissenschaft bewiesen worden...

Der Treibhauseffekt hat praktisch nichts mit einem Glashaus / Gewächshaus zu tun. Ich glaube, dass habe viele nicht verstanden, bzw. verwechseln das.

Bei einem Glashaus wird wird die Wärmestörmung durch Konvektion verhindert. Dadurch wird die Wärme unter dem Glas gehalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konvektion_(Wärmeübertragung)

Das hat mit dem Treibhauseffekt durch CO2 und H2O nur wenig zu tun. Dort wird Wärme von langwelliger Wärmestrahlung von Gasen in der Atmosphäre absorbiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt

"Anders als der Name suggeriert, basiert die Erwärmung eines Treibhauses durch einfallende Sonnenstrahlen nicht auf dem Treibhauseffekt. Der hier zugrundeliegende Effekt heißt Glashauseffekt."

"...  Durch das Glas wird Auskühlung durch Unterbindung der Konvektion verhindert. ..."

PS:
Wer nicht glaubt, dass es etwas wie einen Treibhauseffekt gibt, der kann sich mal mit der Venus beschäftigen...
Der Hauptunterschied zur Erde ist, dass sie "etwas" näher zur Sonne ist...

https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet)

 

bearbeitet von fjvbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fjvbit:

PS:
Wer nicht glaubt, dass es etwas wie einen Treibhauseffekt gibt, der kann sich mal mit der Venus beschäftigen...
Der Hauptunterschied zur Erde ist, dass sie "etwas" näher zur Sonne ist...

https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet)

 

...und es hat nicht etwa damit zu tun, dass die Venus viel näher an der Sonne ist?

Setzt man sich 30 cm neben ein Lagerfeuer ist auch das Gas ringsherum dafür verantwortlich, wenn man sich die Nase verbrennt. Oder die der Sonne zugewandte Seite des Mondes erreicht ihre Temperatur von 130°C durch das viele CO2 in dessen dichter Atmosphäre.

bearbeitet von _/\_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fjvbit:

Bei einem Glashaus wird wird die Wärmestörmung durch Konvektion verhindert. Dadurch wird die Wärme unter dem Glas gehalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konvektion_(Wärmeübertragung)

Das hat mit dem Treibhauseffekt durch CO2 und H2O nur wenig zu tun. Dort wird Wärme von langwelliger Wärmestrahlung von Gasen in der Atmosphäre absorbiert.

Tausch die Glasscheiben des Gewächshaus gegen Steinsalz aus und du hast einen Temperatur Unterschied obwohl beides die Konvektion verhindert. Damit habe ich deine Theorie bereits wiederlegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
25 minutes ago, _/\_ said:

...und es hat nicht etwa damit zu tun, dass die Venus viel näher an der Sonne ist?

Schau in den Abschnitt "2 Aufbau" bzw die beiden Unterkapitel "Zusammensetzung" und "Wetter" rein:

"Die Atmosphäre der Venus besteht hauptsächlich aus Kohlendioxid [*]. Stickstoff macht 3,5 % aus, Schwefeldioxid (150 ppm), Argon (70 ppm) und Wasser[11] (20 ppm) kommen in Spuren vor."

*: Am Artikelanfang steht: besteht zu 96 % aus CO2

"Die nicht von den Wolken reflektierte oder absorbierte Strahlung wird hauptsächlich von der unteren, sehr dichten Atmosphäre absorbiert und in thermische Strahlung des Infrarotbereichs umgewandelt. In diesem Wellenlängenbereich ist das Absorptionsvermögen des Kohlendioxids sehr groß und die Wärmestrahlung wird so gut wie vollständig von der unteren Atmosphärenschicht aufgenommen. Der starke Treibhauseffekt (man spricht hier auch vom Venus-Syndrom) ist hauptsächlich durch die Masse an Kohlendioxid bedingt, aber auch die geringen Spuren von Wasserdampf und Schwefeldioxid haben daran einen wesentlichen Anteil. Er sorgt am Boden für eine mittlere Temperatur von 464 °C (737 K).[1] Das liegt sehr weit über der ohne Treibhauseffekt berechneten Gleichgewichtstemperatur von −41 °C (232 K),[19] auch weit über den Schmelztemperaturen von Zinn (232 °C) und Blei (327 °C) und übertrifft sogar die Höchsttemperatur auf dem Merkur (427 °C)."


Abgesehen davon hatten wir es in diesem Thread schon mal, dass üblicherweise nix monokausal ist.

bearbeitet von PeWi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 minutes ago, skunk said:

Tausch die Glasscheiben des Gewächshaus gegen Steinsalz aus und du hast einen Temperatur Unterschied obwohl beides die Konvektion verhindert.

-v bitte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb PeWi:

*: Am Artikelanfang steht: besteht zu 96 % aus CO2

das wurde in diesem Thread schon vor 5 Seiten erwähnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.